shop.global.1
Filter
Meine Filterauswahl
Farbe
Größe
Marke
Kragen
Ärmellänge
Länge
Muster
Passform
Kollektion

Der Trenchcoat: Ein zeitloser Klassiker

Der Frühlingsmorgen ist noch frisch, und auf dem Weg zur Arbeit ist ein leichter Übergangsmantel angesagt. Doch welcher soll es sein, wenn Sie noch nicht wissen, was der Tagesverlauf Ihnen bringen wird? Die Antwort kann so einfach sein: Ein Trenchcoat begleitet Sie in allen Lebenslagen und passt zu den unterschiedlichsten Modevorlieben. Ob Sie gerne klassische Anzüge tragen oder sich am liebsten in den neuesten Trends kleiden - Trenchcoats sind immer dabei.

Über Blazer oder Sakkos im seriösen Business-Outfit, zur bequemen Freizeit-Garderobe oder zum aufregenden Party-Outfit kann der Trenchcoat Ihren Stil elegant unterstreichen oder einen spannenden Kontrast bilden. Daher zählen die klassischen Jacken zu den absoluten Must-haves in der Mode, zu denen Sie jederzeit getrost greifen können, weil sie Sie zu jedem Anlass gut kleiden. Und wenn Sie im Frühjahr und Herbst der eine oder andere Regenguss überrascht, sind Sie im Trench aus robustem Gabardine bestens gewappnet.

Ursprünglich wurde der doppelreihige Mantel mit Taillengürtel als Regenmantel entworfen. Erfunden wurde er Ende des 19. Jahrhunderts für das britische Militär. Aus dieser Zeit stammt auch der Name: "Trench" ist die englische Bezeichnung für den Schützengraben. Dort bot der Trenchcoat den Soldaten zusätzlich zu ihren Overalls Schutz vor Wind und Wetter und zugleich eine hohe Bewegungsfreiheit. Das robuste Kleidungsstück aus wasserabweisendem Gabardine-Stoff wussten schon bald nicht nur die Soldaten zu schätzen: Berühmtheit erlangte er durch seinen Auftritt im Kultfilm "Casablanca", wo Humphrey Bogart im Doppelreiher die Herzen der Frauen brach. Dass der maskuline Mantel auch den Damen hervorragend steht, zeigte einige Jahre später Audrey Hepburn, die den Trenchcoat in "Frühstück bei Tiffany" salonfähig machte.

Trenchcoat

Trenchcoat bei C&A

Der Trenchcoat: jetzt bei C&A

Einen echten Klassiker erkennt man daran, dass er sich in jeder Saison erneut in die Herzen der Modeliebhaber spielt - und das bereits seit Jahrzehnten. Diese Beschreibung trifft auf den Trenchcoat zu. Der Kurzmantel mit den typischen Merkmalen - Taillengürtel, Schulterklappen, schmale Passform und zweireihige Knopfleiste - ist bei Jung und Alt beliebt, tritt in den verschiedensten Farben und Mustern auf und bleibt dabei immer seinem Stil treu. Finden Sie die schönsten Trenchcoats bei C&A.

Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Trenchcoats stilvoll kombinieren: Der Kurzmantel für Stilbewusste

Er ist weit mehr als ein Übergangsmantel: Viele bezeichnen den Trenchcoat als wahre Stilikone - und das mit Recht. Trenchcoats zählen zu den wandelbarsten Mänteln überhaupt und haben eine herausragende Eigenschaft, die sie für viele so interessant macht: Sie passen zu jedem Anlass und machen aus einem schlichten Outfit für Damen wie für Herren einen besonderen Look. Zur Jeans, zu Chino-Hosen oder zur Anzughose, zu Blusen oder über Röcke, zu Hemden oder einfachen T-Shirts - sobald Sie einen Trench darüberziehen, erhält Ihre Garderobe je nach Styling einen gekonnt lässigen Look oder einen Hauch von Seriosität. Wer besonders modemutig ist, lässt Anzüge und Sakkos im Schrank und kombiniert den Trenchcoat in Frühjahr und Sommer stattdessen mit lässigen Bermudas.

Dabei braucht es nur wenige Kniffe, um sich zu verwandeln: Lassen Sie den Bindegürtel am Mantel offen, wirkt er sportlich, binden Sie den Taillengürtel zu, kreieren Sie einen legeren Look. Schließen Sie zusätzlich die Knopfleiste, erhält das Outfit einen seriösen Touch. Doch der Trench kann noch mehr: Wenn Sie ihn vollständig schließen, kann er ein Kleid ersetzen. In kurzer Passform kommt er frech und spritzig daher, und im Oversized-Schnitt lässt er genügend Platz, damit weitere leichte Jacken wie Blazer oder Sakkos darunterpassen. Mit einer Lederjacke kombiniert wird der Mantel kuschelig warm und noch windfester, als er ohnehin schon ist - und Sie setzen zugleich ein modisches Statement.

Softe Baumwolle und funktionale Beschichtung: Beim Trenchcoat kommt es auf die Materialien an

Der Trench wärmt Sie zuverlässig, wenn die ersten Sonnenstrahlen im Frühling noch nicht ihre volle Kraft erreicht haben, und schützt auch vor kühlem Herbstwind und nasser Witterung. Wird es Ihnen dann doch zu warm, ziehen Sie die Unterjacke einfach aus und lassen den Mantel offen. Viele Mäntel sind mit einer wasserabweisenden Beschichtung ausgestattet, es gibt aber auch Wollmäntel, an denen Regen abperlt. Mögen Sie es extravagant, greifen Sie zu einem Trenchcoat mit glänzender Lackbeschichtung. Auch im Winter müssen IhreTrenchcoats nicht im Schrank bleiben, denn es gibt Modelle mit kuschliger Fütterung oder warmer Steppung, die sich auch als Wintermäntel eignen.

Es wird bunt! Diese Farben liegen bei Trenchcoats voll im Trend

Der klassische Trenchcoat ist sandfarben, und in dieser Farbe können Sie auch heute noch als wahre Stilikone auftreten. Der schwarze Zweireiher hat sich ebenfalls durchgesetzt und zählt mittlerweile zu den Alleskönnern. So klassisch und elegant gekleidet machen Sie auch im Berufsalltag eine gute Figur. Die Modemacher haben vor der gesamten Farbpalette jedoch nicht haltgemacht. Es gibt den Trenchcoat heute auch in strahlenden Farben, die vor allem im Frühling ein fröhlicher Hingucker sind: Pink, Türkis oder Orange, sommerliches Gelb oder ein kräftiger Rotton. Farbige Trenchcoats sind in jeder Saison gern gesehen - und aufgrund ihrer klassischen Passform mit Taillengürtel kommen Mäntel auch in den wildesten Tönen nicht so schnell aus der Mode. Darüber hinaus finden Sie Modelle mit Mustern und Prints: Animal-Prints wirken aufregend, Karos sind eine Sache für Klassik-Liebhaber, Pünktchen für Romantiker, und extravagante Muster machen den Trenchcoat zum Hingucker.

Blusen, Hemden, Röcke oder Hosen: So kombinieren Sie Ihren Trenchcoat

Ob dezent oder wild - der Trenchcoat ist ein wahres Kombinationswunder. Dabei gilt: Je wilder die Mäntel es treiben, desto mehr sollten Tops und Unterteile sich im Hintergrund halten. So passen zu einem Leomuster am besten schwarze schmale Hosen und ein schlichte T-Shirts in Schwarz oder Nude. Der Schmuck dazu sollte ebenfalls dezent ausfallen: Ein schmaler goldener Armreif, goldene Ohrstecker und eine Uhr genügen. Ein Modell in Sandfarben ist ein hübscher Begleiter zur Denim-Jeans, und vor allem zur coolen Destroyed-Jeans bildet er einen angenehmen Kontrast. Dann braucht es nicht mehr als ein einfache weiße T-Shirts oder lässige Tops sowie Ankleboots in Nude, um perfekt für die Freizeit gekleidet zu sein. Einen schönen Kontrast zum klassischen Trenchcoat bilden Sie mit einem kuscheligen Pullover aus Strick, der Sie zusätzlich schön warmhält. Abends hat der schwarze Trenchcoat über dem eleganten Spitzenkleid oder extravaganten Overalls seinen glamourösen Auftritt.

In schmaler Passform sieht er zu Kleidern toll aus - allen voran zum kleinen Schwarzen, das mit dem Trench eine unschlagbare Klassik-Kombination ergibt - und zu Röcken. Was die Wahl der Unterteile angeht, sind Sie ganz frei: Zur Jeans in Black Denim oder zur Lederleggings sieht der Trenchcoat einfach bezaubernd aus. Accessoires dürfen am Abend glänzen: Statementkette und große Kreolen oder ein großer Ring sowie auffällige Armbänder sind perfekte Begleiter zum offen getragenen Trenchcoat. Hohe Schuhe verlängern Ihre Beine und sind vor allem zum knielangen Trenchcoat stilvoll. Kurze Modelle, die bis etwa zur Mitte der Oberschenkel reichen, vertragen auch flache Schuhe wie die zurzeit so angesagten Loafer. In diesen bequemen Tretern können Sie unbeschwert die ganze Nacht durchtanzen.

Pflege und Aufbewahrung: So bleibt Ihr Trenchcoat wie neu

Zeitlose Mode bleibt - und das sollte auch für Ihren Trenchcoat gelten. Beim Waschen, Trocknen und bei der Aufbewahrung gilt es daher, einige Tipps zu beherzigen. Die meisten Mäntel lassen sich bei 30 Grad in der Maschine waschen, auch die beschichteten Modelle. Wählen Sie ein Schon- oder Wollprogramm aus. Das verhindert, dass der Stoff während des Waschvorgangs übermäßig knittert. Auch die maximale Schleuder-Umdrehung sollte möglichst niedrig eingestellt werden. Denken Sie daran, den Taillengürtel vor dem Waschen zu entfernen und in einen separaten Wäschesack zu geben, damit er sich nicht verknotet. Nach der Wäsche hängen Sie den Mantel zum Trocknen auf einen Bügel. Dadurch wird er geglättet und Sie sparen sich Zeit beim Bügeln. Maschinelles Trocknen ist tabu, da die Fasern die Hitze oftmals nicht aushalten. Wenn der Mantel noch eine geringe Restfeuchte aufweist, bügeln Sie ihn auf niedriger Stufe - allerdings nur, wenn er aus Baumwolle oder Mischgewebe besteht. Beschichtetes Material darf nicht gebügelt werden, knittert dafür aber auch kaum. Lagern Sie den leichten Trenchcoat im Sommer und Winter ein, sollten Sie eine Schutzhülle über den Bügel ziehen, damit der Mantel nicht einstaubt und keine Falten wirft. Lassen Sie sich bei C&A inspirieren und bestellen Sie Ihren neuen Trenchcoat gleich online.