shop.global.1

Kurzgrößen

Sortieren nach
Beste Sortierung
Für wen?
Geschlecht
Größe
Farbe
Preis
Nachhaltigkeit
Material
Sale
Multipacks
Kollektion
Beinform
Länge
Muster
Marke
Produktlinie

Kurzgrößen bei C&A – Mode, mit der Du ganz groß herauskommst

Kennst Du das Szenario? Du hast ein heiß ersehntes neues Teil in Deinem Kleiderschrank, das in der Weite perfekt passt – doch leider sind die Ärmel oder die Hosenbeine zu lang, Brustpunkt und Taille sitzen nicht dort, wo sie sollten. Mit einer Kurzgröße gehört das der Vergangenheit an. Alle Damen, die kleiner als 1,65 Meter sind, finden im K-Größen-Sortiment ihre Favoriten – und der passt optimal zu ihren Proportionen. Jacken, Hosen, Leggings, Pullover, T-Shirts und Blusen sitzen perfekt, denn sie zeichnen sich durch verkürzte Ärmel, Saumlängen und Rumpfteile aus.

Auch die Taillenhöhe ist angepasst. Das erzielt insbesondere bei Oberteilen und Hosen, die Deine Körpermitte betonen, einen tollen optischen Eindruck. Bekleidung in Kurzgrößen ist damit nicht automatisch kleiner, sondern einfach an Deine Länge angepasst. Erfreulicherweise hat das für Dich nur Vorteile: Du schöpfst aus einem schier unendlichen Fundus an Bekleidung – für alle Modestile, farblichen Vorlieben und Ansprüche an Mustern, Prints und Texturen.

So wählst Du aus charmanten Minikleidern und femininen Midi-Dresses – oder darf es ein Rock sein, der mit einem lässigen T-Shirt eine zauberhafte Liaison eingeht? Entscheidest Du Dich für eine Garderobe in Kurzgrößen, nutzt Du einen entscheidenden Vorteil: Du bist auf der sicheren Seite, dass die Einzelteile kleinen Frauen stehen. Das entscheidet zum einen der an kleine Frauen angepasste Schnitt, zum anderen allerdings auch die Designs. Eine Garderobe, die streckt und Deine Proportionen betont, sorgt für einen buchstäblich großen Auftritt. Welche Schnitte und Designs das sind und wie Du sie geschickt kombinierst, erfährst Du hier bei C&A.

33 Produkte
Nutze unsere Filter und finde deine neuen Lieblingsstyles noch schneller
  • 1
Nutze unsere Filter und finde deine neuen Lieblingsstyles noch schneller

Welche Kurzgröße passt mir?

Wie erkennst Du Mode in Kurzgrößen? Es ist simpel: Petite-Kollektionen sind oft mit anderen Ziffern ausgezeichnet als Standardgrößen. Die Umrechnung ist einfach: Du teilst Deine Standardgröße einfach durch zwei. So entspricht eine Größe 36 der Kurzgröße 18, eine 38 einer 19. Trägst Du Größe 40, greifst Du zu K-Größe 20, eine 42 passt einer 21. Bist Du unsicher, welche Konfektionsgröße für Dich perfekt ist? Eine Maßtabelle gibt Aufschluss. Zwei Beispiele: Ein Brustumfang von circa 89 bis 92 Zentimeter, ein Unterbrustumfang von 70 bis 73 Zentimeter und eine Hüftbreite von 94 bis 98 Zentimeter entspricht einer Größe 38 beziehungsweise einer Kurzgröße 19. Kurzgröße 22 / Standard 44 trägst Du bei einem Brustumfang von 101 bis 104 Zentimetern, einem Unterbrustumfang von 82 bis 85 und einer Hüftbreite von 107 bis 110 Zentimeter.

Neben den regulären Kurzgrößen findest Du auch Kollektionen im Extrakurz-Format. Diese sind auf Frauen zugeschnitten, die bis zu circa 1,56 Meter groß sind. Auch diese Größen lassen sich einfach umrechnen: Du ermittelst Deine Kurzgröße und fügst einfach eine 5 hinzu. Eine Kurzgröße 20 ist folglich eine Extra-Kurzgröße 205.

Zum Glück machen wir bei C&A es nicht so kompliziert: Um dir die Auswahl so einfach wie möglich zu machen, orientieren sich unsere an den regulären Bezeichnungen. An dem "K" in der Größenbezeichnung erkennst du, dass es sich um ein Modell für kleinere Damen handelt. Hosen und Jeans in Kurzgrößen haben bei C&A eine geringere Innenbeinlänge von etwa 74 Zentimetern.

Mode in Kurzgrößen: Das steht kleinen Frauen perfekt

Kleine Frauen haben in Sachen Styling in vielerlei Hinsicht die Nase vorn: Ihnen stehen zahlreiche Kombinationen und es ist einfach, mit unterschiedlichen Stilen, Texturen, Mustern und Schnitten zu spielen. Kurzgrößen ermöglichen das. So findest Du Hosen in optimalen Längen und Pullover in der gewünschten Ärmelform. Es gibt einige Teile, die kleinen Frauen besonders gut stehen und ihre Vorzüge hervorheben. Dazu zählen Oberteile mit V-Ausschnitt. Sie strecken optisch Deine Silhouette. Tipp: Öffne bei Blusen und Hemden mit klassischem Kragen und Knopfleiste die obersten Knöpfe. Das wirkt lässig und betont Deinen Oberkörper. Eine schicke Kette mit auffälligem Anhänger vervollständigt das stilvolle Ensemble.

Bei der Wahl der Hosen fällt Deine Wahl womöglich auf ein Modell mit extra hohem Schnitt: High Waist Hosen zaubern endlos lange Beine, vor allem, wenn Du das Oberteil in den Bund steckst. Ein auffälliger Gürtel sorgt für einen Blickfang. Was die Beinform angeht, hast Du die freie Wahl. Schmale Skinny-Schnitte stehen kleinen Frauen ebenso gut wie weite Schnitte. Eine bodenlange Marlenehose ist zurzeit wieder voll im Trend und strahlt einen charmanten Retro-Touch aus. Trage die Hose zum Beispiel mit Ankle Boots mit hohen Absätzen oder Pumps mit Kitten Heels. Besonders charmant wirkt es, wenn die spitz zulaufende Schuhspitze leicht über dem Hosensaum hervorblitzt.

Kleider und Röcke in A-Linie betonen Deine Taille und stehen nahezu allen Figurtypen. Sie zeichnen sich durch einen leicht ausgestellten Schnitt aus. Midiröcke in diesem Schnitt stehen für einen gekonnten Vintage-Look im Stil der 50er-Jahre. Tipp: Eine geknotete Bluse passt hervorragend zum Midi-Schnitt.

Die perfekten Partner: Tipps für Kombinationen in Kurzgrößen

Bevorzugst Du eine schicke oder sportliche Garderobe – oder magst Du es extravagant, mit einer rockigen Nuance oder im romantischen Mille-Fleur-Stil? Als kleine Frau stehen Dir unter den Kurzgrößen zahlreiche Modestile zur Verfügung. Mit den passenden Begleitern kreierst Du unwiderstehliche Looks. So erzielen bereits kleine Kniffe beeindruckende Effekte. Zum Beispiel strahlt eine klassische Kurzgrößen-Jeans im geraden Schnitt mit gekrempeltem Saum einen legeren Touch aus. Dazu passen Sneaker und ein schlichtes Shirt mit V-Ausschnitt, das Du nur vorne lässig in den Bund steckst – und fertig ist ein entspanntes Outfit für die Freizeit. Dieselbe Jeans trägst Du beim Ausgehen zum schwarzen Seidentop mit Spaghettiträgern und spitzen Pumps. So entsteht ein schickes Ensemble, mit dem Du die angesagte Bar, das schicke Restaurant oder den neuen Club modisch eroberst. Tipp: Eine taillierte Jacke perfektioniert den Gesamteindruck. Für einen rockigen Effekt ist eine Lederjacke die beste Wahl. Kleidest Du Dich lieber schick, greife zum Kurzblazer.

Kleine Materialkunde – Kurzgrößen in Seide, Leinen, Baumwolle und Co.

Das verwendete Material trägt einen wichtigen Teil zum Gesamteindruck Deiner Garderobe bei. So wirkt Seide zart und strahlt einen romantischen Touch aus. Der leichte Stoff ist perfekt für Röcke, Blusen und Kleider in Kurzgrößen, da er den zierlichen Look betont. Leinen bildet mit seiner groben Struktur einen spannenden Gegenpool. Als Bonus kühlen sowohl Seide als auch Leinen von Natur aus und erfreuen sich in der Sommermode großer Beliebtheit. Ein Klassiker ist Baumwolle: Das Material lässt sich vielfältig verarbeiten, darunter zu Jeans, T-Shirts und figurbetonten Jerseykleidern. Dasselbe gilt für Wolle und Kaschmir: Die Naturmaterialien bestechen durch ihre hohe Wärmespeicherfähigkeit und sind sehr strapazierfähig.

Wasch- und Pflegetipps für Deine neuen Lieblingsteile

Mode in Kurzgrößen sollte perfekt in Form bleiben, weder ausleiern noch einlaufen. Vor der ersten Wäsche ist daher ein Blick auf das Materialetikett angesagt. Es verrät Dir die erlaubte Waschtemperatur. Verzichte auf zu heißes Wasser, es kann die Fasern schädigen, sodass der Stoff sich verzieht. Bei einer moderaten Temperatur bleiben die Proportionen der Kurzgrößen dagegen perfekt erhalten. In der Regel behandelst Du Baumwolle bei 30 Grad im Feinwaschgang, Leinen verträgt 40 Grad. Ein Feinwaschmittel schont die Fasern und Farben. So bleiben sie angenehm geschmeidig. Seide, Wolle und Kaschmir benötigen eine behutsame Pflege. Reinige sie mit der Hand oder im Wollwaschgang Deiner Maschine und verwende stets ein Spezialwaschmittel. Zum Trocknen legst Du Wollkleidung auf den Wäscheständer; Seidenbekleidung gehört auf einen Bügel, wo die Oberfläche sich während des Trocknungsprozesses glättet.