shop.global.1
Gratis Versand in Filiale ab 79.-
Velowege Zürichs – Veloweg am Greifensee am Abend

Mit dem Velo durch Zürich

Im Zentrum der Schweiz befindet sich der Kanton Zürich, der die Heimat von urbanen und kulturellen Hochburgen wie Zürich und Winterthur ist. Sie strahlen einen Grossstadt-Flair aus und bieten vielfältige Möglichkeiten, die nationale Kunst und Kultur zu erleben. Wer allerdings die Begegnung mit der Natur sucht, findet im Kanton Zürich eine breite Palette an unterschiedlichen Landschaftstypen und ländlichen Regionen, die zum Entdecken und Entspannen verführen. So können Sie die See- und Flusslandschaften an Zürisee und Rhein erkunden oder über die weiten Auen und durch die dichten Wälder mit dem Velo fahren.

Velowege Zürich

Ob in der Stadt oder auf dem Land, der Kanton Zürich bietet ein umfassendes Velonetz, das den ganzen Kanton miteinander verbindet. Insgesamt kann Zürich mit dem Velo auf 600 Kilometern Velostrecke befahren werden.[1] Diese Zahl setzt sich aus den National- und Regionalrouten zusammen, denn auch viele Fernradwege führen durch den Kanton Zürich. Wir haben Ihnen hier ein paar Routen herausgesucht, die viel Abwechslung und spannende Sehenswürdigkeiten versprechen.

InformationDas Züricher Waldgesetz ist sehr präzise, was das Befahren und Verlassen der gekennzeichneten Forststrecken und Velowege angeht. Bleiben Sie daher auf den vorgesehenen Strecken, um einem Bussgeld zu entgehen.

InformationDas Züricher Waldgesetz ist sehr präzise, was das Befahren und Verlassen der gekennzeichneten Forststrecken und Velowege angeht. Bleiben Sie daher auf den vorgesehenen Strecken, um einem Bussgeld zu entgehen.

Fahrradwege rund um Zürich – Die Velotour «Rhein-Hirzel-Linth»

Die Region rund um die Grossstadt Zürich ist nicht nur durch den urbanen Charakter der Stadt gekennzeichnet. Auch der Wechsel zwischen der Stadt und den ländlichen Teilen des Kantons erfolgt schnell und fast schlagartig. Auf diese Weise kann man rund um die Stadt Zürich die unberührte Natur der Region erleben. Die erste Etappe der Velotour «Rhein-Hirzel-Linth» führt Sie durch Zürich hinaus in den ländlichen Norden des Kantons. Die Strecke verläuft entlang beschaulicher Täler und Moränenlandschaften, die sich teils bis zum Horizont erstrecken, und endet in der kleinen Stadt Kaiserstuhl am Hochrhein.

Velo Zürich – Mit dem Rad nach Zürich am Zürichsee vorbei.

© Rapperswil Zürichsee Tourismus

Strecke: 29 km

Dauer: 3 h

Schwierigkeit: mittel

Verlauf: Zürich – Oerlikon – Affoltern – Regensdorf – Dielsdorf – Bachs – Fisibach – Kaiserstuhl

  • Start am Hauptbahnhof in Zürich
  • der Route 32 folgen und die Limmat überqueren
  • am Kreisverkehr Bucheggplatz die gegenüberliegende Ausfahrt nehmen
  • in Oerlikon links Richtung Neuaffoltern abbiegen und der Route 32 durch Affoltern folgen
  • am Katzensee vorbei radeln und dann links halten nach Regensdorf
  • Dielsdorf durchqueren und Richtung Bachs weiterfahren
  • am Fisibach entlang nach Kaiserstuhl gelangen

Gleich zu Beginn der Tour bietet sich die Gelegenheit, das Schweizerische Landesmuseum zu besuchen. Dieses befindet sich gegenüber vom Hauptbahnhof in Zürich und präsentiert die Geschichte der Schweiz von der Ur- bis in die Neuzeit.[2] Neben der herrlichen Züricher Altstadt ist auch die Liebfrauenkirche einen Besuch wert. Diese frühchristliche Basilika verzaubert Besucher mit ihrer Pracht und Schönheit.[3] In Oerlikon können Sie eine Rast im MFO-Park einlegen. Dieser wird auch als «hängender Garten Zürichs» bezeichnet und schafft durch seine begrünten Gerüste eine einzigartige Atmosphäre.[4] Der Katzensee, den Sie entlang der Velotour durch Zürich passieren, ist ebenfalls ein schönes Ausflugsziel, denn er lockt mit einigen Bade- und Grillplätzen. Am Zielort Kaiserstuhl erwartet Sie ein kleines Städtchen mit mittelalterlichem Charme, das zu einem Stadtbummel einlädt. Auch eine Velotour am Rhein ist hier möglich.

Tipp: Diese Strecke lässt sich auch erweitern. Wenn Sie ab Kaiserstuhl starten, können Sie der oben beschriebenen Tour in entgegengesetzter Richtung folgen und hinter Zürich am Zürisee entlang nach Rapperswil fahren. Diese Velotour am Zürisee entlang ist die zweite Etappe der Fahrradstrecke «Rhein-Hirzel-Linth».

Fahrradtour um den Bachtel – Das Zürcher Oberland

Wer die Höhenluft mag, der sollte einen Ausflug ins Zürcher Oberland unternehmen. Im südlichen Teil des Kantons beginnen die Voralpen in den Himmel zu steigen und bieten die Möglichkeit, die Region von oben zu betrachten. Wer das Flachland bevorzugt, findet in den Regionen um den Greifen- und Pfäffikersee grüne Auen und teilweise geschützte und einzigartige Moorlandschaften. Abseits der Hauptverkehrswege führt Sie die hier vorgestellte Velotour durch die unverwechselbare Natur der Voralpen. Auf dem Bachtel haben Sie einen Rundblick über die Alpen, den Zürichsee und das Zürcher Unterland bis hin zum Bodensee.

Strecke: 43,5 km

Dauer: 2 h 30 min

Schwierigkeit: mittel

Verlauf: Rapperswil – Jona – Ermenswil – Diemberg – Laupen – Blattbach – Gibswil – Ghöch – Bettswil – Wernetshausen – Hadlikon – Tann – Rüti – Rapperswil

  • Start am Bahnhof Rapperswil
  • entlang der Hauptstrasse nach Jona fahren
  • Richtung Ermenswil weiterfahren und hinter Jona den Veloweg benutzen
  • nach Diemberg fahren und dort auf der Walderstrasse links Richtung Laupen abbiegen
  • weiter durch Wald nach Blattbach und der Steigung Richtung Gibswill folgen
  • beim Volg links nach Ghöch abbiegen
  • Abfahrt über Bettswil, dann Richtung Girenbad halten
  • weiter durch Wernetshausen, dann nach Hadlikon abbiegen
  • Achtung: Steile Abfahrt
  • durch Oberdürnten und Tann hindurch nach Rüti fahren
  • in Rüti nach dem Fussballplatz auf den Veloweg wechseln
  • nach dem Autobahnkreuz Richtung Grosshandel CCA radeln und dann dem Veloweg nach Rapperswil folgen
Velotour Zürich – Vom Berg Bachtel kann man den Kanton Zürich überblicken.

© Zürioberland Tourismus

Start und Endpunkt der Radtour ist Rapperswil. Das beschauliche Städtchen, das auch oft «Rosenstadt» genannt wird, liegt direkt am Zürisee und besitzt einen fast schon südländischen Charme. Im Sommer können Sie hier die Rosenblüte geniessen und dem Schloss Rapperswil mit seinen circa 20.000 Rosen einen Besuch abstatten.[5] Obwohl die Tour einen steilen Aufstieg auf den Bachtel beinhaltet, werden Sie am Ende mit einer fantastischen Sicht über weite Teile der Schweiz belohnt. Wer sich nicht sattsehen kann, hat die Möglichkeit, am Gipfel des Berges den Bachtelturm zu besteigen und wird so mit einer grossartigen Panoramasicht belohnt. Nach dem Abstieg zurück ins Tal bieten sich auf der anderen Seite des Bachtels viele Möglichkeiten für weitere Ausflüge. So können Sie die beiden Seen Greifen- und Pfäffikersee anfahren und die dortigen Badeplätze nutzen. Ein reiches Entspannungsangebot bietet das Alpenbad in Rüti, wenn Sie eine längere Pause einlegen möchten.[6] Geschichtsinteressierte können Eisenbahngeschichte hautnah bei einer Fahrt mit der Dampfbahn von Hinwil bis Bauma erleben.[7]

InformationWann immer Sie mit dem Rad fahren, sollten Sie daran denken, den Schlüssel für die Velosicherung und auch den Ersatzschlüssel separat mitzunehmen. Auf diese Art sind Sie auf der sicheren Seite, falls ein Schlüssel verloren gehen sollte. Hier informieren wir Sie über die richtige Sicherung Ihres Velos.

InformationWann immer Sie mit dem Rad fahren, sollten Sie daran denken, den Schlüssel für die Velosicherung und auch den Ersatzschlüssel separat mitzunehmen. Auf diese Art sind Sie auf der sicheren Seite, falls ein Schlüssel verloren gehen sollte. Hier informieren wir Sie über die richtige Sicherung Ihres Velos.

Mit dem Velo Winterthur erkunden – Etappe 1 der «Töss-Jona-Route»

Mitten im idyllischen Zürcher Unterland liegt die Industriestadt Winterthur. Eingerahmt von dichten Wäldern, grünen Wiesen und dem Rhein im Norden befinden sich die alten Industriebauten und romantischen Arbeiterhäuschen Winterthurs und bilden einen interessanten Kontrast zwischen Natur und Kultur. Die industrielle Geschichte der Stadt lässt sich auch heute noch anhand der alten Fabriken, Spinnereien und Mühlen nachvollziehen. Ausserhalb der Tore Winterthurs erwarten Sie wundervolle Wälder und das beschauliche Tösstal. Die «Töss-Jona-Tour» führt Sie auf dem Velo an Winterthur vorbei hinein in die idyllische Tössegg. Hier fliesst die Töss, die Sie auf der Tour begleitet haben, in den Rhein.

Velo Winterthur – Auf dem Industrieveloweg können Sie die Geschichte Winterthurs entdecken.

© Industriekultur Winterthur

Strecke: 34 km

Dauer: 3 h 30 min

Schwierigkeit: leicht

Verlauf: Turbenthal – Rämismühle – Rikon – Kollbrunn – Sennhof – Winterthur – Pfungen – Dättlikon – Bülach

  • Start am Bahnhof in Turbenthal
  • entlang der Töss der Veloroute 53 nach Rämismühle folgen
  • weiter durch Rikon, Kollbrunn und Sennhof fahren
  • nach Winterthur fahren und am Stadtrand Richtung Pfungen radeln
  • Dättlikon durchqueren und nach Freienstein fahren
  • jetzt auf den Veloweg 60 wechseln und Bülach erreichen

Egal ob Sie die idyllische Natur der Gegend bewundern oder die industrielle Geschichte Winterthurs kennenlernen möchten, diese Veloroute bietet Ihnen Gelegenheit, beides zu unternehmen. Entlang der Töss durchfahren Sie die Flusslandschaft des Zürcher Unterlandes und haben so die Möglichkeit, heimische Tier- und Pflanzenarten kennenzulernen. Angekommen in Winterthur sollten Sie den Industrie-Veloweg Winterthur in Betracht ziehen, wenn Sie sich für die Geschichte der Stadt interessieren. Diese Route führt Sie auf dem Velo durch Winterthur und liefert Ihnen auf Infotafeln wertvolle Hinweise zur Geschichte der Industrie der Stadt.[8] Mehr über Fotografie und Kunst können Sie im renommierten Fotomuseum in Winterthur erfahren, welches ein Highlight der Museenlandschaft des Kantons Zürich darstellt.[9] Ein ganz anderes Erlebnis bietet das Technorama Winterthur. Hier kann man nicht nur mehr über Wissenschaft lernen, sondern sie auch aktiv erleben und anfassen.[10] Endpunkt der Strecke ist Bülach – eine kleine, verträumte Stadt am Tössegg. Ihre malerische Altstadt lädt Sie ein, in den zahlreichen Cafés zu verweilen oder an einer Stadtführung teilzunehmen.[11]

Tipp: Circa 45 Minuten von Bülach entfernt befindet sich die Tössegg, wo die Töss in den Rhein mündet. Diese Region bietet sich hervorragend dafür an, am Ufer des Rheins eine Velotour zu unternehmen.

InformationEin Helm kann Sie bei einem Sturz vor grösseren Verletzungen bewahren. Gerade Kinder sollten daher immer einen Helm tragen. Wir haben hier einige wichtige Hinweise und Tipps für sicheres Velofahren für Kinder zusammengestellt.

InformationEin Helm kann Sie bei einem Sturz vor grösseren Verletzungen bewahren. Gerade Kinder sollten daher immer einen Helm tragen. Wir haben hier einige wichtige Hinweise und Tipps für sicheres Velofahren für Kinder zusammengestellt.

Tourismusbüros in Thurgau

Die Tourismusbüros der jeweiligen Regionen geben Ihnen gern Auskunft und weitere Informationen zu sowohl Wander- und Velowegen durch Thurgau als auch zu Ausflugszielen und Attraktionen der Gegend. Hier haben wir einige wichtige Adressen für Sie zusammengefasst:

Zürioberland Tourismus

Website:
https://www.zuerioberland-tourismus.ch/de/

Mail:
tourismus@zuerioberland.ch

Tel.: +41 (0) 52 396 50 99

House of Winterthur

Website:
https://winterthur-tourismus.ch/de/

Mail:
touristinfo@houseofwinterthur.ch

Tel.: +41 (0) 52 208 01 01

Zürcher Unterland Tourismusbüro

Website:
https://www.zuercherunterland.ch/index.php/de

Mail:
tourismus@zuercherunterland.ch

Tel.: +41 (0)44 860 16 73

Fazit

Der Kanton Zürich bietet einen spannenden Mix aus pulsierenden Städten und ruhigen, einzigartigen Landschaften. In den Kulturmetropolen Zürich und Winterthur finden auch die Liebhaber urbaner Regionen geeignete Velostrecken mit vielen interessanten Ausflugszielen. Naturfreunde hingegen können die Voralpen und das Zürcher Oberland oder die Flusstäler und Seenlandschaften des Zürcher Unterlandes erkunden. Die hier vorgestellten Velorouten durch den Kanton Zürich sind alle gekennzeichnet und überwiegend familienfreundlich. Zieht es Sie weiter in die Ferne, haben wir hier auch Ratgeber mit wunderschönen Velostrecken für die angrenzenden Kantone Thurgau und Zug verfasst.

Quellen

[1]https://velo.zh.ch/internet/microsites/velo/de/netzplanung/_jcr_content/contentPar/downloadlist/downloaditems/radwegstrategie_2006.spooler.download.1418195524955.pdf/Bericht+der+Radwegstrategie+des+Kantons+Z%C3%BCrich_klein.pdf

[2]https://www.nationalmuseum.ch/d/

[3]https://liebfrauen.ch/-4/unsere-kirche-~70/

[4]https://www.stadt-zuerich.ch/ted/de/index/gsz/planung_u_bau/bauprojekte/mfo-park.html

[5]https://www.zuerich.com/de/besuchen/sehenswuerdigkeiten/rosenstadt-rapperswil

[6]https://www.alpenbad.ch/

[7]https://www.zvv.ch/zvv/de/freizeit-und-events/freizeit/dampfbahnfahrt-bauma-baeretswil-hinwil.html

[8]https://industriekultur-winterthur.ch/site/veloroute/

[9]https://www.fotomuseum.ch/de/

[10]https://www.technorama.ch/de/home

[11]https://www.buelach.ch/themen/ausweise_bescheinigungen/stadtbuero/stadtfuehrung//