shop.global.1
Filter
Für wen?
Geschlecht
Größe
Farbe
Marke
Ausschnitt
Ärmellänge
Passform
Länge
Muster
Anlass

Abiballkleider: für einen ganz besonderen Anlass

Hochwertige Abiballkleider gehören heute genauso zu einer Abschlussfeier wie der Punsch und die Musik. Der Ursprung dieser Tradition liegt jedoch weit zurück. Bereits im frühen Mittelalter kleideten sich vornehme Damen zu besonderen Anlässen in teure, aufwändig geschmückte Kleider. Ursprünglich war dies den Herrinnen des Königshauses vorbehalten. Schnell trug aber auch der weibliche Adel verzierte Ballkleider zu Hochzeiten und anderen Feierlichkeiten.

Damals war es üblich, dass entsprechende Kleidungsstücke ein dezent durchsichtiges Erscheinungsbild hatten. Dies lag vor allem daran, dass zur Herstellung solcher Kleider der leichte Baumwollstoff Tarlatan verwendet wurde. Die häufigste Kleiderfarbe war Grün. Erzeugt wurde diese durch die Nutzung des Arsenpigments Schweinfurter Grün. Da jedoch mittlerweile bekannt ist, dass dieses eine giftige Wirkung entfaltet, ist es heute verboten.

Heutzutage gibt es keinen Farbkodex mehr, den Du bei der Wahl Deiner Abiballkleider beachten musst. Dennoch zeichnen sich diese besonderen Kleidungsstücke durch bestimmte Charakteristika aus und unterscheiden sich in gewissen Punkten von anderen Abendkleidern. Die auffälligste Eigenheit ist wohl, dass Abiballkleider reicher geschmückt sind als ihre nächsten Verwandten. Zudem sind sie - ähnlich wie Hochzeitskleider - oftmals mit einem Reifrock ausgestattet, was das festliche Erscheinungsbild unterstreicht. Viele Modelle besitzen außerdem Armschlaufen, die mit dem Reifrock verbunden sind. Das dient nicht nur der optischen Aufwertung, sondern sorgt auch dafür, dass beim Tanzen niemand über Dein Kleid stolpert. C&A hilft Dir dabei, die passende Abendmode zu finden, damit Deine Abschlussfeier zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Abiballkleider

Abiballkleider

Der Abiball ist nicht nur der krönende Abschluss Deiner Schulkarriere, er ist auch eines der einprägsamsten Erlebnisse im Leben einer Frau. Viele Mädchen träumen davon, einmal eine Prinzessin zu sein. Damit dieser Wunsch an diesem außergewöhnlichen Abend in Erfüllung geht, brauchst Du ein besonderes Outfit. Bei C&A findest Du eine Vielzahl wunderschöner Abiballkleider und erfährst, welches Modell am besten zu Deinem persönlichen Stil passt.

85 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
  • 2
Nach oben

Wunderschöne Abiballkleider: entdecke Abendmode bei C&A

Deinen Abschlussball erlebst Du nur ein einziges Mal. Aus diesem Grund muss dieser besondere Abend perfekt werden. Damit dies gelingt, solltest Du folgende Tipps beherzigen, um in der großen Auswahl zahlreicher Abiballkleider das passende Modell zu finden.

Unterschiedliche Ausführungen der Abiballkleider

Anders als im Mittelalter gibt es heutzutage nur noch wenige Normen bezüglich der Schnittform moderner Abiballkleider. Die vielen Modelle unterscheiden sich hauptsächlich darin, wie sie an Deinem Körper befestigt sind und welche Körperstellen sie mehr oder weniger bedecken. So verfügen viele Kleider über Träger, die über den Schulterblättern oder im Fall der sogenannten Neckholder um den Hals angebracht werden können. Dagegen gibt es auch Abendkleider ohne tragende Stoffschlaufen, die ihren Halt hauptsächlich im Brustbereich finden. Bei diesen Varianten sind die Schultern und der meist unbedeckt und meist handelt es sich dabei auch um rückenfreie Modelle, bei denen Dein Rücken teilweise oder sogar ganz unbedeckt bleibt.

Häufige Varianten sind Abiballkleider mit Spitze. Diese dekorativen Verzierungen werden an den verschiedensten Stellen eingenäht und setzen graziöse Akzente. Wenn Du Deine körperlichen Reize in Szene setzen möchtest, kannst Du auf die sogenannten Corsagen zurückgreifen. Dabei handelt es sich um enganliegende Elemente, die die obere Basis Deines Kleides bilden. Wenn Du Dich dagegen zurückhaltender präsentieren möchtest, sind Ärmel eine willkommene Ergänzung. Zwar sind die meisten Modelle ärmellos, einige Ausführungen bedecken jedoch mit dünnem Stoff Deine Oberarme, ohne dabei langweilig zu wirken. Alternativ kannst Du auch auf einen Bolero in einer passenden Farbe zurückgreifen, um Deine Arme zu bedecken. Möchtest Du aus der Menge herausstechen, benötigst Du eine Portion Extravaganz. Diese bieten Dir Abschlusskleider mit asymmetrischem Schnitt, bei denen beispielsweise nur einseitig ein Träger vorhanden ist.

Abiballkleider in verschiedenen Längen und Größen

Neben der Schnittform ist auch die Länge Deines Kleides ausschlaggebend dafür, wie viel Haut Du zeigst. Häufig sind Ballkleider bodenlang, was für einen seriösen Gesamteindruck sorgt. Trotzdem können entsprechende Ausführungen sexy sein. Allerdings solltest Du Erfahrung mit Maxikleidern haben, da Dir diese beim Tanzen eingeschränkte Bewegungsfreiheit bieten. Nach modernen Maßstäben werden bodenlange Modelle jedoch oft als zurückhaltend empfunden, sodass viele Damen auf kürzere Varianten zurückgreifen. So gibt es beispielsweise Kleider, die vorne kurz und hinten lang sind. Diese enden vorderseitlich über den Knien, was durchaus reizvoll ist. Noch gewagter - aber dennoch angemessen - sind kurze Kleider, die sowohl vorne als auch hinten direkt über den Knien oder noch weiter oben enden.

Sobald Du Dir Gedanken über Schnittformen, Verzierungen sowie die Länge Deines Kleides gemacht und Dich für ein Modell entschieden hast, gilt es, die passende Größe zu finden. Achte dabei darauf, dass Dein Kleid an allen Stellen, die dafür vorgesehen sind, eng anliegt. Dies gilt insbesondere dann, wenn Du auf besondere Stilmittel wie eine Corsage zurückgreifst. Wenn Du Dich für ein Kleid mit Trägern entschieden hast, sollten diese weder zu locker noch zu straff sitzen. Gerade bodenlange Abiballkleider neigen oft dazu, den Boden zu streifen. Das kann vor allem beim Tanzen für unangenehme Situationen sorgen. Achte also darauf, dass Dein Kleid einige Zentimeter über Deinem Schuhabsatz endet.

Wahl von Stoff und Farbe

Abiballkleider werden grundsätzlich aus hochwertigen Materialien gefertigt, die sich hinsichtlich ihrer Optik und dem Tragegefühl teilweise stark unterscheiden. Unter anderem kommt der aus Frankreich stammende Tüll zum Einsatz. Der nach der Stadt Tulle benannte Stoff zeichnet sich vor allem durch seine netzartige Struktur aus und wird insbesondere bei Spitzenkleidern verwendet. Häufig bestehen Abendkleider auch aus dem sogenannten Taft. Dieser wird meist aus Polyester hergestellt und hat eine glatte, feste Oberfläche. Zudem erzeugt er einen matten Farbeffekt. Leichte, durchschimmernde Ballkleider werden aus Chiffon gefertigt. Das dünne Material erinnert in seiner äußeren Beschaffenheit an Seide und steht für Weichheit und Eleganz.

Bei der Farbwahl Deines Kleides kommt es in erster Linie auf Deinen persönlichen Geschmack an. Allerdings ist auch Dein Aussehen ein wesentlicher Faktor. Die Farbe des Ballkleides ist eines der markantesten Merkmale, weshalb sie gut zu Deinen Augen und zum Ton Deiner Haut passen sollte. Hast Du einen eher hellen Hauttyp, solltest Du auf dunkle Kleider verzichten, um keinen zu starken Kontrast zu erzeugen. Greif also auf Farben wie Creme, Rosa oder Silber zurück. Selbiges Prinzip gilt umgekehrt, wenn Du braune oder schwarze Haare und einen dunklen Hauttyp hast. Kaufe in diesem Fall beispielsweise ein weinrotes, königsblaues oder goldenes Abendkleid.

So rundest Du Dein Abiball Outfit ab

Die Möglichkeiten, Dein Outfit abzurunden, erstrecken sich auf eine Vielzahl von Accessoires. Bei ärmellosen Kleidern bieten sich beispielsweise lange Samthandschuhe an. Diese sollten sich farblich unbedingt mit dem restlichen Outfit ergänzen. Alternativ kannst Du edle Armbänder tragen, die jedoch nicht zu auffällig sein sollten. Abiballkleider mit Dekolleté lassen sich gut mit Halsketten kombinieren. Diese dürfen in Kombination mit einem schlichten Kleid ruhig einen Anhänger besitzen. Unabhängig von Länge und Schnittform Deines Abendkleides solltest Du bei Deinem Abiball auf hohen Absätzen erscheinen. Deine Schuhe sollten außerdem keinesfalls vom restlichen Outfit ablenken. Wähle also ein schlichtes Schuhwerk, das farblich zu Deinem Kleid passt.

Auch hinsichtlich Deiner Frisur solltest Du Dich nach der Art Deines Kleides richten. Wenn Du ein rückenfreies Modell trägst, empfehlen sich hochgesteckte Haare, um die durch die Rückenbetonung gewonnen Reize nicht zu verspielen. Hierfür bietet sich beispielsweise ein schicker Haarkranz an, der hervorragend für einen solch festlichen Anlass geeignet ist. Wer es schlichter mag, kann alternativ auf den Chignon oder einen hohen Dutt zurückgreifen. Zu einem schulterfreien Kleid passen Frisuren, bei denen seitlich einige Strähnen frei herunterhängen. Als Accessoire kannst Du zum Beispiel schmuckhafte Haarklammern oder ein schlichtes Diadem tragen.