shop.global.1
global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Deine ganze Familie

Style-Experten

Looks, die zu Dir passen

Wassersport-Ratgeber – Wassersport als Hobby

Wassersport sorgt nicht nur im Sommer für eine wohltuende Abkühlung. Viele Wassersportarten kannst Du bei entsprechender Bekleidung und Ausrüstung das ganze Jahr über als regelmäßiges Hobby betreiben und so die Vorteile für Dich und Deine Gesundheit kontinuierlich auskosten. Damit alle Wassersportler, Schwimmer und Bootsfans ihre Zeit auf und im Wasser gleichermaßen genießen können, gibt es einige Regeln, die das respektvolle und geordnete Miteinander organisieren. Hier erfährst Du, welche Richtlinien und Vorschriften Du beachten solltest und welche gesundheitlichen Vorteile die einzelnen Wassersportarten für Dich bereithalten.

Sicher auf und im Wasser – Regeln für Wassersportler

An heißen Sommertagen ist an Flüssen, Badeseen und an den Stränden oft viel los. Viele Schwimmer und Wassersportler treffen sich auf dem Wasser, um ihren Hobbys nachzugehen und sich Abkühlung zu verschaffen. Damit bei dem bunten Treiben keine Unfälle geschehen, müssen sowohl Badende als auch Wassersportler aufeinander Rücksicht nehmen und wichtige Sicherheitsregeln einhalten.

Diese Sicherheitsrichtlinien sollten sich Wassersportler daher gut einprägen:

  • Überprüfe Dein Equipment und/oder Dein Boot vor jeder Tour sorgfältig, um Mängel rechtzeitig zu entdecken.
  • Plane Deine Tour bzw. informiere Dich ausführlich über das Gewässer, welches Du befahren möchtest. Welche Gebiete dürfen befahren werden? Mit welchen Herausforderungen oder Risiken ist zu rechnen?
  • Trage zu Deiner eigenen Sicherheit immer eine Schwimm- oder Prallschutzweste.
  • Halte immer genügend Abstand zu anderen Wassersportlern, Booten und Badenden.
  • Befahre keine Gefahren- und Sperrgebiete. Halte Dich an die Beschilderung/Kennzeichnung durch Bojen und Schwimmtonnen.
  • Nimm stets Rücksicht auf Badende, besonders auf Kinder.
  • Eltern sollten ihre Kinder stets im Auge behalten und im Notfall schnell eingreifen.
  • Befindest Du Dich in einer Gefahrensituation, dann mache auf Dich durch Rufen und Winken mit beiden Armen aufmerksam.
  • Vorfahrtsregeln für Wassersportler:
    • Generell gilt: Berufsschifffahrt hat immer Vorfahrt.
    • Für Wassersportler gilt: Windkraft vor Muskelkraft vor Motorkraft. D.h. mit Windkraft betriebene Wassersportarten wie Segeln oder Surfen haben immer Vorrang. Wassersportarten, die mit einem Motor betrieben sind, müssen allen anderen Vorfahrt gewähren.
    • Beachte beim Ausweichen den toten Winkel von Schiffen.
    • Weiche in der Regel nach Steuerbord (rechts) aus.
    • Beachte das Rechtsfahrgebot auf dem Wasser.

Wenn jeder diese Regeln beherzigt, können Unfälle vermieden werden. Beobachte und beurteile allerdings jede Situation aufmerksam und kritisch. Manche Wassersportanfänger sind vielleicht noch nicht sicher im Umgang mit den Vorfahrtsregeln und machen Fehler. Beharre daher nicht auf Dein Recht, sondern bewege Dich auf dem Wasser vorausschauend und nachsichtig Anfängern gegenüber. So kann jeder sicher seinen Lieblingswassersport mit Freude ausführen.

In unserer praktischen PDF-Übersicht haben wir alle Tipps nochmal für Dich zusammengefasst.

AchtungKläre auch Deine Kinder über die Sicherheitsvorschriften und die Regeln zum Umweltschutz beim Wassersport auf. Gehe dabei mit gutem Beispiel voran und verhalte Dich verantwortungsbewusst. So können sich Deine Kinder an Dir orientieren.

AchtungKläre auch Deine Kinder über die Sicherheitsvorschriften und die Regeln zum Umweltschutz beim Wassersport auf. Gehe dabei mit gutem Beispiel voran und verhalte Dich verantwortungsbewusst. So können sich Deine Kinder an Dir orientieren.

Wassersport und Umwelt – Die wichtigsten Regeln zum Naturschutz

Der Schutz der Gewässer spielt beim Wassersport eine große Rolle, damit jeder Wassersportler lange und ohne Bedenken seinem Hobby nachgehen kann. Daher solltest Du die Gewässer immer sauber halten und auf den Schutz der Flora und Fauna achten. So kannst Du Deinen Sport im Einklang mit der Natur betreiben und aktiv die Umwelt schützen.

Wassersportarten – Umweltschutz der Gewässer beim Wassersport ist sehr wichtig.

Diese wichtigen Regeln helfen Dir dabei, beim Wassersport die Natur unversehrt zu belassen[1]:

  • Beachte die geltenden Regeln für den Wassersport auf Deinem Zielgewässer. In Naturschutzgebieten ist der Wassersport oft untersagt.
  • Achte auf die Pflanzen und Tiere in Ufernähe. Fahre in einem großen Abstand an Röhricht, Schilf und Ufergehölzen vorbei. Bei großen Flüssen sind 30 bis 50 m empfehlenswert.
  • Nähere Dich der Ufervegetation auch vom Land aus nicht, um nicht die Tiere zu stören oder die Pflanzen zu beschädigen.
  • Weiche Sand-, Kies- und Schlammbänken im Wasser aus. Sie sind Rastplatz für viele Vogelarten.
  • Meide seichte Gewässer. Diese werden besonders gern zum Laichen genutzt.
  • Nutze nur freie Uferstellen oder die dafür vorgesehenen Plätze für das Anlegen bzw. Starten Deiner Tour.
  • Halte genügend Abstand zu Tieren und füttere sie nicht.
  • Sammle Deinen Müll in einem Müllbeutel und entsorge diesen in einem dafür vorgesehenen Behälter.
  • Achte darauf, dass kein Öl ins Wasser gelangt.
  • Hältst Du mit einem Boot für längere Zeit an, dann schalte den Motor ab.
  • Vermeide möglichst Lärm und laute Geräusche.

HinweisMit der Daumenregel kannst Du ganz leicht prüfen, ob Du genug Abstand zur Ufervegetation hältst. Strecke Deinen Arm aus und schaue auf Deine Hand. Wenn Du nur mit Deinem Daumen das Schilf verdecken kannst, ist der Abstand perfekt.

HinweisMit der Daumenregel kannst Du ganz leicht prüfen, ob Du genug Abstand zur Ufervegetation hältst. Strecke Deinen Arm aus und schaue auf Deine Hand. Wenn Du nur mit Deinem Daumen das Schilf verdecken kannst, ist der Abstand perfekt.

Auch bei der Vorbereitung Deiner Tour kannst Du schon auf den Umweltschutz beim Wassersport achten. Versuche bei Deinem Equipment Plastik zu vermeiden und nutze stattdessen nachfüllbare Trinkflaschen und wiederverwendbare Brotdosen.

Auch bei Deiner Wassersportausrüstung kannst Du auf Marken setzen, die umweltfreundlich produzieren und zum Beispiel Plastik vermeiden. Dazu zählt nicht nur die richtige Wassersportbekleidung, sondern auch ein entsprechender Sonnenschutz. Das richtige Sonnenschutzmittel für Wassersportler sollte meeresfreundlich sein und kein Mikroplastik enthalten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für den Umweltschutz beim Wassersport ist die Devise: Reparieren statt neu kaufen. Prüfe, ob es Ersatzteile für Dein Board, Schiff, Kanu etc. gibt und versuche Dein Equipment so lange wie möglich zu nutzen. Dazu gehört natürlich auch, dass Du Deine Wassersportausrüstung gut behandelst und ordentlich pflegst. So trägst Du aktiv zum Umweltschutz bei und sparst zeitgleich viel Geld.

Alle Tipps und Regeln findest Du zusammengefasst in unserem downloadbaren PDF. So kannst Du sie Dir ausdrucken oder auf dem Handy speichern.

Wassersportarten und ihre gesundheitlichen Vorteile

Wassersportarten machen nicht nur großen Spaß, sondern halten auch viele Vorteile für Dich und Deine Fitness bereit. Sowohl Deine körperliche als auch Deine geistige Gesundheit profitieren vom regelmäßigen Wassersport. Möchtest Du den Wassersport für Dich entdecken, hast Du je nach persönlichen Vorlieben eine breite Auswahl an entspannten bis actiongeladenen Sportarten zur Verfügung, die darauf warten, von Dir ausprobiert zu werden.

Alle Artikel

Schwimmen

Schwimmen ist nicht nur ein vielseitiger Sport, der für jedes Alter und Fitnesslevel geeignet ist, sondern auch die Grundlage aller anderen Wassersportarten. Möchtest Du das Schwimmen als Hobby für Dich entdecken, ist es wichtig, die richtige Schwimmtechnik zu lernen. Wer regelmäßig schwimmt, kann folgende gesundheitliche Vorteile erzielen[2]:

Schwimmsport – Schwimmerin taucht ins Wasser.
  • Gleichmäßige Kräftigung der gesamten Körpermuskulatur
  • Entlastung der Gelenke und Bänder durch die „Schwerelosigkeit“ im Wasser
  • Kräftigung des Herz-Kreislauf-Systems
  • Verbesserung der Kondition und Leistungsfähigkeit

Weitere Informationen über die Wassersportart Schwimmen erhältst Du in unserem dazugehörigen Artikel. Dort erfährst Du noch mehr über die gesundheitlichen Vorteile, über Schwimmen als Freizeit- und Leistungssport und über die verschiedenen Schwimmtechniken.

Schwimmsport – Schwimmerin taucht ins Wasser.

Schnorcheln & Tauchen

Schnorcheln und Tauchen ermöglichen es Dir, die faszinierende Welt unterhalb der Wasseroberfläche zu entdecken. Beim Schnorcheln bleibst Du dabei an der Wasseroberfläche, während Du beim Tauchen in die Tiefen der Gewässer vordringen kannst. Beachte, dass Du daher für das Tauchen körperlich fit sein musst. Möchtest Du dem Schnorcheln und/oder Tauchen regelmäßig nachgehen, verbesserst Du diese Bereiche Deiner Gesundheit:

Tauchen – Taucher in einem Schwarm Fische.
  • Gezielte Kräftigung der Beinmuskulatur
  • Verbesserung der Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit
  • Anregung des Kreislaufes

In unserem Artikel „Schnorcheln und Tauchen“ erfährst Du alles, was Du über diese Wassersportarten als Einsteiger wissen solltest. Wir geben Tipps zur richtigen Ausrüstung, erklären Sicherheitsregeln und zeigen Dir, was Du beachten solltest, wenn Du mit der ganzen Familie Schnorcheln gehen möchtest.

Kanu- & Kajakfahren

Den Kanusport kannst Du ganz nach Deinen eigenen Vorstellungen betreiben. Hier kannst Du zwischen entspannten Touren auf einem ruhigen See oder energiegeladenen Abfahrten auf einem Wildwasserfluss wählen. Dieser Wassersport hält daher etwas für jeden Geschmack bereit. Egal ob Du nur in Deinem eigenen Tempo ruderst oder eine neue Bestzeit aufstellen möchtest – der Kanusport bietet Dir diese Vorteile[3]:

  • Verbesserung der Ausdauer und Leistungsfähigkeit
  • Kräftigung der gesamten Körpermuskulatur
  • Gelenkschonende Bewegungsabläufe
  • Steigerung der Koordination

Welche Disziplinen des Kanusports Du für Dich entdecken kannst, welche Ausrüstung Du benötigst und wie Du eine gelungene Kanutour planen kannst, erfährst Du in diesem Artikel.

Stand-Up-Paddling

Stand-Up-Paddling ist eine Trendsportart für jedes Alter. Sogar Kinder und Senioren können dieser Wassersportart nachgehen. Wer in seiner Freizeit gern Sportarten wie Yoga, Pilates oder Eigengewichtstraining nachgeht, der kann sein Workout auf einem SUP-Brett noch einmal intensivieren und auf der bewegten Wasseroberfläche trainieren. Das bringt Dir diese Vorteile[4]:

Stand Up Paddle – SUP-Tour auf einem Bergsee.
  • Verbesserung der Balance und des Gleichgewichtssinns
  • Gezieltes Training der Tiefenmuskulatur
  • Verbesserung der Ausdauer und Leistungsfähigkeit

Möchtest Du mehr über Stand-Up-Paddling erfahren, findest Du in unserem Artikel alle wichtigen Infos dazu. Wir erklären Dir, welche SUP-Disziplinen es gibt, welche SUP-Ausrüstung Du benötigst und wie SUP als Familiensport gelingen kann.

CheckWassersportarten werden meist über mehrere Stunden und längere Strecken trainiert. Das wirkt sich positiv auf Dein Herz-Kreislauf-System aus und steigert Deine Ausdauer.

CheckWassersportarten werden meist über mehrere Stunden und längere Strecken trainiert. Das wirkt sich positiv auf Dein Herz-Kreislauf-System aus und steigert Deine Ausdauer.

Surfen, Windsurfen & Kitesurfen

Mit einem Surfbrett über die Wellen zu reiten, sieht nicht nur cool aus, sondern bringt auch viele gesundheitliche Vorteile mit sich. Auch Kinder und Senioren können aktiv Spaß an diesen Wassersportarten gewinnen. Wer es gern schneller und spektakulärer möchte, der kann sich beim Wind- und Kitesurfen zusätzlich die Windkraft zunutze machen. Alles in allem hat das Surfen diese positiven Auswirkungen[5]:

Surfen – Junge Frau surft eine Tube.
  • Verbesserung der Kraftausdauer
  • Kräftigung der Körpermuskulatur und Steigerung der Körperspannung
  • Training der Koordination, Konzentration und Reaktion

Wenn Du Dir nicht sicher bist, welche Surf-Disziplin am besten zu Dir passen würde, findest Du weitere Informationen zum Surfsport in unserem dazugehörigen Artikel. Dort liest Du auch, welches Equipment Du für die jeweilige Wassersportart brauchst und welche Sicherheitsregeln Du einhalten solltest.

Surfen – Junge Frau surft eine Tube.

Wasserski & Wakeboarding

Wer die Geschwindigkeit mag und gern rasant unterwegs ist, der sollte sich die Wassersportarten Wasserski und Wakeboarden genauer ansehen. Hier wird der Sportler mithilfe eines Motorantriebs über das Wasser gezogen. Das macht nicht nur Spaß, sondern hält Dich auch fit[6]:

Wasserski – Ein Motorboot zieht einen Wasserskifahrer über einen See.
  • Verbesserung der Koordination
  • Kräftigung der gesamten Körpermuskulatur
  • Steigerung des Gleichgewichtssinns und der Balance

Alles über diese beiden Wassersportarten, das richtige Equipment und Wasserski bzw. Wakeboarding für Kinder erfährst Du in diesem Artikel. Zudem erklären wir Dir, welche Voraussetzung Du für diese Sportarten mitbringen musst und welche Sicherheitsregeln es zu befolgen gilt, damit Du Deine Aktivitäten auf dem Wasser richtig genießen kannst.

Quellen und weiterführende Literatur:

[1]https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/WS/sicherheit-auf-dem-wasser-2018.pdf?__blob=publicationFile
(aufgerufen am 05.05.2020)

[2]https://www.welt.de/sport/fitness/article151321957/Warum-Schwimmen-viel-effektiver-als-Laufen-ist.html
(aufgerufen am 05.05.2020)

[3]https://www.universitatsmedizin-goettingen.de/kanu-kajak-fahren-vorteile-gesundheit/
(aufgerufen am 05.05.2020)

[4]https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Stand-up-Paddling-Sport-fuer-den-Ruecken,standuppaddling140.html
(aufgerufen am 05.05.2020)

[5]https://www.tk.de/techniker/magazin/sport/basics/sportarten-2020008
(aufgerufen am 05.05.2020)

[6]https://www.augsburger-allgemeine.de/themenwelten/gesundheit/Wakeboarding-Gutes-Training-fuer-Bauch-Beine-Po-id26552216.html
(aufgerufen am 05.05.2020)

Bildquellen:

iStock.com/KvdB50

iStock.com/Glenn Pettersen

iStock.com/SolisImages

iStock.com/vladoskan

iStock.com/gradyreese

iStock.com/stockstudioX

iStock.com/Richinpit

iStock.com/annamoskvina