Wollpullover

Wollpullover

Eiskalte Tage und Schmuddelwetter machen Dir nichts aus – im Gegenteil. Du freust Dich schon darauf, Dich in Deine warmen Wollpullover zu hüllen. Das Naturmaterial wärmt zuverlässig, fühlt sich herrlich weich auf Deiner Haut an und ist in zahlreichen Varianten zu haben. Kuschliges Kaschmir, begehrte Merino- oder klassische Schurwolle: Bei C&A hast Du die Wahl zwischen zahlreichen Wollpullovern für winterwarme Outfits zum Wohlfühlen.

64 Artikel
60 von 64 Artikel gesehen
Nach oben

Wel­che Woll­sor­ten gibt es?

Wolle ist nicht gleich Wolle. Es gibt sie in zahlreichen verschiedenen Sorten. Zu den beliebtesten zählt Schurwolle. Die Bezeichnung steht für die weichen Haare von (überwiegend) Schafen, und zwar ausschliesslich die von lebenden Tieren gewonnene Faser. Merinowolle nimmt eine Sonderstellung unter den Schurwoll-Arten ein. Sie stammt vom Merinoschaf, das wegen seines besonders weichen Unterfells beliebt ist. Kaschmir Pullover bestehen aus dem Unterfell der Kaschmirziege. Sie ist in unwegsamen, kalten Gegenden zu Hause, vor allem im Himalayagebirge. Ihr Fell schützt sie zuverlässig vor Kälte – ebenso wie ein Kaschmir Pullover Dich wärmt. Angorawolle vom gleichnamigen Kaninchen besticht durch lange, flauschige Fasern.

Wollpullover enthalten oftmals einen Mix aus reiner Wolle und funktionalen synthetischen Fasern. Zu diesen zählt vor allem Polyacryl. Es maximiert die positiven Eigenschaften des Naturmaterials. Die Kunstfaser ähnelt in ihrer Struktur der natürlichen Wolle, wärmt ebenso zuverlässig und ist dabei abriebfest sowie unempfindlich gegenüber Schmutz und Feuchtigkeit. Polyamid sorgt für einen leichten Stretch-Effekt Deiner Wollpullover und kommt daher gern für eng anliegende Modelle zum Einsatz.

For­men, Far­ben, Sti­le: Ent­de­cke Dei­nen Lieb­lings­woll­pull­over

Wollpullover zeigen sich in so zahlreichen Formen, Farben und Mustern, dass Du Deinen Favoriten schnell findest. Kleidest Du Dich am liebsten klassisch, bevorzugst gedeckte Farben und puristische Schnitte? Ein Kaschmir Pullover in Schwarz, Grau oder Marineblau dient als Basisteil für zahlreiche Kombinationen. Er passt ins Büro ebenso gut wie in die Freizeit und punktet durch ein gewisses Understatement. Charmante Details entsprechen genau Deinem Stil? Strickpullover mit aufgestickten Perlen, Rüschen am Saum und am Ausschnitt strahlen einen Hauch Romantik aus. Ein Garant für einen lässigen Look ist der Grobstrickpulli, vor allem, wenn er in Oversize-Form daherkommt. Tipp: Trage ein Shirt in Kontrastfarben darunter. So kreierst Du ein kreatives Outfit inklusive Hingucker-Effekt.

Für einen gediegenen Stil stehen Wollpullover mit Rautenmuster. Sie strahlen einen Hauch Nostalgie aus und stehen seit vielen Jahren auf der Beliebtheitsskala von Freunden seriöser Looks ganz oben. Moderne Interpretationen fügen eine Spur Glamour zum klassischen Rautenstrick, etwa in Form von mit Gold durchwirkten Garnen oder aufgestickten Pailletten. Ein weiterer Dauerbrenner ist der Norweger Pullover. Typisch für den nordischen Winterpullover sind die eingestrickten Schneeflöckchen, Rentiere oder Hirsche.

Diese kennzeichnen auch eine spezielle Form des Strickpullovers: den Ugly Christmas Sweater. Weihnachtliche Motive inklusive einer Prise Kitsch und einer ordentlichen Portion Humor prägen dieses Kleidungsstück, das Du mit einem Augenzwinkern zum Adventskaffee oder für den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt trägst.

Die per­fek­ten Kom­bi­na­ti­ons­part­ner für Dei­ne Woll­pull­over

Wollpullover gehören zu den Dauerbrennern der winterlichen Mode. Ein Grund dafür ist, dass sie sich mit vielen weiteren Kleidungsstücken gut verstehen. Ein unschlagbares Team bilden Strickpullover und Jeans. Trage einen lässigen Oversize-Pullover zur schmalen Jeans oder kombiniere eine Flared-Denimhose zum schmalen Kaschmir Pullover. Ton in Ton, etwa ganz in Schwarz oder Dunkelblau, strahlt das Outfit Eleganz und Klasse aus. Oder Du setzt auf Kontraste, etwa auf den monochromen Look in Form von schwarzer Jeans und weissem Wollpullover oder auf bunte Farben zur Blue Jeans.

Ein weiterer Evergreen ist ein Style aus Strickpullover und Rock. Im Trend liegen derzeit lange Röcke zum weiten Pulli. Einen gekonnten Stilbruch zauberst Du zum Beispiel durch einen Plisseerock aus seidigem Material zum Grobstrickpullover. Wichtig: Das Oberteil sollte maximal bis zur Hüfte reichen. So erzielst Du eine schmeichelhafte Silhouette.

Auf die De­tails kommt es an

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die Dich an der Mode am meisten erfreuen. Viele Wollpullover zeigen sich mit charmanten Elementen, die für das gewisse Etwas sorgen. Bindebänder am Ausschnitt bringen eine romantische Note in Deinen Look. Kapuze plus Kängurutaschen stehen für einen lässigen Touch. Extra weite Ärmel erinnern an den Hippie-Stil der 70er-Jahre und sind heute wieder im Kommen. Bekanntlich entzückt ein schöner Rücken, und zwar durch einen extra tiefen Ausschnitt. Vorn beweisen diese Wollpullover Understatement, hinten sorgen sie für Furore. Ein Wickelschnitt steht für sportlich-eleganten Chic und zaubert ein schönes Dekolletee. Du magst das Besondere? Aufgestickte Perlen und Flock- und Glitzerprints verwandeln einen schlichten Strickpullover in ein unwiderstehliches Einzelteil.

Scho­nen­de Pfle­ge: Woll­pull­over wa­schen und trock­nen

Wolle ist von Haus aus pflegeleicht. Allerdings ist es ratsam, einige grundlegende Tipps zu beherzigen, damit Deine Winterpullover lange aussehen wie neu und so weich bleiben wie am ersten Tag. Eine Wäsche ist in der Regel erst nach einiger Tragezeit notwendig, da Wolle selbstreinigende Eigenschaften hat. Möchtest Du sie auffrischen, schau Dir zunächst das Pflegeetikett an. Es informiert Dich darüber, ob Du den Pullover in der Maschine oder per Hand wäschst. Grundsätzlich gilt: Die Naturfasern bevorzugen moderate Temperaturen. Stell Deine Waschmaschine daher auf maximal 30 Grad ein oder lass lauwarmes Wasser ins Handwaschbecken. Verfügt Deine Maschine über ein Hand- oder Wollwaschprogramm, nutze es. Durch die mässigen Trommelbewegungen bleiben die Pullover in Form und Du verhinderst, dass sie verfilzen. Für einen weiterhin soften Griff sorgt auch ein Wollwaschmittel, das spezielle Pflegestoffe enthält. Bei der Handwäsche greifst Du alternativ auf ein mildes Shampoo zurück.

Zum Trocknen legst Du Strickwaren idealerweise auf den Wäscheständer, damit sie nicht ausleiern. Ein untergelegtes Handtuch nimmt die Feuchtigkeit auf, sodass der Wollpullover schneller wieder anziehbereit ist. Es verhindert ausserdem Abdrücke. Tipp: Exemplare mit einem Anteil synthetischer Fasern trocknen schneller. Je höher er ist, desto eher nimmst Du ihn von der Leine.

10% Gutschein*
Abonniere unseren Newsletter und erhalte 10% auf deinen nächsten Einkauf.

warningBitte gib eine gültige E-Mail-Adresse an.