shop.global.1

Retro Style

Sortieren nach
Beste Sortierung
Für wen?
Geschlecht
Größe
Farbe
Nachhaltigkeit - #wearthechange
Material
Kollektion
Sale
Ausschnitt
Kragen
Ärmellänge
Beinform
Passform
Länge
Muster
Marke

Der Retro Style bei C&A – Inspirationen aus einer anderen Zeit

Was einmal Trend war, kommt wieder: Der Retro Style spielt mit Elementen, die früher absolut hip waren. Die Looks orientieren sich an Kleidung und Accessoires von den 20er- bis zu den 2000er-Jahren, die mit aktuellen Stücken eine gekonnte Liaison eingehen. Oder Du kleidest Dich stilecht ganz und gar in einem Ensemble aus vergangenen Tagen: Das kann der Grunge Style aus den 90ern sein oder ein Vintage-Look mit Puffärmeln und Bleistiftrock im Stil der 50er. Stücke aus allen Epochen lassen immer wieder die Herzen der Modeliebhaber höher schlagen. Die 50er-Jahre begeisterten mit den trendigen, taillierten Skaterkleidern und Polka Dots. In den 60ern kam der Minirock auf – der gekommen ist, um zu bleiben. Seinerzeit zeigte er sich mit Prilblumenprint, dazu kamen Trägerkleider in A-Linie, grafische Muster und gewagte Farbkombinationen wie Grün, Orange und Braun. Der Boho Style kleidet Dich heute mit Elementen des Hippie-Looks, wie Häkeltops, Blusen mit Trompetenärmeln und Schlagjeans.

In die aktuelle Mode haben es auch zahlreiche Trends aus den 80ern geschafft: Neonfarben, auffällige Jogginganzüge mit Colorblocking-Prints, Schulterpolster und Mom Jeans, die heutige Variante der Karottenjeans zählen dazu. Zwischen 1980 und 1989 kamen nicht zuletzt die High Waist Hosen auf, die heute bei Damen so beliebt sind. Herren nehmen den Retro Style der 80er mit Neonshirts und Jogginganzügen auf. In den 90er-Jahren bildeten offen getragene Karohemden aus Flanell, derbe Boots und Used Jeans mit zerrissenen Strumpfhosen den Grunge Style. Falls diese Beschreibung Dich an einen aktuellen Trend erinnert, liegst Du richtig: Genau dieser Look gehört wieder zum angesagten Streetstyle.

52 Produkte
Nutze unsere Filter und finde deine neuen Lieblingsstyles noch schneller
  • 1
Nutze unsere Filter und finde deine neuen Lieblingsstyles noch schneller

Wie trägst Du den Retro Style?

Du hast zwei Möglichkeiten, den Trend mitzumachen: mit geschickt ausgewählten Einzelstücken oder im Retro Style von Kopf bis Fuß. Bist Du ein Fan der 20er- und 30er-Jahre, kannst Du als Frau zum Beispiel auf ein Fransentop setzen und es mit Pumps und Schwarzweiß-Optik sowie einer schmalen Stoffhose kombinieren. Mit einem Kurzblazer integrierst Du ein aktuelles Teil in das Ensemble. Herren setzen auf eine Schiebermütze, die Du mit Jeans und schwarzem Hemd cool kombinierst. Die 80er haben es Dir angetan? Einen Hauch von Retro bringst Du mit Neonfarben in Dein Outfit, zum Beispiel Form eines Shirts oder eines Blousons aus Ballonseide. Dazu passen Slim Jeans und Sneaker, und zwar für beide Geschlechter. Auch den Grunge Style aus den 90ern kombinieren Damen und Herren ähnlich: Das typische Karohemd trägst Du offen über einem Shirt, Damen knoten es mitunter auch. Oder Du nimmst es als dezente Hommage an Musikikonen wie Kurt Cobain und bindest es Dir um die Hüfte. Schwarze Jeans, Print-Shirt und Boots vervollständigen den rockigen Look.

Die zweite Möglichkeit: Du kleidest Dich von Kopf bis Fuß im Retro Style. Überlege Dir vorher, welchen Trend aus der Vergangenheit Du aufnehmen möchtest. Wie wäre es mit einem charmanten Gesamtkunstwerk aus den 70er-Jahren? Unverzichtbares Herzstück ist für Damen wie für Herren die Schlaghose. Damen greifen heute auch zur Cropped-Variante und bringen damit einen modernen Dreh in den Retro Style. Dazu passen eine Chiffonbluse mit Trompetenärmeln im Paisleymuster sowie Stiefeletten mit dickem Blockabsatz. Herren entscheiden sich für ein Hemd mit Dackelohrkragen oder wählen die lässige Variante, ein Shirt mit Batikprint. Mit Canvas-Sneakern oder Boots vervollständigst Du das Ensemble.

Retro-Schuhe – welche Trends gibt es?

Mit den passenden Schuhen ist der Retro Style komplett. Vintage-Schuhe bringen außerdem einen charmanten Touch in eine moderne Garderobe. Für Damen stehen hier etwa Spangenpumps zur Verfügung, die mit Skaterkleid oder Petticoat im Handumdrehen ein Outfit im Stil der 50er-Jahre zaubern. Herren greifen zu schwarz-weißen Budapestern und kreieren damit einen Dandy-Look aus den 30er-Jahren. Ein fulminantes Comeback feierten vor Kurzem die sogenannten Ugly Sneaker: Mit ihrer dicken Sohle erinnern sie an die Turnschuhe der 90er-Jahre. Ihre perfekten Partner sind Wide Leg oder Mom Jeans. Herren entscheiden sich für eine Tapered Jeans im leichten Karottenschnitt.

Worauf solltest Du beim Retro Style achten?

Du liebst es, Dich im Stil vergangener Zeiten zu kleiden? Oberstes Gebot beim Retro Style ist, Teile auszuwählen, die Dir stehen. Das gilt für die Farben ebenso wie für die Schnitte. Probiere dabei ruhig Einzelstücke aus, an die Du Dich bisher nicht herangewagt hast. Karottenjeans zum Beispiel: Das Muss aus den 80er-Jahren ist in Form der Mom Jeans wieder da. Die Hose mit hohem, lockeren Bund und schmal zulaufenden Beinen kombinierst Du idealerweise mit einem kurzen Top oder steckst das Oberteil in die Hose. Dann zaubert sie lange Beine und lässt den Blick auf eine schöne Rückseite frei. Skaterkleider bringen Deine Taille zum Vorschein und sind auch ideal für Frauen mit sogenannter H-Figur ohne ausgeprägte Körpermitte.

Typische Materialien für den Vintage Look

Jede Modeepoche hat charakteristische Materialien, die Du für den Retro Style aufnimmst. Fest gewebter Baumwollstoff, auch Popeline genannt, ist typisch für die 50er-Jahre. Skaterkleider aus diesem Material haben einen entscheidenden Vorteil: Sie formen Deine Figur und sind zugleich sehr haltbar. In den 60er-Jahren feierten die Kunstfasern einen Siegeszug. Polyester und Polyacryl erfreuten sich großer Beliebtheit, unter anderem weil sie nicht ausbleichen. Die knalligen Farben der Tapetenmuster und grafischen Prints blieben so über unzählige Wäschen erhalten. Die 80er-Jahre mixten sämtliche Textilien und Texturen: Alles geht, lautete das Motto zwischen 1980 und 1989. Übergroße Baumwoll-Shirts und Jeans hingen neben Polyesterkleidern und Chiffonblusen. Zurück zu den Wurzeln hieß es in den 90er-Jahren: Flanellhemden aus softer Baumwolle mussten sein. Auf der anderen Seite etablierte sich die Techno-Szene mit passender Mode, die wiederum aus poppig bedruckten Kunstfasern bestand.

Accessoires und Co.: Auf die Details kommt es an

Der Retro Style ist perfekt, wenn Du ihn mit passenden Begleitern trägst: Für ein Ensemble im Stil der 50er-Jahre ist die Cat-Eye-Sonnenbrille unverzichtbar. Der Boho Style mit Hippie-Anleihen kommt nicht ohne die runde Brille aus – gern mit bunten Gläsern, zum Beispiel in Violett, Blau, Orange – oder dem buchstäblichen Rosarot. Eine Häkel- oder Korbtasche, bunte Tücher und geblümte Haarbänder machen den Woodstock-Look perfekt.

Auffällige Ohrringe aus Kunststoff, in Neonfarben oder Schwarzweiß-Optik sind typisch für die 80er-Jahre. Dazu passen viele bunte Armreifen, Schweißbänder und Netzstrümpfe. Auch die Bauchtasche, heute Hip Bag genannt, stammt aus diesem Jahrzehnt – und auch sie gehört zu den Wiederkehrern des Retro Styles.

Große Gürtelschnallen kamen in den 90ern auf und traten häufig in Kombination mit auffälligen Ringen und Tattooketten, auch Choker genannt, auf. Die eng am Hals anliegenden Ketten gibt es heute wieder, und sie passen perfekt zum Karohemd nebst Used Jeans. Sie bestehen heute wie damals aus Spitze, Samt oder Leder und weisen Dich als echten Kenner des Vintage-Trends aus.

Welchen Retro Style bevorzugst Du? Schau Dich jetzt im Onlineshop von C&A um und entdecke unwiderstehliche Einzelteile und komplette Ensembles mit dem Charme der Vergangenheit.