shop.global.1
global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Deine ganze Familie

Style-Experten

Looks, die zu Dir passen

High Waist Jeans

Filter
Filter helfen Dir, nutze unsere Filter und finde schneller Deinen passenden Style
Größe
Farbe
Nachhaltigkeit - #wearthechange
Material
Kollektion
Sale
Beinform
Länge
Muster
Marke

Die High Waist Jeans bei C&A – ein hoher Bund für alle Fälle

High Waist Jeans zeichnen sich durch den erhöhten Bund aus, der bis über die namengebende Hüfte (Waist) reicht. Dieses kleine Detail hat eine große Wirkung: Polster an Bauch und Hüften verschwinden, stattdessen betont die Hose Deine Kurven, und Deine Beine wirken länger. Damit ist die High Waist Jeans ein echtes Figurwunder, das nahezu jeder Frau steht. Du möchtest, dass Dein Po runder und Deine Taille schmaler wirkt? Die High Waist Jeans steht bereit und hat sich schnell einen festen Platz in den Herzen modebewusster Damen erobert. Dabei ist sie in der Fashion-Szene seit Langem bekannt.

Premiere feierte die High Waist Jeans in den 70er-Jahren. Insbesondere ältere Frauen begeisterte die komfortable Form. In den 80ern entdeckte die junge Generation den hohen Bund für sich. Damals brachte ein Gürtel die Figur der Trägerin auf Taille. T-Shirts, Hemden und selbst dicke Pullover steckte man in den Bund und betonte damit den hohen Schnitt noch mehr. Rund zehn Jahre später war die High Waist Hose wieder von der Bildfläche verschwunden: Die 90er-Jahre standen für bauchfreie Mode und Hüftjeans. Im Zuge des Retro- und Vintage-Trends Ende der 2010er-Jahre erlebte die hoch geschnittene Hose ein Revival. Zunächst tauchte sie in klassischer Form und damit als Röhrenhose auf – die heute als Skinny Jeans bekannt ist. Es dauerte nicht lange, bis weitere Beinformen den hautengen Schnitt ergänzten. Die High Waist Jeans ist heute ein vielseitiger Allrounder, den Du in zahlreichen Schnitten und Varianten findest – auch bei C&A.

65 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
  • 2
Nach oben

Von schmalen Schnitten bis zu lässigen Weiten: So vielseitig ist die High Waist Jeans

Am Anfang war die Skinny oder Slim Jeans: Die klassische High Waist Jeans ist eine eng geschnittene Stretchhose mit charakteristisch hohem Bund. Dank des hohen Anteils an Elasthan schmiegt sie sich perfekt an Deine Körperformen an. Eine Variante der schmalen Stretchhose ist die Super Skinny Jeans: Sie ist hauteng, sehr elastisch und bietet dabei eine hohe Bewegungsfreiheit. Du magst es lässig? Dann ist die Girlfriend Jeans Dein Favorit. Sie ist am Bund sowie im Schritt schmal und läuft zum Saum hin weiter zu. Der hohe Bund ist bei der Girlfriend Jeans Programm – es gibt sie ausschließlich als High-Waist-Variante. Hier kommt außerdem die Mom Jeans ins Spiel. Sie erinnert an die High Waist Jeans der 80er-Jahre. Erinnerst Du Dich noch an die Karottenhose? In Gestalt der Mom Jeans ist sie heute wieder da. Die Beine laufen eng zu, der Bund ist hoch und ein wenig weiter geschnitten.

Zahlreiche weitere Jeansformen sind als High-Waist-Variante erhältlich. Dazu gehört als trendige Kandidatin die Flare Jeans. Sie zeichnet sich durch ihre schmalen, zum Saum hin ausgestellten Beine aus. In extremer Form erhältst Du die Flare Jeans als Schlaghose – die übrigens als High Waist Jeans in den 70er-Jahren das absolute Lieblingsteil von modebegeisterten Damen und Herren war. Wie die High Waist Jeans erlebt der Bootcut ein Revival. Die leicht ausgestellte Hose war in ihrer besten Zeit Mitte der 90er-Jahre in hüftkurzer Form angesagt. Heute rutscht der Bund nach oben, und die Jeans vereint zwei Trends.

Wem stehen High Waist Jeans?

Die gute Nachricht: High Waist schmeichelt jedem Figurtyp. Da die Jeans in unterschiedlichen Passformen und Schnitten erhältlich ist, findest Du mit Sicherheit ein Exemplar für Deine Formen. Die High Waist Skinny Jeans setzt Deinen Körper und vor allem Deine Beine in Szene. Großen schlanken Damen steht diese Variante ausgezeichnet. Auch kleine Frauen tragen Skinny. Wenn Du kleiner als circa 1,70 Meter bist, achte darauf, dass der Saum über die Knöchel reicht. So wirken Deine Beine länger. Schuhe mit hohen Absätzen verstärken den Effekt.

Möchtest Du starke Oberschenkel und Hüften kaschieren, ist die Girlfriend Jeans Dein Favorit. Die etwas weiter geschnittenen Beine umschmeicheln Deine Kurven, und dank des hohen Bund wirkt Dein Bauch flacher. Tipp: Kremple die Beine der Jeans ein wenig hoch und trage High Heels dazu. So entsteht ein elegant-lässiger Eindruck, und Du verlängerst optisch Deine Beine. Allen Figurtypen schmeichelt die Flare Jeans: Stretchmaterial formt Deine Körpermitte und Deine Oberschenkel, der weite Saum verleiht der Hose einen trendigen Touch. Große Frauen tragen die Flare Jeans in Culotte-Form, und der Saum wandert einige Zentimeter nach oben: Die Culotte-Flare reicht etwa bis zur Mitte Deiner Waden. Wichtig: Achte darauf, dass der Saum an der schmalsten Stelle endet. So betonst Du die Schokoladenseite Deiner Beine.

Zu welchen Anlässen passen die Hosen mit hohem Bund?

Jeans sind längst salonfähig geworden. Du trägst sie im Büro und zu eleganten Events. In diesen Fällen ist die Waschung wichtig: Greife für ein edles Ensemble zu tiefschwarzen oder dunkelblauen Modellen. Auch eine Beschichtung aus Polyurethan ist erlaubt. Sie verleiht der Jeans einen Lederlook und einen sanften Schimmer. Die High Waist Jeans wirkt extra elegant, wenn Du das Oberteil in den Bund steckst. So kommt die Form besonders gut zur Geltung. Ob Du zur Skinny, Slim, Flare oder Girlfriend Jeans greifst, bleibt Dir und Deinen Schnittvorlieben vorbehalten. Alle Modelle sehen in dunkler Waschung und mit den passenden Accessoires elegant aus. Deshalb passen sie ins Büro, sofern Dein Dresscode Dir kein Kostüm beziehungsweise einen Hosenanzug vorschreibt.

Abends und am Wochenende darf es rockiger und sportlicher zugehen. Die Super Skinny Jeans mit hohem Bund beweist sich hier als buchstäblich flexibler Alleskönner. Dank des hohen Anteils Elasthan bietet sie Dir maximale Bewegungsfreiheit. Die Girlfriend Jeans beweist mit einem gewollten Used Look Trendpotenzial: Mit Löchern, Rissen und ausgebleichten Stellen ist sie ein cooler Freizeitpartner.

High Waist Jeans geschickt kombinieren: So funktioniert es

Schuhe und Oberteile gehen mit der Hochbund-Hose eine geschickte Liaison ein. Mit High Heels zauberst Du einige Zentimeter Körpergröße hinzu und maximierst den beinverlängernden Effekt. Sneaker sorgen für einen entspannten Touch in Deinem Outfit. Entscheidest Du Dich für Stiefeletten oder Ankle Boots, achte darauf, dass der Saum knapp über dem Schaft endet. Diese Variante ist heute angesagter, als die Schuhe unter dem Saum verschwinden zu lassen. Dein Oberteil darf locker sitzen. Stecke es in den Bund oder entscheide Dich gleich für ein hüftkurzes Crop Top. Auch Jacken und Cardigans trägst Du zur High Waist Jeans in kurzer Form.

Wasch mich: So bleiben Deine High Waist Hosen in Form

Jeans brauchst Du nicht häufig zu waschen. Lüfte sie regelmäßig aus; Flecken entfernst Du mit einer weichen Bürste. Ist doch eine Wäsche notwendig, stelle Deine Maschine maximal auf 30 Grad ein. So bleibt der Elasthananteil in Form, und Deine Hose schmiegt sich weiterhin perfekt an Deinen Körper an. Modelle ohne Elasthan wie die Girlfriend- und die Mom-Jeans vertragen 60 Grad. Nach der Wäsche gehört die Jeans auf die Leine. So trocknest Du sie schonend und genießt schon bald wieder das angenehme Tragegefühl.