global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Deine ganze Familie

Fashion-Expertise

Looks, die zu Dir passen

Filter
Filter helfen Dir, nutze unsere Filter und finde schneller Deinen passenden Style
Für wen?
Altersgruppe
Größe
Farbe
Preis
Sale
Marke
Material
Nachhaltigkeit
Passform
Länge
Muster
Kollektion

Alleskönner und femininer Begleiter: Das ist der Tellerrock

Ein Tellerrock - oder A-Linien Rock - zeichnet sich durch seine leicht ausgestellte Form mit weit schwingendem Rockteil aus. Das Geheimnis hinter seiner zauberhaften Wirkung liegt in seinem Schnitt: Der Rock besteht aus einem kreisrunden Stück Stoff und besticht durch seinen hohen Taillenbund. Das formt die Figur und sorgt für den typischen Rockabilly-Look der 50er-Jahre. Die Form hat eine lange Geschichte: Weite, kreisrunde Röcke waren bereits im 16. Jahrhundert angesagt, und ein Petticoat unterstützte als Unterrock die gewünschte Form. Der bauschige "Unterbau" des Tellerrocks bestand aus gestärktem Nylon und war mit Rüschen und Spitzen verziert.

Lange Zeit blieb er im Verborgenen. Mit der Rebellion der Jugend in den 50ern gelangte er jedoch ans Tageslicht und beeinflusste ganze Generationen von modebewussten Ladys. Tellerröcke waren das Modesymbol der Rock-'n'-Roll-Ära, und die Petticoats schwangen als Tanzkleid wild um die Beine der Damen herum. In den 90er-Jahren sah man erneut eine Variante des bauschigen Tellerrocks: Der Skater-Rock wurde salonfähig und vor allem von sportlichen Damen getragen, die auf Bewegungsfreiheit Wert legten. Heute ist der Faltenrock auch fernab des Rockabilly-Styles der Inbegriff der femininen Mode.

Er flattert charmant im Wind und macht aus jedem Outfit einen Hingucker, dabei kann er sich in den unterschiedlichsten Stilen zeigen: sportlich, elegant, romantisch oder auch in extravaganten Farben, Formen und Mustern. So lässt sich der Tellerrock auch sehr vielfältig kombinieren und passt in jede Jahreszeit. Ob Miniröcke im Skater-Stil für die nächste Party, als Maxirock für den entspannten Alltag oder knielang für den Job - ein Tellerrock ist ein optimaler Partner für alle Lebenslagen, den man hervorragend mit anderen Stücken kombinieren kann. Dennoch solltest Du einige Tipps und Regeln beachten, was die Wahl der Schuhe und des Oberteils angeht. Bei C&A findest Du nicht nur eine große Auswahl an Röcken, sondern auch die passenden Begleiter - und wir verraten Dir, worauf es beim Tragen des schwingenden Rocks ankommt.

Tellerrock

Tellerrock

Der Tellerrock für Damen und Mädchen

Er bringt einen gekonnten 50s-Style in Dein Outfit und ist ein Evergreen der Modewelt: Der Tellerrock schmeichelt allen Figurtypen und ist damit das feminine Kleidungsstück schlechthin. Es gibt ihn in als Mini-, Midi- und als Maxirock, in coolen Uni-Farben oder klassischen Mustern. Vor allem als Sommerrock ist er ein wunderbarer Begleiter, der mit seinem leichten Schwung und der luftigen Form Deine Beine umspielt und für einen entspannten Look sorgt.

8 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Kombinationsmöglichkeiten, Pflegetipps und mehr: So stylst Du den Tellerrock richtig

Ein A-Linien Rock ist wandelbar - und so kannst Du aus einem Modell die unterschiedlichsten Outfits zaubern. In kurzer Form und zurückhaltender Uni-Farbe wie Dunkelblau, Schwarz oder Anthrazit lässt er sich beispielsweise auf gekonnte Weise elegant stylen. Eine weiße Schluppenbluse, die Du in den Rock steckst, sorgt für einen seriösen Touch. Ein Gummizugbund an der Taille ist besonders praktisch, denn er passt sich Deiner Figur an und sitzt schön stramm, ohne Dich einzuengen. Damit das Outfit nicht langweilig wird, kommt besonderes Schuhwerk zum Einsatz: Auffällige High Heels machen aus dem zurückhaltenden Style einen Hingucker. Dazu passt eine hochwertige Handtasche, die die Farbe der Schuhe aufnimmt oder dank einer Kontrastfarbe ins Auge sticht. Dezenter Schmuck rundet das Gesamtbild ab. Im Alltag magst Du es lieber sportlich und unkompliziert? Der Tellerrock ist Dein Ass im Ärmel! Ein Modell, das etwa knielang ist und aus einem leichten Baumwollstoff oder Denim besteht, passt im Sommer optimal zu einem schlichten Top. Der Skaterrock darf dann ruhig mit Mustern versehen sein. Ton-in-Ton-Streifen wirken schlicht und strahlen gerade bei einem Pliseerock oder Faltenrock einen Hauch Eleganz aus, romantische veranglagte Damen greifen zu Drucken mit Blümchen oder edlen Materialien wie Tüll oder Satin.

Grafische Muster wirken cool und sind für sich bereits ein Hingucker. Ist der Rock auffällig, darf das Oberteil im Hintergrund bleiben: Ein schwarzes Top, das Du in den Rock hineinsteckst, sorgt für einen cleanen Look. Zum schicken Tüllrock oder lässigem Jeansrock passt auch ein Crop-Top optimal. Die kurze Form betont die Taille, ohne vom Gesamtlook abzulenken. Zur sportlichen Garderobe eignen sich Sneaker oder flache Sandalen. Möchtest Du eine Anspielung auf den 50er-Jahre-Stil wagen und Deinen Tellerrock wie einen Petticoat stylen, schlüpfst Du in Deine Ballerinas und greifst zur kleinen Handtasche. So wird der Tellerrock im Handumdrehen zu einem stylischen Tanzrock und sorgt für ordentlich Rockabilly-Swing. Sehr entspannt wirken bequeme Sandalen, wie sie seit einigen Saisons total angesagt sind. Ein Rucksack ist als Accessoire nicht nur praktisch, sondern passt auch perfekt zum legeren City-Style. Besonders schön wirkt es, wenn der Rucksack farblich zum Rock passt beziehungsweise eine Farbe aus dem Muster aufnimmt.

Auch in Herbst und Winter: Bei kalten Temperaturen muss der Tellerrock nicht im Schrank bleiben

Bei einem Tellerrock handelt es sich nicht nur um einen Sommerrock, auch in Herbst und Winter können die Modelle cool gestylt werden. So bleiben die Alleskönner auch wenn es kühler wird im Gebrauch. Vor allem der A-Linien-Midirock hat nun seinen großen Auftritt. Er reicht etwa bis zur Mitte der Wade und lässt sich mit blickdichten Strümpfen und Boots wunderbar für die kalte Jahreszeit kombinieren. Ein kurz geschnittener Kapuzenpullover macht den Look robust und sportlich, darüber passt eine kurze Jacke. Im Herbst kannst Du mit einer derben Lederjacke oder einer lässigen Bomberjacke einen schönen Kontrast zum femininen Tüllrock erzielen.

Wird es kälter, greifst Du zur gefütterten Winterjacke - die ebenfalls nicht zu lang sein sollte, um die harmonischen Proportionen zu erhalten. Für elegante Anlässe trägst Du den Midi-Skirt mit blickdichten Strumpfhosen und greifst zu Deinen Ankle Boots. Je höher der Absatz, desto länger wirken Deine Beine; vor allem kleinen Frauen stehen bei dieser A-Linien-Rockform hohe Absätze besser. Eine Bluse oder ein schmaler Strickpullover sorgen für eine edle Anmutung. Ist Dir dies zu kühl, kannst Du einen kurzen Cardigan kombinieren. Möchtest Du zum schwingenden Rock im Winter Stiefel tragen, solltest Du am besten einen Minirock wählen. Zu einem rustikalen Stil passen Stiefel mit Profilsohle und flachen Absätzen sehr gut. Ein kurzer Grobstrickpulli vervollständigt den legeren Look und wärmt dazu sehr zuverlässig. Schicker wird es mit Stiefeln mit Absätzen und einem kurzen Kaschmirpullover.

Die passenden Accessoires zu Deinem Tellerrock

Der A-Linien Rock ist absolut zeitlos, und so passen die verschiedensten Zubehörteile zu dem ausgestellten Rock. Klassisch modern oder Vintage - mit einem Tellerrock kannst Du jeden Tag einen anderen Stil kreieren. Sportliche Looks benötigen nicht viel Schmuck: Ein auffälliger Armreif wirkt schlicht und zugleich gekonnt, dazu kannst Du dezente Ohrstecker kombinieren, die farblich zum Armschmuck passen. Kombinierst Du den Tellerrock für den Job-Alltag, ist ebenfalls Understatement angesagt: Auffälliger Schmuck lenkt ab und gehört in die Freizeit. Im Job kannst Du eine zarte Silber- oder Goldkette mit kleinem Anhänger tragen und unauffällige Perlen-Ohrstecker oder Kreolen dazu kombinieren. Ein Ring ist ebenfalls erlaubt und sollte aus demselben Material bestehen wie Kette und Ohrringe. Geht es in Deiner Freizeit zu einem besonderen Event, darf der Schmuck opulenter sein: Die Statementkette hat nun ihren großen Auftritt. Charmant wirkt es, wenn sie die Farbe des Rockes aufnimmt und mit einem weiteren Begleiter auftritt. Das kann ein großer Ring sein oder ein Armband, das die Blicke auf sich zieht. Die Ohrringe dürfen dezent bleiben, schließlich ist die Kette bereits der Hingucker.

Waschen und Pflegen: So bist Du mit Deinem Tellerrock lange schwungvoll unterwegs

So zeitlos klassisch wie der Tellerrock ist kaum ein zweites Kleidungsstück - und damit er Dir über viele Saisons erhalten bleibt, solltest Du den ausgestellten Rock richtig pflegen. Für bunte Röcke eignet sich ein Color-Waschmittel am besten, weil es die Farben frisch hält. Weiße Modelle erstrahlen mit einem Vollwaschmittel auch nach vielen Wäschen noch wie neu. Je nach Material vertragen die Röcke unterschiedliche Temperaturen: Mischgewebe und Kunstfasern kannst Du bei 40 Grad waschen, reine Baumwolle verträgt je nach Verarbeitung bis zu 60 Grad. Einen Tellerrock aus reiner Wolle solltest Du dagegen mit der Hand oder im Wollwaschgang der Maschine und bei maximal 30 Grad waschen. Trocken wird der Rock auf der Leine - der Wäschetrockner ist tabu. Finde jetzt neue Tellerröcke bei C&A - sportliche, elegante oder solche im Retro-Look. Wir führen auch für große Größen stylische Tellerröcke und bieten eine schnelle Lieferung.