Nachhaltige Unterwäsche

Nachhaltige Unterwäsche

Nachhaltigkeit ist in – und das aus guten Gründen. Immer mehr Menschen legen Wert auf ressourcenschonend hergestellte Bekleidung. Nachhaltige Unterwäsche bietet neben dem Schutz der Umwelt einen weiteren wichtigen Vorteil: Sie schmeichelt deiner Haut und fühlt sich wunderbar weich und anschmiegsam an. Bio-Baumwolle und weitere ökologisch hergestellte Fasern sorgen für ein perfektes Tragegefühl. Bei C&A findest du eine große Auswahl an Unterwäsche aus nachhaltiger Produktion.

497 Artikel
60 von 497 Artikel gesehen
Nach oben

Farben und Designs: So schön ist nachhaltige Unterwäsche

Öko-Wäsche ist im Trend – und hat mit den vornehmlich praktischen Designs von früher nur noch wenig gemeinsam. Damen-Wäsche aus Bio-Baumwolle und Co. zeigt sich in verführerischen Schnitten und mit charmanten Details: Slips mit Einsätzen aus transparentem Mesh, Spitzen-Applikationen auf BHs, Hemdchen mit Stickereien und aufwendig gestalteten Trägern. Unterhosen findest du in verschiedenen Schnitten: als klassischer Slip, als String, der unter engen Hosen und Röcken unsichtbar bleibt, und in Form von Panties oder Hipstern. Diese erkennst du an dem niedrigen Beinausschnitt. Auch BHs zeigen sich flexibel: Klassische Bügel-BHs mit Polsterung pushen deine Oberweite. Bügellose Exemplare empfinden Frauen mit kleiner Oberweite als besonders komfortabel. Balconette-Formen zeichnen sich durch ihre halbrunden Körbchen aus. Sie passen perfekt unter Oberteile mit tiefem Ausschnitt.

Herren wählen aus schmalen und weit geschnittenen Boxershorts. Erstere bieten dank flexibler Materialien wie Mischgeweben aus Recycling-Polyester und Bio-Baumwolle maximale Bewegungsfreiheit. Shorts sind herrlich luftig und passen perfekt unter weit geschnittene Hosen. Auch klassische Slip-Formen gibt es in Bio-Qualität. Unter deinem Hemd oder deinem Pullover trägst du ein T-Shirt in schmalem Schnitt aus hautsympathischen Bio-Fasern. Oder bevorzugst du ein klassisches Unterhemd aus glattem oder geripptem Stoff? Auch diese gibt es aus recycelten oder nachhaltig angebauten Materialien.

Tipps für die perfekte Passform von nachhaltiger Unterwäsche

Reine Baumwolle in gestrickter Jersey-Qualität ist von Haus aus leicht dehnbar. Die Beigabe von Recycling-Polyester maximiert diesen Effekt. So passt sich nachhaltige Unterwäsche deinen Körperformen perfekt an. Das ist auch notwendig, schließlich fühlst du dich nur in Kleidung wohl, die exakt deinen Bedürfnissen entspricht. Das gilt auch für die Passform.

Für Damen, Herren und Kinder gilt gleichermaßen: Nichts sollte kneifen, zwicken oder einengen, auch nicht unter enganliegender Kleidung. Ein Unterhemd reicht idealerweise bis über das Gesäß. So verhinderst du, dass es bei starker Bewegung aus der Hose oder dem Rockbund rutscht. Ein Slip und eine schmale Boxershorts sitzen richtig, wenn zwischen Stoff und Haut etwa eine Daumenbreite Platz findet.

Baumwolle und Polyester: die Vorteile der Bio-Textilien

Nachhaltige Unterwäsche schützt dich vor Kälte, Hitze und sorgt dafür, dass deine Oberbekleidung perfekt sitzt und du dich den ganzen Tag über rundum wohl in deiner Haut fühlst. Bio-Baumwolle ist atmungsaktiv. Sprich, die Fasern speichern Feuchtigkeit und geben sie kontrolliert wieder ab. So bleibst du angenehm trocken. Selbst wenn du an einem stressigen Tag einmal ins Schwitzen gerätst, freust du dich über ein optimales Trageklima. Baumwolle ist dank seiner matten Optik für nachhaltige Unterwäsche im sportlichen Look beliebt.

Recyceltes Polyester hält Feuchtigkeit dagegen fern: Die Fasern nehmen kaum Wasser auf, sondern lassen es an der Oberfläche abperlen. Aus diesem Grund trocknen sie besonders schnell. Zugleich spenden sie zuverlässig Wärme. Dank des feinen Glanzes kommen die Kunstfasern gern für verführerische Lingerie zum Einsatz, etwa in Form von Spitzenhemdchen, zarten Höschen und BHs mit Satin-Effekt.

Sauber bleiben: nachhaltige Unterwäsche waschen und pflegen

Nachhaltig leben bedeutet auch, Ressourcen zu schonen. Das erreichst du zum einen, indem du nachhaltige Unterwäsche kaufst. Zum anderen gelingt es, wenn du diese optimal pflegst und sie damit lange wie neu hältst. So sparst du dir den Neukauf – und das spart Rohstoffe, Energie und Wasser. Apropos Wasser: Sammle deine Unterwäsche so lange im Wäschekorb, bis du eine Waschtrommel füllst und die Kapazität der Maschine optimal ausnutzt. Bei der Reinigung von nachhaltiger Unterwäsche kommt es auf zwei Faktoren an: die Hygiene und eine sanfte Pflege. Ein Blick auf das Waschetikett verrät dir die maximal zulässige Waschtemperatur. Helle Baumwolle verträgt in der Regel 60, dunkle Ausführungen und Polyester mindestens 40 Grad. Verwende für nachhaltige Unterwäsche in bunten Farben stets ein Colorwaschmittel. Die Pflegestoffe halten Farbtöne und Muster strahlend frisch. Für weiße Bekleidung greifst du zum Vollwaschmittel. Es enthält Bleichmittel, die bereits bei 30 Grad zu wirken beginnen. Das Ergebnis: blitzsaubere, weiße Wäsche. Tipp: Wäschst du deine nachhaltige Unterwäsche bei niedrigen Temperaturen – etwa, weil sie empfindliche Elemente wie Spitzendetails aufweist –, eliminiert ein Schuss Essig im Spülfach bei 30 oder 40 Grad Keime und Gerüche.

Zum Trocknen hängst du deine nachhaltige Unterwäsche auf die Wäscheleine. Durch die Hitze beim maschinellen Trocknen kann Baumwolle ihre Form verlieren, ausleiern oder einlaufen. Polyester benötigt von Haus aus nur kurze Trockenzeit, bevor du die Kleidung wieder ausführst. Möchtest du Abdrücke verhindern, lege die Teile auf den Ständer. Ein Handtuch zwischen Leine und Kleidungsstück saugt Feuchtigkeit auf und beschleunigt den Trocknungsprozess.

  • Trend
  • Nachhaltige Unterwäsche
10% Gutschein*
Abonniere unseren Newsletter und erhalte 10% auf deinen nächsten Einkauf.

warningBitte gib eine gültige E-Mail-Adresse an.