Mix & Match

57 von 57 Artikel gesehen
Nach oben

Freie Wahl: Style den Mix and Match Bikini nach Deinen Wünschen

Du liebst hoch geschnittene Hosen im Stil der 50er Jahre und möchtest diese gern mit einem Bandeau-Oberteil kombinieren? Oder bist Du ein Fan des Schwarz-Weiß-Looks und suchst eine schwarze Bikinihose und ein weißes Oberteil? Ein Set kommt hier, so praktisch und stilvoll es meist auch ist, schnell an seine Grenzen. Anders der Mixkini - er lässt sich flexibel zusammenstellen und verspricht schier unendliche Möglichkeiten: Kombiniere nach Lust und Laune verschiedene Bikinioberteile und -unterteile: zum Beispiel klassische Triangel-BHs mit hochgeschnittenen Hosen im Panty-Schnitt. Der Bikinislip kaschiert einen kleinen Bauch, während der BH die Blicke auf Dein Dekolleté lenkt. Oder zeig Deinen flachen Bauch in einem knappen Tanga-Slip und greife dazu zum Balconette-Bikinitop, das eine kleine Oberweite in Szene setzt. So zeigst Du auch in der Bademode Deinen individuellen Stil und kannst Dich kreativ austoben.

Sonnenbaden oder sportliche Action: darauf kommt es bei Mix and Match an

Je nachdem, was Du in Deinem neuen Bikini machen möchtest, solltest Du bei der Wahl Deiner neuen Beachwear-Kombination einiges beachten: Möchtest Du Dich in der Sonne entspannen und ein wenig im Wasser plantschen, darf der Stoff knapper sein. Trägerlose Bandeau-Bikinis sind perfekt, um Deinen Körper zu bräunen, und auch ein Triangel-Bikini zeigt viel Haut. Beide Varianten sind außerdem ideal, um einige Zentimeter mehr Oberweite dazu zu zaubern. Push-up-Bikinitops, die mit Pads oder einem Bügel verstärkt sind, lassen Deine Brust noch etwas größer erscheinen. So eignen sie sich insbesondere für schlanke, zierliche Frauen. Ein Höschen, das seitlich mit Bändern gebunden wird, lässt sich individuell an Deine Körpermaße anpassen und zu allen Oberteilen kombinieren. Auch ein schmal geschnittener Bikinislip zeigt viel Haut und ist der ideale Kombinationspartner für knappe Oberteile. Du liebst schnelles Schwimmen, springst gerne mal ins kühle Nass und bist ein Fan von Action im Wasser? Dann solltest Du zu Modellen mit mehr Stoff greifen. Pantys mit elastischem Bund bieten festen Halt, Oberteile im Ringer-Stil oder mit Bustier-Schnitt bleiben auch dann noch in Form, wenn es im Wasser rasanter zugeht.

Der perfekte Mix and Match Bikini für Deine Figur

Panty-Slips formen Deine Figur und setzen Deine schöne Taille perfekt in Szene. Hosen mit breiteren Seitenbündchen und einem hohen Beinausschnitt zaubern lange Beine und verdecken zudem kleine Hüftpölsterchen. Du möchtest Ober- und Unterteil separat auswählen, aber das eine oder andere Pölsterchen verstecken? Dann ist ein Tankini eine interessante Wahl für Dich. Das Top des Tankinis ist länger geschnitten und bedeckt den Bauch, die Hose kannst Du je nach Geschmack und Vorlieben auswählen. Beim Tankini solltest Du allerdings darauf achten, dass beide Teile nicht zu unterschiedlich sind. Entscheide Dich für eine Farbe oder für nur ein Teil mit Muster oder Print. Zwei unterschiedliche Drucke können schnell unruhig wirken. Ein Push-up-BH zaubert optisch mehr Oberweite, kann aber ebenso gut von Frauen mit großem Busen getragen werden. Die Cups unterstützen die Brust und sorgen für optimalen Halt, auch wenn Du Dich im Wasser oder beim Beachvolleyball so richtig austobst.

Kleine Größenkunde: darauf kommt es bei der Auswahl Deines Bikinis an

Der große Vorteil vom Mix and Match Bikini ist die flexible Wahl der Größe. Ermittle zunächst die erforderliche Größe des Oberteils. Dazu misst Du Deine Unterbrustweite direkt unterhalb und die Cup-Größe in der Mitte der Brust. Eine Unterbrustweite von 84 und eine Cup-Größe von 102 Zentimeter entspricht zum Beispiel der BH-Größe 85 C. Bei der Größe der Hose kannst Du Dich an Deiner Konfektionsgröße orientieren. Dein Wunsch-Bikini ist in Ober- und Unterteil in Kleidungsgrößen ausgezeichnet? Auch dann gilt: orientiere Dich an Deiner jeweiligen Größe. Eventuell musst Du ein wenig experimentieren, bis Du eine Bikinihose gefunden hast, die Deiner Figur schmeichelt, Dir zugleich maximale Bewegungsfreiheit bietet und mit der Du Dich auch bei sportlicher Action im Wasser rundum wohlfühlst.

So findest Du die richtige Farbkombination für Deinen Mix and Match Bikini

Farben und Muster kannst Du beim Mixkini nach Herzenslust kombinieren. Damit dieser Mix stilvoll ausfällt, gibt es einige Regeln, die Du kennen solltest. So hängt die Farbwahl vor allem vom Ton Deiner Haut ab. Hellen Hauttypen stehen dunkle Farben wie Schwarz, Dunkelblau oder Bordeauxrot sehr gut. Helle Farben lassen sie dagegen blass wirken. Auch sehr knallige Farben wie Orange oder Neongelb sind eher etwas für dunkle Hauttypen. Diese können auch helle Farben ausgezeichnet tragen: Ein weißer Bikini etwa sieht zu gebräunter Haut sehr sexy aus. Auch sanfte Pastelltöne wie Zartrosa, Hellblau oder Pastellgelb schmeicheln dunklen Hauttypen. Einfarbige Modelle in dunklen Tönen strecken optisch die Figur und bringen den Schnitt des Bikinis zur Geltung. Wenn Du zu Mix and Match Bikinis mit Mustern greifst, kannst Du Dich austoben und auch einen kreativen Mustermix zusammenstellen. Der liegt voll im Trend, erfordert allerdings ein gewisses Händchen für die Zusammenstellung. Unterschiedliche Muster sind durchaus erlaubt: Leoprints und Streifen, Punkte und Tropenmuster, Karos und Paisleymuster - alles geht, solange Du in einer Farbwelt bleibst. So können zum Beispiel Tops im Leomuster zu einer Bikinihose mit weiß-braunem Streifenmuster sehr stilvoll wirken. Ebenfalls voll im Trend liegen Boho-Bikinis mit Ethno-Muster. Sie sind häufig mit verpielten Details wie Häkelkanten ausgestattet und eignen sich perfekt für einen modischen Beach-Ausflug. Magst Du es dezenter, möchtest aber nicht auf Prints verzichten? Wähle eine unifarbene Hose, zum Beispiel in Schwarz, und kombiniere dazu ein auffälliges Bikinioberteil.

10% Gutschein*
Abonniere unseren Newsletter und erhalte 10% auf deinen nächsten Einkauf.

warningBitte gib eine gültige E-Mail-Adresse an.