global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Deine ganze Familie

Fashion-Expertise

Looks, die zu Dir passen

Filter
Filter helfen Dir, nutze unsere Filter und finde schneller Deinen passenden Style
Kinder - Geschlecht
Altersgruppe
Größe
Farbe
Preis
Sale
Marke
Material
Nachhaltigkeit
Muster
Anlass

Krabbelschuhe

11 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Bequeme Krabbelschuhe – ideale Begleiter für die ersten Schritte

Wenn Dein Baby zu krabbeln beginnt, ist das ein riesiger Meilenstein in seiner Entwicklung. Dein Kind wird selbstständig und beginnt, seine Umwelt aktiv zu erkunden. Jetzt braucht Dein Nachwuchs Fußbekleidung, die seine Bewegungsfreiheit nicht einschränkt und einiges mitmacht. In der kälteren Jahreszeit solltest Du zu speziellen Krabbelschuhen greifen, deren Innenfutter hilft, die Körperwärme Deines Babys zu speichern. Die Polsterung im Innern federt zudem kleinere Stöße ab. Krabbelschuhe sind weich und geben den zarten Füßchen volle Bewegungsfreiheit, damit sich Muskeln und Knochen optimal entwickeln können. Dank der langen, elastischen Bündchen bleiben die Baby-Schühchen auch bei ausgiebigen Expeditionen ins heimische Umfeld an ihrem Platz. Im Sommer kannst Du Dein Baby auch einmal barfuß herumkrabbeln lassen. Gut sitzende Baby-Socken erlauben Deinem Nachwuchs ebenfalls, sich voll zu entfalten, und schützen zugleich vor Auskühlung.

Krabbelschuhe mit Stil und Pfiff

Babykleidung passt sich vornehmlich an die Bedürfnisse der Kinder an; sie ist praktisch und funktional – doch vor allem stylisch und zum Dahinschmelzen niedlich. Das gilt auch für die ersten Schuhe Deines Nachwuchses. Besonders beliebt für Babys sind zarte Pastelltöne wie beige, hellblau oder rosa, aber es gibt auch Modelle in knalligen Farben. Die winzigen Kleiderstücke dürfen gern mit kindgerechten Motiven bedruckt sein oder pfiffige Applikationen aufweisen. Manche Krabbelschuhe kommen mit kleinen, angenähten Öhrchen daher, sodass die Schühchen wie kleine Hasen oder Mäuse aussehen. Entzückend sind auch Musterdrucke oder aufgenähte Schleifchen, während einfarbige Modelle dezent und stilvoll im Hintergrund bleiben und zu allem kombiniert werden können. Zum echten Hingucker wird Dein Kind mit Mini-Ballerinas oder Schühchen im Turnschuh-Look.

Die weichen und flauschigen Krabbelschuhe für Babys erste Krabbelschritte gibt es in allen möglichen Materialien, Farben und Formen. Neben Modellen aus strapazierfähigem Polyacryl sind solche aus Baumwolle sehr beliebt. Bei C&A findest Du Baby-Schühchen aus Bio-Baumwolle, deren Fasern aus kontrolliertem Anbau stammen und nachhaltig verarbeitet werden. Das ist gut für die Umwelt und für Dein Baby – und unterstützt die Bauern in den Anbauregionen. Das Material Baumwolle besticht zudem besonders durch seine atmungsaktiven Eigenschaften.

Krabbelschuhe sind mit einem weichen Innenpolster versehen, das die empfindlichen Füße Deines Krabbelkindes wärmt und schützt. Je nach Modell besteht das Innenfutter aus Baumwolle, Bio-Baumwolle oder Kunstfaser. Egal, ob Du Dich für ein Modell aus Strick, Jersey oder Velours entscheidest, bei den langen, elastischen Strickbündchen ist meist ein kleiner Anteil von Elasthan dabei. Das sorgt dafür, dass die Bündchen nicht ausleiern und Babys Beinchen fest genug umschließen, damit die Schühchen beim Krabbeln nicht verrutschen oder abgestreift werden können.

Sobald Dein Baby sich an Möbeln zum Stehen hochzieht, wird es spannend für Dich. Nun kann es nicht mehr lange dauern, bis es erste, vorsichtige Schritte probiert. Jetzt dürfen die Krabbelschuhe den Füßen Deines Babys mehr Halt bieten und leicht stützen. Dazu kannst Du zu Modellen aus Leder oder stabiler verarbeitetem Stoff greifen. Gerade bei glatten Böden ist nun eine rutschfeste Sohle aus Veloursleder oder mit Anti-Rutsch-Noppen wichtig.

Darauf solltest Du beim Kauf der Krabbelschuhe Deines Babys achten

Bei Kinderschuhen gilt: Der Schuh muss passen! Krabbelschuhe aus Strick oder Jersey sind in der Regel in einer Einheitsgröße erhältlich. Dank ihres weichen, dehnbaren Materials passen sie sich dem Wachstum von Babys Fuß an und bleiben meist das ganze Krabbelalter hindurch unverzichtbare Begleiter Deines Sprösslings. Bei Modellen aus Leder oder anderen weniger elastischen Materialien solltest Du jedoch die passende Größe für Dein Baby wählen. Dazu nimmst Du den Fuß Deines Kindes, platzierst ihn auf ein Blatt Papier und malst einen groben Umriss. Dann misst Du den Abstand von der Ferse bis zum längsten Zeh. Im Internet findest Du Tabellen, mit denen Du bestimmen kannst, welche Schuhgröße der ermittelten Fußlänge entspricht. Babyfüße wachsen schnell, daher solltest Du regelmäßig prüfen, ob die Schühchen nicht zu klein geworden sind.

Krabbelschuhe müssen eine weiche und biegsame Sohle besitzen. Ob Du in dieser Hinsicht das richtige Schühchen für Dein Kind gefunden hast, kannst Du leicht herausfinden: Drück es richtig fest in Deiner Hand zusammen. Wenn sich jeder Teil, auch die Sohle, verbiegen lässt, hast Du ein gutes Baby-Schühchen gefunden. Ist die Sohle aus Veloursleder, bietet sie einen natürlichen Widerstand auf glatten Böden; Anti-Rutsch-Noppen erfüllen denselben Zweck. Reine Stoffsohlen eignen sich für die ersten, vorsichtigen Gehversuche am besten auf Teppich.

Wer wie die Krabbelschuhe Deines Kindes buchstäblich den ganzen Tag in Aktion ist, muss einiges aushalten. Die Materialien guter Babyschuhe sind daher strapazierfähig und pflegeleicht. Bei Modellen aus Strick oder Stoff beachtest Du am besten die Pflegehinweise im Etikett. Die meisten lassen sich in der Waschmaschine bei 40 °C reinigen. Heißer solltest Du sie nicht waschen, da sonst die Fasern des Bündchens ausleiern können. Daher dürfen die Schühchen auch nicht in den Trockner – einfach auf die Leine hängen und an der Luft trocknen lassen. Da Dein Kind mit seinen Krabbelschuhen den ganzen Tag auf dem Boden herumrutscht, verschmutzen diese naturgemäß schnell. Gut, wenn Du immer mindestens ein sauberes Paar in Reserve hast. Bei C&A findest Du daher Krabbelschuhe für Dein Baby auch im Doppelpack.

Lederschuhe, egal ob Rau- oder Glattleder, dürfen nicht in die Maschine. Das Leder wird nach dem Trocknen sonst hart und brüchig. Leicht verschmutztes Veloursleder reinigst Du am besten mit einer speziellen Bürste für Rauleder oder einem Lederradiergummi, niemals aber mit Wasser und Seife. Auch auf Lederreinigungssprays solltest Du Deinem Kind und der Umwelt zuliebe verzichten. Ist das Rauleder durch das Herumrutschen speckig geworden, kannst Du die Fasern mithilfe einer Messingbürste wieder aufrichten. Glattlederschuhe sollten vor dem ersten Tragen eingefettet werden, damit sie Feuchtigkeit abweisen. Bei glattem Leder reicht es, Schmutz mit einem Lappen abzuwischen oder abzubürsten. Damit die Glattlederschuhe Deines Babys lange schön bleiben, empfiehlt sich eine regelmäßige Pflege, am besten mit Produkten auf Basis von Lanolin und natürlichem Bienenwachs. Ist das Leder einmal nass geworden, solltest Du es langsam trocknen lassen. Auf der Heizung wird es brüchig und hart. Mit der richtigen Pflege bleiben die Krabbelschuhe Deines Babys lange schön.