Work-Life-Balance – Frau schreibt sich einen Zeitplan für ihre nebenberufliche Weiterbildung.

Work-Life-Balance: Weiterbildungen neben dem Beruf nachgehen

Lebenslanges Lernen hält dich nicht nur geistig fit, es hilft dir auch, neugierig und wissensdurstig zu bleiben. Wenn du bereit bist, in deiner Freizeit etwas Neues zu lernen oder dich beruflich weiterzubilden, beweist du, dass du motiviert bist, dich an die ständigen Veränderungen des Alltags anzupassen. Jedoch ist es nicht immer leicht, regelmässig Zeiten für nebenberufliche Weiterbildungen zu finden. Neben familiären Verpflichtungen und Hobbys bleibt Berufstätigen oft nur wenig Zeit, etwas Neues zu lernen. Damit du den Überblick über deine Aufgaben behältst und dir gleichzeitig regelmässig Freiräume für Weiterbildungen schaffen kannst, findest du in diesem Artikel nützliche Tipps, um deine Work-Life-Study-Balance zu verbessern.

Lebenslanges Lernen leicht gemacht: Weiterbildungsmöglichkeiten im Überblick

Nebenberufliche Weiterbildungen und lebenslanges Lernen können viele verschiedene Facetten beinhalten. Egal ob du dir eine Umschulung neben dem Beruf zum Ziel gesetzt hast, eine neue Sprache lernen oder ein neues Hobby für dich entdecken möchtest: Es gibt viele Weiterbildungsmöglichkeiten, die zu dir und deinen Wünschen passen. Nachfolgend findest du daher eine Übersicht über verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten, die du jederzeit wahrnehmen kannst.

CheckWichtig bei der Wahl der passenden Weiterbildung für dich ist, dass du auf dein Bauchgefühl hörst und etwas Neues lernst, was dir wirklich Freude bereitet. Denn umso motivierter du auf deine Ziele hinarbeiten kannst, desto glücklicher bist du – auch wenn eine Weiterbildung gegebenenfalls ein Mehraufwand im Alltag für dich bedeutet.

CheckWichtig bei der Wahl der passenden Weiterbildung für dich ist, dass du auf dein Bauchgefühl hörst und etwas Neues lernst, was dir wirklich Freude bereitet. Denn umso motivierter du auf deine Ziele hinarbeiten kannst, desto glücklicher bist du – auch wenn eine Weiterbildung gegebenenfalls ein Mehraufwand im Alltag für dich bedeutet.

Weiterbildungsmöglichkeiten für regelmässige, kurze Lerneinheiten im Alltag

Sich regelmässig weiterzubilden, heisst nicht unbedingt, an umfangreichen Weiterbildungs- oder Umschulungskursen teilzunehmen. Um immer beruflich auf dem neusten Stand zu sein oder private Lernziele verfolgen zu können, reichen auch kleinere Lerneinheiten, denen du regelmässig nachgehen kannst.

Möchtest du dich eher im kleinen Rahmen weiterbilden, stehen dir viele Angebote zur Verfügung, die du ganz leicht in deinen Alltag integrieren kannst:

  • Fachzeitschriften durchblättern: Nimm dir regelmässig Zeit, um online, auf Blogs, in E-Books oder in Zeitschriften Fachartikel durchzulesen, die dich interessieren. Besonders effektiv ist es, wenn du dir hier Notizen nebenbei machst.
  • Podcasts hören: Statt morgens das Radio anzuschalten, kannst du die Zeit nutzen, um Podcasts anzuhören, die sich mit deinem Fachgebiet beschäftigen. Podcasts gibt es mittlerweile zu fast jedem Thema.
  • Tutorials & Lernvideos schauen: YouTube bietet nicht nur Unterhaltung, sondern auch spannende Lern- und Erklärvideos zu den unterschiedlichsten Themengebieten.
  • Webinare, Online-Vorlesungen & Vorträge besuchen: Viele Firmen geben Online-Seminare, die du dir meist kostenlos im Internet ansehen kannst. Hier wird dir tiefgründiges Wissen von Profis vermittelt. Ein Beispiel ist die Google Zukunftswerkstatt.
  • Lernen im Team: Egal ob auf Arbeit oder fachübergreifend im Freundeskreis – auch unter Kollegen und Bekannten lohnt es sich zuzuhören und regelmässig Wissen auszutauschen. Der Einfluss neuer Fachbereiche kann dabei deinen Horizont erweitern und dich inspirieren.

Hast du dich in ein Thema eingelesen, gibt es auch die Möglichkeit, deine Weiterbildung im Selbststudium durch kurze Workshops zertifizieren zu lassen. Auf diese Weise kannst du in deinem eigenen Tempo lernen und das Zertifikat ablegen, wenn es dir zeitlich gut passt.

Möglichkeiten für umfangreiche Weiterbildungen oder Umschulung neben dem Beruf

Bist du ambitioniert und möchtest beruflich oder privat neue Fähigkeiten erwerben, sind dafür häufig umfangreiche Weiterbildungen nötig. Um deine Ziele zu erreichen und dich neben deinem Beruf weiterzubilden, stehen dir einige Möglichkeiten offen.

CheckUmfangreiche Weiterbildungen neben dem Beruf erfordern von dir viel Disziplin. Male dir daher regelmässig aus, welche Vorteile deine Weiterbildung in der Zukunft für dich haben wird. So steigerst du deine Motivation.

CheckUmfangreiche Weiterbildungen neben dem Beruf erfordern von dir viel Disziplin. Male dir daher regelmässig aus, welche Vorteile deine Weiterbildung in der Zukunft für dich haben wird. So steigerst du deine Motivation.

Hier listen wir einige Weiterbildungsmöglichkeiten auf, die dich dabei unterstützen, Berufstätigkeit, Weiterbildung und Privatleben miteinander zu vereinen:

  • Abendschule oder Wochenendkurse besuchen: Unterrichtseinheiten am Abend oder am Wochenende ermöglichen es dir, deine Weiterbildung ausserhalb deines Berufsalltages zu absolvieren.
  • Sich an der Volkshochschule einschreiben: An der Volkshochschule gibt es unzählige Kurse, die sich in der Regel leicht in den Arbeitsalltag integrieren lassen. Vielleicht findest du in dem Kursangebot die passende Weiterbildung für dich.
  • Für ein Fernstudium einschreiben: Strebst du einen Universitätsabschluss an, kannst du ein Fernstudium in Betracht ziehen. Hier hast du nur wenige Veranstaltungen, an denen du teilnehmen musst, und kannst den Rest der Zeit in deinem eigenen Tempo selbstständig lernen.
  • Weiterbildungen ohne festen Prüfungstermin nutzen: Auf diese Weise kannst du stressfrei in deinem eigenen Tempo lernen. Solche Kurse findest du zum Beispiel auf Weiterbildungsplattformen wie Udemy.
Weiterbildung Möglichkeiten – Frau liest ein Buch im Selbststudium.

Tipp: Möchtest du einer beruflichen Weiterbildung nachgehen, lohnt es sich oft, mit dem Arbeitgeber darüber zu sprechen. Viele Arbeitgeber unterstützen ihre Angestellten bei Weiterbildungsvorhaben.

Nebenberufliche Weiterbildungen in den Alltag integrieren

Um Beruf, Privatleben und Weiterbildungen unter einen Hut zu bekommen, solltest du am besten gut planen und strukturiert vorgehen. So findest du stressfrei genug Freiräume, um zu lernen oder Lernveranstaltungen zu besuchen. Mithilfe unserer Tipps kannst du den Spagat zwischen Freizeit und Weiterbildungszeit schaffen:

  • Stellt gemeinsam einen Plan auf: Rede mit deiner Familie darüber, dass du eine Weiterbildung neben dem Beruf beginnen möchtest. Zusammen könnt ihr Aufgaben neu verteilen oder zum Beispiel darüber sprechen, bei der Kinderbetreuung Hilfe von den Grosseltern anzunehmen.
  • Erstelle dir einen Zeitplan: Bringe alle beruflichen und privaten Termine sowie die Veranstaltungs- und Prüfungstage in eine Übersicht. So siehst du auf den ersten Blick, welche Zeitpuffer du zur Verfügung hast und welche Termine du nicht vergessen darfst.
  • Priorisiere deine Aufgaben: Um herauszufinden, welche Aufgaben Vorrang haben, kannst du sie in drei Kategorien einteilen: „sehr wichtig“, „wichtig“ und „kann noch warten“. Anhand dieser Rangfolge kannst du Aufgaben besser einplanen.
  • Beziehe deine Familie ein: Lege deinen Kalender so aus, dass auch die ganze Familie deine Termine im Blick hat. So können sie dich unterstützen und dir Freiräume besser ermöglichen.
  • Vermeide Ablenkungen: Während deiner Lernphase solltest du alles, was dich ablenken könnte, beiseiteräumen. Dazu zählen zum Beispiel das Smartphone oder der Laptop. Auf diese Weise kannst du effektiver arbeiten und deine Zeit besser nutzen.
  • Belohne dich: Kleine Belohnungen wie eine Tasse Kaffee oder ein Stück Schokolade steigern deine Motivation und machen es leichter, auf deine Ziele hinzuarbeiten.

Tipps für eine gute Work-Life-Balance

Neben den beruflichen Verpflichtungen, deinem Familienleben und deiner Weiterbildung, solltest du auch regelmässig Pausen und Zeiten nur für dich einplanen. So reduzierst du Stress und förderst deine Gesundheit. Damit du neben all deinen Aufgaben noch genug Freizeit geniessen kannst, solltest du diese Tipps für eine gute Work-Life-Balance beachten:

  • Nimm dir Auszeiten: Gönn dir regelmässig Pausen und vereinbare Termine nur mit dir selbst, in denen du Dinge tust, die dir Spass machen und in denen du alles vergessen kannst.
  • Achte auf dich: Eine gesunde Lebensweise unterstützt dich dabei, deine Ziele zu erreichen. Wenn du auf eine gesunde Ernährung achtest, viel trinkst und ausreichend schläfst, fühlst du dich sofort besser und fitter.
  • Bleibe realistisch: Setze dir nur Ziele, die du auch erreichen kannst. Deine Tagesplanung sollte trotz aller Aufgaben schaffbar bleiben. Nur wenn du deine Aufgaben am Ende des Tages auch abhaken kannst, wächst deine Motivation.
  • Reflektiere regelmässig: Nimm dir regelmässig die Zeit, um über dein Leben nachzudenken. Erfüllt es dich mit Glück? Was ist gut gelaufen? Was könnte man verbessern? So trittst du immer mal einen Schritt zurück und kannst Dinge verändern.

Fazit

Das ganze Leben lang zu lernen und immer auf dem neusten Stand zu bleiben, ist auch für Berufstätige durchaus möglich. Mit einer guten Planung und der passenden Weiterbildungsmöglichkeit für dich kannst du deine beruflichen und privaten Ziele im Handumdrehen möglich machen. Wichtig dabei ist, dass du dir nicht zu viel vornimmst und stets Spass hast.

Quellen und weiterführende Informationen:

https://www.kursfinder.de/ratgeber/private-weiterbildung-und-beruf-vereinbaren-18898
(aufgerufen am 16.07.2021)

https://weiterbildungsfinder.de/ratgeber/weiterbildung-neben-dem-beruf/
(aufgerufen am 16.07.2021)

https://www.lernen.net/artikel/zeitmanagement-methoden-tipps-zeiteinteilung-306/
(aufgerufen am 16.07.2021)

https://www.jobabc.at/karriereabc/arbeit-leben/tipps-fuer-eine-ausgewogene-work-life-balance_bm
(aufgerufen am 16.07.2021)

Bildquellen:

iStock.com/kitzcorner

iStock.com/svetikd

iStock.com/Harbucks