global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Deine ganze Familie

Fashion-Expertise

Looks, die zu Dir passen

Filter
Filter helfen Dir, nutze unsere Filter und finde schneller Deinen passenden Style
Größe
Farbe
Preis
Sale
Marke
Material
Kragen
Ärmellänge
Passform
Muster
Kollektion
Besonderheiten

Sportsakkos : perfekte Begleiter für Deinen Casual Look

Sportsakkos gehören in jeden Herren-Kleiderschrank. Schließlich lassen sie sich vielseitig kombinieren und sowohl in der Freizeit als auch im Job einsetzen. Der grundlegende Unterschied zu einer Anzugjacke ist der lässige Stil, den Du mit einem Sportsakko erzielst. Es muss nämlich nicht zwingend farblich zur Hose passen und der Schnitt ist etwas lockerer und weniger förmlich als bei einem klassischen Anzug-Sakko. Das sportliche Sakko ist in zahlreichen Varianten verfügbar: aus edlen Wollstoffen, luftigem Leinen oder hautsympathischer Baumwolle. Das unverwechselbare Kennzeichen eines Sportsakkos ist die Detailfreude: Es darf mit Mustern, Karos, Streifen oder dezenten Krawattenmustern auf sich aufmerksam machen und zum Beispiel extravagante Taschenformen, Details am Ärmelsaum oder am Revers zeigen.

Das macht die Einsatzmöglichkeiten eines Sportsakkos überaus vielseitig. Du trägst es überall dort, wo nicht zwingend eine formelle Business-Garderobe mit Anzug und Krawatte gefragt ist: in der Freizeit beim Stadtbummel und dem anschließenden Restaurantbesuch, zur Sommerparty, zum informellen Austausch mit den Kollegen und im Büro, sofern kein strenger Dresscode herrscht. Ebenso abwechslungsreich sind die Kombinationsmöglichkeiten. Oberteil und Hose wählst Du einfach nach Lust und Laune aus. Ob Hemd oder T-Shirt, Chino oder Jeans, zum Sportsakko passt einfach alles. Entscheidend für einen harmonischen Look ist zum einen eine geschickte Farbkombination. Sportsakkos fügen sich farblich in Deinen Look ein oder werden mit Kontrasten zum Hingucker. Zum anderen ist es wichtig, dass Dein Sakko perfekt sitzt. Bei C&A findest Du eine große Auswahl an Sportsakkos, Wir verraten Dir, wie Du es zu welchen Anlässen optimal kombinierst und genau die Sportsakkos findest, die zu Dir passen.

Sportsakkos

Sportsakko

Sportsakkos sind die leger-eleganten Alleskönner der Herrenmode. Mit ihrem sportlichen Schnitt und den leichten, soften Materialien bieten sie einen hohen Tragekomfort und passen zu allen Anlässen und Modestilen. So zählen Sportsakkos von C&A zu den Grundelementen einer durchdachten Garderobe, in der Du für jeden Tag genau das passende Outfit findest.

Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Das Sportsakko: Alltagsbegleiter und Kombinationswunder

Sportsakkos sind Abwandlungen des klassischen Jacketts. Der sportliche Schnitt hat sich ursprünglich aus der Reitbekleidung des britischen Landadels entwickelt. Die Jacken der Reiter sollten komfortabel sein und dabei immer noch einen gewissen Chic ausstrahlen. Bis Ende des 19. Jahrhunderts waren Sakkos eher weit geschnitten – daher haben sie ihren Namen, der sich vom italienischen „Sack“ ableitet – und untailliert. Das änderte sich um das Jahr 1900 herum: Sakkos wurden schmaler sowie auf Figur geschnitten, und mit den Jacken der englischen Reiter erhielten sie schließlich zusätzlich eine sportliche Note. Ursprünglich wurde die Herrenjacke aus Schurwolle gefertigt. Heute sind für klassische Sportsakkos Beimischungen von Kunstfasern, Baumwolle, Leinen, Mohair oder Kaschmir erlaubt. Ein Sportsakko geht noch einen Schritt weiter und kann vollständig aus softem Jersey, aus grobem Leinenstoff oder aus fest gewebter Baumwolle bestehen.

So schön bunt: Das zeichnet Sportsakkos aus

Liebst Du starke Farben, setzt gern Akzente mit Mustermixen oder einem Blickfang in einer Basic-Garderobe? Oder schätzt Du Understatement? Dann ist das Sportsakko Dein perfekter Begleiter. So setzt Du zum Beispiel mit Sportsakkos in knalligen Farben ein farbliches Highlight und kombinierst es zur schwarzen Jeans oder Chino. Ein strahlendes Blau, Pink oder ein knalliges Grün sind perfekte Kontraste zu einer dunklen Garderobe. Oder Du entscheidest Dich für ein auffälliges Muster mit Glencheck-Karos, das zu Jeans ebenso gut passt wie zur Anzughose. Mutige greifen zum Sportsakko mit Animalprints. Tipp: Schlangenmuster sind der Trend der Saison. Bevorzugst Du einen dezenteren Look, sind die aktuellen Pastelltöne eine hervorragende Wahl für Dich: Ein zartes Blau, Hellrosé oder Pistaziengrün wirken herrlich sommerlich und spielen in Kombination mit einer hellen Chino und einem weißen T-Shirt ihren Charme voll aus.

Jeans oder Anzughose: So kombinierst Du Dein Sportsakko

Morgens muss es schnell gehen, deshalb greifst Du am liebsten zu bewährten Kombinationen. Ob es ins Büro geht, die Wochenendeinkäufe erledigt werden oder Du mit der Familie einen Ausflug geplant hast: Deine Garderobe soll komfortabel, sportlich und mit einem Hauch Style ausgestattet sein. Dein Herren Blazer liegt schon bereit, um genau diese Ansprüche an Dein Outfit zu erfüllen. Je nach Anlass greifst Du dazu zu jeweils anderen Begleitern.

Für den Arbeitstag im Büro ist das Businesshemd angesagt, das dem sportlichen Sakko eine Spur Eleganz verleiht. Eine unifarbene Stoffhose und Schnürschuhe, die zur Farbe der Hose passen, vervollständigen das casual Business Outfit. Steht am Wochenende ein Trip aufs Land mit der Familie an, schlüpfst Du in die bequeme Chinohose und lässige Sneaker, mit denen Du viele Kilometer bequem zurücklegst. Für den Einkaufsbummel am Wochenende darf es eine Spur eleganter zugehen. Eine dunkle Jeans ohne Waschung und Slipper aus softem Wildleder strahlen gemeinsam mit Deinem Sportsakko einen edlen Touch aus.

So findest Du das perfekte Sportsakko

Eine Jacke muss perfekt sitzen, damit Du sie komfortabel den ganzen Tag über tragen kannst. Das gilt auch für das Sportsakko. Es ist von Haus aus ein wenig weiter und legerer geschnitten als das förmliche Anzug-Sakko. Die richtige Größe ist dennoch entscheidend, damit die Ärmellänge stimmt und das Jackett unter den Armen weder spannt noch Falten wirft. Die Länge des Sakkos spielt eine weitere Rolle: Sportsakkos reichen bis knapp über die Hüfte und entsprechen in den Maßen damit dem klassischen Jackett.

Bist Du kleiner als 1,73 Meter, entscheidest Du Dich daher für eine Kurzgröße, Herren bis zu einer Größe von 1,80 Meter wählen Jacken in Normalgrößen, größere greifen zu Langgrößen. Die Ärmel haben die optimale Länge, wenn sie bis etwa zur Mitte des Handrückens reichen. Überprüfe bei der Anprobe auch den Sitz: Die Jacke darf nicht spannen und Du solltest Dich frei und unbeschwert bewegen können, wenn Du die Knöpfe schließt. Das ist übrigens nicht angesagt: Sportsakkos werden offen getragen. Es sollte dennoch möglich sein, es zu schließen, denn nur dann sitzt es perfekt. Teste zudem, ob Du die Arme heben kannst, ohne dass das Sakko verrutscht.

Die optimale Pflege Deines Sportsakkos

Ein Kleidungsstück für alle Fälle: Deine Sportsakkos werden zu zahlreichen Gelegenheiten aus dem Schrank geholt. Daher möchtest Du lange etwas von ihnen haben, und sie sollten selbst nach vielen Wäschen aussehen wie frisch gekauft. Ein Sportsakko besteht meist aus pflegeleichten und hautsympathischen Materialien wie Baumwolle, Leinen, Polyester oder Mischgeweben. Das bedeutet, dass Du es in der Regel einfach in der Maschine waschen kannst. Schau Dir zur Sicherheit vor der ersten Wäsche das Pflegeetikett genau an. Findest Du die Waschsymbole P, F, A oder einen Kreis, gehört das Jackett in die Reinigung. Ist eine maximale Waschtemperatur aufgeführt, kannst Du es in die Waschmaschine werfen.

Verwende für die Pflege ein Feinwaschmittel, das die Fasern schont und dafür sorgt, dass das Sakko sich nach der Wäsche ebenso angenehm anfühlt wie vorher. Zudem hält es die Farben frisch. Der Trockner ist tabu. Durch die Hitze kann die Jacke ihre Form verlieren, ausleiern und knittern. Anschließend lässt sie sich zudem nur schwer glätten. Schonend und knitterfrei trocknet das Sportsakko auf einem Bügel. Möchtest Du den Stoff zusätzlich glätten, wähle eine möglichst niedrige Bügeltemperatur aus und lege ein dünnes Handtuch zwischen Jacke und Bügeleisen. So verhinderst Du, dass das Material durch die Bügelhitze beschädigt wird oder glänzt. Hängst Du Deine Sportsakkos anschließend in den Schrank, sollte dort genügend Platz sein: Mit genügend Abstand voneinander haben Deine Kleidungsstücke genügend Luft und bleiben schön glatt.