Modefotograf Ausbildung: Junger Fotograf shootet weibliches Model in Fotostudio.

Kreative Modeberufe: Arbeiten als Visual Merchandiser, Modefotograf, Modejournalist & Co

Du begeisterst dich für Mode und liebst es, kreativ zu sein? Wie wäre es dann mit einem künstlerischen Beruf in der Modebranche? Heute gibt es ein breites Spektrum an Möglichkeiten, wie du kreativ mit Mode arbeiten und deine persönlichen Stärken ausleben kannst. In diesem Beitrag stellen wir dir verschiedene Kreativberufe in der Modewelt wie den Visual Merchandiser oder den Modejournalisten vor. Zudem geben wir dir einen Überblick, welche Fähigkeiten du für die Tätigkeiten mitbringen musst und welche Ausbildungsmöglichkeiten du hast. 

Was sind krea­ti­ve Mo­de­be­ru­fe?

Neben den Bereichen TextiltechnikModemanagent sowie Modedesign gibt es viel Berufe in der Fashionindustrie, die sich kreativ mit Kleidung beschäftigen. Je nach Ausbildungsgrad stehen dir unterschiedliche Berufe in Modehäusern, Verlagen sowie künstlerischen Institutionen wie dem Theater zur Auswahl. Unter anderem sind Kostümbildner, Modefotografen oder -journalisten ein wesentlicher Bestandteil der Branche. Heute können aber auch Quereinsteiger im Modebusiness Karriere machen, wenn sie die richtigen Kompetenzen und Persönlichkeit mitbringen.

__________

Wusstest du, dass...

In den letzten Jahren haben sich viele Modebegeisterte selbstständig gemacht und arbeiten zum Beispiel als Personal Stylist und Fashion Influencer. Mit ihrer Erfahrung und Reichweite auf Social Media teilen sie Modetipps, inspirieren ihre Community und arbeiten mit verschiedenen Marken zusammen.

__________

Künst­le­ri­sche Be­ru­fe in der Mo­de­bran­che: Vom Vi­su­al Mer­chan­di­ser bis zum Kos­tüm­bild­ner

Damit du einen Einblick in die kreativen Jobs der Fashionbranche erhältst, haben wir dir Infos zu beliebten Berufen zusammengestellt:

Visual Merchandising Ausbildung: Junge Frau überprüft Warenpräsentation im Laden.

Was macht ein Visual Merchandiser?

Als Visual Merchandiser ist die Werbefläche eines Stores deine Bühne. Für diese entwickelst du ansprechende Werbemaßnahmen, zum Beispiel in Form von Schaufensterdekoration, Plakaten oder Schildern. Bei deiner Planung musst du das Werbebudget berücksichtigen und die spezifischen Voraussetzungen des Ladens überprüfen: Welche Beleuchtung gibt es vor Ort? Was für bauliche Aspekte gibt es zu beachten? Daneben muss auch die Markenidentität des Unternehmens im Werbekonzept erkennbar werden. Eine weitere Tätigkeit eines Visual Merchandisers ist die Marktanalyse. Nur wenn du den Markt genau kennst, weißt du, welche Trends herrschen, welche Werbestrategien vielversprechend sind und was sich deine Zielgruppen wünschen.

Wichtige Fähigkeiten für den Beruf Visual Merchandiser:

  • Gutes Gespür für Gestaltung, Ästhetik und Design

  • Planungs- und Organisationstalent

  • Kommunikationsfähigkeit

  • Bereitschaft zum Reisen

Was macht ein Mo­de­fo­to­graf?

Du hast das Talent, Momente mit der Kamera einzufangen und möchtest es mit deiner Leidenschaft für Fashion vereinen? Dann ist eine Ausbildung zum Fotografen genau das Richtige für dich. In der Regel startest du mit einer Grundausbildung und kannst dich danach auf Modefotografie spezialisieren. In der Ausbildung lernst du, Motive optimal in Szene zu setzen, die Bilder professionell zu bearbeiten und hochwertig zu drucken.

Als Modefotograf kannst du von Kunden für verschiedene Shootings gebucht werden: für Modemagazine, Fashionshows oder Filmproduktionen. Der Übergang zu einem Werbefotografen kann hier fließend sein, da auch hier Produkte für den Onlinehandel geshootet werden.

Wichtige Fähigkeiten für den Beruf Modefotograf:

  • Ein gutes Auge für Mode und Ästhetik

  • Technisches Verständnis für Kamerasysteme und Bildbearbeitung

  • Kommunikationsfähigkeit

  • Zeitliche Flexibilität

__________

Bedenke, dass...

Möchtest du Modefotograf werden, solltest du beachten, dass es meist keine geregelten Arbeitszeiten gibt. Je nach Kundenwunsch können Shootings auch abends oder am Wochenende anfallen.

__________

Was macht ein Mo­de­jour­na­list?

Wenn du dich als aufgeschlossen, wissbegierig und begeisterungsfähig beschreibst, kann der Beruf des Moderedakteurs zu dir passen. Diese arbeiten sowohl in Verlagen, Agenturen und Online-Medien als auch im Radio und Fernsehen. Die meisten Moderedakteure haben eine journalistische Grundausbildung absolviert und ihren Fokus anschließend auf den Fashionbereich gelegt. Sie informieren die Leser/Zuschauer über die neusten Trends und gesellschaftliche Ereignisse in der Modewelt.

Aufgaben eines Modejournalisten auf einen Blick:

  • umfassende Recherche zu Modethemen

  • Experteninterviews führen (zum Beispiel mit Designern)

  • Fachveranstaltungen besuchen, etwa Modenschauen

  • Content erstellen (zum Beispiel Nachrichten, Reportagen, Dokumentationen, Podcasts)

  • Inhalte für die Online-Ausgabe aufbereiten

__________

Vergiss nicht...

Da der Beruf des Modejournalisten kein geschützter Begriff ist, kann sich theoretisch jeder so bezeichnen. Wenn du jedoch in der Branche ernst genommen werden möchtest, ist es ratsam, eine fundierte Ausbildung zu absolvieren und das Journalistenhandwerk zu erlernen.

__________

Moderedakteurin interviewt elegant gekleidete Dame auf rotem Teppich.

Wichtige Fähigkeiten für den Beruf Modejournalist:

  • Gespür für interessante Themen

  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit

  • Talent zum Schreiben

  • Neugierde und Leidenschaft für alle Modethemen

Was macht ein Kos­tüm­bild­ner?

Shows, Bühnen und Kostüme sind genau deine Welt? Dann kannst du deine künstlerische Ader als Kostümbildner so richtig ausleben. Hier bist du der kreative Kopf hinter Kostümen für das Theater, die Oper oder Film- und Fernsehstudios. Du entwirfst Kostüme, bestellst die benötigten Materialien, führst die Anproben durch und kümmerst dich um den Kostümbestand. Dabei hast du stets das Budget im Auge.

Wichtige Fähigkeiten für den Beruf Kostümbildner:

  • Hohes Maß an Kreativität, um auf Basis von Texten Kostüme zu entwerfen

  • Handwerkliches Geschick

  • Interesse für Kulturgeschichte und Materialkunde

Ar­bei­ten als Vi­su­al Mer­chan­di­ser, Mo­de­jour­na­list & Co: Aus­bil­dung und Stu­di­um

Um eine künstlerische Tätigkeit in der Fashionbranche auszuüben, kannst du eine Lehre oder ein Studium absolvieren. Dabei werden von vielen Ausbildungsschulen auch praktische Arbeiten als Voraussetzung für die Aufnahme erwartet. Je früher du also Praxiserfahrung sammelst, desto besser. Wie du das erreichen kannst? Zum einen, indem du frühzeitig beginnst, dir ein eigene Arbeitsproben und Referenzen aufzubauen und deine Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Mithilfe von Praktika kannst du erste Berufserfahrung sammeln und Kontakte knüpfen. Eine weitere Möglichkeit ist es, sich hobbymäßig mit Mode zu beschäftigen, zum Beispiel durch Bloggen oder einem Fashion Account auf Social Media.

Hast du dich für einen kreativen Modeberuf entschieden, stehen dir verschiedene Ausbildungswege zur Verfügung:

  • Visual Merchandiser: Kaufmännische oder wirtschaftliche Lehre; Studium Marketing oder Produktdesign

  • Modefotograf: Lehre Fotograf; Studium Fotografie

  • Modejournalist: Studium Medienwissenschaft, Kommunikationswissenschaft, Journalistik

  • Kostümbildner: Lehre Bühnenbild/Kostüm, Bekleidung, Textil; Studium Bühnengestaltung, Design, Textil- und Bekleidungstechnik

Be­rufs­aus­sich­ten für krea­ti­ve Jobs im Mo­de­busi­ness

Kreative Fashionberufe sind in vielen verschiedenen Bereichen der Modebranche gefragt: von Modemarken, Textilherstellern, Zeitschriften, Agenturen, TV bis zum Radio. Damit hast du eine große Auswahl an möglichen Arbeitgebern. Neben einer Festanstellung kannst du dich auch selbstständig machen und als Dienstleister arbeiten. Das bietet sich zum Beispiel als Modefotograf an.

Allgemein ist zu beobachten, dass sich die Kreativberufe der Modewelt weiterentwickeln und neue Berufsbilder entstanden sind, zum Beispiel der Online Fashion Stylist oder der Fashion Content Creator.

Fa­zit: Mo­de­fo­to­gra­fie, Vi­su­al Mer­chan­di­ser oder Kos­tüm­bild­ner? So fin­dest du dei­nen krea­ti­ven Job in der Fa­shion­bran­che

Wenn du für Fashion brennst und gerne kreativ bist, gibt es viele spannende Berufe neben dem klassischen Modedesign zu entdecken: Während du als Visual Merchandiser Werbeflächen gestaltest, wirst du als Modefotograf für Fashionshootings gebucht. Wenn dir kreatives Schreiben liegt, ist der Beruf des Moderedakteurs ideal für dich. Hier informierst du deine Zielgruppe über Nachrichten aus der Modewelt. Bist du eher der fantasievolle Typ, ist die Arbeit als Kostümbildner genau das richtige für dich. In diesem Job gestaltest du Kostüme für Theaterproduktionen sowie Filmstudios. Folge deiner Leidenschaft und berücksichtige deine Stärken – dann findest du sicher den kreativen Modeberuf, der perfekt zu dir passt.

Mehr Artikel entdecken:

______________________________________________

Quellen und weiterführende Literatur:

https://www.berufslexikon.at/berufe/2164-Visual-Merchandiser/

(aufgerufen am 01.06.2022)

https://www.berufslexikon.at/berufe/1993-FotografIn/

(aufgerufen am 01.06.2022)

https://www.bic.at/berufsinformation.php?beruf=journalist*in&brfid=737

(aufgerufen am 01.06.2022)

https://www.bic.at/berufsinformation.php?beruf=kostuembildner*in&brfid=521

(aufgerufen am 01.06.2022)

Bildquellen:

iStock.com/LightFieldStudios

iStock.com/PeopleImages

iStock.com/gorodenkoff

iStock.com/Paul Bradbury

Schon gewusst? Neue Member erhalten einen 10 % Willkommensbonus*

Werde jetzt Member und sichere dir besondere Vorteile und Angebote!

Jetzt Member werden

* Unser Willkommensbonus ist 30 Tage lang gültig und kann nur einmal genutzt werden, entweder in einem unserer Geschäfte in Österreich, im Online-Shop oder in unserer App. Es ist nicht kombinierbar mit anderen C&A for you Angeboten und Rabatten. Weitere Informationen zu den Mitgliedschaftbestimmungen findest du auf www.c-and-a.com/at/de/shop/foryou#termsconditions

PaypalPostFiliale
FacebookPinterest YouTubeInstagramTik TokLinkedin
AGBDatenschutzImpressum