shop.global.1

Nachhaltige Jeans

Sortieren nach
Beste Sortierung
Für wen?
Geschlecht
Kinder - Geschlecht
Altersgruppe
Größe
Farbe
Preis
Nachhaltigkeit
Material
Sale
Kollektion
Beinform
Länge
Muster
Marke

Nachhaltige Jeans: alles für die Umwelt – und für guten Stil

Nachhaltigkeit ist das Schlagwort der heutigen Zeit. Immer mehr Menschen erkennen, dass die Ressourcen unseres Planeten endlich sind. Da lohnt es sich, bewusst mit ihnen umzugehen. Die Textilproduktion benötigt viele Ressourcen: Allein der Anbau von Baumwolle verbraucht jährlich Milliarden Liter Wasser. Jeans bestehen vollständig oder zum überwiegenden Teil aus der Naturfaser. Der biologische Anbau von Baumwolle ist damit ein erster und wichtiger Schritt für nachhaltige Jeans, der viel bewirkt. Immerhin besteht rund die Hälfte aller weltweit produzierten Textilien aus der soften Faser mit Verwandlungspotenzial. Doch was ist bei Bio-Baumwolle anders als bei konventionell angebauter? Im Prinzip unterscheidet sich der gesamte Anbauprozess. Der Bio-Anbau kommt ohne genmanipulierte Pflanzen aus. Das fördert die Artenvielfalt und steigert letztendlich die Erträge. Anders als bei konventionell angebautem Cotton produziert Bio-Baumwolle keimfähige Samen, aus denen wiederum neue Pflanzen entstehen. Das spart Kosten, die die Bauern andernfalls in neues Saatgut investiert hätten. Für dich bedeutet das: Kaufst du nachhaltige Jeans, unterstützt du die Anbaubetriebe und profitierst von geringen Kosten. Baumwolle aus nachhaltiger Produktion ist ebenso günstig zu haben wie konventionelle, besticht allerdings durch einen extra sanften Griff und Schadstofffreiheit. Darüber hinaus benötigt der Bio-Anbau wesentlich weniger Wasser. Das liegt wiederum im natürlichen Anbau mit umgebenden Nutzpflanzen. Die Böden speichern aufgrund der Artenvielfalt mehr Feuchtigkeit und sind weniger anfällig für Erosion. Die Bauern brauchen so weniger zu wässern, und das spart letztendlich wertvolles Trinkwasser und Geld. Nachhaltige Jeans sind ein Beitrag zu mehr Chancengleichheit in den Produktionsländern – und überaus stylish. Bei C&A findest du sie als lässige Boyfriend Jeans, in Slim-, Skinny- und Straightformen. Das eröffnet zahllose Kombinationsmöglichkeiten.

130 Produkte
Nutze unsere Filter und finde deine neuen Lieblingsstyles noch schneller
  • 1
  • 2
  • 3
Nutze unsere Filter und finde deine neuen Lieblingsstyles noch schneller

Nachhaltige Jeans – entdecke die trendigen Kollektionen

Nachhaltige Jeans sind aus verschiedenen Gründen angesagt. Einer davon ist der Umweltaspekt: Käufer achten verstärkt auf eine nachhaltige Herkunft ihrer Kleidung. Der zweite liegt im Design. Jeans aus nachhaltigen Materialien zeigen sich nämlich in zahlreichen coolen Looks. Darunter befinden sich Klassiker, Newcomer und Rückkehrer. Zu Ersteren gehört ganz klar die Stretch Jeans, auch als Skinny bekannt. Sie ist hauteng und dank der Beigabe von Elasthan extra bequem. Du schlüpfst hinein und fühlst dich sofort wohl. Die Skinny Jeans macht jede Bewegung mit und ist ein perfekter Partner für viele Looks und Anlässe. Damen schätzen sie ebenso wie Kinder – die möchten sich schließlich austoben –, während Eltern Wert darauf legen, dass die Hose robust und schadstofffrei ist. Die nachhaltige Stretch Jeans erfüllt diese Ansprüche in Perfektion. Die Variante für Herren nennt sich Slim Fit: Die enge Jeans zeichnet die Silhouette deiner Beine nach, sitzt allerdings nicht hauteng. Auch Straight-Formen erfreuen sich in der Männermode großer Beliebtheit. Ihre Merkmale: Sie sind vom Bund bis zum Saum gerade und in moderater Weite geschnitten. Daneben sind Biker Jeans mit ihren ikonischen gesteppten Details am Knie bei Herren beliebt. Enge Jeans haben vor Kurzem einen trendigen Gegenpart erhalten: die Wide Leg Jeans. Auch sie ist gerade geschnitten, doch dabei wesentlich weiter als der Straight-Fit. Herren tragen sie in Form von angesagten Baggy Pants. Erinnerst du dich noch an den Trend der 90er-Jahre? Baggys sitzen an den Hüften und am Gesäß ebenso leger wie an den Beinen. Auch Damen und Kinder haben den lässigen Rückkehrer für sich entdeckt. Die weiten Formen sind vor allem in knöchelkurzer Form ein Garant für angesagte Looks. Cropped Jeans für Damen lassen diese Partie der Beine frei. Noch kürzer sind Capri Jeans. Die Variante zur Bermudashorts reicht bis knapp über das Knie.

Zu wem passt welche Jeansform?

Die Beinform und -länge sowie die Bundhöhe entscheiden, zu welchem Figurtyp welche nachhaltige Jeans am besten passt. Die gute Nachricht: Einige Modelle stehen jedem. Greifst du zu einer Straight Jeans, entscheidest du dich für einen Klassiker, den du elegant, sportlich und trendig trägst. Tipp: Mit gekrempelten Beinen verwandelt sich die Straight in eine Cropped Jeans. Mid Waist Jeans sitzen knapp über der Hüfte, was praktisch allen Menschen gut steht. Sie sind dank ihres Schnittes sehr bequem und in vielen Beinformen zu haben, zum Beispiel als Boyfriend Jeans. Deren weit geschnittene Oberschenkel, der lässige Hüftbereich und der schmale Saum schmeichelt ebenfalls jedem Figurtyp. Perfekt für Frauen mit starken Oberschenkeln zeigen sich Mom Jeans. Sie sind oben lässig weit geschnitten und laufen zum Saum hin schmal zu. Der hohe Bund formt deinen Bauch und erlaubt die Kombination mit zahllosen Oberteilen. Kurze Crop Tops, Oversize-Sweater oder elegante Blusen sind tolle Partner für die Mom Jeans. Möchtest du zusätzlich deine Taille betonen, stecke das Oberteil in den Bund und lenke die Blicke durch einen Gürtel auf deine Körpermitte. Sehr charmant für kleine Frauen wirkt die Capri Jeans. Tipp: Kombiniere sie mit Ballerinas und geknoteter Bluse zu einem bezaubernden Look im Stil der 50er-Jahre.

Worauf achtest du beim Kauf nachhaltiger Jeans?

Nachhaltige Jeans stammen aus ökologischer und oftmals zusätzlich aus fairer Produktion. Die Herkunft deiner neuen Denimhose erkennst du an verschiedenen Siegeln. Bei C&A verwenden wir Bio-Baumwolle, die nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert ist. Daran erkennst du, dass alle verwendeten Materialien biologisch abbaubar sind und aus ökologisch verantwortlicher Produktion stammen. Weitere Label, die auf nachhaltige Bekleidung hinweisen, sind das Fairtrade-Siegel für eine faire Bezahlung und gesunde Arbeitsbedingungen der Anbaubetriebe, und das IVN Best-Siegel. Es zeichnet Naturtextilien aus nachhaltiger Produktion aus.

Die perfekte Verbindung: Materialien für den optimalen Sitz deiner Jeans

Nachhaltige Jeans bestehen zum überwiegendem Teil aus Bio-Baumwolle. Dazu kommt für Stretch Jeans und andere eng anliegende Modelle Elasthan. Die Faser sorgt für Anpassungsfähigkeit und hohen Tragekomfort. Viele Jeans enthalten außerdem einen gewissen Anteil Polyester. Die Kunstfaser lässt sich mittlerweile auch nachhaltig herstellen, und zwar aus Plastikflaschen. So erhalten diese ein zweites Leben und landen nicht auf der Deponie oder gar im Meer. Recyceltes Polyester verleiht der Baumwollhose einen extra weichen Griff und verbessert die Pflegeeigenschaften.

Jeans nachhaltig pflegen – so bleiben die Hosen und die Umwelt sauber

Nachhaltige Jeans solltest du so selten wie möglich waschen. Viele schwören auf die Kühlmethode: Lege die Hose über Nacht ins Gefrierfach. Die Kälte macht Keimen und Gerüchen den Garaus. Ist doch eine Wäsche angesagt, behandle vor allem Destroyed Jeans behutsam. Die Jeans mit Löchern sind am besten in einem Wäschebeutel aufgehoben. So bleiben Risse und Gebrauchsspuren, wie sie sind. Greifst du bei der Wahl des Waschmittels auf natürliche Alternativen zurück, schonst du die Umwelt zusätzlich. Hier bieten sich Öko-Varianten wie Waschnüsse an, die auf Chemikalien und Mikroplastikbestandteile verzichten. Ähnlich grün zeigen sich selbst gemachte Waschmittel aus Kernseife, Zitronensäure und Waschsoda. Tipp: Drehe die Jeans vor dem Waschen auf links, um die Waschung lange zu erhalten. Zum Trocknen hängst du sie einfach auf die Leine, wo sie meist innerhalb eines Tages wieder tragebereit ist.