shop.global.1
Gebirgskulisse Heiligenblut am Großglockner

Kärnten – Welt der Berge und Seen

Kärnten ist das am weitesten südlich gelegene Bundesland Österreichs und grenzt an Italien und Slowenien. Die Landschaft ist von der Hochgebirgslandschaft der Ostalpen und von zahlreichen Bergseen geprägt, was unterschiedliche, aber stets spektakuläre Aussichten bei Ausflügen verspricht. Als wichtige Tourismusregion bietet Kärnten zahlreiche Wanderstrecken, Radwege und Klettertouren an, sodass Dir bei einem Aktivurlaub ausreichend Abwechslung garantiert wird.

icon-mark

Achte beim Klettern stets auf Sicherheit und informiere Dich über Gefahrenmeldungen in den einzelnen Gebieten.

icon-lamp

In Kärnten gibt es insgesamt mehr als 1.000 Kilometer offizielle Wanderwege.

icon-haken

Festes Schuhwerk und Allwetterkleidung sind Voraussetzungen für eine längere Rundwanderung.

Wandern Kärnten – Großglockner und Wörthersee

Als unvergessliches Highlight in Kärnten sticht der Großglockner hervor, der mit seinen stolzen 3.798 Metern der höchste Berg Österreichs ist.[1] Aber auch der Wörthersee zieht jedes Jahr eine Menge begeisterter Badegäste und leidenschaftlicher Camper an. Dieser Alpensee misst 16.5 Kilometer Länge und erstreckt sich über eine eindrucksvolle Fläche von 19.39 Quadratkilometern, was ihn seinerseits zum größten See Kärntens macht.[2] Ebenso vielfältig wie die Region sind die Wanderrouten und Ausflugsziele, die wir Dir hier vorstellen.

Wanderroute 1: Kaiser-Franz-Josefs-Höhe bis Heiligenblut (Etappe 1 Alpe-Adria-Trail)

Insgesamt umfasst der Weitwanderweg Alpe-Adria-Trail 43 Etappen sowie eine Strecke von etwa 750 Kilometern, die durch drei Länder führt.[3] Wie der Name verrät, bringt Dich diese Fernwanderung von den Alpen in Österreich über Slowenien bis an die italienische Adriaküste. Genaue Informationen zu den einzelnen Etappen sowie Unterkünfte entlang des Weges findest Du hier. Zumindest den Auftakt dieser einzigartigen Route, die am Fuße des Großglockners beginnt, wollen wir Dir vorstellen. Selbstverständlich kannst Du diesen Weg auch von Heiligenblut beginnen und in Richtung des Gipfels wandern. Anstrengende Steigungen kannst Du dann durch die Gletscherbahn überbrücken.

Ausgangs- und Zielpunkt: Kaiser-Franz-Josefs-Höhe – Heiligenblut

Länge: ca. 13.1 km

Dauer: ca. 5-6 Std.

Schwierigkeit: mittel

  • Start der Wanderung an der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe
  • Abstieg entlang des Gletscherwegs ins Vorfeld der Pasterze
  • weiterer Abstieg zum Sandersee
  • Überquerung der Möllschlucht auf der Hängebrücke
  • am Steinzeichenplatz vorbeiwandern
  • über den „Elisabethfelsen“ zum Margeritzensee wandern
  • Gletscherweg Pasterze vor den Staumauern verlassen
  • talauswärts wandern (Markierung folgen)
  • weiter ins Leitertal und zur Trogalm
  • Abzweigung nach links einschlagen und zum Fuß des Leiterfalls wandern
  • Mölltal durchqueren
  • im oberen Mölltal zur Bricciuskapelle gelangen
  • über Almwelg zur Sattelalpe wandern
  • Aussicht auf Heiligenblut und Gößnitzfall
  • Fortsetzung der Route über den Haritzersteig
  • die „Alte Glocknerstraße“ führt ins Ortszentrum von Heiligenblut
Ausflugsziele Kärnten – Aussichtspunkt Kaiser-Franz-Josefs-Höhe © Großglockner Hochalpenstraßen AG

Wanderroute 2: Heiligenblut bis zum Jungfernsprung

Eine etwas leichtere Wanderung führt Dich von Heiligenblut zum imposanten Jungfernsprung, einem eindrucksvollen Wasserfall im Mölltal. Von einer Aussichtsplattform kannst Du bestaunen, wie das Wasser aus ca. 130 Metern Höhe ins Tal rauscht.[4] Den Sagen zufolge kam der Jungfernsprung durch eine dramatische Geschichte zu seinem Namen: Vom Teufel verfolgt und an den Rand einer Felswand getrieben, sprang eine verzweifelte Jungfrau in die Tiefe – und überlebte den Sturz ohne Verletzung, da Engel sie auf sicheren Grund trugen.
Das Naturdenkmal befindet sich im Nationalpark Hohe Tauern, der mit 1.856 Quadratkilometern das größte Schutzgebiet Mitteleuropas ist.[5] Bei Wanderungen in Naturschutzgebieten solltest Du verstärkt auf umweltbewusstes Verhalten achten, um das sensible Ökosystem nicht zu stören.

Ausgangs- und Zielpunkt: Heiligenblut – Jungfernsprung

Länge: ca. 11.6 km

Dauer: ca. 3 Std.

Schwierigkeit: leicht

  • Heiligenblut entlang der Hadergasse verlassen
  • am Gasthof Sonnblick wahlweise Weg nach rechts oder links nehmen
  • beide Wege führen im Bereich der Filialkirche Pockhorn an das linke Möllufer
  • Verlauf der Möll bis zum Restaurant Hexenkuchl folgen
  • Eingang zu einem steilen Aufstieg zur Kanzel nehmen
  • in ca. zehn Minuten ist man in der Nähe des Wasserfalls
Wandern Kärnten – Bootssteg am Wörthersee © iStock.com/pkazmierczak

Wanderroute 3: Rundwanderung um den Wörthersee

Mit seinem strahlend türkisblauen und angenehm warmen Wasser ist dieser Alpensee zurecht ein Touristenmagnet. Ob Du auf der Suche nach dem perfekten Bade- oder Campingort bist oder das gesamte Panorama des Sees auf einer Wanderung genießen möchtest – der Wörthersee ist ein Juwel Kärntens. Wir zeigen Dir eine Wanderstrecke mit garantiert traumhaften Aussichten – eine Rundwanderung um den Wörthersee:

Etappe 1: Klagenfurt- Pörtschach

Länge: ca. 18.4 km

Dauer: ca. 6-7 Std.

Schwierigkeit: mittel

  • ausgehend von der Schiffsanlegestelle Klagenfurt
  • zum Schloss Freyenthurn wandern (Aussichtsplatz mit Blick über das Ostufer)
  • weiterwandern zur Zillhöhe
  • Weg fortsetzen nach Krumpendorf
  • Weg führt an den Gletschertöpfen, Schloss Hornstein und Schloss Drasig in Krumpendorf vorbei
  • nach Pirk bis zum Pirker Kogel weiterwandern
  • beim Hohen Gaisrücken Abzweigung nach Pörtschach nehmen

Etappe 2: Pörtschach – Velden

Länge: ca. 13 km

Dauer: ca. 4-5 Std.

Schwierigkeit: mittel

  • ausgehend von der Schiffsanlegestelle Pörtschach
  • am Schloss Leonstain vorbei bis zur Hohen Gloriette wandern
  • Weg fortsetzen zur Ruine Leonstein
  • zum Aussichtspunkt Karawankenblick wandern
  • über den Ort Pavor zum Forstsee weitergehen
  • weiterwandern durch die Römerschlucht bis nach Velden

Die vollständige Strecke umfasst 55 Kilometer und dauert insgesamt bis zu 15 Stunden, weshalb sie nur in Etappen bewältigt werden kann.[i] Aber selbst einzelne Abschnitte halten für den Wanderer spektakuläre Aussichten bereit. Möchtest Du nur ein Stück der Route wandern, kannst Du bestimmte Strecken durch eine Schiffsfahrt abkürzen.[6]

Klettern in Kärnten

Nicht nur Wanderer kommen in Kärnten auf ihre Kosten – auch für Kletterer hat die Region einige interessante Ziele zu bieten. Oftmals hast Du sogar die Möglichkeit, das Klettern mit einem Badeausflug zu verbinden, denn viele Klettergärten in Kärnten liegen in der Nähe von klaren Seen. Ganz in der Nähe des Faaker Sees liegt zum Beispiel der Kanzianiberg, wo Du Kärntens größten Klettergarten vorfindest. Dort werden Dir mehr als 300 Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden geboten, sodass sowohl erfahrene Kletterer als auch Beginner passende Kletterrouten entdecken können.[7] Am Millstätter See wiederum hast Du die Auswahl zwischen zwei Klettergebieten, der Breitwand und dem Jungfernsprung – letzterer ist nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Wasserfall bei Heiligenblut, obwohl beide ähnlich sagenumwoben sind.

Jedes Klettergebiet hat Dir zahlreiche Routen zu bieten und stellt unterschiedliche Herausforderungen, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein wird. Zum Einstieg ist der Besuch in einer Kletterschule hilfreich. Bevor Du Dich auf Kletterausflüge begibst, kannst Du dort Techniken und Sicherheitsvorkehrungen lernen. Informationen zum Klettern in Kärnten kannst Du unter folgenden Adressen erhalten:

Alpinschule high life

Website: https://kletterschule.highlife.co.at/
Telefon: +43 463 595189
Mail: office@highlife.co.at

Alpinschule 4 Jahreszeiten

Website: http://vjz.bergbewegt.at
Telefon: +43 4242 230123
Mail: vjz.alpin@aon.at

Alpinschule Fit & Fun

Website: http://www.fitundfun-outdoor.com/
Telefon: +43 4716 597
Mail: info@fitundfun-outdoor.com

Sehenswürdigkeiten in Kärnten

Neben den einzigartigen Gebirgskulissen der Alpenlandschaft und strahlend blauen Seen gibt es in Kärnten Sehenswürdigkeiten aller Art zu entdecken, die Du oft unkompliziert in Deinen Aktivurlaub integrieren kannst. Neben dem Wörthersee und dem Großglockner, auf die wir uns zuvor konzentriert haben, wollen wir Dir nun noch einige andere Sehenswürdigkeiten vorstellen.

Ausflugsziele Kärnten – Familie im Goldgräberdorf Heiligenblut © Hohe Tauern – die Nationalpark-Region in Kärnten Tourismus GmbH, Foto: Franz Gerdl

Ausflugsziele in Kärnten

Während Wandertouren rund um den Großglockner Dich in schwindelerregende Höhen bringen, führen Dich diese Ausflugsziele zur Abwechslung in die Tiefe: In den Obir Tropfsteinhöhlen erwartet Dich ein beeindruckendes Naturschauspiel, unterstützt von modernen multimedialen Effekten, was die Höhlenbesichtigung zu einem interaktiven Erlebnis macht. Die Griffener Tropfsteinhöhle hingegen ist nicht nur ein Naturdenkmal, sondern gilt auch als „bunteste Schauhöhle Österreichs“.[8] Als Bonus bietet die kühle Höhlenluft im Sommer eine ersehnte Abkühlung. Eine jahrtausendealte Geschichte hat ebenfalls das nächste Naturspektakel – das Meerauge. Dabei handelt es sich um einen Zeugen der letzten Eiszeit – ein Toteisloch, in dessen Mitte sich ein strahlend türkisfarbener Teich befindet.[9] Hier geben wir Dir einen Überblick über weitere Natur-Highlights in Kärnten:

Hast Du nach viel Betätigung an der frischen Luft stattdessen Lust, Museen oder Ausstellungen zu besuchen? Auch bei Regenwetter gibt es in Kärnten viel zu entdecken. Wenn Du mehr über die Region und seine Geschichte lernen möchtest, dann lohnt sich ein Besuch im Museum für Volkskultur in Spittal an der Drau. Begeisterte Mechaniker und Techniker zieht es vielleicht eher ins Automuseum in Villach oder ins Porschemuseum in Gmünd, während Kunstliebhaber im Museum Moderner Kunst Kärnten auf ihre Kosten kommen. Für Feinschmecker empfehlen wir einen genussreichen Abstecher in die Schokoladenmanufaktur Craigher. Weitere abwechslungsreiche Ausflugsziele sind:

Tourismusbüros in Kärnten

In Kärnten gibt es verschiedene Tourismusinformationen, die Dir als Anlaufstelle für Auskünfte und Ausflugsplanung zur Verfügung stehen. Die Buchung von Wanderrouten mit Wanderführern oder eine Übersicht saisonabhängiger Events ist auf diesen Websites möglich. Eine Übersichtsseite über die regional organisierten Tourismusbüros kann Dich an das passende Besucherzentrum vermitteln. Speziellere touristische Ziele wie der Großglockner oder der Wörthersee haben eigene Zentralen, deren Kontaktinformationen wir Dir hier auflisten.

Tourismusverband Heiligenblut am Großglockner

Website: https://www.heiligenblut.at/de/
Telefon: +43 4824 2700-20
Mail: office@heiligenblut.at

Wörthersee Tourismus GmbH

Website: https://www.woerthersee.com/de/
Telefon: +43 4274 38288
Mail: info@woerthersee.com

Millstätter See Tourismus GmbH

Website: http://www.millstaettersee.com/de/
Telefon: +43 4766 3700
Mail: info@millstaettersee.at

Fazit: Kärnten – Wanderurlaub zwischen Großglockner und Wörthersee

In Kärnten gibt es viele Outdoor-Ausflugsziele, die mit unvergleichlichen Aussichten und Erlebnissen aufwarten können. In der facettenreichen Landschaft hast Du die freie Wahl zwischen Bergwanderungen am Fuße des Großglockners, Kletterausflügen mit Blick auf den Millstätter See oder Wanderungen entlang des türkis schimmernden Wörthersees. Von atemberaubenden Schluchten über sagenumwobenen Wasserfälle und Schauhöhlen bis zu lehrreichen Naturparks bietet Kärnten alles, was das Herz der Wanderer und Kletterer begehrt.

Quellen:

[1] https://www.grossglockner.at/gg/de/grossglockner/dergrossglockner

[2] http://www.kis.ktn.gv.at/166282_DE-

[3] http://alpe-adria-trail.com/

[4] http://www.nationalpark-hohetauern.at/de/Articles/View/343

[5] https://hohetauern.at/de/2955-willkommen-im-groessten-schutzgebiet-mitteleuropas.html

[6] https://www.woerthersee.com/de/woerthersee-rundwanderweg/

[7] https://www.faakersee.at/de/klettern/kanzianiberg-klettern-2262342.html

[8] http://www.tropfsteinhoehle.at/unsere_hoehle/

[9] https://www.kaernten.at/sehenswertes/naturerlebnisse/meerauge-bodental/

https://www.kaernten.at/sehenswertes/ausflugsziele-mit-qualitaetszertifikat/

https://www.kaernten.at/wandern/

https://www.heiligenblut.at/de/

https://www.woerthersee.com/de/

Bildquellen:

© Klaus Dapra, Hohe Tauern - Die Nationalpark-Region in Kärnten Tourismus GmbH

© Großglockner Hochalpenstraßen AG

iStock.com/pkazmierczak

© Franz Gerdl, Hohe Tauern - Die Nationalpark-Region in Kärnten Tourismus GmbH