shop.global.1
Filtrer
Ma sélection des filtres
Couleur
  • Blanc
  • Noir
  • Rouge
  • Bleu
  • Vert
  • Violet
  • Pink
  • Rose
  • Orange
  • Turquoise
  • Métallique
  • Multicolore
Taille
  • XS
  • S
  • M
  • L
  • 34
  • 36
  • 38
  • 40
  • 42
  • 44
  • 46
  • 48
  • 50
  • 52
  • 54
  • 56
Montrer plus
Marque
Montrer plus
Éco-responsable
Montrer plus
Design
Occasions
97 Articles
  • 1
  • 2
Haut de page

Sportlich, schick und elegant: Wir haben Ihre perfekte Bikini-Hose

Rein ins Vergnügen: Ob im Sommer am Strand oder Badesee oder im Winter im Schwimmbad: Ein Bikini schmeichelt Ihrer Figur, ist herrlich luftig und unterstützt Sie bei sportlicher Action im Wasser. Das Beste am Kauf von Bademode bei C&A ist allerdings, dass Sie in unserem Online-Shop Tops und Höschen nach Lust und Laune kombinieren und sich eine Bikini-Hose ganz nach Ihren persönlichen Vorlieben und Ihrem Figurtyp aussuchen können. Dabei können Sie unter den verschiedensten Formen und Designs wählen, von knapp und sexy bis figurformend, von schlichtem Schwarz bis zu bunten Prints. Schauen Sie sich im Online-Shop von C&A um und lassen Sie sich für den nächsten Sommer inspirieren.

Bikinihosen: auf den richtigen Schnitt kommt es an

Welche Bikini-Hose zu Ihnen passt, hängt vor allem vom Schnitt ab. Grundsätzlich lassen sich hier vier Varianten unterscheiden: Der klassische Bikinislip mit schmalen Seitenbündchen und mittelhohem Beinausschnitt und niedrigem Bund ist ideal für schlanke Frauen, die gerne ein wenig mehr Haut zeigen. Sie finden den Bikinislip zudem in verschiedenen Ausführungen, etwa mit seitlichen Bindebändern oder mit verstärkten Bündchen, die oftmals beim Sport-Bikini zum Einsatz kommen und dafür sorgen, dass der Bikini sicher sitzt und nichts verrutscht - auch wenn es mal rasanter zugeht. Hotpants zeichnen sich durch ein gerades Bein und einen höheren Bund aus. Sie sind ideal für alle, die nicht gerne viel Haut zeigen und die perfekten Figurformer: Der höhere Bund formt den Bauch und das Mehr an Stoff sorgt für einen knackigen Po. Es gibt diese Bikinihosen in sportlichen Varianten - diese sind oftmals mit einem breiteren Bündchen ausgestattet - können aber auch mit einem Bikini im Stil der 50er Jahre kombiniert werden. Badeshorts für Frauen sind weit geschnitten, ein breiter Bund sorgt dafür, dass die Badeshorts perfekt sitzen. Wenn Sie am Strand gern sportlich aktiv sind und sich nicht umziehen möchten, sind die sportlichen Shorts ideal. Zudem kaschieren sie geschickt Polster an Po und Oberschenkeln und sind daher auch bei kurvigen Frauen beliebt. Die Sport-Bikini-Hose schließlich ist mit einem besonders breiten und festen Bund ausgestattet. Hier gilt: Je mehr Stoff, desto besser sitzt die Hose. Eine Bikini-Hose für den Sport ist daher oftmals in Panty- oder Hotpants-Form zu haben.

Welcher Bikini passt zu mir? Um der Antwort auf diese Frage auf die Spur zu kommen, sollten Sie Ihren Figurtyp kennen. Die gute Nachricht: Es ist gar nicht nötig, einen perfekt durchtrainierten Körper zu haben, um im Bikini eine gute Figur zu machen. Vielmehr kommt es auf das passende Modell an und da spielt die Bikini-Hose eine buchstäblich tragende Rolle. Haben Sie etwas stärkere Hüften, ist eine Bikini-Hose mit breitem Seitenbund ideal. Viele Bikinihosen haben einen Umschlagbund, der häufig in einer anderen Farbe als der Slip gestaltet ist und somit einen zusätzlichen Akzent setzt. Ein hoher Beinausschnitt betont vorteilhaft Ihre Kurven und zaubert lange Beine. Bikini-Hosen mit taillenhohem Bündchen sind perfekt, wenn Sie zusätzlich Pölsterchen am Bauch kaschieren möchten. Hosen, die mit auffälligen Details wie Rüschen oder einem angesetztem Rockteil ausgestattet sind, sind ebenfalls eine gute Wahl, um breitere Hüften oder einen größeren Po optimal zu umhüllen. Bikini-Hosen mit seitlichen Bindebändern sind für große, schlanke Frauen ideal - und lassen sich praktischerweise auch ganz einfach verstellen, sodass Sie die Hose perfekt an Ihre Figur anpassen können. Damen, die gerne viel Haut zeigen, greifen zum knappen Bikinislip. Hier sollten Sie allerdings darauf achten, dass dieser mit festen Bündchen ausgestattet ist, damit nichts ins Rutschen gerät. Egal, zu welchem Modell Sie greifen: Am Beach sind Strandaccessoires wie ein Pareo perfekt geeignet, um sich nach dem Sonnenbaden für einen Besuch in der Strandbar zu kleiden.

Bademode in vielen Variationen: Die Bikinihose für Mode-Fans und Klassik-Liebhaber

Bunt gemustert, mit Streifen, Punkten oder Blumen, Knallfarben oder lieber dezent? Ihre Bikini-Hose kann alles - und Sie müssen sich nicht für eine entscheiden, schließlich ist die Auswahl riesig. Welche Farbe für Sie in Betracht kommt und wie Sie die Frage "gemustert oder unifarben?" für sich beantworten, hängt allerdings auch von Ihrer Figur sowie vom Schnitt der Hose ab. Pantys für kurvige Ladys wirken in dezenten Farben wie Schwarz oder Marineblau stilvoll und edel. Sie dürfen jedoch auch knallbunt sein, in Neon-Orange, Pink oder Gelb gute Laune verbreiten. Auf auffällige Muster sollten Sie allerdings verzichten, da sie schnell auftragen können. Stattdessen können Sie zu einem Oberteil greifen, das den Blick auf sich zieht und bei den BHs mit den wildesten Prints experimentieren. Dezente Muster gehen auch bei der Bikinihose dagegen immer: Polka-Dots, Blümchen oder ein kleines Paisleymuster sind stilvolle Dessins für Hotpants, Pantys und Taillenslips. Der klassische Bikinislip verträgt auch auffällige Farben: Ob Hawaii- oder Tropen-Druck, Streifen in allen Farben des Regenbogens, Sternchen oder Animal-Print - hier entscheidet allein Ihr Geschmack. Zudem können Sie Hose und Oberteil Ihres Bikinis geschickt miteinander kombinieren: Wählen Sie zum Beispiel eine Hose in knalligen Farben und greifen Sie diese im Oberteil auf. Oder wagen Sie den Mustermix: Oben Leo-Muster, unten Streifen, ein Oberteil mit Paisley-Print und eine Bikini-Hose im Zebra-Look - und das sind nur einige Beispiele von einem gelungenen Mustermix. Wichtig ist dabei, dass die Farben stimmen. Greifen Sie daher immer zu einer Bikini-Hose, die eine der Farben des Oberteils enthält. Der klassische Umschlagbund der Bikinihose kann helfen, eine Verbindung zwischen Oberteil und Unterteil herzustellen.

Eine gute Pflege ist die halbe Miete. Nur, wenn Sie Ihren Bikini richtig waschen, bleiben die Farben brillant und der Stoff schön elastisch. So sollten Sie Ihren Bikini nach dem Tragen so schnell wie möglich trocknen lassen - ansonsten droht Müffelgefahr. Befreien Sie ihn nach dem Schwimmen direkt von Chlor und Salzwasser und hängen Sie ihn zum Trocknen auf. Zu Hause können Sie ihm dann eine Maschinenwäsche gönnen. Dabei sollten Sie ihn bei maximal 30 Grad waschen. Zu hohe Temperaturen lassen das Gewebe mit der Zeit brüchig werden und Ihre Bikinihose leiert aus. Verzichten Sie zudem auf Weichspüler und lassen Sie Ihre Beachwear immer an der Luft trocknen. Auch hier gilt: Die Materialien Ihres Bikinis vertragen die große Hitze im Wäschetrockner nur schlecht. Wenn Sie sich diese Tipps zu Herzen nehmen, bleiben Bikinihosen und BHs lange schön und versprechen zudem einen festen, sicheren Sitz. Und jetzt - auf in die Beach-Saison mit Bademode, die einfach Spaß macht.