Kärnten Wandern: Die Alpen hinter der Stadt Villach.

Kärnten: Wandern und Klettern zwischen Bergen und Seen

Kärnten ist das am weitesten südlich gelegene Bundesland Österreichs und grenzt an Italien und Slowenien. Die Landschaft ist von der Hochgebirgslandschaft der Ostalpen und von zahlreichen Bergseen geprägt, was unterschiedliche, aber stets spektakuläre Aussichten bei Ausflügen ermöglicht. Als wichtige Tourismusregion bietet Kärnten zahlreiche Wanderstrecken, Radwege und Klettertouren an, sodass dir bei einem Aktivurlaub ausreichend Abwechslung garantiert wird.

Wandern Kärnten: Wandererlebnisse mit Blick auf Bergspitzen und Wiesen

Vom höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner, bis zum größten See des Landes, dem Millstätter See, hat Kärnten landschaftlich einiges zu bieten. Auf den vielfältigen Wanderrouten finden sowohl Hobby- als auch Profiwanderer die passende Herausforderung. Während der Wanderung laden einzigartige Ausblicke auf Bergspitzen und Täler sowie warme Badeseen zu einer kurzen Pause zwischendurch ein. Angebote wie ein Gepäcktransport oder ein Shuttle-Service erleichtern zudem die Wanderetappen.

Wandern Kärnten – Bootssteg am Wörthersee.

Wanderwege in Kärnten in verschiedenen Höhenlagen

Ob lange oder kürzere Strecken, ob hochalpin oder in flachem Gelände – die vielen Wanderwege in Kärnten sind abwechslungsreich und ermöglichen es, die Landschaft entsprechend des Wanderniveaus auf einzigartige Weise zu entdecken.

  • Alpe-Adria-Trail: 750 km langer Wanderweg mit 43 Etappen, der vom Großglockner entlang eindrucksvoller Berg- und Seegebiete bis ans Mittelmeer führt

  • Panoramaweg Südalpen: 286 km langer und bis zu 17.700 Meter hoher Weg, 20 Etappen bieten eine Wanderung voller abenteuerlicher Erlebnisse und erstaunlicher Ausblicke

  • Kreuzeck-Höhenweg: 51,2 km lange Wanderung entlang dersüdlichsten Gebirgsgruppe der Hohen Tauern, idyllische Route mit kleinen Bergseen und fantastischen Aussichten

  • Karnischer Höhenweg: 137,8 km langer Wanderweg durch abwechslungsreiche Landschaften von Leckfeldalm bis Thörl

  • Rundwanderweg Wörthersee: 58,8 km lange Wanderung rund um den Wörthersee in mediterranem Flair (von März bis November zugänglich)

  • Via Paradiso - Etappe 2: 13,5 km lange Wanderung durch schattige Täler und weite Wiesen mit Ausblick auf den südlich gelegenen Millstätter See

  • Tauernhöhenweg: 69,9 km langer, anspruchsvoller Wanderweg für erfahrene Wanderer oder in Begleitung eines Bergführers, währenddessen der Tauernhauptkamm überschritten wird

  • Hochalmrunde: 13 km lange, hochalpine Wanderung von der Gießener Hütte bis zur Steinernen Mandln mit Gletscherüberquerung und Kletterpassagen

  • Kostaleweg: 7,3 km langer Weg in der Region Villach mit kulinarischen Kostproben („Kostalan“) in mehreren Hütten

Tipp

Der Kreuzeck-Höhenweg, der Tauernhöhenweg und die Hochalmrunde befinden sich im beliebten Nationalpark Hohe Tauern, der mit 1.856 Quadratkilometern das größte Schutzgebiet Mitteleuropas ist. Bei Wanderungen in Naturschutzgebieten solltest du verstärkt auf umweltbewusstes Verhalten achten, um das sensible Ökosystem nicht zu stören.

Slow Trails für entspannte Wanderungen

Slow Trails sind kurze Wanderwege, die sich ideal für eine leichte Tagestour eignen. Sie sind maximal zehn Kilometer lang, liegen nicht höher als 300 Meter und dauern bis zu drei Stunden. Auf den Wegen können Wanderer abhängig vom gewählten Pfad mystische Landschaften, architektonische Highlights und eine atemberaubende Natur erleben. Die Slow Trails sind in verschiedenen Regionen Kärntens zu finden. Einige Beispiele für entspannte Slow Trails sind:

  • Slow Trail Mirnock (Region Millstätter See - Bad Kleinkirchheim – Nockberge)

  • Slow Trail Römerschlucht (Wörthersee - Rosental)

  • Slow Trail Kitzelberg (Region Klopeiner See – Südkärnten - Lavanttal)

  • Slow Trail Pressegger See (Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee)

  • Slow Trail Längsee (Region Mittelkärnten)

Kärnten Klettern: Blick auf den Faaker See.

Kärnten Klettern: Spektakuläre Erlebnisse für Anfänger und Fortgeschrittene

Nicht nur Wanderer kommen in Kärnten auf ihre Kosten – auch für Kletterer hat die Region einige interessante Ziele zu bieten. Oftmals hast du sogar die Möglichkeit, das Klettern mit einem Badeausflug zu verbinden, denn viele Klettergärten in Kärnten liegen in der Nähe von klaren Seen.

Jedes Klettergebiet hat dir zahlreiche Routen zu bieten und stellt unterschiedliche Herausforderungen, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein wird. Zum Einstieg ist der Besuch in einer Kletterschule hilfreich. Bevor du dich auf Kletterausflüge begibst, kannst du dort Techniken und Sicherheitsvorkehrungen lernen.

Diese Kletterangebote gibt es in Kärnten:

  • Der Kanzianiberg ist das älteste und größte Sportklettergebiet Kärntens. Das Gebiet liegt in der Nähe des Faaker Sees und bietet Kletterfans über 300 Routen. Die Kletterwege besitzen unterschiedliche Schwierigkeitsstufen, sodass sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene hier klettern können.

  • Im Maltatal erstrecken sich mehrere zwischen 900 und 3000 Meter hohe Kletterstiege. Zudem gibt es in zahlreichen Klettergärten einen Angebots-Mix für verschiedene Kletterarten wie die Plattenkletterei oder hochalpine Trad-Lines. Ein Highlight für Kletterprofis ist der Fallbacher Klettersteig an einem Wasserfall.

  • Der Jungfernsprung in Döbriach ist eine Felswand am Millstätter See. Von einer Plattform auf dem See aus gesichert, erklimmen Kletterer mittelschwere Routen. Außerdem bietet sich eine Klettertour an der Breitwand an.

  • Für Familien ist ein Kletterabenteuer in Bad Eisenkappel empfehlenswert. Am Wandfuß befindet sich eine ebene Wiese, die den Zustieg auch für kleinere Kinder ermöglicht.

  • Kötschach-Mauthen liegt in den südlichen Kalkalpen und bietet daher eine Vielzahl an Klettermöglichkeiten. Ob eine sportliche Tour entlang des Plöckenpasses oder ein einzigartiges, unterirdisches Kletterabenteuer im Cellonstollen – die Gegend hat viel zu bieten.

Klettern ist in Kärnten auch bei schlechtem Wetter möglich. In einer der zahlreichen Indoor-Kletter- und Boulderhallen können sich Besucher trotz Regen oder Sturm sportlich betätigen. Kletterhallen gibt es zum Beispiel in Klagenfurt, Wolfsberg und Villach.

Tipp

Achte beim Klettern stets auf Sicherheit und informiere dich über Gefahrenmeldungen in den einzelnen Gebieten. Weitere Infos dazu findest du im Artikel Naturverträglich Klettern.

Sehenswürdigkeiten Kärnten: Blick auf den Pyramidenkogel.

Kärnten Sehenswürdigkeiten: Tipps für spannende Ausflugsziele

Neben den einzigartigen Gebirgskulissen der Alpenlandschaft und strahlend blauen Seen gibt es, in Kärnten Sehenswürdigkeiten aller Art zu entdecken, die du oft unkompliziert in deinen Aktivurlaub integrieren kannst.

Während Wandertouren rund um den Großglockner dich in schwindelerregende Höhen bringen, führen dich diese Ausflugsziele zur Abwechslung in die Tiefe:

  • In den Obir Tropfsteinhöhlen im Geopark Karawanken erwartet dich ein beeindruckendes Naturschauspiel, unterstützt von modernen multimedialen Effekten, was die Höhlenbesichtigung zu einem interaktiven Erlebnis macht.

  • Die Griffener Tropfsteinhöhle hingegen ist nicht nur ein Naturdenkmal, sondern gilt auch als „bunteste Schauhöhle Österreichs“.

  • Eine jahrtausendealte Geschichte hat ebenfalls das Meerauge. Dabei handelt es sich um einen Zeugen der letzten Eiszeit – ein Toteisloch, in dessen Mitte sich ein strahlend türkisfarbener Teich befindet.

Weitere Natur- und Outdoor-Highlights in Kärnten erleben Besucher hier:

  • Die Tscheppaschlucht Ferlach bietet ein faszinierendes Naturerlebnis. Vorbei an Wasserfällen, seltenen Blumen und hohen Felswänden führt ein Wanderweg direkt durch die Schlucht.

  • Im Affenberg Landskron leben 150 Japanmakaken. Im Zoo können Besucher eine Führung durch das Gehege bekommen und die Affen hautnah erleben.

  • Der Pyramidenkogel ist ein Aussichtsturm, vom dem aus sich die umliegende Natur bestaunen lässt.Wer nach dem Besuch nicht den Aufzug nehmen möchte, kann mit einer Rutsche oder einer Seilbahn wieder nach unten gelangen.

Hast du nach viel Betätigung an der frischen Luft stattdessen Lust, Museen oder Ausstellungen zu besuchen? Auch bei Regenwetter gibt es, in Kärnten viel zu entdecken:

  • Bei einem Besuch im Museum für Volkskultur in Spittal an der Drau können Besucher mehr über die Region und ihre Geschichte lernen.

  • Mechaniker und Techniker zieht es vielleicht eher ins Auto- und Mottoradmuseum TAF TIMER in Villach.

  • Kunstliebhaber kommen beispielsweise im Werner Berg Museum in Bleiburg, im Schloss Albeck in Sirnitz oder in der Künstlerstadt Gmünd auf ihre Kosten.

  • Für Geschichtsinteressierte empfehlen wir einen Besuch im Goldgräberdorf Heiligenblut, wo du die Geschichte der Goldgewinnung entdecken kannst.

  • Eine willkommene kulinarische Abwechslung findest du nach deiner Ausflugstour auf der Burg Landskorn. Hier kannst du eine längere Rast einlegen und die regionale Küche genießen.

In Kärnten gibt es verschiedene Tourismusinformationen, die dir als Anlaufstelle für Auskünfte und Ausflugsplanungen zur Verfügung stehen. Auf den Websites der jeweiligen Tourismusbüros können Urlauber Wanderrouten mit Wanderführern buchen und eine Übersicht saisonabhängiger Events erhalten. Speziellere touristische Ziele wie der Großglockner oder der Wörthersee haben eigene Zentralen.

Fazit: Kärnten – Wandern und Klettern zwischen Großglockner und Wörthersee

In Kärnten gibt es viele Outdoor-Ausflugsziele, die mit unvergleichlichen Aussichten und Erlebnissen aufwarten können. In der facettenreichen Landschaft hast du die freie Wahl zwischen Bergwanderungen am Fuße des Großglockners, Kletterausflügen mit Blick auf den Millstätter See oder Wanderungen entlang des türkis schimmernden Wörthersees. Von atemberaubenden Schluchten über sagenumwobene Wasserfälle und Schauhöhlen bis zu lehrreichen Naturparks bietet Kärnten alles, was das Herz von Outdoor-Fans begehrt.

Mehr Artikel entdecken:

______________________________________________

Quellen und weiterführende Informationen:

https://www.kaernten.at/wandern/

(aufgerufen am 26.07.2023)

https://hohetauern.at/de/natur/nationalpark.html

(aufgerufen am 26.07.2023)

https://www.visitvillach.at/de/klettergarten-kanzianiberg.html

(aufgerufen am 26.07.2023)

https://www.kaernten.at/aktivitaeten/sommer/aktivurlaub/klettern-in-kaernten/

(aufgerufen am 26.07.2023)

https://www.koemau.com/de/Summer-World/Outdoor-Specials/Nervenkitzel/Klettern

(aufgerufen am 26.07.2023)

http://www.tropfsteinhoehle.at/unsere_hoehle/

(aufgerufen am 26.07.2023)

https://www.affenberg.com/

(aufgerufen am 26.07.2023)

https://www.wernerberg.museum/

(aufgerufen am 26.07.2023)

Bildquellen in chronologischer Reihenfolge im Text:

Titelbild: iStock.com/Ewa Olek

1. Bild im Text: iStock.com/Wirestock

2. Bild im Text: iStock.com/pkazmierczak

3. Bild im Text: iStock.com/mdworschak

4. Bild im Text: iStock.com/Martin Ristic

Neue Member erhalten einen 10% Willkommensbonus*

Werde Member bei C&A for you, unserem kostenlosen Member-Programm, um zusätzlich spezielle Member-Angebote und einen Member-Rabatt im Sale zu erhalten.

Jetzt Member werden

*Du erhältst deinen 10-%-Bonusgutschein, nachdem du dich für C&A for you registriert und unsere personalisierten E-Mails abonniert hast. Sind beide Voraussetzungen erfüllt, ist der Gutschein einmalig einlösbar, sowohl in C&A-Filialen als auch im C&A-Onlineshop. Er gilt nicht in Kombination mit reduzierten Artikeln und anderen Rabatten. Weitere Informationen zu den Mitgliedschaftsbedingungen findest du unter www.c-and-a.com/at/de/shop/foryou#termsconditions

PaypalPostFiliale
FacebookPinterest YouTubeInstagramTik TokLinkedin
AGBDatenschutzImpressum