Unterwasserhockey: Spielerin stützt sich am Beckenrand ab und hält ihren Schläger in die Kamera.

Unterwasserhockey als Mannschaftssport: Infos & Tipps für Anfänger

Geschwindigkeit, Präzision und Teamwork: Unterwasserhockey ist eine relativ neue Sportart, die Wasserfans begeistert. Doch was ist das Besondere am Unterwasserhockey? Wie läuft ein Spiel ab und welche Ausrüstung benötigt man? In diesem Artikel geben wir Einblicke in die Trendsportart Unterwasserhockey und erklären, wie die Sportart funktioniert. Außerdem erhältst du Infos und Tipps, wie und wo du mit Unterwasserhockey beginnen kannst.

Was ist das Besondere am Unterwasserhockey?

Unterwasserhockey – auch Octopush genannt – ist ein einzigartiger Mannschaftssport, der begeisterten Schwimmern und Tauchern neue sportliche Herausforderungen bietet. Eine Besonderheit ist natürlich, dass die Sportart komplett unter der Wasseroberfläche stattfindet. Das sorgt für ein außergewöhnliches Erlebnis und verleiht den Spielern ein nahezu schwereloses Gefühl. Grundsätzlich wird eine gute Tauchtechnik und körperliche Fitness benötigt. Nur so können die Spieler für längere Zeit abtauchen und sich flink unter Wasser bewegen.

Eine weitere Besonderheit beim Unterwasserhockey ist, dass die Spieler nicht verbal kommunizieren können. Deshalb ist besonders gutes Teamwork gefragt! Man muss die Stärken und Schwächen seiner Teammitglieder genau kennen und bereit sein, sich füreinander einzusetzen. Denn geht einem Teammitglied doch einmal unverhofft die Luft aus, muss man schnell reagieren und einspringen.

Für die Zuschauer ist ein Unterwasserhockey-Spiel übrigens nicht leicht zu folgen – vom Beckenrand aus sind meist nur die Silhouetten unter Wasser oder ein auftauchender Spieler zu erkennen. Deshalb gilt die Sportart auch als schlechter Zuschauersport.

Tipp

Unterwasserhockey stammt aus Großbritannien und wurde in den 1950er Jahren entwickelt. Ursprünglich sollte das Unterwasserhockey eine Art Wintertraining für Taucher sein, um sich auch in der kalten Jahreszeit fit zu halten. So wurden die Fähigkeiten des Tauchens mit denen vom Eishockey kombiniert – und eine neue Sportart war geboren. Seitdem hat sich die Faszination für Unterwasserhockey auf der ganzen Welt verbreitet.

Unterwasserhockey Regeln: So funktioniert Unterwasserhockey

Um den Mannschaftssport Unterwasserhockey besser zu verstehen, müssen wir einen genaueren Blick auf die Regeln werfen:

  • Spielfeld: Gespielt wird in einem ca. 2-3 Meter tiefem Becken, das keine oder nur eine geringe Bodenschräge aufweist.

  • Mannschaft: Eine Unterwasserhockey-Mannschaft besteht aus sechs Spielern und bis zu vier Auswechselspielern. Dabei gibt es pro Spiel drei Stürmer und drei Verteidiger, einen Torwart gibt es nicht.

  • Spielzeit: Gespielt wird zweimal für 15 Minuten.

  • Schiedsrichter: Insgesamt benötigt es drei Schiedsrichter bei einem Unterwasserhockey-Spiel. Zwei von ihnen kontrollieren das Einhalten der Regeln, der Dritte überwacht das Spiel von der Beckenseite. Dabei verständigen sie sich unter anderem mithilfe einer Signalhupe.

  • Dos & Don’ts: Unterwasserhockey ist ein Nichtkontaktsport. Deshalb ist es wichtig, den Puck nur mit dem Schläger zu spielen. Nicht erlaubt ist, den Puck mit dem Handschuh, den Flossen oder dem Körper zu lenken bzw. abzubremsen. Wird ein Spieler durch Festhalten, Ziehen oder Ähnlichem behindert, wird das als ein Foul gewertet.

  • Spielziel: Das Ziel ist, den Puck mit dem Schläger in die Torrinne zu befördern.

Tipp

Unterwasserhockey wird in der Regel in gemischten Teams aus Frauen und Männern gespielt. Nur auf Welt- oder Europameisterschaften wird nach Geschlechtern getrennt gespielt.

Unterwasserhockey Ausrüstung: Unterwasserhockey-Spieler trägt Wasserballkappe und hält sich am Beckenrand fest.

Unterwasserhockey Ausrüstung: Schläger, Handschuh & Co

Um der Mannschaftssportart Unterwasserhockey nachzugehen, benötigst du eine passende Ausrüstung. Diese setzt sich wie folgt zusammen:

  • Badehose/Badeanzug: Wähle hier am besten ein Modell aus strapazierfähigem Material und mit gutem Sitz. Ein gewisser Elasthan-Anteil sorgt zudem für Komfort und volle Bewegungsfreiheit.

  • Schnorchel-Ausrüstung: Tauchermaske, Flossen und Schnorchel mit Mundschutz

  • Schläger: wird beim Unterwasserhockey auch Stick genannt und ist ca. 30 cm lang. Die kompakte Größe verleiht ihm eine hohe Wendigkeit und sorgt dafür, dass er gut in der Hand liegt. Jeder Spieler benötigt einen schwarzen und einen weißen Schläger.

  • Wasserballkappen: sind wasserdurchlässig und bieten einen zusätzlichen Schutz für dein Ohr. Auch hier benötigst du zwei unterschiedlich farbige Kappen.

  • Handschuh aus Silikon: Um sicherzustellen, dass der Schläger fest in deiner Hand liegt und du dich bei Stößen oder beim Berühren des Beckenbodens nicht verletzt, trägst du einen Handschuh aus Silikon. Zu Beginn kann auch ein handelsüblicher Garten-Handschuh aus dem Baumarkt hierfür ausreichen.

Die Unterschiede in den Farben der Sticks und Wasserballkappen sind von großer Bedeutung, da sie während eines Spiels klar anzeigen, welcher Sportler welchem Team angehört. Das erleichtert das Spiel nicht nur für die Schiedsrichter, sondern auch für die Sportler selbst.

Weitere Must-Haves für ein Unterwasserhockey-Spiel

Neben der Ausrüstung der Spieler werden diese Utensilien beim Unterwasserhockey benötigt:

  • Puck: Der Puck hat einen Durchmesser von ca. 8 cm, einen Bleikern im Inneren und einen äußeren, weichen Kunststoffring.

  • Tore: Die zwei Tore bestehen meist aus Aluminium oder rostfreiem Stahl. Die Torrinne ist ca. 3 Meter lang, 12 cm breit und 2 cm tief.

Unterwasserhockey für Anfänger: So startest du in den Mannschaftssport

Die Sportart Unterwasserhockey ist in Deutschland noch relativ neu und wird deshalb erst in ein paar Tauchvereinen als Sportart angeboten. Besonders aktive Städte im Unterwasserhockey sind zum Beispiel München, Berlin, Hannover oder Heidelberg. Hier kannst du andere Unterwasserhockey-Begeisterte kennenlernen und gemeinsam mit ihnen trainieren.

Doch wie startet man am besten mit dem Mannschaftssport unter Wasser? Mit einer guten Vorbereitung. Denn bevor du ein richtiges Spiel starten kannst, musst du die Grundlagen beherrschen.

Schritt 1: Körper vorbereiten

Um deinen Körper auf die körperliche Anstrengung im Unterwasserhockey vorzubereiten, kannst du einige Übungen machen. Dazu zählt zum Beispiel das Bahnenschwimmen. Probiere es erst ohne Flossen, später dann mit Flossen. So kräftigst du die Arm- und Beinmuskulatur und stärkst das Herz-Kreislauf-System. Ein weiteres Übungsfeld ist das Streckentauchen. Hier trainierst du, mit einem Atemzug unter Wasser eine möglichst weite Strecke zurückzulegen.

Unterwasserhockey Training: Einige Taucher mit Flossen trainieren in einem tiefen Schwimmbecken.

Schritt 2: Regeln beherrschen

Bevor es ins Spielfeld geht, ist es hilfreich, wenn du die Regeln vom Unterwasserhockey verinnerlicht hast. Ausführlichere Infos findest du auch bei der World Confederation of Underwater Activities unter https://www.cmas.org/hockey/j.

Schritt 3: Technik-Übungen

Im nächsten Schritt lernst du nun, mit deiner Unterwasserhockey-Ausrüstung umzugehen: Wie wird der Schläger am effektivsten gehalten? Wie befördere ich den Puck am besten in das gegnerische Tor? Hier gibt es verschiedene Technik-Übungen, die du im Training erlernst. Dazu gehören zum Beispiel das Führen des Pucks, das Abjagen des Pucks oder das richtige Ausspielen des Gegners.

Schritt 4: Nonverbale Kommunikation

Um dich unter Wasser mit deinen Teammitgliedern zu verständigen, ist eine neue Art der Kommunikation gefragt. So kann zum Beispiel eine Zeichensprache dabei helfen, sich im Spiel Signale zu geben. Je besser du dein Team und die individuellen Stärken kennst, desto erfolgreicher werdet ihr sein.

Fazit: Unterwasserhockey: Ein actionreicher Sport unterhalb der Wasseroberfläche

Unterwasserhockey ist ein faszinierender Mannschaftssport, der das Tauchen mit einer neuen Herausforderung verbindet. Nahezu schwerelos bewegen sich die Spieler unter der Wasseroberfläche und beeindrucken mit Schnelligkeit, Präzision und Teamwork. Wenn du gerne tauchst und die Trendsportart ausprobieren möchtest, sind Tauchvereine der richtige Ansprechpartner. Hier kannst du Gleichgesinnte finden und gemeinsam Unterwasserhockey kennenlernen.

Mehr Artikel entdecken:

______________________________________________

Quellen und weiterführende Literatur

https://www.vdst.de/zeigen/leistungssport/uwh/

(aufgerufen am 31.07.2023)

https://htsv.org/fileadmin/Fachbereiche/Wettkampf/UWH-01-Einfuehrung_060406.pdf

(aufgerufen am 31.07.2023)

https://www.unterwasserhockey-muenchen.de/ueberuns.html

(aufgerufen am 31.07.2023)

http://tauch-club-hannover.de/unterwasserhockey/

(aufgerufen am 31.07.2023)

https://www.cmas.org/hockey/j

(aufgerufen am 31.07.2023)

Bildquellen in chronologischer Reihenfolge im Text

Titelbild: iStock.com/Popartic

1. Bild im Text: iStock.com/miljko

2. Bild im Text: iStock.com/outh_agency

3. Bild im Text: iStock.com/miljko

Jetzt abonnieren und 10% Rabatt* auf deinen nächsten Einkauf sichern!
Abonniere unseren Newsletter und erhalte 10% auf deinen nächsten Einkauf.

warningBitte gib eine gültige E-Mail-Adresse an.

Schickt mir News zu

Durch Absenden des Formulars meldest du dich für den personalisierten Newsletter an. Weitere Infos zur Datennutzung, Abmeldung und deinen Rechten findest du in den C&A
Newsletter-Datenschutzhinweisen.

PaypalMastercardVisaAmexRechnungDHLHermesFiliale
Paypal Jetzt kaufen und nach 30 Tagen bezahlen. Mehr erfahren
FacebookPinterest YouTubeInstagramTik TokLinkedin
AGBDatenschutzImpressum