shop.global.1
Filter
Meine Filterauswahl
Farbe
Größe
Marke
Nachhaltigkeit
Muster
Eigenschaft
Anlass
Kollektion

Bikini Hosen

43 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Deine neue Bikini-Hose: Hinein ins kühle Nass!

Er ist herrlich luftig, trocknet schnell und lässt viel Sonne an Deine Haut: Der Bikini ist aus gutem Grund bei Jung und Alt die beliebteste Bademode für jede Figur. Und die Bikini-Hose spielt eine große Rolle dabei, wie der Bikini an Dir wirkt: Sie formt Deine Figur, verdeckt das eine oder andere Pölsterchen, bringt Deine Kurven zur Geltung oder lässt den Blick auf Deinen flachen Bauch frei - ganz so, wie Du es Dir wünschst. Bei C&A bekommst Du Deine neue Bikini-Hose, die perfekt zu Dir passt und das sowohl was die Form angeht als auch in der Farbauswahl. Da kann der nächste Sommer kommen - und der Spaß am Strand, am See oder im Freibad sowieso.

Eine Bikini-Hose für jede Figur und jeden Stil

Endlich Sommer - endlich beginnt die Bikini-Saison. Stellt sich nur die Frage, welche Bikini-Hose soll es denn sein? Möchtest Du in der High-Waist-Pants einen flachen Bauch formen und im Stil der 50er-Jahre am Strand flanieren? Oder im klassischen Bikinislip eine gute Figur machen? Ist Action am Strand oder am See angesagt? Dann kommt die Badeshorts zum Einsatz, mit der Du sowohl an Land als auch im Wasser volle Bewegungsfreiheit genießt. Du siehst - die Auswahl ist riesig. Wir zeigen Dir, wie Du Deine perfekte Bikini-Hose findest. Zunächst einmal solltest Du Deinen Figurtyp berücksichtigen. Schlanken Frauen steht der klassisch geschnittene Bikinislip hervorragend: Er bedeckt den Po und zaubert mit seinem hohen Beinausschnitt lange Beine. Wenn Du ohnehin groß bist, kannst Du auch zu knappen Hotpants greifen. Sie zeichnen sich durch ihren niedrigen Bund und einen geraden Beinausschnitt aus. So wirken sie zugleich sportlich und sexy. Möchtest Du einen kleinen Bauch kaschieren, ist eine hochgeschnittene Bikini-Hose ideal, denn der hohe Bund formt den Bauch. Ist die Beachwear mit Rüschen oder einem Schößchen ausgestattet, kannst Du ebenfalls das eine oder andere Pfund verdecken. Für kräftige Oberschenkel eignen sich Badeshorts sehr gut und die weiten Beine lassen viel Bewegungsfreiheit bei rasanter Action jeder Art. Dein Bikini-Unterteil ist zudem entscheidend für den Stil Deiner Bademode: So sind hochgeschnittene Hosen ideal für ein Retro-Outfit, vor allem in Verbindung mit einem Bandeau-Bikini. Sportlich wird es mit Hotpants und Badeshorts, die Du wahlweise zu einem Tankini kombinieren - und damit zugleich Rundungen an Bauch und Hüfte kaschierst - oder zu einem knappen Triangel-Bikini tragen kannst, wenn Du mehr Haut zeigen möchtest.

Mit Strandaccessoires wie beispielsweise einem Pareo kannst Du darüber hinaus ein Outfit zaubern, mit dem Du nicht nur am Strand, sondern auch an der Beachbar, an der Strandpromenade und beim Spaziergang durch den Ferienort eine gute Figur machst - und blitzschnell angezogen bist. Wähle den Pareo farblich passend zur Bikini-Hose aus, um einen klassischen Look zu kreieren, oder greife zu Kontrastfarben, die Dich zum Leuchten bringen: Pink und Gelb oder Orange und Royalblau sind hier beliebte sommerliche Kombinationen. Der Pareo ist auch ideal für den beliebten Ethno-Look über Deinem Boho-Bikini, vor allem, wenn Du ihn mit Perlenarmbändern und -ketten trägst. Und wo wir schon bei Farben sind: Eine Bikini-Hose in Schwarz ist nicht nur ein Klassiker, der zu allem passt, sie kann Dich auch eine Kleidergröße kleiner schummeln. Zudem kannst Du ein Oberteil in jeder Farbe und mit jedem Muster dazu tragen. Weiß ist perfekt für leicht gebräunte Haut, während Korallenrot blassen Typen hervorragend steht. Oder möchtest Du lieber zu Mustern und Prints greifen? Dann kannst Du zwischen fröhlich bunten Hippie-Mustern, Polka Dots im Stil der 50er oder zu zeitlosen Streifen wählen - und das sind nur einige Beispiele, die in unserem Onlineshop auf Dich warten.

Kombinationsmöglichkeiten und Pflege Deiner Bikini-Hose

Eine Bikini-Hose lässt sich kreativ zu zahlreichen Oberteilen kombinieren. Beim Mix-and-Match-Bikini etwa kannst Du Hose und Oberteil separat auswählen und Dir so Deine liebste Beachwear nach Wunsch zusammenstellen. Allerdings solltest Du bei der Kombination auf einige Punkte achten: So passt ein Bikinislip zu nahezu allen Oberteilen: zum Triangle-Top ebenso wie zum Bandeau-Oberteil. Bikini-Shorts für Damen wirken mit einem Bandeau ebenfalls sehr sexy, passen jedoch weniger zu einem Tankini-Oberteil - der Mix aus weiter Hose und eng anliegendem Oberteil ist eher ungünstig. Möchtest Du mit dem lang geschnittenen Top einen stilvollen Look zaubern, greife besser zu Hotpants oder zum klassischen Bikini-Höschen. Damit liegst Du immer richtig und kannst Dich über maximale Bewegungsfreiheit und perfekten Halt freuen.

Eine moderne Bikini-Hose besteht aus wasserabweisenden High-Tech-Funktionsmaterialien. Das ist am Strand und am See, wenn Du keine Möglichkeit hast, den Bikini zu wechseln, besonders angenehm, denn der Stoff trocknet schnell und Du hast kein unangenehm nasses Gefühl auf der Haut. Damit diese Eigenschaften erhalten bleiben, solltest Du beim Waschen und Pflegen einige Punkte beachten. Nach dem Tragen solltest Du die Bikini-Hose so schnell wie möglich kalt auswaschen und von Salz- oder Chlorwasser befreien. Die Chemikalien beziehungsweise das Salz können den Stoff und die Farben angreifen. Zu Hause gehört die Bikini-Hose entweder in die Handwäsche oder Du wählst den Schon- oder Wollwaschgang Deiner Waschmaschine aus. Verwende ein Fein- oder Wollwaschmittel, das die Fasern und die Farben schont. Bademode verträgt eine Höchsttemperatur von 30 Grad. Die niedrige Temperatur bewahrt die funktionalen Eigenschaften - und die Bikini-Hose ist auch nach dem Waschen wieder wie neu. Zu große Hitze ist auch beim Trocknen schädlich. Hänge das Bikini-Höschen daher auf die Wäscheleine. Der Wäschetrockner ist für Bademode mit ihren High-Tech-Fasern und dem hohen Elasthananteil tabu; die Hitze zerstört die Fasern und die Stoffe können ausleiern. Auch Sonneneinstrahlung solltest Du vermeiden und Deine Bikini-Hose im Trockenkeller oder auf dem Dachboden trocknen. Durch die Hitze können die Farben verblassen und der Stoff kann porös werden.