shop.global.1
Filter
Meine Filterauswahl
Farbe
Größe
Marke
Nachhaltigkeit
Muster
Eigenschaft
Anlass

Finden Sie einen Bügel-Bikini, der zu Ihrer Figur passt

Ein mit Bügeln verstärktes Bikinitop überzeugt durch einen sicheren Sitz und ein schönes Dekolleté. Der Bügelbikini ist deshalb eine Beachwear-Variante, in der jede Frau eine gute Figur macht. Wenn Sie einen großen Busen haben, unterstützt der eingenähte Drahtbügel Ihre Brust von unten und entlastet damit Ihren Nacken. Dabei gibt der Bügel-Bikini Ihnen genügend Halt, um Sport zu treiben oder einen beherzten Sprung ins Wasser zu machen. Auch Frauen mit kleinerem Busen machen im Bügel-Bikini eine sehr weibliche Figur. Der Grund: Er verrutscht nicht und formt die Brust vorteilhaft. Mithilfe von Polstern und Fütterungen erzeugt ein Bügel-Bikini einen schönen Push up-Effekt. Bei Frauen mit schwachem Bindegewebe hilft der Bügel zudem, das Entstehen von Dehnungsstreifen zu verhindern. Der gute Halt macht es dabei sogar möglich, auf die Träger zu verzichten und sich mit einem trägerlosen Bandeaubikini streifenfrei zu bräunen.

Bei einem Bügel-Bikini ist der flache Drahtbügel mit hautfreundlichem Material überzogen. Dieser Überzug wird in das Körbchen eingenäht, um das Herausrutschen beim Tragen und beim Waschen zu verhindern. Klassische Bikinis mit Bügeln haben zwei Träger, die gerade über die Schulter verlaufen. Mittlerweile gibt es aber auch viele Varianten, bei denen die Träger sich im Nacken kreuzen. Manche Bikinis sind außerdem mit abnehmbaren Trägern ausgestattet, sodass Sie den Sitz der Strandmode variieren können. Besonders einfach anzuziehen sind Modelle, bei denen der Verschluss vorne am Dekolleté angebracht ist. Egal, für welches Modell Sie sich am Ende entscheiden: Bei C&A erhalten Sie Bügel-Bikinis in vielen modischen Farben und Formen - egal ob mit verspieltem Blumenprint, Häkelkante wie beim angesagten Boho-Bikini oder im Druckdesign mit Mustermix. Hier findet jede Frau den richtigen Bikini.

Bügel Bikini

Bügel Bikini

Bügel-Bikinis kleiden Frauen mit jeder Oberweite. Bei ausgeprägten weiblichen Rundungen sorgt ein Bikini mit integriertem Drahtbügel für sicheren Sitz unter allen Umständen. Doch auch Frauen mit kleineren Cups profitieren von mit Bügeln verstärkten Bikinis. In diesem Fall bildet der Bügel eine solide Grundlage für gepolsterte Einlagen, die die Brust optisch vergrößern. Bügel-Bikinis bekommen Sie bei C&A in zahlreichen Formen, die jeder Figur schmeicheln - vom knappen Bandeau-Oberteil über einen praktischen Neckholder bis zum angesagten Balconette-Bikini.

11 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Der Bügel-Bikini: Ein Klassiker der Bademode

Der Bügel-Bikini ist eine Adaption des Bügel-BHs für die Bademode. Die Amerikanerin Mary Phelps Jacob gilt als die Erfinderin des BHs, der Anfang des 20. Jahrhunderts das Korsett ersetzte. 1914 verkaufte sie ihr Patent für 1.500 Dollar an einen Korsettfabrikanten. In den 30er Jahren entwickelten sich in den USA dann die Standard-Größen für die Körbchen. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs trat der BH seinen Siegeszug um die Welt an - seitdem gibt es die mit Bügel verstärkten Körbchen. Aus dieser Zeit stammen auch die Push-ups und BHs mit verschiedenen Verschlüssen hinten oder vorne.

Die Art des Verschlusses entscheidet darüber, wie einfach sich ein Bikinitop an- und ausziehen lässt. Damit Ihr Bikini gut aussieht und Sie sich darin wohlfühlen, muss er jedoch perfekt sitzen. Für die Auswahl sollten Sie nicht nur Ihre Cup-Größe kennen: Sie müssen beim Anprobieren auch wissen, worauf zu achten ist. Die Bügel und das Unterbrustband sollten fest am Körper anliegen, dabei sollten die Bügel genau in der Hautfalte unter der Brust sitzen. Wenn es möglich ist, zwei Finger unter das Band zu schieben, passt die Größe. Außerdem sollten die Cups Ihre Brust bedecken, ohne Falten zu werfen. Wenn ein Bikini drückt oder zu locker sitzt, können Sie die Passform mit der Länge der Träger etwas regulieren. Einlagekissen oder ein wattierter Bikini können lose sitzende Oberteile ausfüllen und sorgen für einen stabilen Halt.

Der richtige Bügel-Bikini für kleine und große Oberweiten

Tragen Sie große Cups, sollten Sie darauf achten, dass die Oberkante des Tops auf keinen Fall in das Gewebe drückt, sondern es glatt umschmeichelt. Außerdem empfehlen sich breite Träger, die das Gewicht gut verteilen. Eine zusätzliche Fütterung unter den Trägern verhindert Druckstellen. Flexible Stäbchen aus Plastik an der Seite unterstützen die Tragefunktion des Bügels und sorgen dafür, dass das Bikinitop nicht verrutscht. Wichtig ist bei großen Körbchengrößen, dass die Bügel nicht stark einschneiden oder unter dem Arm drücken. Wenn Sie Ihren großen Busen ein wenig kaschieren möchten, können Sie außerdem zu sogenannten Minimizer Bikinis greifen. Sie umschließen Ihre Brust vollkommen und sorgen dafür, dass sie kleiner wirkt.

Sie sind nicht sicher, ob Sie sich in einem Bikini wohlfühlen können? In diesem Fall sind Badeanzüge oder ein Tankini in dunklen Farben gute Alternativen. Dabei ist das Oberteil wie ein Tanktop geschnitten - das erklärt den Namen. Sind die Körbchen mit einem Bügel ausgestattet, eignet er sich als Bademode perfekt, um kleine Pölsterchen in der Körpermitte zu kaschieren - auch bei großen Größen. Dabei überzeugt er zusätzlich mit der nötigen Stützkraft für große Busen. Zum Sonnen können Sie das Top ganz einfach hochrollen. Wer es gerne extravagant mag, greift bei Tankinis zu einem modischen Druckdesign wie Animalprints oder zu geometrischen Mustern. Denn auch bei einer üppigen Oberweite können Sie gerade bei der sommerlichen Beachwear gerne zu auffälligen Farben und Verzierungen greifen. Wenn Sie sich an Muster und Farben nicht herantrauen, können Sie auch mit Kontrastdetails Akzente setzen: Ein eher schlichter Bikini wird mit dezenten Druckdesigns mit Blumenprint, Rüschen, Raffungen und Schleifen zum echten Hingucker.

Wenn Sie einen kleinen oder mittelgroßen Busen haben, können Sie sich freuen: Ihnen steht im Prinzip jeder Bügel-Bikini. Ein Balconettebikini mit weit außen sitzenden Trägern rückt Ihren Ausschnitt ebenso ins rechte Licht wie ein mit einem Bügel verstärktes Bandeau-Top. Bandeau-Bikinis haben oft Träger, die sich verändern lassen. Sie können sie in der Mitte oder an den Seiten des Oberteils befestigen, im Neckholder-Stil tragen oder ganz weglassen. Gefütterte Bandeau-Oberteile sind eine weitere Alternative für sehr schlanke Damen. Bei der Wahl des Tops sollten Sie stets darauf achten, dass das Bikinitop wirklich gut anliegt, sodass beim Besuch im Schwimmbad oder am Strand alles an Ort und Stelle bleibt.

Kombinieren Sie ihren neuen Bügel-Bikini, wie es Ihnen gefällt

Bei C&A können Sie Bikini Tops und Bikini Hosen separat kaufen. Das erleichtert es Ihnen, den perfekten Bikini für Ihre individuelle Körperform zu finden. Sie können dabei ruhig mit Farben und Mustern spielen. Ein gemustertes Top sieht gut zu einer einfarbigen Hose aus, wenn die Farbe des Tops im Muster vorkommt - und umgekehrt.

Die Form der Bikinihose sollte das Top ergänzen und Ihre Beine vorteilhaft präsentieren. Pantys sind vor allem für Frauen mit langen, schlanken Beinen geeignet, denn sie verkürzen die Beine optisch. Bikinihosen mit nicht allzu breitem Bund sind perfekt, um breite Hüften zu umspielen. Wer einen größeren Po hat, muss seine Kurven nicht mit viel Stoff verdecken - ganz im Gegenteil: Eine allzu große Bikinihose vergrößert den Po optisch und zieht die Blicke geradezu auf sich. Verzierungen wie Rüschen, Pailletten und Stickereien auf der Hose dagegen lenken von Problemzonen ab. Hohe Beinausschnitte strecken Ihre Beine optisch, unabhängig von ihrer tatsächlichen Länge. Auch Schnürungen an den Seiten lassen Ihre Beine sofort länger wirken.

Ihre Beachwear ist vielen verschiedenen Einflüssen ausgesetzt: Nach jedem Bad in Salz- oder Chlorwasser sollten Sie Ihren Bikini deshalb gründlich ausspülen. Diese Substanzen greifen das elastische Gewebe an und lassen es schnell ermüden. Gelegentlich sollten Sie den Bikini mit einem Feinwaschmittel waschen. Am sichersten erledigen Sie diese Aufgabe mit der Hand. Handwäsche ist Ihnen ein Gräuel? In diesem Fall können Sie Ihren Bikini auch bei einem Schonwaschgang in der Maschine reinigen. Viele moderne Maschinen haben einen speziellen Waschgang für Unterwäsche, der sich auch für Bikinis eignet. Wichtig ist es dabei, den Bügel-BH in einen Waschsack zu stecken. Die Waschbewegungen können dazu führen, dass sich der Drahtbügel aus seiner Verankerung löst. Wenn ihn das Wasser aus der Waschtrommel spült und er im Motor der Waschmaschine landet, kann er teure Schäden verursachen.