shop.global.1
JETZT GRATIS-VERSAND FÜR SIE - NUR NOCH HEUTE!
global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Ihre ganze Familie

Fashion-Expertise

Looks, die zu Ihnen passen

Filter
Filter helfen Ihnen, nutzen Sie unsere Filter und finden Sie schneller Ihren passenden Style
Größe
Farbe
Preis
Sale
Marke
Material
Kragen
Ärmellänge
Passform
Muster
Kollektion

Das Leinenhemd: ein Hemd mit langer Tradition

Das Leinenhemd blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits die Römer trugen es, doch bis zum Ende des Mittelalters diente es ausschließlich als Unter- oder Nachtwäsche. Es wurde über den Kopf angezogen und hatte einen knöpfbaren Saum. Bis dahin kragenlos ausgeführt, erhielt es im Mittelalter einen festen oder abnehmbaren Kragen. Seine heutige Verwendung als Oberbekleidung für Herren reicht bis in das 18. Jahrhundert zurück. Leinenhemden wurden einst von den weiblichen Mitgliedern eines Haushalts hergestellt. Dafür verspannen sie Flachsfasern zu Fäden, aus denen sie die Leinenstoffe webten. Die industrielle Revolution gegen Ende des 18. und zu Beginn des 19. Jahrhunderts ermöglichte die maschinelle Fertigung von Leinengewebe. Durch die Herstellung von Hemden in standardisierten Größen und hohen Stückzahlen wurden diese erschwinglich, und die Fertigung von Hand gehörte bald der Vergangenheit an.

Die Leinen- oder Flachsfaser zählt zur Gruppe der Bastfasern. Sie wird aus den Stängeln der Flachspflanze gewonnen und zunächst geröstet, dann getrocknet, zerkleinert und zu Fäden versponnen. Langfasern ergeben hochwertige, feine Fäden. Kurzfasern dienen vor allem zur Herstellung von Vlies. Seine besonderen Eigenschaften verdankt Leinen den einzelnen Bestandteilen der Flachsfaser. Deren Menge hängt wiederum vom Reifegrad der Faser ab. Flachs besteht vorwiegend aus Zellulose und hat einen geringen Anteil an Pektin, Lignin und Wachs. Zellulose zeichnet sich durch seine hohe Reißfestigkeit aus - eine Besonderheit, die auch das Leinenhemd mitbringt. Die glatte, robuste Leinenfaser lässt sich fein verspinnen. Gewebt wird sie zumeist in der klassischen Leinwandbindung. Sie ist von Natur aus schmutzabweisend und wirkt dem Wachstum von Bakterien entgegen.

Leinenhemden

Leinenhemden

Sie suchen ein Hemd, das Ihnen mit seinen temperaturregulierenden Eigenschaften ganzjährig hohen Tragekomfort bietet? Wenn Sie zudem eine Vorliebe für pflanzliche Naturfasern haben, ist ein Leinenhemd Ihre erste Wahl. Sein Gewebe wird aus der robusten Flachsfaser gefertigt und erfreut mit seinen atmungsaktiven, Schmutz abweisenden Eigenschaften. Die umfassende Auswahl an Passformen, Ärmellängen, Kragenformen und Farben macht es Ihnen leicht, bei C&A für jeden Anlass das ideale Leinenhemd zu finden.

12 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Das Leinenhemd: Herrenhemd aus hochwertigem Gewebe

Das Leinenhemd erfreut sich bei Herren großer Beliebtheit, und das aus gutem Grund: Sein Material bietet hohen Tragekomfort, und seine vielfältigen Stilrichtungen machen es zum vielseitigen Begleiter für die Freizeit und das Business. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Materialeigenschaften können Sie ein Hemd aus Leinen zu allen Jahreszeiten tragen. Leinengewebe ist atmungsaktiv und wärmeregulierend.

Es nimmt eine hohe Menge Feuchtigkeit auf und gibt diese rasch in Form von Wasserdampf an die Luft ab - eine Eigenschaft, die Sie aufgrund der kühlenden Wirkung vor allem im Sommer lieben werden. Aus ihr resultiert auch die antistatische und bakterizide Wirkung von Leinen. Zudem nimmt es Schmutz nur schwer an und ist sehr strapazierfähig. Diese Merkmale machen das Leinenhemd zum idealen Freizeithemd.

Denim, Flanell oder Leinen: Welches Freizeithemd ist wann optimal?

Ob Jeans-, Flanell- oder Leinenhemd: Jede dieser Varianten eignet sich hervorragend für die Freizeit. Das Flanellhemd wird aus Bauwollflanell hergestellt, einem aufgerauten, weichen Gewebe, das aufgrund seiner Dichte angenehm wärmt. Es knittert kaum, ist pflegeleicht, und eignet sich vor allem für die kühle Jahreszeit. Auch als bügelfreies Hemd erhältlich, gibt das Flanellhemd einen guten Reisebegleiter ab. Wie das Flanell- wird auch das Jeanshemd aus Baumwolle gefertigt. Da die Baumwollfasern für die Herstellung von Denim nicht aufgeraut werden, sind sie glatter und vergleichsweise nicht ganz so weich wie die für Flanellbaumwolle verwendeten. Denim ist ein widerstandsfähiges Material von mittlerer Stärke, daher begleitet Sie Ihr Lieblings-Jeanshemd durch das ganze Jahr.

Leinen ist reißfester als Baumwolle, allerdings weniger dehnbar. Aus diesem Grund neigt es auch zum Knittern. Beide Gewebe nehmen Feuchtigkeit gut auf; im Gegensatz zu Baumwolle gibt Leinen diese jedoch zügig wieder ab. Daher ist das Leinenhemd während der Sommermonate die erste Wahl. Wer einen aktiven Lebensstil pflegt oder dazu neigt, stark zu schwitzen, wird die atmungsaktiven und bakteriziden Eigenschaften von Leinen ebenfalls sehr schätzen.

Halb- und Vollleinen: die Materialien von Leinenhemden

Ihr Leinenhemd knittert nach einiger Zeit des Tragens stark? Dann tragen Sie ein Hemd aus hochwertigem, reinem Leinen. Dieses besteht zu 100 % aus natürlichen Flachsfasern und wird auch als Vollleinen bezeichnet. Beträgt der Anteil an Leinen zumindest 40 %, spricht man von Halbleinen. Dieses erkennen Sie auch an dem Hinweis "Kette reine Baumwolle, Schuss reines Leinen". Bei den restlichen 60 % handelt es sich um Baumwolle. Halbleinen vereint daher die Vorteile beider Naturfasern und knittert deutlich weniger. Ein weißes Hemd aus Halbleinen wirkt stilvoll und edel und darf daher in keiner gut sortierten Herrengarderobe fehlen. Für das exquisite Smokinghemd hingegen wird qualitätsvolles Vollleinen verarbeitet. Leinengewebe hat eine festere Struktur als Baumwolle, die das zusätzliche Stärken erübrigt. Ein weiterer Vorteil ist sein natürlicher, dezenter Glanz und die Tatsache, dass Leinen nicht fusselt.

Die Wahl der Passform: Regular, Slim oder Body fit?

Sie überlegen, für welche Passform Sie sich beim Kauf eines Leinenhemds entscheiden sollen? Bei C&A wählen Sie aus Modellen in Regular, Slim oder Body Fit. Ein Regular Fit Hemd aus Leinen verfügt über eine klassische, gerade Schnittführung; das Slim Fit Hemd ist schmal und tailliert geschnitten, das Body Fit Hemd extra schmal und figurbetont. Unabhängig von der Passform wählen SIe Ihre übliche Hemdengröße, die sich an Ihrer Kragenweite orientiert.

Ihr Leinenhemd passt, wenn zwischen dem Kragen und Ihrem Hals ein Zentimeter Spielraum bleibt. Die Länge der Ärmel ist davon unabhängig, wie weit oder eng Ihr Herrenhemd geschnitten ist. Diese ist optimal, wenn die Ärmel bei herabhängenden Armen Ihr Handgelenk bedecken und die Manschette an der Daumenwurzel abschließt. Ob Sie sich für einen geraden oder halbrunden Saum entscheiden, hängt davon ab, wie Sie Ihr Leinenhemd tragen möchten. Tragen Sie es in der Hose, muss es lang genug sein, um nicht herauszurutschen.

Welche Stilrichtung ist Ihr Favorit?

Neben dem Material bestimmen die Schnittführung, die Art des Kragens und das Design den Stil Ihres Leinenhemds. Entscheiden Sie sich für ein sportives Button-down-Hemd, weist es einen gleichnamigen Kragen auf, dessen Spitzen mit Knöpfen fixiert werden. Diese Variante erfreut sich als Freizeithemd großer Beliebtheit. Sie können daher nach Lust und Laune zu modischen Farben und Mustern greifen.

Wählen Sie eine Business-Variante mit klassischem Kent-Kragen, ist ein hellblaues oder weißes Hemd ideal. Für das Business gilt: Der Kragen muss das korrekte Binden einer Krawatte ermöglichen, deshalb sollte die Struktur des Gewebes glatt und die Farbe neutral sein. Leinenhemden sind auch in der Trachtenmode stark vertreten: mit Knöpfen aus Hirschhorn, Biesen und Stickereien. Die Kombinationsmöglichkeiten gestalten sich ebenso vielfältig wie die Stilrichtungen. Daher orientieren Sie sich bei der Wahl von Hose, Gürtel, Schuhen und Sakko oder Jacke am Stil Ihres Herrenhemds.

So pflegen Sie Ihr Leinenhemd richtig

Mit der richtigen Pflege bleibt Ihr Leinenhemd von C&A lange so schön wie am ersten Tag. Als wichtigste Grundregel gilt: Leinen ist zwar robust, verträgt jedoch kein Reiben oder Scheuern. Auf diese Art der Behandlung sollten Sie auch bei der Handwäsche in jedem Fall verzichten. Die exakte Waschanleitung finden Sie auf dem Etikett Ihres neuen Hemds. In der Regel kann Leinen in der Maschine mit Temperaturen bis 60 °C gewaschen werden. Zum Trocknen hängen Sie es am besten auf einen Kleiderhaken, denn für den Trockner eignet sich Leinengewebe aufgrund seiner geringen Elastizität nicht. Beim Bügeln sollte es noch leicht feucht sein; die besten Ergebnisse erzielen Sie mit Dampf, auf der Stufe mit den drei Punkten.