Fernwanderung – Fernwanderer genießt die Aussicht in den Bergen.

Fernwandern in Europa – beliebte Fernwanderwege

Beim Fernwandern kannst du Deinen Alltag für mehrere Tage oder sogar Wochen einfach hinter dir lassen und eins mit der Natur werden. Die atemberaubenden Landschaften Europas laden dazu ein, den Rucksack zu packen und loszulaufen. Um dir Inspirationen für das Ziel deiner nächsten Fernwanderung zu geben, stellen wir dir daher drei beliebte europäische Fernwanderwege und ihre Besonderheiten vor. Dabei gehen wir auch auf verschiedene Schwierigkeitsgrade und Routen ein, damit du für dich die perfekte Fernwanderung in Europa findest.

Der Jakobsweg – der Traum vieler Fernwanderer

Der Klassiker und der wohl bekannteste unter den europäischen Fernwanderwegen ist der Jakobsweg. Wenn wir landläufig vom „Jakobsweg“ reden, meinen wir eigentlich nur einen bestimmten Weg im großen Netz der Jakobswege: den Camino Francés. Seit dem elften Jahrhundert gehört dieser Wanderweg zu den drei wichtigsten christlichen Pilgerwegen der Welt. Er führt von Saint-Jean-Pied-de-Port in Frankreich bis in die spanische Stadt Santiago de Compostela, zum Grab des Apostels Jakobus. Zu Ehren des Apostels werden diese Pilgerwege daher Jakobsweg genannt. Wer einen der Jakobswege läuft, kann auf der Reise nicht nur die wunderschönen spanischen Landschaften für sich entdecken, sondern hat ebenfalls die Chance, neue Kontakte zu knüpfen und auch sich selbst besser kennenzulernen.

Übrigens: Das Wegzeichen der Jakobswege ist die Jakobsmuschel. Um sie ranken sich viele Legenden in Verbindung mit dem heiligen Jakobus. Wenn du auf dem Jakobsweg unterwegs bist, kannst du dir eine Jakobsmuschel an den Rucksack hängen und signalisierst damit, dass du dich gerade auf einer Pilgerreise befindest.

Welcher Jakobsweg ist der richtige für mich?

Jeder Jakobsweg führt dich durch die verschiedenen, herrlichen Landschaften, die Spanien uns zu bieten hat. Egal ob du an der aufregenden Atlantikküste entlangwandern, durch beeindruckende Berglandschaften kraxeln oder auf alten Römerwegen wandeln möchtest – das Wegenetz des Jakobswegs hält all diese Attraktionen für dich bereit.

Nachfolgend stellen wir dir die fünf beliebtesten Jakobswege kurz vor und geben eine Einschätzung zur Schwierigkeit:

Jakobsweg – Blick auf die Stadt Navarrete in La Rioja.

1. Camino Francés – der klassische Jakobsweg

Der klassische Jakobsweg ist der beliebteste unter den Pilgerwegen. Er führt dich über die Pyrenäen über Pamplona, Burgos und León nach Santiago de Compostela. Aufgrund seiner Beliebtheit besitzt er ein gutes Netz aus Herbergen, Cafés und Restaurants, sodass du während deiner Fernwanderung immer gut aufgehoben bist. Gerade im Sommer brechen viele Wanderer auf, um den Jakobsweg zu laufen. Daher solltest du Deine Tour gut planen und Herbergen im Vorfeld – wenn möglich – reservieren.

  • Zurückgelegter Weg: 800 km
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
  • Beste Jahreszeit: Frühjahr & Herbst
  • Empfehlung: für Fernwander-Anfänger geeignet, jedoch stark frequentiert

Check-FaktMöchtest du die Zeit berechnen, die du brauchst, um einen Fernwanderweg zu laufen, kannst du folgende Faustregel anwenden: Geübte Fernwanderer legen 25 bis 30 Kilometer am Tag zurück. Fernwander-Anfänger sollten mit 20 Kilometern am Tag rechnen.

Check-FaktMöchtest du die Zeit berechnen, die du brauchst, um einen Fernwanderweg zu laufen, kannst du folgende Faustregel anwenden: Geübte Fernwanderer legen 25 bis 30 Kilometer am Tag zurück. Fernwander-Anfänger sollten mit 20 Kilometern am Tag rechnen.

2. Caminho Português – der Jakobsweg in Portugal

Wie der Name bereits verrät, bringt dich dieser Weg von Portugal aus nach Santiago de Compostela. Dabei startest du in Porto und läufst entlang der himmlischen portugiesischen Sandstrände nach Spanien. Bei kleinen Zwischenstopps in Strandbars kannst du die Seele baumeln lassen und kurz neue Energie tanken. Im Gegensatz zum Camino Francés ist dieser Pilgerweg um einiges kürzer und damit zum Beispiel auch in einem zweiwöchigen Urlaub schaffbar.

  • Zurückgelegter Weg: 250 km
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: Frühjahr, Sommer & Herbst
  • Empfehlung: der Jakobsweg für Anfänger

3. Camino del Norte – entlang der spanischen Küste

Der Camino del Norte verläuft entlang der spanischen Atlantikküste und wird daher auch oft als Küstenweg bezeichnet. Auf diesem Pilgerweg kannst du immer wieder eindrucksvolle Ausblicke auf den Atlantik und die kühle Meeresbrise genießen. Daher ist dieser Weg auch gut für die Sommermonate geeignet. Führt dich der Weg mal von der Küste weg, läufst du zur Abwechslung durch bergige Wälder- und Wiesenlandschaften und lernst so nochmal eine andere Seite von Spanien kennen.

  • Zurückgelegter Weg: 850 km
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: Frühjahr, Sommer & Herbst
  • Empfehlung: für Fernwanderer mit etwas Erfahrung geeignet

4. Camino Primitivo – der anspruchsvolle Jakobsweg

Wer das Abenteuer sucht und Berglandschaften mag, der sollte den Camino Primitivo gehen. Obwohl dieser Jakobsweg im Vergleich zu den anderen recht kurz ist, legst du hier viele Höhenmeter zurück und kannst dich richtig auspowern. Auf den Gipfeln wirst du dann mit atemberaubenden Ausblicken über Spanien belohnt. Aufgrund seiner Schwierigkeit ist dieser Pilgerweg nicht so stark besucht, wodurch du die Ruhe der Natur genießen kannst.

  • Zurückgelegter Weg: 300 km
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: Frühjahr, Sommer & Herbst
  • Empfehlung: für Fernwanderer mit guter Kondition und Bergerfahrung geeignet

5. Via de la Plata – einmal durch ganz Spanien

Auf diesem Pilgerweg treffen malerische Landschaften auf die fesselnde Geschichte Spaniens. Während der Wanderung läufst du teilweise auf alten Römerwegen vom südlichen Sevilla durch die Landschaften Andalusiens und die Extremadura nach Santiago de Compostela. Der beste Zeitpunkt, um diesen längsten aller Jakobswege zu laufen, ist der Frühling. So kannst du auf dem Weg dabei zusehen, wie die spanische Natur aus dem Winterschlaf erwacht.

  • Zurückgelegter Weg: 1.000 km
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: Frühjahr, Herbst & Winter
  • Empfehlung: geeignet für erfahrene Fernwanderer mit guter Kondition

IdeeDas Wegenetz der Jakobswege reicht durch ganz Europa. du hast also so die Gelegenheit, direkt von deiner Haustür aus zur Pilgerreise auf dem Jakobsweg zu starten. Passende Routen findest du unter: www.jakobswege-europa.de/wege

IdeeDas Wegenetz der Jakobswege reicht durch ganz Europa. du hast also so die Gelegenheit, direkt von deiner Haustür aus zur Pilgerreise auf dem Jakobsweg zu starten. Passende Routen findest du unter: www.jakobswege-europa.de/wege

Wanderweg E5 – zu Fuß die Alpen überqueren

Einmal die Alpen zu überqueren, ist ein Traum vieler Fernwanderer. Obwohl der Europäische Fernwanderweg E5 von der französischen Atlantikküste bis nach Venedig führt, ist der beliebteste Abschnitt der Strecke die Überquerung der Alpen. Sie ist das Highlight des E5 Wanderweges. Die Alpenüberquerung führt dich dabei von Deutschland über Österreich bis nach Italien. Immer wieder wechseln sich hier atemberaubende Berglandschaften mit idyllischen Tälern ab, sodass dir auf dieser Alpenwanderung bestimmt nicht langweilig wird. Hast du bereits Erfahrungen im Wandern gesammelt und vielleicht auch schon ein paar Bergwanderungen hinter dich gebracht, kannst du dich an den Wanderweg E5 wagen. Er erfordert eine gute Kondition, da du hier mehrere tausend Höhenmeter überwindest, stellt aber keine besonderen technischen Ansprüche an dich und verlangt keine spezielle Ausrüstung. Die Wege sind gut markiert und schwierige Stellen mit Seilen gesichert, sodass auch ambitionierte Fernwander-Anfänger diese Alpenüberquerung meistern können.

E5 Wanderweg – Fernwanderer unterwegs im Ötztal.
  • Durchquerte Länder E5 insgesamt: Frankreich, Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien
  • Durchquerte Länder E5 Alpenüberquerung: Deutschland, Österreich, Schweiz
  • Zurückgelegte Strecke: 3.200 km (Alpenüberquerung ca. 120 km)
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel, je nach Abkürzungen
  • Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Empfehlung: geeignet für ambitionierte Fernwanderer mit guter Kondition

Die Via Alpina – der spektakulärste europäische Wanderweg

Mit einer Fernwanderung acht Länder durchqueren – dieses einzigartige Erlebnis bietet dir die Via Alpina. Bei dieser Alpenwanderung kannst du je nach gewählter Route auf bis zu 5000 Kilometern Italien, Slowenien, Österreich, Deutschland, Liechtenstein, die Schweiz, Frankreich und Monaco erkunden. So kannst du nicht nur die abwechslungsreichen Alpenlandschaften genießen, sondern auch die Kulturen der verschiedenen Länder kennenlernen.

Die besten Bedingungen für Deine Alpenwanderung findest du von Juni bis Oktober. Dann sind die Wege schneefrei und gut passierbar. Für die Via Alpina benötigst du keine Klettererfahrung oder Bergausrüstung, jedoch solltest du für die bergigen Abschnitte eine gute Kondition vorweisen sowie trittsicher und schwindelfrei sein.

AchtungDie Via Alpina ist ein Projekt, welches nicht nur auf die Schönheit der Alpen aufmerksam machen will, sondern auch die Schutzwürdigkeit dieses Lebensraumes in den Fokus rückt. Achte daher bei jeder deiner Fernwanderungen auf ein umweltbewusstes Verhalten.

AchtungDie Via Alpina ist ein Projekt, welches nicht nur auf die Schönheit der Alpen aufmerksam machen will, sondern auch die Schutzwürdigkeit dieses Lebensraumes in den Fokus rückt. Achte daher bei jeder deiner Fernwanderungen auf ein umweltbewusstes Verhalten.

Die verschiedenen Routen der Via Alpina

Die Via Alpina teilt sich in fünf unterschiedliche Routen auf, die dich durch die verschiedenen Länder führen. Die Routen sind durch verschiedene Farben gekennzeichnet, die allerdings nichts über die Schwierigkeit der jeweiligen Fernwanderwege aussagen. Allgemein sind die meisten Abschnitte der Via Alpina gut passierbar und stellen keine besonderen technischen Ansprüche. Jedoch solltest du aufgrund der Länge der Alpenwanderungen eine gute Kondition besitzen.

Nachfolgend stellen wir dir alle fünf möglichen Alpenwanderungen der Via Alpina vor:

Via Alpina – Blick auf den Oeschinensee in den Schweizer Alpen.

1. Der Rote Weg – die 8-Länder-Tour

Der rote Weg ist die klassische und längste Route, die dich einmal quer durch alle Alpenländer führt. Sie startet in Triest in Italien und endet in Monaco. Auf diesem Fernwanderweg erklimmst du mehrmals den Hauptalpenkamm, kannst spektakuläre Aussichten genießen und immer wieder Abwechslung in den malerischen Alpentälern finden. Aufgrund der Länge ist diese Tour in ihrer Gesamtheit nur für geübte Fernwanderer geeignet. Möchtest du dich jedoch an das Fernwandern herantasten, kannst du auch nur Abschnitte dieses Fernwanderweges laufen und so Deine Grenzen testen.

  • Durchquerte Länder: Italien, Slowenien, Österreich, Deutschland, Liechtenstein, Schweiz, Frankreich, Monaco
  • Zurückgelegter Weg: ca. 2.600 km

2. Der Violette Weg – Tour durch die Kalkalpen

Auf dem violetten Weg der Via Alpina erkundest du die östlichen Kalkalpen. Von den Karawanken bis ins Allgäu führt dich dieser abwechslungsreiche Fernwanderweg durch Slowenien, Österreich und Deutschland. Dabei gibt es immer etwas zu entdecken, wie zum Beispiel das Stift Admont, welches die größte klösterliche Bibliothek der Welt besitzt, oder die Königsschlösser von Ludwig II. Wer also eine Vorliebe für Geschichte und Architektur hat, kommt auf dieser Alpenwanderung ganz auf seine Kosten.

  • Durchquerte Länder: Slowenien, Österreich, Deutschland
  • Zurückgelegter Weg: ca. 1.500 km

3. Der gelbe Weg – Der Weg der Kontraste

Der gelbe Wanderweg der Via Alpina ist ein echtes Highlight unter den Alpenwanderungen. Von der Adriaküste verläuft er bis in das Allgäu und beherbergt dabei kulturelle und landschaftliche Höhepunkte. So kannst du auf dem Weg die Stadt Bozen mit ihrem berühmten Archäologiemuseum besuchen, in welchem „Ötzi – der Mann aus dem Eis“ ausgestellt wird. Anschließend folgst du dem gelben Weg über das Ötztal bis zu den idyllischen Weidelandschaften des Allgäus.

  • Durchquerte Länder: Italien, Österreich, Deutschland
  • Zurückgelegter Weg: ca. 800 km

4. Der Grüne Weg – Der kurze Weg durch die Alpen

In nur 13 Etappen erforschst du auf diesem Fernwanderweg Liechtenstein und die Schweiz. du startest im Rätikon und kommst schlussendlich in den malerischen Berner Alpen an. Dabei durchquerst du insgesamt fünf schweizerische Kantone, in welchen du mehr über die Schweiz und die Schweizer Kultur lernen kannst. Im Berner Oberland erwartet dich eine einzigartige Aussicht, wenn du entlang der imposanten Gipfel des Eigers, Mönchs und der Jungfrau läufst.

  • Durchquerte Länder: Liechtenstein, Schweiz
  • Zurückgelegter Weg: ca. 300 km

5. Der Blaue Weg – Der idyllische Weg

Idyllische Weidelandschaften und Nationalparks prägen den blauen Weg der Via Alpina. Auf dieser Alpenwanderung läufst du von den Gletschern des Monte-Rosa-Massivs aus bis zum französischen Nationalpark Mercantour. Dabei passierst du die Schweiz, Italien und landest zum Schluss in Frankreich. Der Weg ist gesäumt von ruhigen Alpendörfern und herrlichen Weidelandschaften, jedoch bekommst du auch spätestens in den piemontesischen Alpen die Gelegenheit, die Berglandschaft richtig zu genießen.

  • Durchquerte Länder: Schweiz, Italien und Frankreich
  • Zurückgelegter Weg: ca. 900 km

Fazit

Europa bietet Fernwanderern kontrastreiche und wunderschöne Landschaften, die du auf gut angelegten und ausgeschilderten Wegen zu Fuß für dich entdecken kannst. Egal ob es dich dabei in die Alpenwelt zieht oder du auf dem Jakobsweg pilgern möchtest: Jedes Land bietet einzigartige Wanderwege, die nur darauf warten, von dir erkundet zu werden. Mit der richtigen Vorbereitung und Ausrüstung steht Deinem Fernwander-Erlebnis nichts mehr im Weg!

Quellen und weiterführende Literatur:

http://www.via-alpina.org/
(abgerufen am 20.11.2020)

https://www.alpenverein.at/weitwanderer/weitwanderwege/fernwanderwege/via_alpina.php
(abgerufen am 20.11.2020)

https://www.outdooractive.com/de/route/fernwanderweg/alpenueberquerung-auf-dem-e5-von-oberstdorf-nach-meran/1362369/#dmdtab=oax-tab2
(abgerufen am 20.11.2020)

https://www.fernwanderweg-oberstdorf-meran.de/
(abgerufen am 20.11.2020)

https://www.camino-de-santiago.info/tipps-f%C3%BCr-einsteiger-1/
(abgerufen am 20.11.2020)

https://pilgerwissen.de/pilgern/anfangen/
(abgerufen am 20.11.2020)

https://www.jakobsweg.de/vergleich-der-jakobswege/
(abgerufen am 20.11.2020)

Bildquellen:

iStock.com/AscentXmedia

iStock.com/focalmatter

iStock.com/Stanislava Karagyozova

iStock.com/Sabine Hortebusch

iStock.com/David P. Hilss