shop.global.1
Filter
Meine Filterauswahl
Farbe
Größe
Marke
Länge
Muster
Kollektion

A-Linienröcke

40 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Der A-Linien-Rock: Ein ausgestellter Rock, der jeder Frau steht

Ob Du nun Hosentyp bist oder am liebsten Kleider trägst – zu manchen Anlässen ist ein Midirock in A-Linie einfach die beste Wahl. Das Geschäftsessen, die Taufe des Patenkinds oder die Verlobungsfeier der Freundin - es gibt zahlreiche Anlässe, um einen schönen Rock zu tragen. Im Sommer sind Damen-Röcke besonders luftig und heben dabei auch noch Deine weibliche Seite hervor. An herbstlichen Tagen sorgt ein Strickrock mit einer Strumpfhose kombiniert für einen vollendeten, eleganten Auftritt. Ein figurbetonter A-Linien-Rock ist dabei ein Klassiker, der neben einem Bleistiftrock in kaum einem Kleiderschrank fehlen sollte. Es gibt diese Rockform in unzähligen Variationen und verschiedenen Längen. Knielang als Midirock findest Du sie in ihrer klassischen Form und bist damit im Büro oder Alltag bestens gestylt. Im Minirock stehst Du abends auf der Party im Mittelpunkt, im Maxirock wirkst Du elegant bis romantisch verspielt. Finde jetzt unter den Angeboten bei C&A Deinen neuen Rock in A-Linie.

Verwandelte Eleganz aus den 50er-Jahren: Der Schnitt des A-Linien Rocks erinnert an frühere Zeiten

Als A-Linie wird ein trapezförmiger Schnitt von Kleidern und Röcken bezeichnet, der schmale Schultern und Taille betont und dabei nach unten hin immer weiter ausfällt. Somit ähnelt die Silhouette dem Buchstaben A. Die ersten Kleidungsstücke in diesem Schnitt waren aus gepunktetem rotem oder schwarzem Stoff. Die Röcke wurden mit Petticoats, also bauschigen Unterröcken getragen, die den unten weiten Schnitt der A-Linie noch stärker hervorhoben und das damalige Schönheitsideal schmaler Schultern und Taillen sowie üppiger Hüften betonten. Heute ist dieser Schnitt besonders beim Trachtenrock noch häufig anzutreffen. Obwohl der traditionelle Trachtenrock bis zu den Knöcheln geht, wird die Midi-Länge für Dirndl immer beliebter, wodurch die A-Linie dieser Röcke noch deutlicher betont wird. Auch wenn er inzwischen ohne Petticoat daherkommt, hat der A-Linien-Schnitt die Modewelt der Damen mit seinen eleganten Kellerfalten nachhaltig beeinflusst und bis heute nichts von seiner Eleganz eingebüßt. Denn: der A-Linien-Rock ist aktueller denn je.

Als Midirock, Druckrock mit Muster oder als wallender Maxirock? Wer seine Körpermitte betonen möchte, für den ist ein Rock mit A-Linie in jeder Länge der perfekte Schnitt. Hier einige Tipps, worauf es bei der Auswahl der Röcke mit oder ohne Kellerfalten ankommt. Der glockenförmig auslaufende Schnitt ist für Frauen mit einer schmalen Taille und einer Sanduhr-Figur ideal. Dabei werden die Hüften gekonnt umspielt, was dabei hilft, Deine Beine gekonnt in Szene zu setzen oder locker umschwingen zu lassen. Knielang oder wadenlang lenken die Röcke den Blick dank des weiten Schnitts gezielt auf Deine Körpermitte und betonen zugleich schöne Beine. Damit Deine Beine noch länger wirken, sollte der Rocksaum über das Knie hinaus reichen. Auch ein knöchellanger Schnitt aus fließendem Material streckt Deine Figur, und Deine Beine sehen durch die schmale Form am Bund extra lang aus. Ein Wickelrock in A-Linie ist ideal für Damen, die breitere Hüften zusätzlich kaschieren möchten.

Da der A-Linien-Rock ab der Taille frei fällt, ist er für jeden Figurtyp geeignet, wobei der schwingende Stoff Dich elegant und graziös wirken lässt. Ein Maxirock aus leichtem, fließendem Stoff lässt sich prima zu einem Outfit im Boho-Chic kombinieren. Einfach ein T-Shirt oder eine weite Tunika-Bluse dazu, fertig ist der romantisch-lässige Look, den Du mit Tüchern oder anderen Accessoires noch zusätzlich aufpeppen kannst. Aus Tüll sind Midiröcke in A-Linie für besondere Anlässe geeignet. Dabei solltest Du aber darauf achten, dass das bauschige Material weich fällt und nicht zu sehr aufträgt. Du möchtest Deine Körpermitte betonen, gleichzeitig aber auch die Blicke auf Deine schönen, langen Beine lenken? Dann ist ein glockiger Jeansrock ideal, denn damit betonst Du Deine jugendliche und sportliche Seite. Abends beim Ausgehen sorgen kurze Ballonröcke für bewundernde Blicke und sehen toll aus zur rockigen Lederjacke, mit Bluse oder bauchfreiem Top. Kombiniere Deine Röcke mit einer auffälligen Strumpfhose und mach Deine Beine zum vollendeten Blickfang! So ein figurbetonter Rock ist ein wahrer Stylingallrounder, der im Handumdrehen jeden Look komplettiert.

Bodenständig und professionell wirkst Du mit einem wenig ausgestellten knie- bis wadenlangen A-Linien-Rock. Fürs Büro muss es nicht immer der Bleistiftrock sein - hier eignen sich auch ausgestellte, klassische Röcke in nicht zu knalligen Farben und Mustern. Dazu ein Pullover oder eine Business Bluse, schon bist Du passend und stilvoll gekleidet. Im Sommer darf es gern auch mal ein A-Linien Rock aus weichem und schwingendem Material mit Musterprint sein. Solange der Druckrock dezent genug ist, eignet es sich sogar für den Job, während farbenfrohe Drucke tolle Begleiter in Deiner Freizeit sind. Besonders im Trend sind Blumenmuster: So ein blumiger Skirt ist im Sommer besonders angenehm. Klassiker, die zu jeder Gelegenheit einen gepflegten Eindruck machen, sind robuste Jeansröcke. Sie gibt es in allen Längen, wobei der feste Stoff sich am besten für eine engere Passform eignet. Ein Cordrock wirkt extravagant und edel und passt besonders gut zu den ersten herbstlichen Tagen im Jahr. In Midilänge ist er ebenfalls fürs Büro geeignet, passt aber auch zu einem ausgedehnten Herbstspaziergang in Deiner Freizeit.

Richtig kombiniert und gepflegt: So setzt Du Deinen A-Linien-Rock gekonnt in Szene

Mit den passenden Accessoires und Tops bestimmst Du, welchen Look Du präsentierst. Dabei ist der einfarbige A-Linien-Skirt ein wahres Chamäleon, das je nach Kombination von elegant bis sportlich oder romantisch bis rockig alles unterstreicht. Musterprints eignen sich weniger gut für die Arbeit, sehen aber in der Freizeit toll aus. Dabei gilt: Weit schwingende, ausgestellte Röcke aus fließendem Material wirken verspielt und ungezwungen. Sie sehen jugendlich aus und passen wunderbar zum Boho-Chic oder dem romantischen Look. Um den femininen Style zu unterstreichen, werden Midiröcke am besten mit flachen Ballerinas oder Sandalen kombiniert. Rockiger wird Dein Stil mit Jeans oder Leder, wozu am besten Cowboy- oder Bikerstiefel passen. Ein Minirock dagegen sieht toll zu High Heels oder Plateauschuhen aus. Im Job bist Du mit Pumps, Stiefeletten oder Ballerinas auf der sicheren Seite, hohe Absätze strecken die Beine.

Mit einem Gürtel kannst Du den Schnitt des A-Linien-Rocks zusätzlich betonen. Vor allem bei Damen-Röcken, die über das Knie hinausgehen, ist er angesagt. Fürs Büro solltest Du zu einem schlichten, schmalen Exemplar greifen, privat sind auch Modelle mit Nieten oder aus Lackleder erlaubt. Besonders lässig wirkt ein locker um die Taille geknoteter Schal. Den Bürolook rundest Du mit einer schlichten Strumpfhose in Schwarz oder Nude ab. Zum Minirock darf die Strumpfhose gern ausgefallene Muster haben - Details wie angedeutete Strumpfnähte sind ebenfalls ein toller Blickfang. Im Winter bleiben Deine Beine in blickdichten Baumwollstrumpfhosen angenehm warm.

Damit Du lange Freude an Deinem Rock in A-Linie hast, achte vor dem Waschen auf die Pflegehinweise. Ein mildes Waschmittel und der Schonwaschgang schützen Farben sowie Prints. Glatte Baumwolle sieht am schönsten gebügelt aus, während Maxiröcke in Crinkle-Optik gern auch etwas zerknittert sein dürfen.