Reiten für Kinder – Pferdesättel auf einem Zaun.

Reiten für Kinder: Alles rund um das Hobby & Infos zum Reiten lernen für Kinder

Reiten zählt zu den beliebtesten Hobbys für Kinder. Das Besondere dabei ist der enge Kontakt und die Bindung zum Pferd. Durch regelmässige Stallbesuche, das Putzen und Füttern des Pferdes sowie die ersten Reitstunden bauen Kinder schnell eine starke Bindung zu ihrem vierbeinigen Freizeitpartner auf. Gleichzeitig lernen sie Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. In diesem Artikel zeigen wir dir weitere Vorteile des Reitens als Hobby für Kinder, erklären dir, was eine gute Reitschule ausmacht und ab wann dein Kind mit dem Reitunterricht anfangen kann.

Ausserdem findest du in unserer praktischen Checkliste alles Wichtige zum richtigen Reitzubehör.

Reiten für Kinder: Ab wel­chem Al­ter kön­nen Kin­der Reiten lernen?

Manche Kinder äussern bereits im Vorschulalter den Wunsch, am Reitunterricht teilzunehmen. Viele Reiterhöfe bieten daher die Möglichkeit des Ponyreitens an, bei dem die Kleinen spielerisch an das Reiten herangeführt werden. Neben den ersten Erfahrungen mit den Tieren ist oft auch das Voltigieren ein grosser Bestandteil beim Reiten lernen für Kinder. Dabei bekommt dein Kind erste Eindrücke von Gleichgewichts- und Gymnastikübungen auf einem Holzpferd.

Ab wie viel Jahren dein Kind am Reitunterricht teilnehmen kann, hängt von der jeweiligen Reitschule ab. Einige Betriebe bieten Kinderreiten auf Ponys und Kleinpferden bereits ab vier Jahren in Begleitung eines Elternteils an. Ideal ist es, wenn dein Kind auch beim Putzen, Füttern und Führen der Ponys mithelfen darf. So lernt es am besten alles Wichtige über den vertrauensvollen und sicheren Umgang mit dem Tier. Reitunterricht auf Grosspferden, deren Rückenhöhe grösser als 148 cm ist, bieten die meisten Reiterhöfe ab dem sechsten Lebensjahr an.

Neben der zum Kind passenden Grösse spielt auch der Charakter des Tieres eine wichtige Rolle:  Gute Reitschulen legen für Einsteiger Wert auf Pferde mit gelassenem, einfühlsamem und kinderliebem Wesen. So findet man auf vielen Reiterhöfen Haflinger, Deutsche Reitponys und andere Pony- und Kleinpferdrassen, die für ihr ausgeglichenes Gemüt bekannt sind. Das Deutsche Reitpony wurde ursprünglich sogar als Turnierpferd für Kinder und Jugendliche gezüchtet.

Tipp

Das Shetlandpony gehört zu den beliebtesten Pferderassen für Kinder. Durch seine geringe Grösse und friedfertige Art ist es das ideale Anfängerpferd. Voraussetzung ist aber auch hier immer eine gute Ausbildung und Erziehung des Ponys.

Reiten für Kinder: Vor­tei­le des Hob­bys Rei­ten

Reiten wirkt sich auf viele verschiedene Arten positiv auf die Entwicklung deines Kindes aus. Bei diesem Hobby hält sich dein Kind überwiegend im Freien auf. Neben der Naturverbundenheit entwickeln Reiter eine starke Bindung zu ihrem Pferd. Die Reitübungen und das anschliessende Füttern und Putzen des Pferdes baut eine tiefe Freundschaft zwischen Reiter und Pferd auf, die ein Leben lang halten kann.

Weitere Vorteile, die das Reiten für Kinder mit sich bringen kann:

  • Dein Kind steigert sein Einfühlungsvermögen und erlernt Geduld und Ruhe.

  • Durch das eigenständige Betreuen des Pferdes arbeitet dein Kind an seiner Selbstständigkeit und seinem Verantwortungsbewusstsein.

  • Durch die Auszeit in der Natur und die Beziehung zum Pferd kann sich dein Kind nach dem Schulalltag entspannen.

  • Gleichzeitig stärkt das Training frühzeitig die Muskulatur und verbessert die Beweglichkeit.

  • Zudem werden durch das Reiten oder Voltigieren der Gleichgewichtssinn und das Koordinationsgefühl gefördert.

Reiten Kinder: Mädchen küsst bei Reitunterricht Pferd.

Reiten lernen für Kinder: Reiterferien und die passende Reitschule

Hat dein Kind seine Begeisterung für Pferde und Ponys entdeckt, bieten viele Reiterhöfe spannende Reiterferien für Kinder. Dort kann dein Kind für sich testen, ob ihm der Reitsport gefällt und es tatsächlich gern regelmässig am Reitunterricht teilnehmen würde. Die meisten Reiterferien können wochenweise gebucht werden. Im Preis für die Reiterferien sind gewöhnlich inbegriffen die Übernachtungen mit Vollpension, der Reitunterricht sowie ein zugeteiltes Pflegepferd für die Dauer des Aufenthalts, welches dein Kind reiten, putzen und füttern kann.

Eine gute Reitschule, in der dein Kind Reiten lernen kann, erkennst du an:

  • dem Zustand der Pferde und des Stalls. Achte darauf, dass die Tiere gepflegt sowie gesund aussehen und sich in einer sauberen Umgebung befinden. Sie sollten

    ausserdem in der Nähe von Kindern ruhig bleiben und zugänglich sein.

  • der Ausbildung der Reitlehrer sowie deren Umgang mit den Kindern und Tieren. Besuche mit deinem Kind potenzielle Reitschulen und frage es, wo es sich am wohlsten fühlt. Meist könnt ihr ein Probetraining vereinbaren, an dem dein Kind sich mit dem Reitlehrer und dem Pferd vertraut machen kann.

  • einem individuellen Training für dein Kind. Der Reitlehrer sollte ein Pferd passend zur Grösse und Erfahrung deines Kindes wählen sowie auf die einzelnen Bedürfnisse eingehen können.

Hat sich dein Kind bereits ausführlich mit dem Hobby Reiten befasst und möchte eine besondere Reitweise lernen, solltest du dich bei der gewählten Reitschule erkundigen, welche Reitweisen dort möglich sind. Neben speziellen Ausprägungen wird bei den Reitweisen vor allem zwischen Western und Englisch unterschieden, da sich die Techniken und Vorgehensweisen in einigen Punkten unterscheiden. In der Schweiz ist die englische Reitweise am weitesten verbreitet. Darüber hinaus gibt es Reiterhöfe, die dein Kind später auf den Turniersport vorbereiten können und solche, bei denen das Freizeitreiten und regelmässiges Ausreiten an erster Stelle steht.

Tipp

Informiere dich, ob bei dem gewählten Reiterhof eine Vereinspflicht besteht und somit neben dem Reitunterricht weitere Pflichten auf euch zukommen.

Junge betrachtet Pferd auf dem Reiterhof.

Reiten für Kinder: Sicherheit und das richtige Reitzubehör

Für den Anfang musst du keine teure Reitausrüstung kaufen. Solltest du unsicher sein, ob das Reiten das richtige Hobby für dein Kind ist, kannst du beim gewählten Reiterhof nachfragen, ob man sich Reitzubehör wie beispielsweise einen Reithelm zunächst leihen kann. Alternativ kannst du deinem Kind für die ersten Stunden auch einen Velohelm mitgeben. Feste Stiefel mit durchgehender Sohle und einem kleinen Absatz sind für die Anfangszeit ebenfalls ausreichend.

Die Hose sollte enganliegend, elastisch und robust sein. Hat dein Kind mehrere Reitstunden absolviert und möchte das Hobby weiter ausführen, lohnt es sich, in eine Reitausrüstung zu investieren. Auf Reitbörsen findest du gebrauchtes Reitzubehör, wodurch die Kosten im Vergleich zur Neuanschaffung deutlich sinken.

Zu ei­ner rich­ti­gen Reit­aus­rüs­tung ge­hö­ren:

  • Der Reithelm ist immer Pflicht. Dieser schützt dein Kind bei einem Sturz vor möglichen Kopfverletzungen. Achte beim Kauf des Reithelmes darauf, dass er den Sicherheitsnormen VG1 oder PAS015 entspricht und die richtige Grösse für dein Kind hat.

  • Reitstiefel, die fest am Fuss sitzen, bieten beim Reiten den optimalen Halt. Die Stiefel sollten keine Profilsohle haben und bei deinem Kind mindestens über die Knöchel reichen.

  • Beim Reiten sollte dein Kind immer eine lange Reithose tragen, um Scheuerstellen an den Beinen zu verhindern. Die Hose sollte ausserdem elastisch und enganliegend sein, damit keine Druckstellen durch Falten entstehen.

  • Reithandschuhe aus Leder oder Kunststoff vermeiden Scheuerstellen durch Strick oder Zügel an den Händen deines Kindes. Sie sind zwischen den Fingern extra verstärkt.

  • Sicherheitsreitwesten schützen den Oberkörper und vor allem den Rücken bei einem Sturz vom Pferd vor möglichen Verletzungen und halten dein Kind im Winter warm. Achte auf die richtige Passform der Reitweste.

Tipp

Lasse dich vor dem Kauf in einem Fachgeschäft für Reitzubehör von einem Experten beraten und die richtige Grösse der benötigten Reitausrüstung für Dein Kind bestimmen.

Fa­zit: Reiten für Kinder – Sportliches Hobby für Pferdeliebhaber

Reiten als Hobby für Kinder macht nicht nur Spass, sondern bringt auch viele Vorteile mit sich. Der Reitunterricht verhilft deinem Kind zu mehr Selbstständigkeit und Selbstvertrauen und lehrt früh den Umgang mit Tieren. Auf einem Reiterhof und in Reiterferien kann dein Kind neue Freundschaften knüpfen und auf dem Rücken des Pferdes die Natur erkunden. Zudem wirkt sich der Sport positiv auf den Körper und die Gesundheit deines Kindes aus.

Mehr Artikel entdecken:

______________________________________________

Quellen und weiterführende Informationen

https://www.petfinder.ch/ratgeber/pferde/alles-ueber-pferde/reiten-lernen

(aufgerufen am 05.07.2023)

https://www.familienleben.ch/freizeit/hobbys/richtig-reiten-lernen-der-traum-junger-maedchen-3986

(aufgerufen am 05.07.2023)

https://www.kinderabenteuerhof.ch/Kinderreiten/

(aufgerufen am 05.07.2023)

Bildquellen in chronologischer Reihenfolge im Text

Titelbild: iStock/Photitos2016

  1. Bild im Text: iStock/Frank Günther

  2. Bild im Text: iStock/Chalabala

  3. Bild im Text: iStock/baluzek

Möchtest du einen 10% Bonus*? Dann werde Mitglied!

Werde Mitglied bei C&A for you, unserem kostenlosen Mitgliedsprogramm, um zusätzlich spezielle Mitgliederangebote und einen Mitgliederrabatt im Sale zu erhalten.

Jetzt Member werden

*Du erhältst Deinen 10-%-Bonusgutschein, nachdem Du dich für C&A for you registriert und unsere personalisierten E-Mails abonniert hast. Sind beide Voraussetzungen erfüllt, ist der Gutschein einmalig einlösbar, sowohl in C&A-Filialen als auch im C&A-Onlineshop. Er gilt nicht in Kombination mit reduzierten Artikeln und anderen Rabatten. Weitere Informationen zu den Mitgliedschaftsbedingungen findest Du unter www.c-and-a.com/ch/de/shop/foryou#termsconditions

PaypalPost FinanceDie Post
FacebookPinterest YouTubeInstagramTik TokLinkedin
AGBDatenschutz Impressum