Petite Jeans

Petite Jeans

Petite Jeans sind speziell für Frauen bis zu einer Körpergrösse von 160 Zentimeter gedacht. Die Skinny, Straight und Boyfriend Jeans sind kürzer als reguläre Jeans und tragen den Proportionen kleiner Frauen Rechnung. Zu lange Hosenbeine gehören der Vergangenheit an, wenn Du Dich für eine Petite Jeans von C&A entscheidest. Hol Dir Tipps und Inspirationen, wie Du Deine Jeans für kleine Frauen stilsicher kombinierst, und erfahre, welche unterschiedlichen Modelle es gibt.

5 von 5 Artikel gesehen
Nach oben

Petite Jeans - kurze Jeans kommen gross heraus

Für kleine Frauen gibt es jede Menge Stylingideen, mit denen Du grosse Effekte erzielst. Du kannst Dich grösser schummeln, Deine Vorzüge betonen, vermeintliche Problemzonen kaschieren - all das gelingt mit der passenden Petite Jeans. Bei der Wahl Deiner Denimhose hast Du grundsätzlich zwei Möglichkeiten und beide liegen derzeit voll im Trend. Da ist zum einen die Jeans, die Fesseln und Knöchel frei lässt. Der schmale Streifen Haut zwischen Hosensaum und Schuh lässt Deine Beine optisch länger wirken. Doch manchmal muss es mehr sein, nämlich extra weit und extra lang. Eine Palazzo oder Marlene Jeans ist eine ungewöhnliche, aber überaus lässige Styling-Entscheidung für Frauen unter 160 Zentimeter. Der Saum sollte bis zum Boden reichen, ihn aber nicht berühren. Achte auf eine optimale Passform, vor allem am Gesäss. Marlene und Palazzo Jeans in Petite Grössen sind bereits auf Deine Proportionen zugeschnitten.

Das perfekte Oberteil für Deine Petite Jeans

Das Oberteil spielt bei Deinem Look mit der Petite Jeans eine wichtige Rolle. Der Trick dabei ist, Gegensätze zu schaffen. Zu einer weiten Jeans, etwa einer Boyfriend oder Palazzo Hose, kombinierst Du schmale Shirts, Blusen und Pullover. Modelle mit hohem Bund sind ideal, um das Oberteil in die Hose zu stecken. Mit einem Gürtel betonst Du Deine Taille und zeigst Deine feminine Silhouette. Zu schmalen Jeans wie der Skinny und der Slim greifst Du zu voluminösen Oberteilen: Sie können mit Rüschen besetzt, mit extra weiten Fledermausärmeln ausgestattet oder oversized geschnitten sein.

Wichtig: Das Oberteil sollte nicht zu lang ausfallen. Crop Tops und Pullover sind die trendige Möglichkeit, ein weites Oberteil zur schmalen Hose zu tragen. Grundsätzlich sollten Tops und Co. maximal bis knapp über die Hüfte reichen. Cardigans sind im Trend und wärmen Dich mit einem Longshirt an kühlen Tagen im Herbst und Winter. Mit den kuschelwarmen Strickjacken ergänzt Du Dein Outfit mit der Petite Jeans. Ist die Jeans schmal geschnitten, dürfen sie gern länger sein und bis über das Gesäss reichen. Mit einem Gürtel bringst Du den Cardigan in Form. Tipp: Binde den Gürtel möglichst hoch. Das streckt optisch Deine Beine. Zu einer Boyfriend Jeans passt eine hüftkurze Strickjacke.

Leise Sohlen, hohe Absätze: So kombinierst Du Deine Schuhe zur Petite Jeans

Mit High Heels erscheinen Deine Beine endlos lang. Doch als kleine Frau kannst Du ebenso gut zu flachen Schuhen greifen - wieder kommt es auf die Form Deiner Petite Jeans an. Eine knöchellange Skinny Jeans ist ein toller Begleiter zu Ballerinas und flachen Schnürern. Zu einer klassischen Petite Jeans, die bis zum Rand Deiner Schuhe reicht, trägst Du Schuhe mit Absatz. Im Alltag fällt dieser moderat aus, ist zwischen fünf und sieben Zentimeter hoch. Abends und zu besonderen Anlässen lässt Du es krachen und ziehst High Heels an. So nennt man Schuhe, die mehr als zehn Zentimeter Absatz haben. Als kleine Frau Stiefel zur Jeans tragen? Das funktioniert hervorragend. Die Boots sollten mindestens einen kleinen Absatz haben. Besonders bequem und alltagstauglich sind Keilabsätze. Ein Plateau erleichtert das Laufen, vor allem, wenn Du Absätze nicht gewohnt bist. Wähle die Farbe Deiner Jeans passend zu den Stiefeln aus. Das ergibt einen harmonischen Look und verlängert optisch Deine Beine.

Farben und Waschungen: Abwechslung ist angesagt

Petite Jeans zeigen sich abwechslungsreich. Für kleine Frauen sind dezente Waschungen vorteilhaft. Da ist das klassische Denimblau: Eine Skinny Jeans in einem tiefen Indigoblau strahlt eine Spur Eleganz aus und lässt sich im Alltag wie im Büro tragen, sofern der Dresscode Deiner Firma es erlaubt. Zum Casual Business Dress passt auch eine Petite Jeans im Black Denim oder in einem dunklen Anthrazit. Grau ist ohnehin eine Trendfarbe, die sich seit Langem ganz oben in der Hitliste der Jeans-Farben hält.Magst Du es extravagant? Dann sind Petite Jeans in Ripped-Optik etwas für Dich. Die gewollten Risse und Löcher lassen Deine Denimhose extra lässig wirken. Kombiniere Sie für einen gekonnten Stilbruch mit schicken High Heels oder sportlich mit Sneakern und krempele den Saum hoch.

Jeans richtig waschen und pflegen: So funktioniert es

Deine Petite Jeans möchtest Du möglichst lange tragen. Die richtige Pflege ist massgeblich dafür, wie lang Deine Jeans hält. Dreh die Hose zum Waschen stets auf links und schliesse Knöpfe und Reissverschlüsse. So halten die Teile länger, und Du verhinderst, dass sie andere Wäschestücke beschädigen. Verwende stets ein Colorwaschmittel. Das schont die Färbung, und die Jeans blutet weniger aus. Dabei helfen zudem Farbfangtücher. Niedrige Temperaturen sind ebenfalls vorteilhaft.

Stell die Maschine auf ein Schonprogramm bei 40 Grad ein. Manche Waschautomaten haben spezielle Jeans-Programme, die extra schonend zu den Stoffen sind. Verzichte auf das maschinelle Trocknen und hänge Deine Petite Jeans auf die Leine. Schüttelst Du sie vor dem Trocknen ordentlich aus, kannst Du anschliessend auf das Bügeln verzichten. Bist Du auf der Suche nach einer neuen Jeans für kleine Frauen? Unter den Petite Jeans bei C&A findest Du eine grosse Auswahl an Schnitten, Farben und Waschungen, die Deiner Figur schmeicheln und Dich gross in Szene setzen.

10% Gutschein*
Abonniere unseren Newsletter und erhalte 10% auf deinen nächsten Einkauf.