Das richtige Hobby finden – Sportarten für Kinder.

Sinnvolle Hobbys für Kinder

Regelmässige Freizeitaktivitäten beeinflussen die Entwicklung von Kindern in vielerlei Hinsicht positiv. Viele Kinder entwickeln bereits früh Interessen an einer bestimmten Art von Hobby. In unserem Artikel erfährst Du, wie das richtige Hobby die Entwicklung Deines Kindes unterstützen und fördern kann. Hobbys für Kinder können ungeahnte Talente fördern, Fertigkeiten ausbauen und bei der Persönlichkeitsentwicklung helfen.

Gründe für ein Hobby – Kinder gezielt fördern

Das richtige Hobby sollte Deinem Kind Freude bereiten, seinen Interessen und Vorlieben entsprechen, es aber auch ein wenig herausfordern. Ein Hobby kann Kindern dabei helfen, ihre Fähigkeiten zu entwickeln und ihre Talente zu entdecken. Ausserdem wird die Persönlichkeitsentwicklung Deines Kindes durch ein Hobby unterstützt.

Viele Kinder identifizieren sich stark mit ihren Hobbys: Erfolge bei ausserschulischen Aktivitäten fördern das Selbstbewusstsein. Regelmässige Übungen verbessern die Geduld und das Durchhaltevermögen der Kinder, was in anderen Lebensbereichen Vorteile mit sich bringt. Wenn Kinder neue Herausforderungen wagen, sich also geistig oder körperlich anstrengen, kann das sogar die Hirnfunktion verbessern.[1]

Hobbys können eine Balance zwischen Schulalltag und Freizeit schaffen. Dieser Ausgleich kann dabei helfen, Stress abzubauen. Zudem können sich sportliche und künstlerisch-musische Hobbys gut ergänzen, wenn Dein Kind verschiedene Interessen hat. Beispielsweise treiben Schlagzeuger häufig Sport, da sie beim Spielen ständig in Bewegung sind und so ihre Koordination und Ausdauer trainieren können.

AchtungAchte darauf, dass Dein Kind von mehreren gleichzeitigen schulischen Verpflichtungen und Freizeitaktivitäten nicht zu stark belastet wird.

AchtungAchte darauf, dass Dein Kind von mehreren gleichzeitigen schulischen Verpflichtungen und Freizeitaktivitäten nicht zu stark belastet wird.

Viele Kinder haben mehr als eine ausserschulische Verpflichtung. Bedenke dabei jedoch, dass mehrere Veranstaltungen wie Nachhilfeunterricht, Sporttraining, Musikunterricht und Sprachkurse Dein Kind schnell überfordern können. Wenn Dein Kind durch seine ausserschulischen Aktivitäten gestresst ist, verlieren die Hobbys ihre zahlreichen Vorteile. Kinder sollten neben ihrer aktiven Freizeitgestaltung regelmässige Ruhephasen zur Entspannung haben. Experten raten daher, dass Kinder im Grundschulalter nur an zwei Nachmittagen regelmässigen Hobbys nachgehen sollten.[2]

Wie finde ich das richtige Hobby für mein Kind?

Sporttreiben, Musizieren und kreative Beschäftigungen gehören zu den beliebtesten Hobbys für Kinder. Um die richtige Freizeitaktivität für Dein Kind zu finden, solltest Du folgende Aspekte beachten: Zeigt mein Kind bereits Interesse an bestimmten Tätigkeiten? Welche Fähigkeiten würde es gern ausbauen und verbessern? Wie viel Zeit soll es für ein Hobby nutzen? Für jedes Kind lässt sich das richtige Hobby finden:

  • Kinder, die einen hohen Bewegungsdrang und Freude an körperlicher Betätigung haben, sind bestens für ein sportliches Hobby geeignet.
  • Viele Instrumente erfordern diszipliniertes und regelmässiges Training. Somit sind sie für Kinder empfehlenswert, die sich gern völlig auf ein spezielles Hobby konzentrieren wollen.
  • Aufgeschlossene Kinder, die gern Kontakt zu Gleichaltrigen suchen, haben am meisten Spass an Gruppenaktivitäten (Teamsportarten, Musikgruppen).
  • Eher zurückhaltende Kinder können durch Kunst und Bastelei neue Ausdrucksformen finden.

Bereits kleine Kinder haben oft Vorlieben für bestimmte Tätigkeiten. Bevor Du Dein Kind allerdings im Musikunterricht oder einer Sportgruppe anmeldest, solltest Du abwarten, wie beständig es den Wunsch nach einem bestimmten Hobby äussert. Kinder haben verständlicherweise oftmals recht kurzlebige Träume – was an einem Nachmittag Spass macht, kann an einem anderen schon wieder völlig uninteressant sein. Falls Dein Kind noch unentschlossen ist, können Probetraining in einer Sportmannschaft oder einführende Unterrichtsstunden für verschiedene Musikinstrumente bei der Entscheidung helfen. Wenn sich Dein Kind für ein Hobby entschieden hat, dann solltest Du es unterstützen und motivieren. Freude am Hobby ist wichtig, aber auch Ausdauer und Disziplin sind für langfristige Erfolge notwendig. Selbst wenn eine Unterrichtsstunde mal anstrengender ist, solltest Du Dein Kind dazu anhalten, nicht aufzugeben.

Hobbys für Kinder: Vorteile und positive Effekte

Kinder wachsen heute in einem digitalisierten Zeitalter auf. Im Umgang mit moderner Technik sind sie schnell geübter und souveräner als ihre Eltern – allerdings kann das auch negative Auswirkungen haben. Die Freizeitbeschäftigungen vieler Kinder sind durch starken Medienkonsum gekennzeichnet. Bewegungsmangel und eingeschränkte soziale Kontakte können im schlimmsten Falle die Folge sein. Hobbys können dabei helfen, solchen negativen Konsequenzen vorzubeugen. Ob Dein Kind sich sportlich betätigt, regelmässig zum Musikunterricht geht oder im Bastelkreis seiner Kreativität freien Lauf lässt – die positiven Effekte sind schnell spürbar: Die Kinder verlassen regelmässig das Haus, haben auch ausserhalb der Schule einen geregelten Tagesablauf und lernen ein gewisses Mass an Selbstständigkeit. Doch die Vorteile hören an dieser Stelle nicht auf.

IdeeHobbys für Kinder wirken sich positiv auf die körperliche und geistige Entwicklung aus, schulen Selbstdisziplin, Gedächtnis sowie Konzentration und verbessern das Selbstbewusstsein.

IdeeHobbys für Kinder wirken sich positiv auf die körperliche und geistige Entwicklung aus, schulen Selbstdisziplin, Gedächtnis sowie Konzentration und verbessern das Selbstbewusstsein.

Hobbys für Kinder – Sport stärkt den Teamgeist.

Das richtige Hobby hilft bei der körperlichen und geistigen Entwicklung und trägt zur Persönlichkeitsentwicklung bei. Hobbys machen also nicht nur Spass – Dein Kind profitiert langfristig davon, wenn es ein Hobby ausübt. Im Kindesalter entwickelt sich das Gehirn noch stark.[3] Dadurch fällt es Kindern leichter, Neues zu lernen. Je früher Dein Kind seine Talente entdeckt und Fähigkeiten trainiert, desto besser.

Sportliche Hobbys für Kinder

Für Kinder ist es äusserst gesund, ausserhalb der Schule Sport zu treiben. Sportliche Betätigungen in der Freizeit können Übergewicht vorbeugen, die Körperhaltung und Motorik verbessern. Als Mitglied in einem Sportverein oder einer Sportgruppe pflegt Dein Kind zudem Kontakt zu Gleichaltrigen mit ähnlichen Interessen. So kann Dein Kind Kontakte knüpfen, seine zwischenmenschlichen Kommunikationsfähigkeiten schulen und den respektvollen Umgang mit anderen verinnerlichen.

Im Leichtathletiktraining können Kinder ihrem Bewegungsdrang nachgehen und überschüssige Energie nutzen. Beim Ballsport kommt es auf eine gute Koordination und Zusammenarbeit des Teams an. Sportarten zur Selbstverteidigung verbessern das Körpergefühl und steigern die Selbstsicherheit und Selbstdisziplin. Bei der Wahl der richtigen Sportart kommt es darauf an, wie viel Kraft und Ausdauer Dein Kind aufbringen möchte und trainieren kann. Zudem entscheiden Charakterzüge darüber, in welchem Sport sich ein Kind am wohlsten fühlt. Ist Dein Kind eher aufgeschlossen, knüpft gern und leicht neue Bindungen mit anderen und liebt das Spiel in der Gruppe, sind Teamsportarten empfehlenswert. Möchte Dein Kind unabhängiger von anderen sein und zielstrebig auf die Verbesserung der eigenen Fähigkeiten hinarbeiten, eignen sich Sportarten, die auch allein trainiert werden können.

Check-FaktErmutige Dein Kind auch, über sich hinauszuwachsen. Eventuell kann Training in einem Mannschaftssport zurückhaltenden Kindern helfen, ihre Schüchternheit abzulegen. Bei der Entscheidung helfen Besuche in Schnupperkursen.

Check-FaktErmutige Dein Kind auch, über sich hinauszuwachsen. Eventuell kann Training in einem Mannschaftssport zurückhaltenden Kindern helfen, ihre Schüchternheit abzulegen. Bei der Entscheidung helfen Besuche in Schnupperkursen.

Sport trainiert jedoch nicht nur den Körper – auch die kognitive Entwicklung Deines Kindes wird positiv beeinflusst. Körperliche Anstrengung kann das Leistungsvermögen des Hirns fördern: Durch verbesserte Durchblutung wird das Gehirn ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Neue Nervenzellen werden gebildet, was wiederum die Konzentration und Aufmerksamkeit verbessert.[4] So hält eine regelmässige sportliche Betätigung Dein Kind nicht nur gesund – auch die schulischen Leistungen können unter Umständen davon profitieren.

Musikalische Hobbys für Kinder

Auch das Erlernen eines Instruments hat viele Vorteile für die Entwicklung Deines Kindes. Durch das Spielen eines Instruments werden die Koordination und die Feinmotorik gefördert, da bei jedem Instrument die korrekte Handhabung ausschlaggebend ist. Das Erlernen von Musikstücken hilft dabei, die Gedächtnisleistung zu verbessern. Da regelmässige Übungen nötig sind, damit Erfolge sichtbar werden, lernt Dein Kind zudem Geduld und Ausdauer zu zeigen. Beim Musizieren ist es wichtig, die richtigen Töne zu treffen und im Takt zu bleiben. Somit wird Dein Kind auch aufmerksamer. Das Konzentrationsvermögen wird geschult.

Hobbys für Kinder – Gemeinsames Musizieren.

Im Musikunterricht in der Schule haben die Kinder den Vorteil, dass sie bereits Noten lesen können und ein ausgeprägteres Verständnis für Musik aufweisen. Das Erlernen eines Instruments hat ausserdem positive Auswirkungen auf das Sprachzentrum: Musikalische Kinder haben oftmals ein besseres Ausdrucksvermögen und lernen Fremdsprachen leichter.[5] Zudem besteht eine Verbindung zwischen Mathematik und Musik. Eine intensive Auseinandersetzung mit korrekter Notenschreibung (Tonwerte, Pausen, etc.) kann dabei helfen, das mathematische Grundverständnis zu verbessern. So fördert Musik das logische Denkvermögen.[6]

Nicht zuletzt schult das Musizieren das Feingefühl von Kindern und baut mögliche Aggressionen ab. Die Musik bietet eine andere Ausdrucksform als Sprache. So können Kinder ihren Gefühlen auf eine neue Art Ausdruck verleihen. Musik kann dabei helfen, mit stressigen Situationen umzugehen. Besonders das Musizieren in der Gruppe kann dazu beitragen, dass sich die sozialen Kompetenzen Deines Kindes verbessern. In der Musik lernt Dein Kind das harmonische Zusammenspiel mit anderen Kindern im musikalischen und sozialen Sinn.

Handwerklich-kreative Hobbys für Kinder

Handwerklich-kreative Hobbys für Kinder bieten einen idealen Ausgleich zu sportlichen Aktivitäten, da Dein Kind dort zur Ruhe kommen kann. Die Beschäftigung mit verschiedenen Materialien beim Basteln oder das Malen mit verschiedenen Farben und Techniken wirkt entspannend auf Kinder und fördert ihre natürliche Neugier. Während Dein Kind sich kreativ beschäftigt, lernt es sich ganz auf die ausgeübte Tätigkeit zu konzentrieren. Diese Fähigkeit ist nicht nur in der Schule, sondern auch später im Arbeitsleben wichtig. Ausserdem fördert der Umgang mit Schreibgeräten die Feinmotorik. Auf diese Weise fällt es Deinem Kind zum Beispiel leichter, das Schreiben zu erlernen.

Kinder, die sich kreativ beschäftigen, lernen sich selbst und die eigene Gedankenwelt besser kennen. Sie können ihren Ideenreichtum voll ausschöpfen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Zudem helfen kreative Prozesse dabei, die eigenen Gedanken zu ordnen und Erlebnisse zu verarbeiten. Die Kunst gibt Deinem Kind so die Möglichkeit, sich selbst in neuen Formen auszudrücken. Das hilft Deinem Kind dabei, die eigenen Emotionen und Stimmungen besser zu verstehen und einzuordnen.

Jedes selbstgemachte kleine Kunstwerk kann das Selbstbewusstsein und die Selbstsicherheit Deines Kindes fördern. Auf der anderen Seite stossen Kinder bei der Umsetzung von kreativen Ideen an ihre Grenzen und stehen vor kleinen Herausforderungen, die sie selbst lösen müssen: So fehlt zum Beispiel manchmal eine bestimmte Farbe oder es sind nicht mehr genügend Materialien vorhanden. Kinder lernen daher, um die Ecke zu denken und Lösungen für Probleme zu finden. Das stärkt das Improvisationstalent und fördert das kreative und problemlösungsorientierte Denken – eine Fähigkeit, die bis ins hohe Alter benötigt wird.

Fazit

Eine regelmässige ausserschulische Aktivität hat zahlreiche positive Effekte auf die Entwicklung eines Kindes: Sportliche Hobbys gleichen Bewegungsmangel aus und verbessern soziale Fähigkeiten. Musikalische Hobbys fördern Gedächtnis, Konzentration und Koordination. Ausserschulische Aktivitäten haben einen deutlichen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung Deines Kindes: Wichtige Werte wie Geduld, Ausdauer, Selbstdisziplin sowie ein gesundes Selbstbewusstsein können durch Hobbys vermittelt werden. So wird Dein Kind körperlich und geistig gefördert und charakterlich gestärkt. Fähigkeiten und Kenntnisse, die durch Hobbys vermittelt werden, prägen Dein Kind langfristig. Konzentriert auf ein bestimmtes Ziel hinzuarbeiten fördert das Durchhaltevermögen und die Motivation von Kindern. Durch die Unterstützung ihrer Eltern können sie lernen, mit eventuellen Rückschlägen oder Hürden umzugehen und nicht aufzugeben. 

Quellen und weiterführende Literatur:

[1]https://www.kinderzeit.org/de/hobbies-kinder/
(aufgerufen am 24.09.2020)

[2]https://www.familie.de/kleinkind/kinder-hobbys/
(aufgerufen am 24.09.2020)

[3]https://www.kinderzeit.org/de/hobbies-kinder/
(aufgerufen am 24.09.2020)

[4]https://www.zeit.de/zeit-wissen/2014/02/sport-bewegung-gesundheit-therapie/seite-3
(aufgerufen am 24.09.2020)

[5]https://www.evidero.de/kinder-richtig-foerdern
(aufgerufen am 24.09.2020)

[6]https://www.schulfachmusik.ch/dateien/themenartikel/macht_musizieren_intelligent.pdf
(aufgerufen am 24.09.2020)

Bildquellen:

iStock/FatCamera

iStock/Imgorthand

iStock/SolStock

iStock/South_agency