global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Ihre ganze Familie

Fashion-Expertise

Looks, die zu Ihnen passen

Filter
Filter helfen Ihnen, nutzen Sie unsere Filter und finden Sie schneller Ihren passenden Style
Größe
Farbe
Preis
Sale
Marke
Material
Muster
Kollektion

Jeansjacken

9 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Die Jeansjacke für Herren: zeitlos klassisch & trendaktuell

Die Jeansjacke für Herren ist Kult. Sie spiegelt in ihren Schnittführungen, Designs und Farben aktuelle Modetrends wider und ist dennoch ein zeitloses Basicteil. Wir lieben sie als Jeansjacke mit Kunstfell im Winter und tragen sie ärmellos über Lederjacken. Denn kaum eine andere Jacke lässt sich so vielseitig kombinieren wie der Klassiker aus Denim. Die Jeansjacke für Herren hat ganzjährig Saison und passt zur Chino ebenso wie zur Bermuda. Sie können sie über T-Shirts, Hoodies und Hemden tragen und zu Zehentrennern, Sneakern oder Stiefeletten kombinieren. Und spielen Sie modisch gern in der ersten Liga mit, wählen Sie den angesagten All-over-Denim-Look. Dabei gilt: Jeans und Jacke sollten entweder denselben oder einen deutlich kontrastierenden Farbton haben.

Wie die Jeansjacke für Herren zum Klassiker wurde

Wussten Sie, dass es die Jeansjacke für Herren seit beinahe 100 Jahren gibt? Das erste Modell wurde 1925 für Lokomotivführer entworfen und erhielt den Spitznamen "Luco-Jacke". Es war weit geschnitten, verfügte noch nicht über die heute charakteristische Passe am Bund und hatte aufgesetzte Taschen. In den folgenden Jahrzehnten schätzen zunächst Arbeiter und Cowboys die Widerstandsfähigkeit der blauen Jacken. Speziell für Cowboys und Rodeoreiter entworfen, trat gegen Ende der 1940er-Jahre die erste Jeansjacke für Herren im Slim fit auf den Plan. Robuster als andere Outdoorjacken, mit Ärmeln, die viel Bewegungsfreiheit boten, einem verstellbaren Taillenbund und dem typischen Umlegekragen eroberte sie nicht nur die Herzen von Westernreitern im Sturm. Ihr Schnitt war dem heutigen bereits ähnlich. Auch der Umlegekragen, die Metallknöpfe und die Brusttaschen sind geblieben; die plissierten Aufsatztaschen im Hüftbereich haben sich allerdings dauerhaft verabschiedet.

Die ersten Jeansjacken für Herren mit einem Futter aus Wolle und einem Kragen aus Fell kamen ebenfalls Mitte des 20. Jahrhunderts auf den Markt. Doch bis zum Erscheinen der Kunstfell Jacken im Jeans-Design sollten noch einige Jahrzehnte vergehen. Jede Mode-Ära drückte der Jeansjacke ihren unverkennbaren Stempel auf: von den bunten Patches der Hippiezeit bis zu den kreativen Waschungen von heute. Als die Jeansjacke für Herren Einzug in die Popkultur hielt, wurde sie zunächst, wie die Jeans, zum Symbol für Rebellion und später zum Statement-Teil. Der Trend, mit Buttons oder Schriftzügen auf der Jeansjacke für Herren die eigene Meinung plakativ zum Ausdruck zu bringen, begann in den 1980er-Jahren. Er ist bis heute ungebrochen und wird gern durch Stickereien oder Nieten-Applikationen ergänzt. Als Westen über Lederjacken getragen, wurden diese Jeansjacken auch zu beliebten Bikerjacken.

Die Jeansjacke für Herren hat ihren festen Platz in jeder gut sortieren Herren-Garderobe und ist weder von den Straßen noch von den Laufstegen dieser Welt wegzudenken. Aus Denim gibt es auch weitere Oberbekleidung in Form von Westen und Mänteln, doch keine Variante ist so universell tragbar wie eine Jacke. Jeansjacken eignen sich ideal als Übergangsjacken, die Sie im Frühjahr und Herbst ebenso tragen können wie an kühlen Sommerabenden. Wenn es regnet, ziehen Sie eine wasserabweisende Regenjacke darüber; wird es kalt, wechseln Sie zu einer Jeansjacke mit Fell.

Ein weiteres Geheimnis hinter der Beliebtheit der Jeansjacke für Herren liegt in der Robustheit ihres schier unverwüstlichen Materials. Dieses war auch der Grund, warum Denim zunächst für die Hosen und Jacken von Arbeitern Verwendung fand. Der widerstandsfähige Jeans-Stoff aus Baumwoll- und Hanffaser stammt ursprünglich aus dem französischen Nîmes, das ihm bis heute seinen Namen verleiht. Denim lässt sich gut färben und weist mit der Zeit die charakteristischen, ausgebleichten Gebrauchsspuren auf, die von vielen Waschgängen erzählen. Daraus entwickelte sich der Trend, mittels raffinierter Waschungen unterschiedliche Used-Looks zu kreieren. Diese lassen Ihre Jeansjacke für Herren vom ersten Tag an so aussehen, als wäre sie schon lange Ihr Lieblingsteil. Da neben hellen auch ausgefranste und fadenscheinige Stellen von einer langen Geschichte zwischen einer Jeansjacke für Herren und ihrem Besitzer berichten, wurden auch diese Spuren zum Trend: in Form der Destroyed Jeans - ein Trend, der sich auch bei Jeansjacken großer Beliebtheit erfreut.

Ein Allrounder für alle Fälle: die Jeansjacke für Herren

Mit einer Jeansjacke für Herren in Deinem Schrank sind Sie für alle Anlässe gewappnet, die nicht nach einem Anzug verlangen. Selbst dann können Sie noch ein wenig tricksten, denn neben der klassisch geschnitten Jeansjacke gibt es ja noch das Jeans-Sakko. Businesstauglich - zumindest am Casual Friday - wird die Jeansjacke für Herren, indem Sie eine Variante in dunkler Waschung oder in Raw-Denim-Design tragen. In Ihrer Freizeit stehen Ihnen ohnehin alle Kombinationsmöglichkeiten offen. Ein gehobenes Freizeit-Outfit kreieren Sie mit einem unifarbenen, durchgängig gefärbten Modell in Schwarz oder Dunkelblau; im Sommer darf es auch Weiß sein. Dazu können Sie Loafer oder Bootsschuhe, eine Chino und ein luftiges Leinenhemd kombinieren.

Ob Sie sich mit Freunden treffen, mit Ihrer Familie einen Ausflug unternehmen oder am Wochenende feiern gehen: Mit einer Jeansjacke für Herren sind Sie in Ihrer Freizeit jederzeit stilsicher unterwegs. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass Jeansjacken zu jeder Hosenform passen. Sie harmonieren mit lässigen Dad- oder Destroyed-Jeans, schauen zu Hosen mit Boot-cut gut aus und ergänzen Jeans im Slim, Regular oder Loose fit. Auch hinsichtlich der Farbwahl gibt es kaum Einschränkungen. Die Jeansjacke für Herren ist natürlich die ideale Begleitung für Urlaube, Städtetrips und Reisen. Sie können sie beliebig mit verschiedenen Outfits kombinieren und sehen dabei immer gut aus. Jeansjacken sind deutlich leichter und günstiger als Lederjacken und benötigen wenig Platz. An warmen Tagen tragen Sie sie über einem T-Shirt, an kühlen über einem Langarmshirt, einem Sweater oder einem Hoodie. Sie suchen nach passenden Kombi-Teilen für einen alltagstauglichen Freizeit-Look? Bei C&A erwarten Sie laufend neue Kollektionen, die von saisonalen und Mode-Trends inspiriert werden. Die einzelnen Teile lassen sich untereinander vielseitig kombinieren und eröffnen Ihnen einen breiten Gestaltungsfreiraum für kreative Outfits.