Birnenfigur Kleidung – Bei Frauen mit A-Figur liegt der Körperschwerpunkt im Po- oder Hüftbereich

Figurtyp A – Modetipps für mollige Frauen mit Birnenfigur

Figurtyp A

Modetipps für mollige Frauen mit Birnenfigur

Ausladende Hüften gehören untrennbar zu einer weiblich-kurvigen Figur. Mollige Frauen, die dem Figurtyp A entsprechen, verfügen typischerweise über breitere Hüften und kräftige Oberschenkel, haben aber gleichzeitig einen eher schmalen Oberkörper. Eine individuelle Stilberatung zielt darauf ab, Deine weiblichen Rundungen optimal zur Geltung zu bringen und den Fokus auf Deine Vorzüge zu lenken. Um einen optischen Ausgleich zu Deinem niedrigen Körperschwerpunkt zu schaffen, wird die Aufmerksamkeit durch die richtigen Kleidungsstücke und Accessoires eher auf den Oberkörper gelenkt.

Um die richtigen Outfits für Deine Figur zu finden, solltest Du Deinen Körpertyp zunächst besser kennenlernen. Hier erfährst Du, was Du als A-Typ im XXL-Bereich beim Styling beachten solltest und wie Du Deine Silhouette mit den passenden Kleidungsstücken ausbalancieren kannst.


Breite Hüfte, schmale Taille? – Outfit-Tipps für mollige Frauen mit Figurtyp A

Bei Frauen mit einer curvy A-Figur ist die obere Körperhälfte deutlich schmaler als der Unterkörper, während der Körperschwerpunkt etwa in Höhe der Hüfte bzw. des Pos liegt. In diesem Bereich sind die Rundungen ausgeprägter, weshalb diese Silhouette auch mit der Form einer Birne verglichen wird.

Stylingtipps für die Birnenfigur – So kleidest Du Dich als Figurtyp A am vorteilhaftesten

Aufgrund ihrer asymmetrischen Silhouette tragen mollige Frauen mit einer A-Figur häufig unterschiedliche Konfektionsgrößen bei Ober- und Unterteilen, was sich vor allem beim Hosenkauf oder beim Bikini-Shopping bemerkbar macht. Um Deine Proportionen ein wenig auszugleichen, kannst Du unabhängig vom Outfit einige allgemeine Stylingtipps beachten:

  • Helle, bunte und gemusterte Oberteile lenken den Fokus auf Deinen Oberkörper.
  • Schlichte Hosen in dunkleren Farben können Pölsterchen an Oberschenkeln und Po geschickt kaschieren.
  • Leicht ausgestellte Schnitte bei Röcken und Hosen balancieren eine ungleichmäßige Silhouette im Handumdrehen aus.
  • Figurbetont geschnittene Oberteile und Kleider lenken die Blicke auf Deine schmale Taille.
  • Accessoires wie auffällige Ohrringe oder gemusterte Schals fungieren als Eyecatcher und ziehen die Blicke auf Deinen Oberkörper.

HinweisUnterhalb der Taille solltest Du auf fließende und einfarbige Stoffe setzen. Jersey, leichte Baumwolle und Leinen umspielen Deine Rundungen locker, ohne aufzutragen. Oberteile dürfen ruhig voluminöser oder aus einem dickeren, schwereren Stoff (z. B. Strick) sein.

HinweisUnterhalb der Taille solltest Du auf fließende und einfarbige Stoffe setzen. Jersey, leichte Baumwolle und Leinen umspielen Deine Rundungen locker, ohne aufzutragen. Oberteile dürfen ruhig voluminöser oder aus einem dickeren, schwereren Stoff (z. B. Strick) sein.

XXL A-Typ – Oberteile für mollige Frauen mit einer birnenförmigen Figur

Liegt die breiteste Stelle Deines Körpers unterhalb der Taille, kannst Du Deine Figur wunderbar ausbalancieren, indem Du den Oberkörper betonst. Mit den richtigen Schnitten, Farben und Stoffen lenkst Du die Blicke im Nu von Deiner Hüftpartie ab.

Helle Farben, glänzende und fließende Stoffe betonen Deinen Oberkörper, während Volants und Rüschen an Shirts, Blusen und Tuniken für mehr Volumen oberhalb der Taille sorgen. Achte dabei allerdings darauf, dass diese Details wirklich nur im Schulter- oder Dekolletébereich liegen und nicht auf Hüfthöhe. Bei Tops, Shirts, Blusen und Tuniken sollten Frauen mit Birnenfigur aufpassen, dass die Oberteile nicht auf Hüfthöhe enden oder an dieser Stelle eng sitzen. Dadurch würde die breitere Hüftpartie nur erneut hervorgehoben werden. Zu kurze Oberteile wirken hingegen schnell stauchend.

Neben Mustern zieht auch ein schöner Ausschnitt die Blicke unweigerlich auf Deinen Oberkörper. Nicht nur ein tiefer V-Ausschnitt, sondern auch ein etwas zurückhaltender Wasserfallausschnitt eignen sich, um eine Balance zum Unterkörper herzustellen. Doch nicht nur durch Dein Dekolleté, sondern auch mit einer hervorgehobenen Schulterpartie schaffst Du einen optischen Ausgleich zu Deinen breiten Hüften: Bauschige Ärmel, Cut-Outs an den Schultern oder weite Ausschnitte betonen die Linie der Schultern. Dazu eignen sich insbesondere raffinierte U-Boot- oder Carmen-Ausschnitte.

Outfit für Birnenfigur – Bunte oder glitzernde Oberteile lassen den Oberkörper voluminöser wirken

Neben Schulter und Ausschnitt ist vor allem Deine schmale Taille ein Vorzug, den Du nutzen und betonen solltest. Mit taillierten Oberteilen, Blazern, Jacken oder Mänteln kannst Du eine Sanduhr-Silhouette zaubern. Dabei solltest Du Deine Körpermitte allerdings nicht zu fest einschnüren (etwa mit einem breiten Taillengürtel) – das ist nicht nur unbequem, sondern betont durch den starken Kontrast auch Deine ausladende Hüftpartie.

CheckUm Deine Silhouette ins Gleichgewicht zu bringen, solltest Du als XXL-Frau mit A-Figur Deine Outfits nach dem Prinzip „oben betonen, unten kaschieren“ zusammenstellen.

CheckUm Deine Silhouette ins Gleichgewicht zu bringen, solltest Du als XXL-Frau mit A-Figur Deine Outfits nach dem Prinzip „oben betonen, unten kaschieren“ zusammenstellen.

Curvy A-Typ – Röcke und Kleider für die Birnenfigur

Breite Hüften sind nicht nur ein Merkmal für eine weiblich-kurvige Figur, sondern auch das typischste Kennzeichen der Birnenfigur. Ein paar einfache Outfit-Kniffe verwandeln die vermeintliche Problemzone in einen Vorzug, den Du nicht missen möchtest.

Kleider für Birnenfigur – Wickelkleider und A-Linien-Kleider betonen die Taille

Grundsätzlich gilt, dass Du zu Schnitten greifen solltest, die an der Taille figurnah geschnitten sind, aber unterhalb der Körpermitte locker fallen. A-Linien-Kleider sind förmlich für den Birnentyp geschaffen, da sie am Oberkörper figurbetont sitzen und unterhalb der Taille locker fallen.  Wickelkleider zaubern molligen Frauen mit einer Birnenfigur eine beneidenswerte Silhouette. Auch die etwas höher angesetzte Taille bei Empire-Kleidern kann schmeichelhaft wirken. Kleider mit einem gänzlich geraden Schnitt tragen hingegen eher auf, da sie Deine schmaleren Körperstellen verhüllen und Deine Proportionen insgesamt verbreitern.

Bei Röcken ist die beliebte A-Form ebenfalls eine gute Wahl, da sie locker über breite Hüften und stramme Oberschenkel fallen, aber gleichzeitig eine feminine Silhouette schaffen. Vor allem fließende, weiche Stoffe eignen sich, da sie Deine weiblichen Rundungen geschickt umspielen und nicht auftragen. Auf bauschige Tulpen- und Ballonröcke, die unterhalb der Körpermitte für mehr Volumen sorgen, solltest Du im Gegenzug lieber verzichten.

Curvy A-Typ – Hosen für die Birnenfigur

Auch bei Hosen bist Du mit einem figurbetonten, aber weiteren Schnitt gut beraten, der schmeichelhaft über Deine Kurven fällt. Während Du also ruhig extravagante Oberteile wählen kannst, solltest Du bei Hosen auf schlichtere Modelle mit dunkleren Farben und ohne auffällige Muster zurückgreifen. Bist Du auf der Suche nach der perfekten Jeans, achte darauf, dass sie einen Anteil Elasthan enthält. Das Stretchmaterial in der Jeans sorgt bei der Birnenfigur für mehr Komfort und einen angenehmeren Sitz.

Generell eignen sich Hosen mit einem hohen Bund, um den Fokus auf Deine schmale Taille zu legen. Sehr enge Hosen und Hüfthosen würden im Gegenteil die Blickrichtung direkt auf die breiteste Körperstelle lenken und könnten zudem für unerwünschte Pölsterchen sorgen. Schmeichelhaft sind Hosen, die zwar figurbetont geschnitten sind, aber doch leicht ausgestellte Beine haben. Beliebte Wide-Leg-Hosenmodelle sind Marlene- und Palazzo-Hosen, die beide sehr locker geschnitten sind und meist einen hohen Bund besitzen. Während Marlene-Hosen häufig noch über eine etwas schmalere Taille verfügen, sind Palazzo-Hosen meist schon auf Bundhöhe etwas weiter geschnitten. Somit versteckst Du Deine Kurven nicht, sondern balancierst Deine Silhouette geschickt aus.

Hosen für Birnenfigur – ausgestellte Hosen und Strickpullover bringen Hüfte und Schultern in Einklang

AchtungKleine, mollige Frauen mit Birnenfigur haben häufig den Eindruck, dass ihre Figur ein wenig gestaucht wirkt. Hier ein kleiner Trick: Mit Schuhen, die farblich zu Rock oder Kleid passen, kannst Du Deine Beine optisch verlängern. Wenn Du gern hohe Schuhe trägst, kann auch ein leichter Absatz streckend wirken.

AchtungKleine, mollige Frauen mit Birnenfigur haben häufig den Eindruck, dass ihre Figur ein wenig gestaucht wirkt. Hier ein kleiner Trick: Mit Schuhen, die farblich zu Rock oder Kleid passen, kannst Du Deine Beine optisch verlängern. Wenn Du gern hohe Schuhe trägst, kann auch ein leichter Absatz streckend wirken.

XXL-Outfits für die Birnenfigur – Dos und Don‘ts für den kurvigen Figurtyp A

Do’s:

  • Bunte oder gemusterte Oberteile ziehen die Aufmerksamkeit auf den Oberkörper
  • Hosen in gedeckten Farben und mit weiten Schnitten kaschieren den breiteren Hüftbereich
  • Ausgestellte Röcke und Kleider in A-Linienform balancieren die Silhouette aus
  • Taillierte Oberteile oder Wickelkleider betonen die schmale Taille und schmeicheln der Figur

Don’ts:

  • Enge oder sehr lange Oberteile tragen an der breitesten Körperstelle zusätzlich auf
  • Kurze oder sehr enge Hosen betonen ausladende Hüften und stramme Oberschenkel
  • Auffällig gemusterte Röcke und Hosen lenken den Fokus auf den Körperschwerpunkt
  • Tulpen- oder Ballonröcke sorgen für mehr Volumen an der unteren Körperhälfte

Do’s:

  • Bunte oder gemusterte Oberteile ziehen die Aufmerksamkeit auf den Oberkörper
  • Hosen in gedeckten Farben und mit weiten Schnitten kaschieren den breiteren Hüftbereich
  • Ausgestellte Röcke und Kleider in A-Linienform balancieren die Silhouette aus
  • Taillierte Oberteile oder Wickelkleider betonen die schmale Taille und schmeicheln der Figur

Don’ts:

  • Enge oder sehr lange Oberteile tragen an der breitesten Körperstelle zusätzlich auf
  • Kurze oder sehr enge Hosen betonen ausladende Hüften und stramme Oberschenkel
  • Auffällig gemusterte Röcke und Hosen lenken den Fokus auf den Körperschwerpunkt
  • Tulpen- oder Ballonröcke sorgen für mehr Volumen an der unteren Körperhälfte

Fazit

Bei der Birnenform handelt es sich um einen Figurtyp, der sich durch ein asymmetrisches Verhältnis von Hüften und Schultern auszeichnet. Obwohl das Styling wie bei allen Körpertypen Stolpersteine aufweisen kann, solltest Du Deine Rundungen jedoch stets als Vorzug ansehen. Schließlich wirken Deine geschwungenen Hüften in Verbindung mit einer schmalen Taille sehr weiblich. Mit den richtigen Kleidungsstücken kannst Du Ober- und Unterkörper in Einklang bringen: Röcke und Kleider in A-Linien-Form, leicht ausgestellte Hosen oder Oberteile mit auffälligen Mustern und raffinierten Schnitten eignen sich bestens, um optisch ein ausgewogeneres Verhältnis zwischen dem schmalen Oberkörper und dem ausladenden Unterkörper zu schaffen. So zauberst Du eine feminine Silhouette, betonst Deine Schokoladenseiten und lässt scheinbare Problemzonen einfach verschwinden.

Bildquellen:

iStock.com/Nagaiets

Stylingtipps für den A-Figurtyp: