Fahrrad fahren in Österreich – Fahrradfahrer auf einer Radreise
Fahrrad fahren in Österreich – Fahrradfahrer auf einer Radreise

Fahrrad-Ratgeber – Fahrradsicherheit und Radreisen in Österreich

Fahrrad-Ratgeber

Fahrradsicherheit und Radreisen in Österreich

Ob auf dem Weg zur Arbeit, in der Freizeit, im Urlaub, zum Einkaufen oder zur sportlichen Betätigung – das Fahrrad ist unbestreitbar ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Laut einer Umfrage des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) fahren 4,9 Millionen Personen der österreichischen Bevölkerung zumindest gelegentlich und 2,3 Millionen davon häufig mit dem Rad.[1] Dabei hat das Radfahren nicht nur einen positiven Effekt auf die Gesundheit des Fahrers, auch die Gesellschaft profitiert: Durch die Förderung des Radverkehrs kann Luftverschmutzung durch Abgase gemindert und der Lärm durch motorisierte Fahrzeuge eingedämmt werden.[2]

InformationDie Radlobby Österreich hat auf Basis einer internationalen Studie politische Rahmenbedingungen für radverkehrsförderliche Maßnahmen zusammengetragen. Mit diesen können Gemeinden überprüfen, ob sie radfreundlich sind.[3]

InformationDie Radlobby Österreich hat auf Basis einer internationalen Studie politische Rahmenbedingungen für radverkehrsförderliche Maßnahmen zusammengetragen. Mit diesen können Gemeinden überprüfen, ob sie radfreundlich sind.[3]

Alle Artikel

Verkehrssicheres Fahrrad – Anforderungen und Sicherheitscheck

Verkehrssicheres Fahrrad – Anforderungen und Sicherheitscheck

Nicht jedes Fahrrad verfügt über die nötige Sicherheitsausstattung, um für den Straßenverkehr zugelassen zu werden. Wenn Sie auf der Suche nach dem optimalen Alltagsrad sind, achten Sie darauf, dass es den Anforderungen der Fahrradverordnung (FVO) entspricht. Die strengen Vorgaben zu Beleuchtung und Bremsen garantieren, dass Sie mit Ihrem Rad im Straßenverkehr sicher unterwegs sind und von anderen Verkehrsteilnehmern leicht wahrgenommen werden.

Unsere PDF-Checkliste zeigt Ihnen auf einen Blick, über welche Sicherheitsausrüstung Ihr Fahrrad verfügen muss und welche Bauteile Sie regelmäßig genau überprüfen sollten.

Sicheres Fahrradfahren für Kinder

Hinweise zum sicheren Fahrradfahren für Kinder

Von den ersten Gleichgewichtsübungen auf dem Laufrad bis zum ersten echten City-Fahrrad liegt ein weiter Weg. Damit Ihr Kind später im Straßenverkehr möglichst sicher ist, sollten Sie es gut auf seine Rolle als eigenständigen Verkehrsteilnehmer vorbereiten. Einerseits ist es wichtig, dass Sie Ihr Kind während des Fahrradfahrens beaufsichtigen und begleiten, denn Sie sind die verantwortliche Aufsichtsperson und gleichermaßen ein wichtiges Vorbild für Ihr Kind. Andererseits müssen Sie sicherstellen, dass das Kinderfahrrad über die nötige Sicherheitsausstattung verfügt. Fahrräder für Kinder, die nicht über die gesetzlich vorgeschriebene Ausstattung verfügen, sind lediglich Spielgeräte und dürfen auch in Begleitung Erwachsener nicht auf der Straße gefahren werden.

Über welche Sicherheitsausstattung ein Kinderfahrrad auf jeden Fall verfügen sollte, erklärt knapp unsere praktische PDF-Übersicht.

Sicheres Fahrradfahren für Kinder

AchtungKinderfahrräder bis zu einer Felgengröße von 12 Zoll gelten nicht als Fahrzeuge, sondern werden als Spielzeuge gewertet. Kinder dürfen mit diesen Spielzeugen nur den Gehweg befahren nicht aber eine Straße.[4]

AchtungKinderfahrräder bis zu einer Felgengröße von 12 Zoll gelten nicht als Fahrzeuge, sondern werden als Spielzeuge gewertet. Kinder dürfen mit diesen Spielzeugen nur den Gehweg befahren nicht aber eine Straße.[4]

Sicheres Fahrradfahren für Kinder

Effektiver Diebstahlschutz für das Fahrrad

Auch wenn Sie Ihr Fahrrad nur für wenige Minuten unbeaufsichtigt lassen, sollten Sie es mit einem Fahrradschloss sichern. Diebe brauchen häufig nur Momente, um es zu stehlen. Ihr Fahrrad ist ein Wertgegenstand und sollte dementsprechend geschützt werden. Daher sollten Sie nicht auf einfache Fahrradschlösser aus billigem Material setzen, die mit Bolzenschneidern oder ähnlichen Geräten blitzschnell aufgebrochen werden können. Mit einem Bügelschloss, Kettenschloss oder Faltschloss können Sie Ihr Fahrrad effektiv vor Dieben schützen. Eine Kombination aus zwei sicheren Fahrradschlosstypen bietet umfassenden Schutz vor Diebstahl.

Fahrradurlaub in Oberösterreich

Fahrradregion Oberösterreich

In Oberösterreich erwarten Sie mehr als 2.000 Kilometer an abwechslungsreichen Radwegen durch verschiedenste Landschaften: von den atemberaubenden Gebirgszügen im Norden über die teils hügeligen Wald-, Wiesen- und Seenlandschaften im Süden. Hier finden Sie unterschiedliche Radfernwege und familienfreundliche Touren. Die oberösterreichischen Fahrradtouren bieten sowohl für naturbegeisterte als auch sportlich ambitionierte Fahrradfahrer genügend Abwechslung.

Fahrradurlaub in Oberösterreich
Fahrradurlaub in Tirol

Fahrradregion Tirol

Bei Radtouren in Tirol lernen Sie unverwechselbare Landschaften kennen, die von den unzähligen Gipfeln und Flusstälern geprägt sind. Auf verschiedenen Radwegen fahren Sie an naturnahen Ufern entlang und durchqueren so malerische Städtchen, entdecken unvergessliche Sehenswürdigkeiten und entfliehen dem Großstadtleben. Radreisen in Tirol bieten dementsprechend Touren für jeden Anspruch und Geschmack.

Fahrradurlaub in Burgenland

Fahrradregion Burgenland

Wenn Sie eine ausgedehnte Radreise planen, finden Sie in Burgenland zahlreiche anspruchsvolle Radwege und Genusstouren. Tatsächlich liegt in der burgenländischen Landschaft nicht nur ein prämierter Radweg, sondern auch eine durch die UNESCO zum Welterbe erkorene Region. Zwischen dem Neusiedler See, dem Leithagebirge und dem paradiesischen Südburgenland erwarten Sie vielfältige Fahrradtouren in beeindruckenden Natur- und Kulturlandschaften.

Fahrradurlaub in Burgenland

CheckWenn Sie eine längere Fahrradtour planen oder Ihr Rad eine Zeit lang nicht benutzt haben, sollten Sie es gründlich auf seine Fahrtüchtigkeit hin überprüfen. Checken Sie die Räder und Reifen, Bremsen, Beleuchtung sowie alle beweglichen Teile und Schraubverbindungen. Im Zweifelsfall und bei besonders sensiblen Bauteilen sollten Sie die Überprüfung von Fachleuten, zum Beispiel in einer Fahrradwerkstatt, durchführen lassen.

CheckWenn Sie eine längere Fahrradtour planen oder Ihr Rad eine Zeit lang nicht benutzt haben, sollten Sie es gründlich auf seine Fahrtüchtigkeit hin überprüfen. Checken Sie die Räder und Reifen, Bremsen, Beleuchtung sowie alle beweglichen Teile und Schraubverbindungen. Im Zweifelsfall und bei besonders sensiblen Bauteilen sollten Sie die Überprüfung von Fachleuten, zum Beispiel in einer Fahrradwerkstatt, durchführen lassen.

Weitere Informationen

Fazit – Aktiv, gesund und sicher unterwegs auf dem Fahrrad

Wenn Sie zumindest gelegentlich das Auto stehen lassen und aufs Fahrrad steigen, schonen Sie nicht nur die Umwelt, sondern fördern auch gleichzeitig Ihre Gesundheit und Fitness.[5] Durch regelmäßiges Fahrradfahren trainieren Sie Ihre Ausdauer und stärken die Atemwege sowie das Herz-Kreislauf-System, während Ihre Gelenke geschont werden.[6] Damit Sie bei den alltäglichen Radtouren oder im Urlaub sicher unterwegs sind, sollten Sie allerdings darauf achten, dass Ihr Fahrrad verkehrstauglich und gegen Diebstahl geschützt ist.

Quellen

[1] https://www.vcoe.at/presse/presseaussendungen/detail/radfahren-regionen

[2] https://www.klimaaktiv.at/mobilitaet/radfahren.html

[3] https://www.radlobby.at/voraussetzungen

[4] https://www.radlobby.at/gesetzeslage-kinder-und-radfahren

[5] https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/K/radverkehr-in-zahlen.pdf?__blob=publicationFile

[6] https://www.radfahren.de/gesundheit/wunderheilmittel-fahrradfahren-gesundheit-fuer-koerper-seele-und-geist/

Bildquellen:

istock.de/anyaberkut
istock.com/zozzzzo
istock.com/LeManna
istock.com/halbergman
© Marc Graf
© tvbwilderkaiser
© STMG Wolfgang Stadler