shop.global.1
Filter
Meine Filterauswahl
Farbe
Größe
Marke
Ärmellänge
Länge
Muster
Passform
Kollektion

Der Poncho - trendig und praktisch für jede Gelegenheit

Ponchos haben es in sich: Das traditionsreiche Kleidungsstück aus Südamerika hat es bis nach Hollywood geschafft. Filmlegende Elizabeth Taylor präsentierte sich gern im schicken Cape auf dem roten Teppich, und Hollywood-Star Clint Eastwood erschien gleich in drei Western-Streifen in einem traditionellen Indianer-Poncho. Auch Politiker machen vor dem trendigen Umhang nicht Halt: 2008 zog sich der damalige US-Präsident George W. Bush bei einer Konferenz in Peru einen ockerfarbenen Poncho über. In den vergangenen Jahren hat der Poncho sich einen Platz in der Festivalbekleidung erobert: Egal, ob Coachella oder Burning Man - ein knalliger Umhang aus Teddyfell sorgt im Handumdrehen für den nötigen Coolness-Faktor.

Der Poncho stammt aus den Anden und ist eng mit der Kultur der südamerikanischen Indios verflochten. Der farbenfrohe Umhang schützt den Träger vor starken Bergwinden und gewährt ihm zugleich maximale Bewegungsfreiheit, wobei die Muster früher als Erkennungszeichen verschiedener Andenstämme dienten. Später wurde der Umhang von den Gauchos - so wurden die Cowboys Südamerikas genannt - übernommen und gehörte fortan zu deren Uniform.

Außerhalb Südamerikas wurde man Ende des 19. Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten auf den Poncho aufmerksam. Das amerikanische Militär stattete seine Truppen mit Ponchos aus; später begannen auch Zivilisten, sich für das praktische Kleidungsstück zu interessieren. Der Poncho wurde vor allem als Regenbekleidung beliebt; aus ihm gingen zahlreiche Mantelformen wie der von Sherlock Holmes getragene Inverness-Mantel und das Cape in verschiedenen Größen hervor. Letzteres wird von Herren zum Frack getragen, ist jedoch eher der weiblichen Garderobe zuzuordnen. In den 1930er- und 1940er-Jahren trugen Filmschönheiten wie Greta Garbo und Marlene Dietrich oft aufwendig verarbeitete Pelz-Capes, und auch in den 1950er-Jahren gehörte das kurze Cape zum niedlichen Pillbox-Hut im Stil von Jackie Kennedy zu den beliebtesten Modetrends. In den 1960er- und 1970er-Jahren ließen die Hippies den Poncho aufleben: Die "Blumenkinder" hielten sich möglichst genau an das Original und trugen Modelle aus Lama- und Alpacawolle. Danach geriet das Kleidungsstück in Vergessenheit, ehe ihm durch die Bemühungen verschiedener Designer neues Leben eingehaucht wurde.

Der Poncho besticht in erster Linie durch seine Vielseitigkeit. Er lässt sich im Alltag, beim Campen, auf einer langen Wanderung oder als Teil Deines Festival-Outfits einsetzen. Natürlich kommt es bei jeder Gelegenheit auf den Schnitt, die Größe, Farbe, das Material und den jeweiligen Style an. Wie's richtig geht und wie Du Dein Outfit gekonnt zusammenstellst, erfährst Du hier bei C&A.

Capes und Ponchos richtig kombinieren

Ist es noch zu warm, um die Daunenjacke aus dem Schrank hervorzuholen, hat die Jeansjacke bis zum nächsten Frühjahr jedoch bereits ausgedient? Das ist die ideale Zeit, um zum Poncho zu greifen. Dieser macht sich zum eleganten Business-Outfit genauso gut wie zur lässigen Kombo aus Jeans und Pullover. Vor allem große Frauen glänzen in einem Cape und können sich auch ein besonders bauschiges oder langes Modell erlauben. Kleinere Frauen sehen in einem kurzen Modell toll aus, denn dieses streckt optisch die Figur.

Zum Business-Look wählst Du ein schlichtes Cape in einer gedeckten Farbe. Besonders edel zum schwarzen Outfit wirkt einen grauen Poncho aus warmer, weicher Wolle. So richtig modisch wird es mit kleinen Details wie Ledereinsätzen oder ausgefallenen Knöpfen. Ein solches Cape passt sowohl zum Hosenanzug als auch zum figurbetonten Etuikleid. An besonders kalten Tagen stylst Du Deinen Poncho zu Jeans, warmen Boots und einem dicken Strickpullover. Eine farbenfrohe Mütze oder bestickte Handschuhe verleihen dem Look eine besonders peppige Note.

Ponchos sind für jeden Figurtyp einfach perfekt. Der weite, ausgestellte Schnitt engt nicht ein, erlaubt Bewegungsfreiheit und sitzt locker über Bauch, Po und Hüften. Wenn Du Deinen Poncho mit einer Skinny Jeans oder Leggings kombinierst, wirkst Du sofort schlanker.

Auch für Ausflüge ans Meer oder in die Berge ist ein Poncho ideal. Für solche Fälle am besten: ein Modell aus wasserabweisendem Material; außerdem ist eine Kapuze ein absolutes Muss, um Dich vor Wind und Regen zu schützen. Für wärmere Tage eignet sich ein leichter Umhang mit coolen Fransen, den Du zu einem luftigen Sommerkleid oder zu angesagten Denimshorts stylst.

Und was macht den Poncho aus, zu dem eingefleischte Fashionistas greifen? Das absolute Trendteil verfügt über einen asymmetrischen Schnitt und bringt somit die Figur zur Geltung. Vor allem bei Sommer-Festivals und Open-Air-Konzerten gehören Capes zur Standardausstattung. Bei einer solchen Gelegenheit darf es auch buchstäblich bunt zugehen: Statt eines schlichten Capes wählst Du einen Poncho in einer Knallfarbe wie Pink, Rot, Grün oder Gelb. Je nach Styling kann der Umhang eine rein dekorative Funktion einnehmen: Ein kurzes Modell aus Häkelstrick ersetzt ein Crop Top und passt super zum Minirock oder zum schmalen Maxikleid. Auch zum Fasching oder an Halloween haben Capes Hochkonjunktur, denn sie schützen Dich vor der kalten Abendluft, ohne dabei von Deinem Kostüm abzulenken.

Die tollen Ponchos bei C&A sind die perfekten Begleiter für jede Jahreszeit. Je nach Bedarf wählst Du einen warmen Winter-Poncho aus reiner Schurwolle oder ein verspieltes Cape aus Spitze, um Dein Outfit zu vervollständigen. Mit einem passenden Modell setzt Du tolle Farbakzente und zeigst, wo es in Sachen Mode langgeht.

Die richtige Pflege für Deinen Poncho

Das Original aus den Anden ist strapazierfähig und macht so einiges mit. Dennoch muss ein Poncho für Damen regelmäßig gepflegt werden, obgleich er aus dicker, widerstandsfähiger Wolle besteht. Produkte aus reiner Schurwolle sollten nach jedem Tragen sorgfältig gelüftet, jedoch nur bei starken Verschmutzungen gewaschen werden. Am besten reinigst Du Deinen Damen-Wollponcho mit einem speziellen Wollwaschmittel im Wollwaschgang. Die Pflegehinweise können auch auf Modelle aus Viskose oder Acryl übertragen werden, denn diese Materialien sind ebenso empfindlich wie Wolle. Ponchos aus Baumwolle oder Elasthan sind um einiges pflegeleichter und lassen sich problemlos bei 40 Grad in der Waschmaschine waschen.