shop.global.1
Filter
Größe
Farbe
Marke
Material
Ausschnitt
Ärmellänge
Passform
Muster
Kollektion
Besonderheiten

Anzug Westen: zeitloser Trend der eleganten Herrenmode

Es gibt Kleidungsstücke, die seit Generationen für ein perfektes Outfit unverzichtbar sind und zugleich im Trend liegen - und zwar dauerhaft. Die Anzug Weste gehört dazu. Erstmals zum Einsatz kam sie in der Mitte des 17. Jahrhunderts, damals noch als Bestandteil militärischer Kleidung und mit langen Ärmeln. Rund 100 Jahre später trug man sie bereits vornehmlich ärmellos und hüftlang - ähnlich, wie sich Anzug Westen bis heute zeigen. In dieser Form war sie über Jahrhunderte unverzichtbarer Bestandteil des Herrenanzugs. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts kam es in Mode, den untersten Westenknopf offen zu lassen. Daraus entstand eine Regel, die bis heute gilt. Begründet hat sie der Legende nach der britische König Edward VII. Böse Zungen behaupteten, er ließ den Knopf offen, damit sein stattlicher Bauch in der Weste Platz habe. Das Volk übernahm die Trageform und der König begründete einen Trend, der bis heute anhält.

So zeigen sich Anzug Westen heute als bewährte Kleidungsstücke, die seit einigen Saisons bei modebegeisterten Herren ein Comeback feiern. Die Weste ist zum einen Bestandteil des Anzugs, der vor allem bei eleganten Anlässen zum Einsatz kommt. Sie wird zum anderen kreativ kombiniert. Ein Look mit Jeans, schlichtem Hemd aus hochwertigen Stoffen und einer Anzug Weste kann sehr stilvoll wirken und passt zu legeren Events in der Freizeit. Solo getragen ist die Weste eine informellere Alternative zum Sakko, mit Jacke verleihen Sie Ihrem Look besondere Akzente. So bringen Sie etwa im Büro mit einer Weste Abwechslung in den üblichen Business-Dress: Der Dreiteiler beweist Stil, Klasse und modisches Gespür.

Anzugwesten

Anzugwesten

Aller guten Dinge sind drei: Anzug Westen sind das i-Tüpfelchen der eleganten Herrenmode. Sie vervollständigen Ihr Outfit bei offiziellen und formellen Anlässen, vom Opernbesuch bis zum wichtigen Business-Meeting. Modebewusste Herren kombinieren Anzug Westen solo und stellen sie in den Mittelpunkt eines Looks, der mit gekonnten Stilbrüchen spielt. Es lassen sich drei Westenvarianten unterscheiden, die zu jeweils unterschiedlichen Gelegenheiten zum Einsatz kommen. Erfahren Sie bei C&A mehr über Anzug Westen.

Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Drei Teile für den perfekten Look: die Anzugweste als Must-have

Weste ist nicht gleich Weste. Vielmehr gibt es grundsätzlich drei Varianten von Anzug Westen, die Sie zu unterschiedlichen Anlässen und Begleitern kombinieren: die klassische Weste, die Smokingweste und die Frackweste. Die klassische Anzug Weste zeichnet sich durch eine ein- oder zweireihige Knopfleiste mit üblicherweise vier bis sechs Knöpfen aus. Sie ist etwa hüftlang und ist derzeit ohne Revers besonders aktuell. Bevorzugen Sie einen klassisch-zeitlosen Stil, finden Sie nach wie vor Westen mit Revers. Charakteristisch ist der Materialmix der klassischen Anzug Westen: Die Vorderseite besteht aus einem zum Anzug passenden Stoff, das Rückenteil aus Futterstoff. Häufig wird dafür Polyestersatin verwendet, bei sehr hochwertigen Anzug Westen Baumwollsatin oder Seide.

 Bügelfreie Hemden

Die Anzug Weste zum Smoking: Klassisch schick

Die Smokingweste tragen Sie ausschließlich über einem einem Smokinghemd. Das Sakko des "kleinen Gesellschaftsanzugs" zeichnet sich durch sein auffälliges Revers aus, das meist aus Seide oder Satin gefertigt und entweder als Schalkragen oder steigend verarbeitet ist. Die Hose weist einen sogenannten Gallon auf, eine Kontrastnaht, die das Reversmaterial aufnimmt, das ebenfalls aus Seide oder Satin besteht. Zum Smoking wird klassischerweise eine schwarze Fliege getragen. Anzug Westen zum Smoking haben einen tiefen Brustausschnitt und kommen in der Regel ohne Revers aus.

Die Front der Weste besteht aus Seide, mitunter aus Satin, und hat immer die Farbe des Smokings, in der Regel also Schwarz. Anthrazit ist eine mögliche Alternative, andere Farben sind dagegen tabu. Zu sehr formellen Anlässen und wenn Sie sich einmal so richtig schick machen, kommt der Frack zum Einsatz. Er hat eine längere Jacke und wird mit einer weißen Fliege getragen. Wie das Fracksakko zeigt sich auch die Weste mit einem spitz zulaufenden Revers. Sie besteht lediglich aus dem Vorderteil, die Rückseite wird durch ein Taillenband gehalten. Eine Frackweste besteht, wie das klassische Frackhemd aus weiße Baumwollpiqué - und kommt aufgrund ihres Designs tatsächlich ausschließlich mit dem großen Gesellschaftsanzug zum Einsatz.

Styling-Ideen für Anzug Westen

Der Dreiteiler ist wieder da: Bei Anlässen wie Hochzeiten oder runden Geburtstagen wird er immer häufiger gesehen und auch in der Business-Mode trägt Mann wieder Weste. Solo getragen beweisen Anzug Westen ebenfalls ihr Potenzial zum Trendteil. Wir stellen Ihnen hier einige Ideen für seriöse und elegante Styles sowie für die Weste als Freizeitoutfit vor. In der Businessmode verleihen Anzug Westen Ihrem Look einen formalen Anstrich. Klassisch zeigt sich der Dreiteiler, wenn Sie zu einem einreihigen Sakko eine zweiteilige Weste auswählen. Einen modernen Anstrich verleihen Sie Ihrer Businessgarderobe mit einer einreihigen Weste. Anzug Westen stellen zudem einen spannenden Kontrast zum Anzughemd dar. In einem zeitlosen Look passen Sakko, Hose und Weste stilistisch zueinander.

Bevorzugen Sie den seriösen, zurückhaltenden Dreiteiler, sollten Sie ihn aus einer Modelllinie kaufen. Mustermixe können in einem trendigen Look dennoch erlaubt sein. So können Sie etwa einen Kurzmantel oder einen klassischen Trenchcoat über dem Anzug tragen, der einen stilvollen Kontrast zum Dreiteiler bietet. Dezent wird es, wenn Mantel und Anzug in einer Farbfamilie bleiben, etwa Hellgrau oder Anthrazit. Probieren Sie zum Beispiel die Kombination mit einer Tweed Jacke und einem Herrenanzug mit feinem Glencheck-Karo sowie einem zurückhaltenden Hemd in Pastellfarben. So erhalten Sie einen eleganten Look mit einem entspannten Touch. Eine Weste in Kontrastfarben kann ebenfalls sehr lässig wirken: Fallen Sie gerne auf, probieren Sie doch mal einen anthrazitfarbenen Anzug und eine sandfarbene Weste aus. In der Freizeit passt die Weste als Einzelteil zur Jeans. In diesem Fall können Sie sie offen tragen - mit einem Anzug bitte immer geschlossen! - und einen lässigen Schal dazu tragen. Zur Weste passen Lederschuhe oder Stiefeletten. Sneaker und sportliche Schnürschuhe sind eher legeren Westen vorbehalten, zum Beispiel Daunen- oder Sweatwesten.

Der Stoff, aus dem die Westen sind: von Schurwolle bis Kunstfasern

Anzug Westen sollten aus einem möglichst hochwertigem Material bestehen. Schließlich sind sie meist Bestandteil eines offiziellen Outfits. Reine Schurwolle ist für Anzüge und Westen das Material der Wahl: Wolle ist von Natur aus schmutzabweisend und atmungsaktiv, zeigt sich sichtbar hochwertig und kommt vor allem in der kühlen Jahreszeit zum Einsatz, da sie zuverlässig wärmt. Ein Sommeranzug besteht gerne aus Baumwolle. Der Stoff absorbiert Feuchtigkeit, ist sehr robust und zeigt sich in einem modern-legeren Look. Auch Leinen ist eine schöne Alternative. Der meist eher grob gewebte Stoff zeigt sich als lässige Variante und passt optimal zu einem schicken Freizeitoutfit. Anzug Westen aus Leinen lassen sich solo wunderbar kombinieren, etwa zur Jeans oder zur Chino-Hose. Kunstfasern sind sehr pflegeleicht und langlebig und kommen gerne als Beimischung zu Baumwolle oder Schurwolle zum Einsatz.

Waschen und Pflegen: So haben Sie lange Freude an der zeitlosen Anzug Weste

Stichwort Waschen: Je nachdem, welches Material Ihre Anzug Westen aufweisen, gehören sie in die chemische Reinigung. Vor allem reine Schurwolle, Kaschmir und Merinowolle sollten Sie nicht in der Maschine waschen. Leinen und Baumwolle können Sie dagegen in der Regel selbst waschen: Verwenden Sie ein Feinwaschmittel und stellen Sie Ihre Maschine auf ein Schon- oder Wollprogramm ein. So verhindern Sie bereits beim Waschen, dass die Weste knittert. Zum Trocknen gehört sie auf einen Bügel, wo sie sich aushängt und Sie beim Bügeln Zeit sparen. Bügeln ist meist trotzdem Pflicht. Stellen Sie das Bügeleisen auf eine niedrige Temperatur ein und legen Sie ein Handtuch zwischen Eisen und Stoff. So bleibt Ihre Weste lange wie neu - und wenn Sie Abwechslung suchen, schauen Sie einfach bei C&A vorbei.