Strickkleidung – Tipps & Tricks zur Pflege von Wollpullovern.

Strickkleidung pflegen – Schluss mit Pilling, Löchern & Verfilzen

Strickkleidung ordentlich zu pflegen, kann ganz schön knifflig sein. Gerade Wollpullover verzeihen da zum Beispiel kaum Fehler. Damit Deine Strickkleidung lange frisch aussieht und wie angegossen passt, haben wir hier für Dich ein paar einfache Tipps und Tricks zusammengestellt, wie Du Deine Strickpullover und Cardigans effektiv pflegen kannst.

Bewahre Deine Pullover richtig auf

Möchtest Du einem Strickpullover ein neues zuhause schenken oder Deiner alten Strickkleidung neues Leben einhauchen, fängst Du am besten mit der richtigen Aufbewahrung an. Strickkleidung, Wollpullover & Co. bewahrst Du am besten liegend auf. Falte die Kleidung dabei nicht zu klein, sondern schön locker und ordentlich. So behalten die Fasern ihre Form. Zudem ist es wichtig, dass Du Deine Strickkleidung vor direkter Sonneneinstrahlung schützt.

Schick Deine Strickkleidung in die Sommerpause

Um im Frühling Platz für Deine T-Shirts und Tops zu schaffen, müssen Deine Wollpullover und Strickjacken erstmal weichen. Damit Ihnen während der langen Lagerungszeit nichts passiert, gibt es einiges zu beachten.

Auch im Sommerquartier sollten Deine Strickpullis dunkel und im Liegen gelagert werden. Eine Methode, um Pullover platzsparend aufzubewahren, sind Vakuumbeutel. Hier kannst Du die Luft mit einer Pumpe oder einem Aufsatz für den Staubsauger einfach aus dem Beutel ziehen und so Deine frischgewaschenen Pullover platzsparend lagern. Aber auch in Kisten oder Unterbettkommoden ist Deine Winterkleidung im Sommer gut aufgehoben. Zusätzlich schützt Du Deine Pullover und Cardigans, wenn Du sie einzeln in Seiden- oder Zeitungspapier einwickelst. Das schützt sie vor Verschmutzungen und vor Motten.

Pullover platzsparend aufbewahren – Tipps zur Lagerung von Strickkleidung.

Check-FaktDamit Deine Lieblings-Wollpullover nicht im Sommer von Motten befallen werden, kannst Du sie mit Kräutersäckchen und Mottenfallen vor den Plagegeistern schützen.

Check-FaktDamit Deine Lieblings-Wollpullover nicht im Sommer von Motten befallen werden, kannst Du sie mit Kräutersäckchen und Mottenfallen vor den Plagegeistern schützen.

Dos & Don’ts – So solltest Du Pullover waschen und trocknen

Strickkleidung kann je nach Material ziemlich anspruchsvoll sein, wenn es um das Waschen und Trocknen geht. Viele Strickstücke sind aus Wolle gemacht, die hohe Ansprüche an die Reinigung stellt. Damit sich bei Deinen wertvollen Lieblingsstücken aus empfindlichen Materialien nichts verzieht oder sogar einläuft, findest Du in diesem Artikel eine genau Waschanleitung.

Zudem gibt es einige Dos & Don’ts, die Du beachten solltest, wenn Du Deine Pullover waschen und anschliessend trocknen möchtest:

Do’s:

  • den Wäschezettel lesen – hier stehen alle Infos, die Du zum Waschen von Wollpullovern und Strickkleidung brauchst
  • Pullover & Cardigans vor dem Waschen auf Links drehen – so beugst Du Pilling vor
  • Spezielles Wollwaschmittel & den Schongang der Waschmaschine nutzen
  • gleich nach dem Waschen das Strickstück in Form ziehen
  • im Liegen trocknen lassen

Don’ts:

  • Strickkleidung nicht zu häufig waschen – oft genügt es, sie an der Nachtluft auslüften zu lassen
  • die Strickkleidung nicht zu lange in der Maschine liegen lassen
  • Wollpullover nach dem Waschen nicht auswringen
  • Strickkleidung nicht zum Trocknen aufhängen
  • Wollpullover & -Cardigans nicht in die Sonne oder nah an die Heizung legen

Do’s:

  • den Wäschezettel lesen – hier stehen alle Infos, die Du zum Waschen von Wollpullovern und Strickkleidung brauchst
  • Pullover & Cardigans vor dem Waschen auf Links drehen – so beugst Du Pilling vor
  • Spezielles Wollwaschmittel & den Schongang der Waschmaschine nutzen
  • gleich nach dem Waschen das Strickstück in Form ziehen
  • im Liegen trocknen lassen

Don’ts:

  • Strickkleidung nicht zu häufig waschen – oft genügt es, sie an der Nachtluft auslüften zu lassen
  • die Strickkleidung nicht zu lange in der Maschine liegen lassen
  • Wollpullover nach dem Waschen nicht auswringen
  • Strickkleidung nicht zum Trocknen aufhängen
  • Wollpullover & -Cardigans nicht in die Sonne oder nah an die Heizung legen

Um Strickstücke schnell und schonend zu trocknen, kannst Du sie in ein grosses Handtuch einrollen und leicht pressen. So kann das Handtuch überschüssiges Wasser aufnehmen, ohne das die Fasern Deiner Pullover zu sehr strapaziert werden.

AchtungBesteht ein Pullover aus einem Materialmix, solltest Du Dich bei der Pflege und Wäsche nach dem empfindlichsten Bestandteil richten. Besteht Dein Pullover zum Beispiel aus Wolle und Baumwolle, ist Wolle das empfindlichere Material. Der Pullover darf so nur bei höchstens 30°C gewaschen werden.

AchtungBesteht ein Pullover aus einem Materialmix, solltest Du Dich bei der Pflege und Wäsche nach dem empfindlichsten Bestandteil richten. Besteht Dein Pullover zum Beispiel aus Wolle und Baumwolle, ist Wolle das empfindlichere Material. Der Pullover darf so nur bei höchstens 30°C gewaschen werden.

Pilling – So entfernst und vermeidest Du lästige Knötchen

Pilling gehört zu Strickwaren einfach dazu. Egal ob es ein hochwertiger Strickpullover aus Kaschmir oder ein kuscheliger Cardigan aus Wolle ist – die kleinen Knötchen und Fusseln bilden sich auf jedem Naturmaterial. Pilling entsteht immer dort, wo der Stoff einer starken Reibung ausgesetzt ist. Dadurch lösen sich kleine Fasern vom Gewebe und verfilzen sich zu kleinen Knötchen und Fusseln. Besonders anfällig für Pilling sind die Stellen unter den Armen und an der Hüfte. Die kleinen Verknotungen sehen nicht nur unansehnlich aus, sie können im schlimmsten Fall auch zu kleinen Löchern führen.

Pilling – Fusseln einfach vom Pullover entfernen.

Jedoch kannst Du die Knötchen leicht von Deinem Pullover entfernen und so Schäden am Gewebe vorbeugen. Dazu nutzt Du entweder einen Stoffrasierer oder einen speziellen Pilling-Kamm. Auch ein einfacher Einwegrasierer kann Dir helfen, die Fusseln vom Pullover zu entfernen. Dafür rasierst Du die lästigen Knötchen ganz vorsichtig weg und schaffst eine schöne glatte Oberfläche.

InformationWenn Du einen neuen Wollpullover, einen Cardigan oder ein Strickkleid gekauft hast, kannst Du Pilling vorbeugen, indem Du das Kleidungsstück gleich mit einer Fusselrolle behandelst. So kannst Du Fusseln und Fädchen direkt einfangen.

InformationWenn Du einen neuen Wollpullover, einen Cardigan oder ein Strickkleid gekauft hast, kannst Du Pilling vorbeugen, indem Du das Kleidungsstück gleich mit einer Fusselrolle behandelst. So kannst Du Fusseln und Fädchen direkt einfangen.

Gib Dich nicht mit kratzenden Pullovern zufrieden

Wenn Du Deinen Lieblingspullover schon häufiger waschen musstest, kann es passieren, dass er seine Flauschigkeit verliert. Jedoch gibt es zwei einfach Methoden, mit deren Hilfe Dein Wollpullover wieder kuschlig weich wird:

Tipp Nummer 1: Pullover aus Kaschmir und Wolle kannst Du nach dem Waschen schockgefrieren. Lege dazu den feuchten Pulli einfach in einen Gefrierbeutel und dann ins Gefrierfach. Nach ein bis zwei Stunden kannst Du ihn dann wie bereits beschrieben mit der Handtuch-Methode trocknen. Durch den Frost stellen sich die Fasern des Pullis wieder auf und schon lässt er sich wieder angenehm tragen.

Tipp Nummer 2:  Löse einen Teelöffel Wollwachs oder Lanolin mit einem Teelöffel Spülmittel in einer Schüssel mit heissem Wasser auf. Wenn das Wasser sich auf unter 30°C abgekühlt hat, weichst Du den kratzigen Pullover über Nacht darin ein. Am nächsten Morgen kannst Du ihn mit einem Handtuch trocknen. Das Wollwachs macht die Fasern schön geschmeidig und den Pullover wieder weich.

Wollpullover weich machen – So machst Du einen kratzigen Pullover wieder kuschelig.

SOS-Tipps – so kannst Du Deinen Pullover reparieren

Gerade bei Strickkleidung kannst Du Dir schnell einen Faden ziehen – oder Du hattest Pech und Motten haben ein Loch in Deinen Wollpullover gefressen. Das ist jedoch kein Grund, Dich von Deinem Lieblingsteil zu verabschieden. Wir geben Dir Tipps, wie Du gezogene Fäden am Pullover wieder einfädelst und Löcher flicken kannst.

Hilfe, ich habe mir einen Faden am Strickpullover gezogen!

Wenn Du hängen geblieben bist und nun ein Faden herausgezogen wurde, ist das erstmal ärgerlich, aber nicht tragisch. Ist der Faden noch intakt, kannst Du das Gewebe rund um den gezogenen Faden vorsichtig nach oben und unten ziehen. Wenn Du den Faden nur ein kleines Stück herausgezogen hast, kannst Du ihn so ganz leicht wieder in seine Position bringen.

Hat das Ziehen am Stoff noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht, dann drehe den Pullover auf links und ziehe die überhängende Schlaufe auf diese Seite. Mithilfe einer Nadel kannst Du nun den Weg des Fadens in die linke und rechte Richtung nachvollziehen. Folge dem Faden mit der Nadel und lockere die einzelnen Maschen auf dem Weg auf, bis sich der herausgezogene Faden wieder im Gewebe verteilt hat. Dafür brauchst Du ein bisschen Geduld, aber am Ende ist der Ziehfaden verschwunden und Dein Wollpullover sieht wie neu aus.

Ich habe ein Loch im Pullover! Wie kann ich es flicken?

Auch ein Loch im Pullover ist keine grosse Katastrophe. Mithilfe dieser kleinen Nähanleitung kannst Du Löcher in Strickkleidung ganz schnell flicken:

  1. Nimm Dir einen Faden, der der Farbe des kaputten Kleidungsstückes entspricht.

  2. Fädle den Faden in eine Nadel ein und nimm ihn doppelt.
Faden gezogen – Gerade bei Kindern ist schnell ein Loch im Strickpullover.
  1. Drehe den Pullover auf links und lege das Loch über ein Stopfei bzw. einen Stopfpilz. Alternativ kannst Du auch eine Wasserflasche nehmen.

  2. Nähe nun einmal um das Loch herum. Dafür kannst Du die Stiche nutzen, die in dem Strickpullover schon vorhanden sind. Führe den Faden so immer abwechselnd von oben nach unten um das Loch herum.

  3. Bist Du an der Ausgangsstelle angelangt, nähst Du nun einmal quer zur anderen Seite des Lochs und wieder zurück, bis das Loch geschlossen ist. Der Faden sollte wie eine Schlängellinie geführt werden, um das Loch zu verschliessen.

  4. Nun nutzt Du die vorgegebenen Stiche noch einmal, um von unten nach oben zu nähen und anschliessen nochmal von oben nach unten. Schon ist Dein Loch fest verschlossen.

Mir ist ein Faden gerissen! Was soll ich tun?

Zunächst kannst Du erstmal versuchen, den Faden wieder an beiden Enden zu verknoten. Das kann etwas knifflig sein, ist aber die beste Methode, um Deinen Wollpullover zu reparieren. Gelingt Dir das nicht, kannst Du die gerissenen Enden auf der Innenseite mit Sekundenkleber oder Nagellack festkleben. Dies ist allerdings nur eine Notlösung und muss nach jedem Waschgang wiederholt werden. Möchtest Du lieber eine dauerhafte Lösung, dann kannst Du der Anleitung zum Flicken von Löchern auch in diesem Fall folgen.

Fazit

Strickkleidung ist zwar anspruchsvoll, was die Pflege anbelangt, aber dafür ein kuschlig-warmes Must-have im Winter. Wenn Du unsere Tipps und Tricks nutzt, hast Du lange Freude an Deinen Strickteilen und kannst das schöne Tragegefühl auf der Haut geniessen!

Bildquellen:

iStock.com/undefined undefined

iStock.com/Helin Loik-Tomson