Weihnachtspullover

Weihnachtspullover

Weihnachtspudding, Boxing Day und eine reichlich gedeckte Tafel: Wenn es um das Weihnachtsfest geht, haben es die Briten so richtig drauf. Aber sie wären nicht sie selbst, wenn sie nicht auch hier ihren berühmten Humor einfließen lassen würden. Weihnachten ist nämlich auch die Zeit des Weihnachtspullis, in dem sich die Briten mit ernster Miene präsentieren. Egal ob als Strickpullover oder lässiger Sweater: Das modisch oft eigenwillige Kleidungsstück sorgt für gute Laune und lässt im Nu Feststimmung aufkommen.

Ent­de­cke Weih­nachtspull­over von C&A

Lichterketten säumen die Straßen, die Schaufenster sind hell erleuchtet, Socken hängen an Kaminen und überall duftet es nach Zimt, leckeren Cookies und Gebäck: Die Weihnachtszeit ist in der Tat wunderbar! An den Feiertagen glitzert nicht nur Lametta um die Wette, auch die Damen funkeln in Pailletten-Kleidern und anderer festlicher Mode, wenn Familien und Freunde zum Fest zusammenkommen. Die Herren der Schöpfung haben es da nicht ganz so einfach. Wenn Du weder Galamode noch Alltagslook tragen möchtest, greifst Du zu einem Weihnachtspullover. Dieser gehört mittlerweile genauso zur Weihnachtszeit wie der Weihnachtsbaum, Zimtsterne, Lebkuchen und Glühwein - und zwar egal ob in der Unisex-Variante, für Damen, für Herren oder für Kinder. Doch war das nicht immer so.

Die Ge­schich­te des Weih­nachtspul­lis

Alles begann in Großbritannien: In den 1980er-Jahren traten bekannte Fernsehmoderatoren um die Weihnachtszeit in Strickpullovern mit fast absurd anmutenden, witzigen Weihnachtsmotiven auf. Modisch war diese Fashion natürlich nicht - man empfand sie eher als peinlich, schrullig und sogar hässlich. Schon bald gerieten die grellen Pullis in Vergessenheit und galten in den 1990er-Jahren nur noch als Scherzartikel. Der entscheidende Wendepunkt kam 2001: Der beliebte britische Schauspieler Colin Firth zierte als Mark Darcy im Kassenschlager "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" die Leinwand - und zwar in einem spleenigen Weihnachtspullover. Obwohl die Filmheldin selbst etwas pikiert dreinschaute, war der Weg für den Siegeszug des "ugly Christmas jumper" nun endgültig frei.

Es sollte jedoch ein paar Jahre dauern, bis der hässliche Scherzartikel zum modischen Kleidungsstück wurde. Die Hipster, die ja bekanntlich modisch gerne mal aus der Reihe tanzen, trugen in wesentlichem Maße zur Popularisierung von Weihnachtspullovern & Co. bei. Plötzlich konnte man die Strickpullover mit Weihnachtsmann-, Rudolph- und Sternen-Motiv überall kaufen. Auch in den USA fasste der Trend Fuß und ist inzwischen bereits Kult. Jedes Jahr werden zahlreiche Wettbewerbe durchgeführt, in denen der hässlichste Weihnachtspulli gekürt wird. Dabei gehen die Motive weit über die Grenzen von den Klassikern wie "Merry Xmas" und was allgemein als "weihnachtlich" empfunden wird: Faultiere, Hunde, Einhörner, kecke Plätzchen, schnurrbärtige Hirsche und ikonische Filmfiguren wie Harry Potter und Batman sowie Charakteren aus Herr der Ringe oder auch Game of Thrones - sie alle finden auf den "ugly Christmas Sweaters" Platz.

2012 erhob die britische Tageszeitung "The Daily Telegraph" den Weihnachtspullover für Damen und Herren zum absoluten Must-have der Holiday-Saison. Immer mehr Shops begannen damit, den Weihnachtspulli in ausgefallenem und teilweise sogar befremdlichem Design zu verkaufen. Neben dem klassischen Rundhalspullover mit Weihnachtsmotiven tummelten sich auch kitschige Langarmshirts und Kapuzenpullover mit Harry Potter- und Star-Wars-Helden, Hollywoodstars, angenähten Kuscheltieren und dem jeweils amtierenden US-Präsidenten in den Ladenregalen. Teilweise sind ganze funktionstüchtige Lichterketten Teil der ulkigen Weihnachtspullover. Berühmte Designer sprangen auf den Kitschzug auf und brachten ihre eigenen Christmas-Sweatshirt-Collections auf den Markt - diesmal aus hochwertigem Material und mit extravaganten Details. Sogar die amerikanische Metal-Band Slayer konnte es sich nicht verkneifen und lancierte eine Weihnachtskollektion mit geschmackvollen Mustern in Rot und Schwarz.

Der "peinliche" Weihnachtspullover liegt voll im Trend für die ganze Familie und ist auf Deiner nächsten Weihnachtsparty ein absolutes Muss. Selbst wenn Du mit Weihnachten nicht viel am Hut hast, ist ein lustiger Winterpullover dennoch eine gute Lösung, um die dunklen Wintermonate und triste Tage mit fröhlichen Farben gemütlich zu überstehen und tapfer der Kälte zu trotzen. Außerdem sorgt ein solcher Pulli für jede Menge Spaß. Wie wäre es mit einer Mottoparty, zu der all Deine Freunde und Familie in ihren hässlichsten Weihnachtspullis erscheinen? Der Pulli mit dem hässlichsten Style, dem coolsten Logo oder dem lustigsten Motiv gewinnt.

Klas­si­sche Weih­nachtspull­over

Müssen es unbedingt Rentiere und Cookies sein? Nein, müssen es nicht - denn nicht jeder traut sich, im betont hässlichen Weihnachtspullover auf die Straße zu gehen. Deshalb kannst Du im C&A Store neben ausgefallenen Modellen auch alltagstaugliche Sweatshirts und Pullis mit dezentem Norwegermuster, Sternen oder anderen winterlichen Motiven entdecken. Statt Weihnachtsmann sind Schneeflocken angesagt, und statt rotnasigen Rentieren prangen abstrakte schöne Wintermuster auf der Brust der Bekleidung. Statt mit Lichterketten überladenen Xmas Sweatern in knalligen Farben setzt ein besonderer Stitch in guter Qualität ein Highlight. Auch in Sachen Farbe muss es nicht immer knallig sein: Der typische Weihnachtspullover ist zwar rot, aber zum Winterfest bist Du auch mit einem Modell in Dunkelbraun, Navy, Grau oder Schwarz unter dem Christmas Tree festlich und schön angezogen. Daneben liegen auch Weihnachtspullover in retro Farben wie Ocker oder Burnt Orange voll im Trend.

Zurückhaltende winterliche Motive, die weihnachtliche Stimmung verströmen, ohne allzu kitschig zu wirken, sind weit mehr als eine Eintagsfliege und können durchgehend von Herbst bis Frühjahr getragen werden. Wenn Du Dich eher von einem unauffälligen Weihnachtspullover mit winterlichen Motiven angesprochen fühlst, greifst Du am besten zu einem weißen oder écrufarbenen Modell mit grauem Print. Ein Navy-farbener Hoodie mit winterlichem Muster kann nicht nur zu Weihnachten getragen werden, sondern ist den ganzen Winter über angesagt. Besonders beliebt sind Motive, die denen eines traditionellen Norweger- oder Islandpullis nachempfunden sind. Einen solchen Pulli kannst Du auch im Alltag zu Jeans und einer coolen Lederjacke kombinieren. Wer es witzig mag, aber lieber auf typisch weihnachtliche Motive verzichtet, holt sich einfach einen lustigen Pulli mit seinem Lieblingscomichelden. Micky Maus gehört nach wie vor zu den beliebtesten Motiven und sorgt immer für Gesprächsstoff. Fans intergalaktischer Epen greifen zum Star-Wars-Pullover. Pluspunkt: Dieser lässt sich sogar zum Star-Wars-Tag im Mai wieder aus dem Kleiderschrank holen.

Damen und Herren, die es klassisch mögen, greifen zum winterlichen Rundhalspullover. Aus Strick ist dieses Modell besonders häufig vertreten und sieht kuschelig weihnachtlich aus. Wer auf einen moderneren Look setzen will, kann zu Langarmshirts oder einem Hoodie greifen. Auch diese Varianten erhältst Du häufig als Rundhalspullover mit klassischem Crewneck - also einem Ausschnitt ohne Kragen. Dieser Ausschnitt ist besonders geeignet, wenn Du unter Deinem Pullover noch ein Hemd oder eine Bluse tragen möchtest. Was die Größen betrifft, sind die weihnachtlichen Pullis meist in Normalgrößen oder sogar in One Size gehalten. Es gibt aber auch Modelle, die unisex getragen werden können und somit für Damen meist etwas lockerer fallen. Besonders bei Pullovern im Sweat-Stil ist der Oversize Look eine lässige Variante zum klassischen Strickpullover. Wenn Du dennoch ein bisschen auf den Kitschzug aufspringen willst, kannst Du Deinen schlichten Weihnachtspullover mit witzigen Socken kombinieren.

So pflegst Du Dei­nen Weih­nachtspull­over

Obwohl der Weihnachtspullover nur für kurze Zeit zum Einsatz kommt, musst Du ihn richtig waschen und pflegen, damit er Dich auch in der nächsten Saison erfreut. Wie bei jedem anderen Kleidungsstück ist es auch bei Deinem Weihnachtspullover wichtig, zuerst das Pflegeetikett zu lesen. Acrylwolle solltest Du bei maximal 30 Grad waschen. Kurz anschleudern genügt, danach solltest Du den Pulli flach ausgebreitet trocknen lassen. Baumwolle verträgt mitunter auch Temperaturen um 40 Grad. Bei allen Pullovern, die aufwendig mit Pailletten verziert sind, sollte auf den Trockengang besser verzichtet werden. Dies gilt vor allem auch für Modelle, die über witzige Filzapplikationen verfügen.

Besteht Dein Weihnachtspullover aus reiner Wolle, kannst Du ihn getrost in der Waschmaschine waschen. Dafür empfiehlt sich ein spezielles Wollwaschmittel. Wähle den Wollwaschgang; die Temperatur sollte 30 Grad nicht überschreiten. Heikel wird es nur, wenn der Pullover mit einem skurrilen Kuscheltier oder ausgefallenen Verzierungen wie zum Beispiel LED-Lämpchen versehen ist. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, den Weihnachtspullover von Hand zu waschen.

Egal ob überladener, witziger Christmas Sweater oder elegant gehaltener Weihnachtspullover, in der Auswahl im C&A Shop findest Du garantiert den richtigen Weihnachtspullover für die Festtage.

Neue Member erhalten einen 10% Willkommensbonus*

Werde Member bei C&A for you, unserem kostenlosen Member-Programm, um zusätzlich spezielle Member-Angebote und einen Member-Rabatt im Sale zu erhalten.

Jetzt Member werden

*Du erhältst deinen 10-%-Bonusgutschein, nachdem du dich für C&A for you registriert und unsere personalisierten E-Mails abonniert hast. Sind beide Voraussetzungen erfüllt, ist der Gutschein einmalig einlösbar, sowohl in C&A-Filialen als auch im C&A-Onlineshop. Er gilt nicht in Kombination mit reduzierten Artikeln und anderen Rabatten. Weitere Informationen zu den Mitgliedschaftsbedingungen findest du unter www.c-and-a.com/at/de/shop/foryou#termsconditions

PaypalPostFiliale
FacebookPinterest YouTubeInstagramTik TokLinkedin
AGBDatenschutzImpressum