shop.global.1
Radwege Niedersachsen - Luftaufnahme des Rundlingsdorfs Lübeln

Fahrradregion Niedersachsen

Vom Bergland rund um den Harz über blühende Heideflächen bis ans Wattenmeer – die Natur Niedersachsens ist unvergesslich und abwechslungsreich. Als aktiver Urlauber hast Du die Möglichkeit, die vielseitige Landschaft sowie die zahlreichen Ausflugsziele auf dem Fahrrad zu erkunden. Niedersachsen verfügt über viele gut ausgebaute Radwege, sodass für jeden Geschmack eine passende Radtour zu finden ist.

Radtouren Niedersachsen

Zwischen Lüneburger Heide, Wendland und der Nordseeküste erwarten Dich in Niedersachsen über 40 Fernradwege, die sich über insgesamt mehr als 11.000 Kilometer des Bundeslandes erstrecken.[1] Für einen Fahrradurlaub bietet Niedersachsen daher ideale Voraussetzungen: Die regionalen Radtouren und Themenradwege eignen sich sowohl für Familien als auch Naturbegeisterte. Sportlich ambitionierte Urlauber können wiederum zwischen den verschiedenen anspruchsvollen und abwechslungsreichen Fernradwegen wählen.

AchtungSowohl beim Fahren in der Stadt als auch in der Natur solltest Du auf Sicherheit achten, besonders wenn Du mit Kindern unterwegs bist: Bleibe ausschließlich auf gekennzeichneten Wegen und achte auf andere Verkehrsteilnehmer.

AchtungSowohl beim Fahren in der Stadt als auch in der Natur solltest Du auf Sicherheit achten, besonders wenn Du mit Kindern unterwegs bist: Bleibe ausschließlich auf gekennzeichneten Wegen und achte auf andere Verkehrsteilnehmer.

Radregion Lüneburger Heide – Der Leine-Heide-Radweg

Besuchern bietet sich ein unvergleichlicher Anblick, wenn im Spätsommer die Heidelandschaft in einem kräftigen Lila aufblüht. Bei der Lüneburger Heide handelt es sich um die größten zusammenhängenden Heideflächen in Mitteleuropa.[2] Jahr für Jahr werden zahlreiche Touristen von dieser einzigartigen Landschaft sowie den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Region angezogen, darunter auch viele begeisterte Fahrradfahrer. Wir stellen Dir hier einen Radweg vor, der sich in seiner gesamten Länge vom Aller-Leine-Tal bis ins Naturschutzgebiet Lüneburger Heide erstreckt: Der Leine-Heide-Radweg umfasst eine Strecke von insgesamt über 400 Kilometern und führt dabei auf sieben Etappen durch Thüringen, Niedersachsen und Hamburg. Einen schönen Abschnitt der Strecke zeigen wir Dir hier im Detail:

Leine-Heide-Radweg – Schneverdingen nach Hamburg

Strecke: 82 km

Dauer: 5 h 45 min

Schwierigkeit: mittel

Verlauf: Schneverdingen – Niederhaverbeck – Wilsede – Undeloh – Wesel – Schierhorn – Holm – Seppensen – Buchholz in der Nordheide – Sottorf – Vahrendorf – Ehestorf – Hamburg

  • am Bahnhof in Schneverdingen starten
  • über die Freudenthalstraße stadtauswärts in nordöstlicher Richtung fahren
  • rechts abbiegen, über Schotterweg auf Leine-Heide-Radweg einbiegen
  • B3 überqueren und in nordöstlicher Richtung halten
  • Naturpark Lüneburger Heide durchqueren, Rastmöglichkeiten nutzen
  • Achtung: Weg durch die Heidelandschaft und kleinere Ortschaften
    ist durch Sand und Kopfsteinpflaster teilweise schwer zu befahren
  • in nördlicher Richtung fahren
  • Buchholz durchqueren und Heidelandschaft verlassen
  • Fahrt über die Harburger Berge in südwestlicher Richtung nach Harburg starten
  • Einzugsgebiet von Hamburg erreichen, noch 10 km bis zum Hauptbahnhof
  • Süderelbe überqueren
  • entlang der B4/75 nach Hamburg einfahren
  • Hafengebiet durchfahren, Billhorner Brückenstraße nehmen
  • links in die Amsinckstraße einbiegen und rechts in Richtung Hauptbahnhof fahren

Diese Etappe führt Dich eine lange Zeit durch die Landschaft der Lüneburger Heide, bevor sie Dich in die Hansestadt bringt. Genieße unterwegs die Natur und entdecke beispielsweise den Wilseder Berg, das „Herz der Lüneburger Heide“. Auch das Heidemuseum „Dat ole Huus“ oder der Wildpark Lüneburger Heide[3] sind einen Besuch wert. Bei Gelegenheit kannst Du natürlich auch das Streckenziel Hamburg erkunden – zwischen Speicherstadt, Landungsbrücken, Fischmarkt, Elbphilharmonie und dem Hamburger Rathaus findest Du zahlreiche Ausflugsziele.

Der Leine-Heide-Radweg ist durchgängig gekennzeichnet und leicht an der Beschilderung zu erkennen: Die Wegmarkierung ist gelb-blau-grün mit roter Schrift. Weitere Informationen zum Radweg kannst Du auf dieser Seite erhalten: https://www.lueneburger-heide.de/service/tour/4494/Leine-Heide-Radweg

Tipp: Eine weitere beliebte Radtour Niedersachsens wollen wir Dir nicht verschweigen: Der Aller-Radweg[4] führt auf 94 Kilometern durch die Lüneburger Heide und darf sich sogar „Premium-Radweg“ nennen. Diese Auszeichnung erhält ein Radweg, wenn er besonders gut befahrbar, familienfreundlich und landschaftsnah ist sowie gastronomische und kulturelle Angebote entlang des Weges bietet. Genauere Informationen zum Aller-Radweg findest Du unter folgender Adresse: https://www.allerradweg.de/

InformationBei einer Radtour solltest Du bestenfalls eine detaillierte Wegbeschreibung im Gepäck haben. So behältst Du auch während der Fahrt den Überblick über kommende Herausforderungen.

InformationBei einer Radtour solltest Du bestenfalls eine detaillierte Wegbeschreibung im Gepäck haben. So behältst Du auch während der Fahrt den Überblick über kommende Herausforderungen.

Radregion Elbe und Wendland – Themenradweg Stadt-Land-Fluss

Östlich der Lüneburger Heide erwartet Fahrradfahrer eine vielseitige Landschaft, die über ein großflächiges Radwegenetz erkundet werden kann. Aktive Urlauber und Naturfreunde kommen gleichermaßen auf ihre Kosten, wenn sie die Region Elbe und Wendland auf dem Fahrrad erkunden. Die Niedersächsische Elbtalaue[5] verzaubert Besucher ebenso wie das Naturschutzgebiet des Naturpark Elbhöhen-Wendland.[6] Wir stellen Dir hier eine leichte und familienfreundliche Tour vor, die Dich direkt durch die Flusslandschaft Elbe führt.

Stadt-Land-Fluss Tour – Dannenberg – Hitzacker – Dömitz

Strecke: 48 km

Dauer: 3 h 15 min

Schwierigkeit: leicht

Verlauf: Hitzacker – Dömitz – Dannenberg – Hitzacker

Radtouren Niedersachsen – Elbtalaue bei Dömitz

© Marketingbüro Wendland.Elbe, Foto: Dieter Damschen

  • Startpunkt Touristinformation in Hitzacker auf der Stadtinsel
  • Überquerung der Elbe bei Hitzacker mit der Personen- und Fahrradfähre Hitzacker (Elbe) – Bitter
  • Achtung: Betriebszeiten der Fähre beachten:
    01. April bis 15. Oktober täglich von 9.00 - 18.00 Uhr
    (abhängig von Wetterverhältnissen und Wasserstand)
  • am Nordufer dem Elberadweg über die Dörfer Wehningen und Rüterberg bis Dömitz folgen
  • Elbe erneut auf der Elbbrücke zwischen Dömitz und Kaltenhof überqueren
  • Fahrt durch die Orte Brandleben, Langendorf, Quickborn, Sipnitz, Gümse und Breese
  • Fortsetzung der Tour Richtung Dannenberg
  • über Pisselberg und Wussegel zurück nach Hitzacker fahren

Die Stadt-Land-Fluss-Tour[7] ist durchgängig gekennzeichnet, weshalb Du ganz einfach der Beschilderung folgen kannst: Auf den Schildern sind zwei stilisierte Häuser auf rotem Hintergrund abgebildet.

Auf dieser familienfreundlichen Radtour kannst Du nicht nur die Elblandschaft genießen, sondern gleich drei malerische Fachwerkstädte näher kennenlernen. Um Dich in Dannenberg, Hitzacker und Dömitz etwas länger umsehen zu können, solltest Du zusätzliche Zeit einplanen. Zahlreiche historische Gebäude und Denkmäler erwarten Dich auf Deinem Weg: In Hitzacker kannst Du neben bezaubernden Fachwerkhäusern auch das alte Zollhaus entdecken. Auch ein Besuch beim Archäologischen Zentrum in Hitzacker lohnt sich. Dieses archäologische Freilichtmuseum gibt den Besuchern einen Einblick in die bronzezeitliche Lebensweise.[8] In Dömitz kannst Du eine Festungsanlage aus dem 16. Jahrhundert besuchen, die heute als Museum genutzt wird. Schließlich kannst Du in Dannenberg zwei Wahrzeichen erkunden, den Waldemarturm und die St. Johanniskirche.

Tipp: Von dieser kleinen Rundtour kannst Du leicht Anschluss an bekannte Fernradwege finden, darunter den Elberadweg. Wenn Du länger in der Region Wendland unterwegs bist, solltest Du Dir den Elberadweg nicht entgehen lassen. In seiner gesamten Länge führt er von der Sächsischen Schweiz bis nach Cuxhaven. Weitere Informationen zum Elberadweg findest Du hier: https://www.elberadweg.de/

InformationDer Nordseeküsten-Radweg ist ein international verlaufender Radfernweg und führt durch sechs Länder: Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, die Niederlande und Großbritannien.

InformationDer Nordseeküsten-Radweg ist ein international verlaufender Radfernweg und führt durch sechs Länder: Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, die Niederlande und Großbritannien.

Radregion Ostfriesland – Der Nordseeküsten-Radweg

Noch weiter im Norden erleben jährlich tausende Touristen aus dem In- und Ausland eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft. In Ostfriesland erwarten Dich sowohl das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer als auch die Parklandschaften im Ammerland[9]. Besucher der niedersächsischen Küstenlandschaft können die flachen und weiten Moor-, Marsch- und Geestlandschaften ausgezeichnet auf dem Fahrrad erkunden. Unter anderem verläuft ein Teil des 5.942 Kilometer langen Nordseeküsten-Radwegs durch Ostfriesland. Hier stellen wir Dir einen Streckenabschnitt ausführlich vor und geben zudem Hinweise zu Ausflugszielen und kulturellen Attraktionen.

Nordseeküstenradweg – Emden nach Norden

Strecke: 90 km

Dauer: ein- bis zweitägige Radtour

Schwierigkeit: mittel bis schwer

Verlauf: Emden – Rysum – Krummhörn – Pilsum – Greetsiel – Marienhafe – Norden

  • vom Hauptbahnhof Emden starten
  • Beschilderung des Nordseeküstenradwegs oder der D-Route 1 (Nordseeküstenroute) folgen
  • Weg bis zur Siedlung Logumer Vorwerk fahren
  • Stadtteil Wybelsum durchqueren
  • Straßenverlauf bis zum Leuchtturm Knock folgen, anschließend Tour bis nach Rysum fortsetzen
  • an der Rysumer Kirche vorbeifahren
  • Streckenverlauf bis nach Campen folgen
  • in Richtung Campener Leuchtturm fahren
  • auf der Strecke bis nach Pilsum weiterfahren
  • kurz nach der Pilsumer Kreuzkirche parallel zum Deichverteidigungsweg fahren
  • am Pilsumer Leuchtturm vorbeifahren, Weg bis Greetsiel folgen
  • Greetsiel verlassen und Richtung Upgant-Schott und Marienhafe fahren
  • in Marienhafe am Markt entlang der St. Marien Kirche fahren, aus dem Ort anschließend Richtung Osteel weiterfahren
  • in Richtung Westermarsch I fahren, dann Streckenverlauf nach Norden folgen
  • Ende der Route in Norden

Die Streckenführung des Nordseeküsten-Radwegs ist windungsreich und führt durch viele kleine Ortschaften. Bestenfalls folgst Du der Beschilderung des Radwegs. Alternativ kannst Du Dich auch an den Schildern für die D-Route 1 orientieren, die denselben Weg beschreiben. Die Strecke kannst Du Dir individuell einteilen und auch kleinere Etappen zurücklegen. Ein gutes Zwischenziel ist beispielsweise Greetsiel.

Für den interessierten Besucher gibt es unterwegs viel zu entdecken: Emden lockt mit zahlreichen historischen Bauwerken, beispielsweise der „Neuen Kirche“[10]. Ein vielfältiges kulturelles Angebot erwartet Dich auch im Neuen Theater, der Kunsthalle Emden oder dem Ostfriesischen Landesmuseum. Der Endpunkt Norden wird auch liebevoll als das „Grüne Tor zum Meer“ bezeichnet und lädt mit Ausflugszielen wie dem Ostfriesischen Teemuseum, dem Kunsthaus Norden, dem Automobil-Spielzeugmuseum oder dem Waloseum zum Verweilen ein. Entlang der Strecke warten zahlreiche historische Kirchen und Leuchttürme darauf entdeckt zu werden.

Tourismusbüros in Niedersachsen

Weitere Informationen zu interessanten Ausflugszielen und detaillierte Hinweise zu Radrouten bieten Dir verschiedene Tourismuswebseiten an. Inspirationen für kurze Radtouren oder umfassende Radfernwege findest Du unter anderem hier:

TourismusMarketing Niedersachsen GmbH

Website:
https://www.reiseland-niedersachsen.de

E-Mail:
info@tourismusniedersachsen.de

Telefon:
+49 (0) 511 / 27048840

Lüneburger Heide GmbH

Website:
https://www.lueneburger-heide.de

Kontaktformular:
https://www.lueneburger-heide.de/kontakt

Marketingbüro Wendland.Elbe

Website:
https://wendland-elbe.de

Kontaktformular:
https://wendland-elbe.de/de/kontakt/

Ostfriesland Tourismus GmbH

Website:
https://www.ostfriesland.de

Kontaktformular:
https://www.ostfriesland.de/service/kontakt.html

Auf diesen Seiten erwarten Dich nützliche Informationen für geplante Radtouren sowie Hinweise zu Restaurants und Unterkünften entlang der Wege.

Fazit

Die Bandbreite der angebotenen Radtouren in Niedersachsen reicht von familienfreundlichen und leichten Genusstouren bis zu anspruchsvollen eintägigen oder mehrtägigen Radtouren, bei denen Du weite Teile der Landschaft erkunden kannst. An vielen Stellen kannst Du auch Abschnitte bekannter Fernradwege wie dem Elberadweg, dem Aller-Radweg oder dem Nordseeküstenradweg befahren. Wenn Du einen längeren Radurlaub planst, kannst Du auch Radfernweg-Etappen entdecken, die durch mehrere Bundesländer führen. Weitere interessante Strecken stellen wir für die Radregionen Brandenburg und Nordrhein-Westfalen vor.

So vielfältig die Landschaft ist, so abwechslungsreich sind auch die Radtouren Niedersachsens. Ob Du nun an der Nordseeküste entlangradelst oder durch die Fluss- und Heidelandschaft fährst – als aktiver Urlauber kommst Du in der ebenen Landschaft in jedem Falle auf Deine Kosten.

Quellen

[1] https://niedersachsen.de/land_leute/kultur_freizeit/reiseland_niedersachsen/urlaubsvielfalt/urlaub_mit_rad/radland-niedersachsen-19790.html

[2] https://www.lueneburger-heide.de/heidebluete

[3] https://www.wild-park.de/

[4] https://www.lueneburger-heide.de/natur/tour/4489/aller-radweg.html

[5] http://www.elbtalaue.niedersachsen.de/biosphaerenreservat/53969.html

[6] http://www.naturpark-elbhoehen-wendland.de/home/naturpark-elbhoehen-wendland-einleitung/

[7] https://wendland-elbe.de/de/stadt-land-fluss/

[8] https://www.archaeo-zentrum.de/

[9] https://www.ostfriesland.de/mein-ostfriesland/natur-erleben.html

[10] https://www.emden.de/kultur/