Mode für mollige Frauen – Figurtypen verstehen und Problemzonen kaschieren

Mode für mollige Frauen

Figurtypen verstehen und Problemzonen kaschieren

Stil und Eleganz stehen in keinerlei Verbindung mit der Konfektionsgröße. Für jeden Figurtyp finden sich modische Outfits, mit denen Du Schokoladenseiten betonen und kleine Problemzonen kaschieren kannst. Das A und O der Plus-Size-Mode ist, dass Du Dich in Deinem Outfit und somit in Deiner Haut wohlfühlst. Wir zeigen Dir einige Tipps und Tricks, wie Du Dich mit jedem Figurtyp stilvoll kleidest.

Plus Size Mode – Positives Körperbild, Figurtypen und Problemzonen

Plus Size Mode – im eigenen Körper wohlfühlen

Jeder Körper ist einzigartig und jeder Körper ist es wert, geliebt zu werden. Wähle Kleidungsstücke aus, die zu Deinem Körper passen, und versuche nicht, stattdessen Deinen Körper bestimmten Modetrends anzupassen. Mode für mollige Frauen berücksichtigt Deine Kurven nicht nur, sondern setzt sie auch gekonnt in Szene.

Da stellt sich die Frage: Schließen sich eine positive und verständnisvolle Beziehung zum eigenen Körper und ein figurbewusstes Styling aus? Keineswegs! Vermeintliche Problemzonen zu kaschieren, ändert nichts daran, dass Du Dich in Deinem Körper rundum wohlfühlen sollst. Dazu leistet passende, gut geschnittene Kleidung schließlich auch einen Beitrag.

HinweisPlus-Size-Models erobern die Laufstege und Modemagazine: Auch wenn die Entwicklung zu mehr „Vielfältigkeit“ in der Modebranche noch nicht abgeschlossen ist, fördert die gesteigerte Repräsentation bereits die gesellschaftliche Akzeptanz unterschiedlicher Körpertypen.

HinweisPlus-Size-Models erobern die Laufstege und Modemagazine: Auch wenn die Entwicklung zu mehr „Vielfältigkeit“ in der Modebranche noch nicht abgeschlossen ist, fördert die gesteigerte Repräsentation bereits die gesellschaftliche Akzeptanz unterschiedlicher Körpertypen.

Hier ein paar grundlegende Tipps, wie Du ein positives Körperbild und das Thema „Problemzonen kaschieren“ vereinen kannst:

  • Achte auf Dein eigenes Wohlbefinden: Wenn Du Dich in bestimmten Kleidungsstücken nicht wohlfühlst, weil sie zu kurz, zu knapp oder zu bunt für Deinen Geschmack sind, dann zwing Dich nicht dazu, sie zu tragen. Fühlst Du Dich in einem Outfit rundum wohl, dann lass Dich nicht von anderen Meinungen beirren.
  • Wähle die passende Größe und den richtigen Schnitt: Eine vermeintliche Problemzone zu kaschieren, bedeutet nicht, sie unbedingt unter vielen Lagen Kleidung zu verbergen. Wähle Schnitte, die Deinem Körper schmeicheln, anstatt ihn zu verstecken. Experimentiere mit Mustern und Farben, die den Fokus auf Deine Vorzüge lenken.
  • Zeige Deine liebsten Körperstellen: Finde heraus, welche Aspekte Deiner Figur Du am meisten schätzt: Ob schmale Taille, schlanke Handgelenke, wohlgeformte Waden oder ein schönes Dekolleté: Nutze die richtigen Kleidungsstücke und Accessoires und betone stolz Deine liebsten Körperstellen.
  • Vertraue auf bewährte Outfits: Wenn Du herausgefunden hast, welche Hosenform oder welcher Kleiderschnitt Dir wunderbar steht, solltest Du Deinen Kleiderschrank mit entsprechenden Stücken füllen. Nichts spricht dagegen, ab und an ein wenig zu experimentieren oder Trends auszuprobieren – aber Du solltest zusätzlich über eine Garderobe verfügen, die Dir Selbstvertrauen verleiht.

CheckDie Stilberatung unterscheidet typischerweise fünf Figurtypen. Das Gewicht oder die Konfektionsgröße spielen bei diesen Kategorien keine Rolle. Vielmehr sind die Proportionen ausschlaggebend: Zur Einteilung wird betrachtet, wo sich der Körperschwerpunkt befindet und in welchem Verhältnis Schulterbreite, Hüft- und Taillenumfang zueinanderstehen.

CheckDie Stilberatung unterscheidet typischerweise fünf Figurtypen. Das Gewicht oder die Konfektionsgröße spielen bei diesen Kategorien keine Rolle. Vielmehr sind die Proportionen ausschlaggebend: Zur Einteilung wird betrachtet, wo sich der Körperschwerpunkt befindet und in welchem Verhältnis Schulterbreite, Hüft- und Taillenumfang zueinanderstehen.

Alle Artikel

Gesicht schmaler schminken: Utensilien zum Konturieren

Schminktipps für runde Gesichter

Ob Du nun alltäglich Make-up aufträgst oder nur für besondere Anlässe zu Rouge und Lippenstift greifst: Mit ein paar Make-up-Tricks und Produkten, die perfekt zu Deinem Teint und Hauttyp passen, verleihst Du Deinem Gesicht schnell ein natürliches, frisches Strahlen. Durch grundlegende Contouring-Techniken kannst Du ein rundes Gesicht außerdem schmaler schminken. Dazu musst Du keineswegs ein Make-up-Profi sein. Wir zeigen Dir, wie Du in drei einfachen Schritten mit Rouge, Highlighter und Konturprodukt Dein Gesicht optisch verschmälerst und Deine Gesichtszüge definierst.

Gesicht schmaler schminken: Utensilien zum Konturieren
Mode für mollige Frauen – längere Oberteile kaschieren den Bauch

Modetipps für die „Problemzone Bauch“

Um die Körpermitte geschickt zu kaschieren, musst Du nicht zu formloser, übermäßig weiter Kleidung greifen. Im Gegenteil: Verstecke Deinen Körper nicht, sondern zeige Deine Vorzüge. Eine wohlgeformte Oberweite, schlanke Beine oder ein strahlendes Gesicht lenken den Blick schnell von unerwünschten Pölsterchen ab. Längere Oberteile, die locker über den Hosenbund fallen, sowie Röcke und Oberteile mit hohem Bund schmeicheln Deinen Kurven. Betone Deine Taille mit Kleidern im A-Linien- oder Empire-Schnitt. Im Artikel zur „Problemzone Bauch“ geben wir einen Überblick über die schmeichelhaftesten Schnitte, Farben und Muster.

 BHs für die große Oberweite müssen gut sitzen und Halt bieten

Mode für die große Oberweite

Ein üppiger Busen wird häufig als Symbol der Weiblichkeit angesehen. Einerseits handelt es sich also um einen Vorzug, den sich viele Frauen wünschen, andererseits zeigen sich im Alltag auch einige Herausforderungen. Unabhängig davon, ob Du Deinen Busen kaschieren oder betonen möchtest, ist ein stützender BH in der richtigen Größe unverzichtbar. Möchtest Du Deinen Busen ein wenig kaschieren, greifst Du bestenfalls zu fließenden Stoffen und setzt den Fokus auf Deine Taille. Mit locker geschnittenen Hosen und leicht ausgestellten Röcken gleichst Du Deine Proportionen schnell aus. Weitere Outfit-Tipps, um die Oberweite stilvoll zur Geltung zu bringen, findest Du in diesem Artikel.

BHs für die große Oberweite müssen gut sitzen und Halt bieten

AchtungRunde Dein Styling mit den richtigen Details ab. Mit einer schicken Frisur, einem passenden Make-up oder Schmuck als Eyecatcher schaffst Du ein stimmiges Gesamtbild.

AchtungRunde Dein Styling mit den richtigen Details ab. Mit einer schicken Frisur, einem passenden Make-up oder Schmuck als Eyecatcher schaffst Du ein stimmiges Gesamtbild.

Mode für mollige Frauen – Fokus muss auf der Taille liegen

Modetipps für die „Problemzone Hüften“

Auch breite Hüften sind ein Kennzeichen der weiblichen Silhouette und gehen häufig mit einer schmalen Taille einher. Ganz leicht kannst Du diese scheinbare Problemzone daher in einen Vorteil verwandeln. Bei der Wahl der Oberteile zählt vor allem, dass Tops und Blusen stets ober- oder unterhalb der breitesten Stelle der Hüfte enden sollten. Gerade und weite Hosen sowie Röcke und Kleider in A-Linie sorgen ebenfalls für einen optischen Ausgleich zum Oberkörper. Welche Schnitte, Formen und Details für breite Hüften besonders vorteilhaft sind, erfährst Du im Artikel „Problemzone Hüfte“.

Mode für mollige Frauen – mit lockerem Schnitt dicke Beine kaschieren

Modetipps für die „Problemzone Oberschenkel“

Ein paar Stylingkniffe reichen bereits aus, um kräftige Oberschenkel in Proportion mit einem schmaleren Oberkörper zu bringen: Betone Taille, Schultern und Dekolleté und zaubere somit eine beneidenswerte Sanduhrfigur. Die Modewelt endet auch nicht bei Skinny Jeans: Mit gerade oder eher locker geschnittenen Hosen kreierst Du bequeme und modische Looks für dicke Oberschenkel. Leicht ausgestellte Schnitte bei Röcken und Kleidern umspielen die Rundungen Deiner Oberschenkel und wirken äußerst schmeichelhaft – auch Shorts sind im richtigen Schnitt kein Tabu. Der Artikel zur „Problemzone Oberschenkel“ verrät Dir, wie Du stramme Beine geschickt stylst.

Mode für mollige Frauen – mit lockerem Schnitt dicke Beine kaschieren
Hosen für Sanduhrfigur – Skinny Jeans bringen Deine Kurven optimal zur Geltung

Stylingtipps für dicke Arme

Die richtige Form und Länge der Ärmel sind bei kräftigen Oberarmen ausschlaggebend: Lange, weite Ärmel oder 3/4-Ärmel umhüllen die kräftigste Stelle der Arme und betonen schmale Handgelenke. Das bedeutet allerdings nicht, dass Du an heißen Tagen zum Langarmshirt greifen musst. Halbtransparente Ärmel aus Chiffon oder Tops mit breiten Trägern kaschieren dicke Oberarme ebenso effektiv wie langärmlige Oberteile. Fließende Stoffe und verspielte Schnitte umhüllen Deine Arme und lenken die Aufmerksamkeit auf andere Vorzüge Deiner Figur. Wir geben Tipps, wie Du kräftige Oberarme mühelos kaschieren kannst, ohne sie völlig zu verstecken.

Kleider für Birnenfigur – Wickelkleider und A-Linien-Kleider betonen die Taille

Figurtyp A – Stilberatung für die mollige Birnenfigur

Bei Frauen mit Figurtyp A liegt der Körperschwerpunkt am Unterkörper. Ihr Oberkörper ist eher schmal, während Hüfte und Oberschenkel ausladend und kräftiger gebaut sind.  Die entstehende Silhouette wird häufig mit der Form einer Birne verglichen. Um Deine Birnenfigur vorteilhaft zu stylen, achte darauf, auffällige Akzente eher auf den Oberkörper zu legen. Versuche mit Kleidung und Accessoires einen optischen Ausgleich zu Deinem Unterkörper zu schaffen. Welche Kleidungsstücke besonders vorteilhaft für den Birnentyp sind, erfährst Du in diesem Artikel – so rückst Du Deine weiblichen Rundungen ins rechte Licht!

Kleider für Birnenfigur – Wickelkleider und A-Linien-Kleider betonen die Taille
Figurtyp H: Weite Oberteile mit einer High-Waist-Jeans kombinieren

Figurtyp H – Modetipps für mollige Frauen mit einer H-Figur

Ein auffälliger Körperschwerpunkt ist bei Frauen mit dem Figurtyp H nicht direkt erkennbar: Klassischerweise ist die H-Figur von „geraden“ Linien gekennzeichnet. Schultern und Hüften sind meist etwa gleich breit, die Taille ist vergleichsweise wenig definiert. Manchmal wird dieser Figurtyp in der Stilberatung auch als „Banane“ oder „Röhre“ bezeichnet. Mit ein paar einfachen Stylingkniffen gelingt es Dir, Deine H-Figur in Szene zu setzen – mit den richtigen Schnitten und Accessoires zauberst Du weibliche Kurven und betonst Deine Taille. Wir zeigen Dir, wie Du Outfits findest, in denen Du das Beste aus Deiner Figur herausholst und Dich zugleich rundum wohlfühlst.

Oberteile O-Figur – eine hohe Taille im Empire-Stil lässt den Oberkörper schlanker wirken

Figurtyp O – Styleguide für den rundlicheren O-Typ

Üppige Rundungen kennzeichnen den O-Typ, sowohl am Busen als auch am Bauch. Da der Schwerpunkt eher auf der Mitte des Körpers liegt, wird der rundliche Figurtyp O auch als Orangen-Typ beschrieben. Im Vergleich zur kräftigen Körpermitte haben Frauen des O-Typs häufig verhältnismäßig zierliche Beine und Unterarme. Die richtigen Stylingtipps helfen Dir dabei, Deine weiblichen Kurven optimal in Szene zu setzen und gleichzeitig Deine schmaleren Körperstellen zu betonen. In diesem Artikel erklären wir Dir, wie Du Deine Silhouette mit den richtigen Outfits ins Gleichgewicht bringst und somit Deine Vorzüge hervorhebst.

Oberteile O-Figur – eine hohe Taille im Empire-Stil lässt den Oberkörper schlanker wirken
Hosen für Sanduhrfigur – Skinny Jeans bringen Deine Kurven optimal zur Geltung

Figurtyp X – Modetipps für mollige Frauen mit Sanduhr-Silhouette

Schulter und Hüfte sind ungefähr gleich breit, die Taille ist hingegen auffällig schmal – die Figur formt sozusagen ein X. Häufig im Zusammenspiel mit einem üppigen Busen scheint der Sanduhr-Figurtyp pure Weiblichkeit zu versinnbildlichen. Um die Sanduhr-Silhouette ideal zur Geltung zu bringen, ist die richtige Kleidung unerlässlich. Wir haben ein paar grundlegende Outfit-Tipps zusammengestellt, mit denen Du Deine Schokoladenseiten stilsicher und geschmackvoll unterstreichen kannst.

Kleider für Apfelfigur – geschlitzte Kleider zeigen die schlanken Beine des V-Figurtyps

Figurtyp V – Outfit-Guide für Frauen mit einer Apfelfigur

Kennzeichnend für Frauen mit Figurtyp V ist der kräftigere Oberkörper in Kombination mit einem schmaler gebauten Unterkörper. Diese Figur wird daher auch als Apfel-Typ bezeichnet. Frauen dieses Figurtyps haben schmale Hüften, eher schlanke Beine und eine wenig ausgeprägte Taille. Der Schwerpunkt ihres Körpers liegt oberhalb der Körpermitte. Ein großer Busen und eine verhältnismäßig breite Schulterpartie sind typisch für mollige Frauen mit einer Apfelfigur. Hier erfährst Du, welche Kleidungsstücke für Deinen Körpertyp besonders vorteilhaft sind und wie Du mit ein paar einfachen Tricks eine ausbalancierte Silhouette kreierst.  

Kleider für Apfelfigur – geschlitzte Kleider zeigen die schlanken Beine des V-Figurtyps

Fazit

Kaschieren oder betonen? Diese Entscheidung ist dabei ganz Dir überlassen. Nimm Dir Zeit und lerne Deinen Figurtyp näher kennen – so entdeckst Du schnell, welche Outfits zu Dir passen und Dir schmeicheln. Letztlich solltest Du Dich in Deiner Kleidung rundum wohlfühlen und nicht den Eindruck haben, Dich für ein bestimmtes Outfit verändern zu müssen. Ein Verständnis für verschiedene Körpertypen ist daher ein unerlässlicher Bestandteil einer guten Stilberatung. Von manchen Körperstellen möchtest Du vielleicht ablenken, andere möchtest Du eher in den Vordergrund rücken. Das bedeutet nicht, dass Du Deinen Körper nicht liebst und akzeptierst, wie er ist. Stattdessen kannst Du Dich mit ein paar Tipps und Tricks geschmackvoll und figurbewusst kleiden, ohne Deine Kurven dabei zu verstecken oder zu verhüllen. Sei stolz auf Deinen Körper und zögere nicht, Deine liebsten Körperstellen zu betonen.