Senioren Smartphone – Ein älteres Pärchen bei einem Videotelefonat am Smartphone.

Anleitung zum Smartphone einrichten für Senioren

Smartphones werden zunehmend wichtiger für das gesellschaftliche und soziale Miteinander. Vor allem wenn Freunde und Familie weiter weg wohnen, ist das Smartphone ein praktisches Gerät, um mit ihnen in Kontakt zu bleiben, Fotos auszutauschen oder per Video zu telefonieren. Weiterhin eignen sich die kleinen Alleskönner-Geräte auch gut, um schnell und unkompliziert im Internet zu recherchieren oder E-Mails abzurufen. Damit Ihnen der Umgang mit modernen Handys leichter fällt, gibt es einige Einstellungen, um Smartphones seniorenfreundlicher einzurichten.

Handy für Senioren – darauf sollte man beim Kauf achten

Haben Sie sich dazu entschieden, ein Smartphone zu kaufen, stellt sich zunächst die Frage: Welches Smartphone-Modell ist das richtige?

Generell unterscheiden sich Smartphones hauptsächlich durch ihre Betriebssysteme:
Geräte der Marke Apple nutzen das Betriebssystem iOS. Dies ist nicht nur auf Smartphones, sondern auch auf Tablets von Apple zu finden. Die restlichen Smartphone-Hersteller wie Samsung, Huawei, Nokia oder LG nutzen das Betriebssystem Android.

Wenn Sie bereits ein Tablet mit einem iOS- oder Android-Betriebssystem nutzen, können Sie Ihr erworbenes Wissen gleich bei der Bedienung des Smartphones anwenden. Haben Sie noch keine Vorkenntnisse, empfiehlt es sich, im Familien- und Freundeskreis nachzufragen, welches Betriebssystem dort bevorzugt genutzt wird. Auf diese Weise haben Sie immer eine kompetente Ansprechperson, sollten Sie Fragen zu bestimmten Funktionsweisen haben.

Welches Smartphone-Modell eignet sich für Senioren?

Bei der Wahl des ersten Smartphones lohnt es sich oft, auf gebrauchte Geräte zu setzen. Diese sind günstiger in der Anschaffung und verfügen je nach Modell über alle wichtigen Funktionen. So können Sie sich an die Welt der Smartphones herantasten, ohne gleich viel Geld in ein neues Gerät investieren zu müssen.

Wenn Sie sich erst schrittweise an den Umgang mit einem Smartphone gewöhnen möchten, gibt es auch Modelle, die speziell für Senioren entwickelt wurden. Senioren-Smartphones sind leichter zu bedienen und besitzen eine übersichtlichere Darstellung der Funktionen. Allerdings besitzen diese Modelle nicht alle Funktionen, die ein herkömmliches Smartphone ausmachen.

CheckEine stabile Handyhülle oder auch „Bumper“ genannt, schützt Ihr Handy vor Schäden, sollte es Ihnen einmal herunterfallen. Achten Sie allerdings darauf, dass die Schutzhülle speziell für Ihr Smartphone-Modell angefertigt wurde. So bietet sie den besten Schutz.

CheckEine stabile Handyhülle oder auch „Bumper“ genannt, schützt Ihr Handy vor Schäden, sollte es Ihnen einmal herunterfallen. Achten Sie allerdings darauf, dass die Schutzhülle speziell für Ihr Smartphone-Modell angefertigt wurde. So bietet sie den besten Schutz.

Die ersten Schritte mit dem Smartphone – Übersicht über die Handy-Symbole

Moderne Smartphones sind mit einem Touchscreen ausgestattet. Das bedeutet, dass sich verschiedene Funktionen über ein kurzes Antippen mit dem Finger auf den Bildschirm aktivieren lassen. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Handy-Symbole und Funktionen Ihres Smartphones.

Android und iOS Grundlegende Funktionen
Anruffunktion Anruffunktion
Hier finden Sie alle eingegangenen, verpassten und getätigten Anrufe.
SMS-Funktion

SMS-Funktion
In diesem Menüpunkt finden Sie alle eingegangenen SMS – also Kurznachrichten, die über den Mobilfunkanbieter gesendet wurden.

Kontatke Kontatke
Das ist das Telefonbuch Ihres Handys. Dort finden Sie eingespeicherte Kontakte.
Einstellungen Einstellungen
Das Zahnrad steht für den Bereich „Einstellungen“. Hier können Sie z. B. die Darstellung verändern.
E-Mail E-Mail
In diesem Bereich können Sie Ihre E-Mails lesen und neue Mails versenden.
Galerie Galerie
In der Galerie finden Sie alle Fotos, die auf Ihrem Gerät gespeichert sind. D. h. hier sehen Sie alle Fotos, die Sie selbst geschossen haben oder die Ihnen zugesendet wurden.
Internet Internet
Wie auch auf dem Computer verbirgt sich hinter der Weltkugel die Internet-Funktion. Auf Apple-Geräten ist die Internet-Funktion bei dem Kompass-Symbol zu finden.
App-Store App-Store
Im App-Store können Sie neue Apps herunterladen und installieren.
Android und iOS Statusanzeigen (am oberen Bildschirmrand)
Handyempfang Handyempfang
Diese Anzeige gibt an, wie viel Empfang Sie an Ihrem Standort haben.
Akku-Anzeige

Akku-Anzeige
Die Batterie verdeutlicht, wie viel Akkuleistung Ihr Gerät noch besitzt.

W-LAN W-LAN
Wenn dieses Symbol angezeigt wird, ist Ihr Handy mit einem W-LAN-Netzwerk verbunden. Sie sind dann kabellos mit dem Internet verbunden.
Flugzeugmodus Flugzeugmodus
In diesem Modus empfängt Ihr Handy keinerlei Signal. Es können keine Anrufe getätigt oder eine Verbindung mit dem Internet hergestellt werden.
Bluetooth Bluetooth
Über die Bluetooth-Funktion können Daten, wie Bilder, Musik und andere Dateien, ausgetauscht werden. Zudem dient Bluetooth der kabellosen Verbindung zu anderen Endgeräten, wie transportablen Musikboxen oder Kopfhörern.
GPS GPS
Ihr Gerät ruft Ihren Standort ab. Diese Funktion ist vor allem für Navigations-Apps notwendig.
Bildschirm drehen Bildschirm drehen
Die Darstellung dieser Funktion unterscheidet sich je nach Modell ein wenig. Diese Funktion erlaubt es Ihnen, den Bildschirm mitzudrehen, wenn Sie Ihr Handy im Querformat verwenden.

AchtungBeachten Sie, dass je nach Modell und Betriebssystem die Symbole etwas anders gestaltet sein können.

AchtungBeachten Sie, dass je nach Modell und Betriebssystem die Symbole etwas anders gestaltet sein können.

Das Smartphone für Senioren einrichten – wichtige Handy-Einstellungen & Bedienhilfen

Damit herkömmlich Smartphones auch für Senioren einfacher zu bedienen sind, können Sie unterschiedliche Einstellungen vornehmen. Sind Sie sich dabei unsicher, können Sie technikaffine Verwandte oder Freunde fragen. Ist Ihr Handy einmal richtig auf Sie und Ihre Ansprüche eingestellt, können Sie das Gerät selbstsicherer und selbstbestimmter bedienen.

Smartphone-Einstellungen im Überblick – von Schriftgrösse bis Notruf-Funktion

Je nach Smartphone-Modell können Sie eine Reihe an Einstellungen vornehmen, um Ihr Smartphone seniorenfreundlicher zu machen. Bitte beachten Sie auch hier, dass nicht alle Modelle über den vollen Umfang der Funktionen verfügen. Je nach Betriebssystem sind die betreffenden Einstellungen unter verschiedenen Punkten zu finden. Nutzen Sie daher die Suchfunktion (Lupe), um bestimmte Suchbegriffe wie „Schriftgrösse“ einzutragen.

  • Schriftgrösse verändern: Hier können Sie einstellen, dass Ihnen der Text auf dem Bildschirm grösser angezeigt wird.

  • Kontraste verändern: Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, Elemente und Texte besser erkennen zu können.

  • Lautstärke erhöhen: Eine erhöhte Lautstärke hilft Ihnen, Anrufe und Signaltöne besser wahrzunehmen.

  • Hinweistöne aktivieren: Die Hinweistöne geben Ihnen eine Orientierung, welche Funktionen gerade aktiviert wurden (z. B. Tastentöne, Ton beim Sperren/Entsperren des Bildschirms).

  • Reaktionsgeschwindigkeit anpassen: Hier können Sie einstellen, wie lange Sie den Bildschirm berühren müssen, damit es als „Antippen“ erkannt wird.

  • Notruf-Funktion: Über eine bestimmte Tastenkombination oder ein Handy-Symbol auf dem Bildschirm kann der Notruf oder ein Notfall-Kontakt verständigt werden.

Bedienhilfe und nützliche Apps für Senioren

Zusätzlich zu den gerade genannten Einstellungen bieten viele Smartphones weitere nützliche Bedienhilfen an, die den Umgang mit dem Smartphone erleichtern. Wenn Ihr Handy diese Funktionen nicht besitzt, können Sie im App-Store nachsehen, ob sie über eine App nachgerüstet werden können.

  • Senioren-Tastatur: Viele Smartphones verfügen über ein für Senioren entwickeltes Tastaturen-Layout. Hier werden Buchstaben übersichtlicher und grösser dargestellt, was das Schreiben vereinfacht.

  • Vorlese-Funktion: Gerade für Menschen mit Sehschwäche eignet sich die Vorlesefunktion sehr gut. Das Smartphone liest den Text vor, der auf dem Bildschirm angezeigt wird.

  • Lupen-Funktion: Mithilfe der Lupe lassen sich bestimmte Abschnitte beim Berühren des Bildschirms vergrössert darstellen und sind so leichter zu erkennen.

  • Einfacher Modus: Der einfache Modus ist für Android-Geräte verfügbar. Nach Aktivierung wird die Darstellung der Funktionen und Apps auf dem Bildschirm stark vereinfacht und auf das Wesentliche begrenzt. Auf Apple-Geräten oder Android-Handys ohne diese Funktion können Sie alternativ den „Big Launcher“ oder den „Simple Launcher“ aus dem App-Store installieren.

  • Sprachassistent aktivieren: Neuere Smartphones verfügen über einen Sprachassistenten, der die Bedienung für Senioren vereinfacht. Geräte (z. B. smarte Glühbirnen), die mit Ihrem Smartphone gekoppelt sind, lassen sich so auch durch die Sprachbedienung steuern. Auf diese Weise können Sie Ihren Alltag durch Technik vereinfachen.

InformationWenn Sie Angst haben, etwas zu verstellen oder ungewollt bestimmte Funktionen zu aktivieren, können Sie eine Art „Kindersicherung“ auf Ihrem Gerät installieren. Solche Funktionen sind entweder bereits im System integriert oder lassen sich per App nachrüsten. Kindersicherungen können Ihnen zum Beispiel den Zugriff auf bestimmte Apps oder Einstellungen verwehren.

InformationWenn Sie Angst haben, etwas zu verstellen oder ungewollt bestimmte Funktionen zu aktivieren, können Sie eine Art „Kindersicherung“ auf Ihrem Gerät installieren. Solche Funktionen sind entweder bereits im System integriert oder lassen sich per App nachrüsten. Kindersicherungen können Ihnen zum Beispiel den Zugriff auf bestimmte Apps oder Einstellungen verwehren.

Smartphone-Sicherheit: Schutzeinstellungen & Tipps für Senioren Smartphones

Smartphones sind immer mit dem Internet verbunden, entweder über Ihr W-LAN-Netzwerk zuhause oder über die kostenpflichtigen mobilen Daten unterwegs. Ihr Handy ist im stetigen Datenaustausch, um die neusten Nachrichten oder WhatsApp-Mitteilungen zu empfangen. Damit dies nicht zu einer Schwachstelle wird, weil sich z. B. Fremde Zugriff auf Ihre Daten und Passwörter verschaffen, können Sie diese Tipps für mehr Sicherheit am Handy beherzigen:

  • SIM-Karten-PIN: Wenn Sie Ihre SIM-Karte von Ihrem Mobilfunkanbieter erhalten, ist diese mit einer PIN geschützt. Merken Sie sich diese PIN, denn sie wird bei jedem Start des Handys abgefragt.

  • Bildschirmsperre einrichten: Wenn Sie Ihr Handy nicht nutzen, geht der Bildschirm aus. Damit nur Sie das Handy wieder bedienen können, sollten Sie eine Bildschirmsperre einrichten. Dafür können Sie entweder auf neuen Geräten die Gesichtserkennung bzw. den Fingerabdruck oder klassisch eine PIN oder ein Muster nutzen.

  • Updates durchführen: Wenn Ihr Smartphone Sie nach einem Update fragt, sollten Sie dies ausführen. Updates schliessen bestehende Sicherheitslücken.

  • Keine Links öffnen: Wenn ein unbekannter Absender Ihnen eine Internet-Adresse (auch „Link“ genannt) zusendet, sollten Sie diesen nicht antippen. Dahinter können sich Schadprogramme verbergen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel „Internetsicherheit für Senioren“.

  • Keine öffentlichen W-LAN-Netzwerke nutzen: In öffentlichen W-LAN-Netzwerken (z. B. in Cafés oder im Supermarkt) können Ihre Daten von anderen abgefangen werden. Versuchen Sie daher, solche Netzwerke nicht zu nutzen.

Fazit

Auch wenn die Bedienoberfläche eines Smartphones auf dem ersten Blick kompliziert erscheinen mag, gibt es ein paar einfache Tipps und Einstellungen, die das Smartphone seniorenfreundlicher machen. Scheuen Sie sich nicht davor, bei den Einstellungen oder bei auftauchenden Fragen Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ist das Problem oder die Frage erstmal geklärt, können Sie Ihr Handy besser und selbstbestimmter nutzen. Mit der Zeit werden Sie dann selbstsicherer und können vielleicht sogar selbst Fragen anderer beantworten.

Quellen:

https://www.toptarif.de/downloads/toptarif_smartphone_ratgeber_fuer_senioren.pdf
(abgerufen am 20.01.2021)

https://pc-support-zh.ch/smartphone-fuer-senioren-einrichten-zuerich-so-geth/
(abgerufen am 23.01.2021)

https://www.test.de/Smartphones-seniorentauglich-machen-Vier-Apps-im-Test-5121576-0/
(abgerufen am 20.01.2021)

https://www.netzwoche.ch/news/2019-06-16/10-regeln-um-das-eigene-handy-sicherer-zu-machen
(abgerufen am 23.01.2021)

Bildquellen:

iStock.com/Geber86

iStock.com/fizkes