shop.global.1
global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Deine ganze Familie

Style-Experten

Looks, die zu Dir passen

Flare Jeans

Filter
Filter helfen Dir, nutze unsere Filter und finde schneller Deinen passenden Style
Größe
Farbe
Preis
Material
Kollektion
Sale
Beinform
Länge
Muster
Marke

Jetzt wieder voll im Trend: Entdecke die neuesten Flare Jeans bei C&A

Schlaghosen haben Tradition, sind sie doch seit langer Zeit in der Kluft verschiedener Zünfte sowie in der Uniform von Matrosen zu finden. In der Modeszene erschienen die ausgestellten Hosen jedoch erstmals im Zuge der Hippie-Bewegung der 1960er-Jahre. Damals schob man sogar ein Stoffdreieck ein, um die Hosenbeine unten besonders weit zu machen. Die eingenähten Stoffstücke konnten dabei aus Denim oder aus einem bunten Material bestehen - exotische Muster wie Paisley erwiesen sich als besonders beliebt. In den 1990er-Jahren meldete sich die Schlagjeans, wenngleich in abgeänderter Form, zurück.

Als Bootcut-Jeans war sie unterhalb der Knie nicht ganz so weit geschnitten und in erster Linie dafür gedacht, dass Du sie über Boots tragen kannst. Diese Mode hielt sich bis in die frühen 2000er-Jahre, als die eng anliegenden Skinny Jeans die lässigen Flare Jeans ablösten. Derzeit erleben sie jedoch ein echtes Revival und finden ihren Weg in allen erdenklichen Ausführungen in unsere Kleiderschränke. Eine feine Sache eigentlich, denn Schlagjeans schmeicheln der Figur und bieten dank der ausgestellten Beine einen tollen Ausgleich zu festen Oberschenkeln oder breiten Hüften. Außerdem lassen sie die Beine optisch länger wirken. Diesen Effekt kannst Du mit Plateauschuhen verstärken, die sich problemlos unter den weiten Beinabschlüssen verstecken lassen. Und wenn Du besonders wagemutig bist, greifst Du ganz einfach zu einer Flare Jeans in 7/8-Länge, die total cool zu angesagten Tretern im Chunky-Style aussehen. Hier bei C&A findest Du Styling-Tipps und jede Menge Ratschläge rund ums Thema Flare Jeans.

11 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Flare Jeans im Alltag

Aufgrund ihrer vielfältigen Erscheinungsformen eignen sich Schlagjeans ausgezeichnet für den Alltag. Vor allem dunkelblaue Modelle mit einer strengen Bügelfalte passen wunderbar zu einer klassischen Hemdbluse und einem adretten Cardigan. Besonders feminin wirkt eine Schluppenbluse. Dazu trägst Du am besten High Heels, aber auch Loafer sehen zu klassischen Flare Jeans prima aus. Ausgefallen und sehr elegant wirkt ein Modell mit hoher Taille und dekorativen Goldknöpfen an der Vorderseite. Deine Bluse solltest Du natürlich immer in die Hose stecken, um Deine Silhouette optisch zu strecken. In diesem Zusammenhang empfiehlt sich ein Blusenbody. Bei diesem Kleidungsstück handelt es sich um eine praktische Kombination aus Bluse und Body. Im Gegensatz zu einer Bluse verrutscht der Blusenbody nicht und sorgt somit für einen besonders hohen Tragekomfort. Einen Boho-Touch verliehen eine große Halskette oder ein bunt gemusterter Schal. Alltagstauglich machst Du Schlagjeans zudem, wenn Du sie mit einem schlichten weißen T-Shirt und einem schwarzen Lederblazer kombinierst. Dazu trägst Du schwarze, spitz zulaufende Stiefeletten mit einem niedrigen Absatz.

Flare Jeans für tolle Party-Looks

Mit Flare Jeans lassen sich im Handumdrehen heiße Party-Looks zaubern. Ein Modell im Destroyed-Look sieht in Kombination mit einer Carmen-Bluse total trendig aus und regt zum Tanzen an. Im Sommer trägst Du filigrane Sandaletten dazu, ansonsten passen zu diesem Outfit auch stylishe Westernboots. Cool wirken außerdem weiße Jeans, die Du mit einem Ringelshirt und dezentem Goldschmuck in Szene setzt. Der sportlich anmutende Look eignet sich perfekt für eine entspannte Beachparty oder für den Besuch eines Open-Air-Konzerts. Besonders beliebt sind Schlagjeans mit spannendem Farbverlauf. Neben klassischen Batikmustern und Acid-Wash-Looks stehen Dir Modelle mit ungewöhnlichen Designs zur Auswahl. Dabei können die Flare Jeans nur an der Vorderseite oder unterhalb der Knie innovative Farbverläufe aufweisen. Besonders schön wirken Jeans in einer Vielzahl von Blauschattierungen sowie Flare Jeans mit pastellfarbenen Farbverläufen.

Lässig im angesagten Skater-Look

Subkulturen dienen Modedesignern seit jeher als eine Quelle der Inspiration. Jugendbewegungen von den Hippies bis hin zu den Grunge-Fans und Ravern der Neunzigerjahre haben in der Mode ihre Spuren hinterlassen. Im Laufe der Jahre vermischen sich die einzelnen Subkulturen immer mehr miteinander und eignen sich ihnen bis dahin fremde Elemente an. Das gilt auch für die Skater-Kultur, die in den Neunzigern für ihre Baggy Jeans bekannt war, heute jedoch viele verschiedene Kleidungsstile im Retro-Look umfasst. Dazu gehören auch knöchellange Flare Jeans mit Kontrastnähten, die ausgezeichnet zu einem gerippten Oberteil und einem Hoodie passen. Dazu trägst Du am besten Sneaker - ein Retro-Modell versteht sich. Auch ausgestellte Hosen in 7/8-Länge passen in diese Kategorie und verleihen Deinem Look eine unbeschwerte Note. Trage sie zu einem T-Shirt oder einem maskulinen Hemd und Chunky-Sneakern. Sind Jeans und Oberteil in neutralen Farbtönen gehalten, kannst Du auf ein Paar Sneaker in einem ausgefallenen Design zurückgreifen.

Von besonders weitem Schlag: die Marlenehose

Genau genommen ist diese Art der Flare Jeans ja keine Schlaghose, denn die klassische Marlenehose ist zwar eng im Bund, dafür aber bereits an den Oberschenkeln relativ weit geschnitten. Heute bekommst Du jedoch unter dem Oberbegriff "Marlenehose" auch grundsätzlich weit geschnittene Schlaghosen, die besonders locker sitzen und somit auch höchsten Tragekomfort versprechen. Marlenejeans wecken keine der üblichen Hippie-Assoziationen, die beim Erwähnen von Schlaghosen aufkommen, und wirken ausgesprochen edel. Modelle in Dunkelblau oder Weiß versprühen einen ganz besonderen Charme und passen ausgezeichnet zu einer kurzärmeligen Bluse mit Spitzeneinsätzen sowie zu einem breitkrempigen Hut. Marlenejeans lassen sich sowohl mit maskulinen Schnürschuhen als auch mit aufregenden High Heels kombinieren, was sie zu echte Allroundtalenten macht.

Flare Jeans für jede Figur

Flare Jeans stehen jeder Frau. Wichtig ist lediglich, ein Modell zu finden, das Deine Figur von ihrer Schokoladenseite zeigt und kleine Problemzonen geschickt verschwinden lässt. Wenn Du mit einem keinen Bäuchlein zu kämpfen hast, kommen Flare Jeans mit hoher Taille sehr gelegen. Achte darauf, dass die Jeans einen Elastananteil haben und nicht drücken. Dunkle und unifarbene Jeans sind empfehlenswert, Waschungen an Bauch und Oberschenken solltest Du vermeiden. Dafür kannst Du ruhig zu Jeans greifen, die ab den Knien ungewöhnlich gestaltet sind, da ein solches Design von Deinen Problemzonen ablenkt. High Heels sind auf jeden Fall eine gute Wahl, da sie die Figur optisch strecken. Als alltagstaugliche Alternative bieten sich Schuhe mit Keilabsatz an. Für kleine Frauen sind Flare Jeans besonders geeignet, da sich unter den ausgestellten Hosenbeinen High Heels verstecken lassen. So kannst Du ohne größeren Aufwand ein paar Zentimeter Körpergröße hinzuschummeln. Auch hier spielen Farbe und Waschung eine wichtige Rolle: Seitenstreifen lassen Deine Beine länger und schlanker erscheinen. Dank der ausgestellten Beine kann eine Flare Jeans kräftige Oberschenkel ausbalancieren und Deiner Figur somit ein harmonisches Erscheinungsbild verpassen. Selbst schlanke Frauen, die sich nach mehr weiblichen Rundungen sehen, sind mit Flare Jeans bestens beraten. Abenteuerliche Waschungen sowie aufgesetzte Gesäßtaschen zaubern im Handumdrehen mehr Volumen.