shop.global.1

Herbstkleider

Sortieren nach
Beste Sortierung
Für wen?
Altersgruppe
Größe
Farbe
Material
Kollektion
Sale
Ausschnitt
Kragen
Ärmellänge
Passform
Länge
Muster
Marke

Herbstkleider bei C&A – stilvolle Mode für goldene Zeiten

Der Herbst ist aus guten Gründen als goldene Jahreszeit bekannt: Wenn die grünen Blätter leuchtend gelbe und orangefarbene Töne annehmen, die Sonne tiefer steht und die Welt in einen sanften Schimmer taucht, genießt Du die Natur in vollen Zügen. Herbstkleider sind dabei – und strahlen in typischen Herbstfarben wie Tomatenrot und Bordeaux, Terracotta, Sonnengelb und Flaschengrün mit den Blättern um die Wette. Auch leuchtende Blautöne, monochrome Dessins oder sanfte Erdtöne sind für Herbstkleider sehr beliebt. Und wenn die ersten nebligen Tage den Indian Summer ablösen, bringst Du mit bunten Herbstkleidern Farbe in die Welt.

So vielfältig wie die Farben und Muster der herbstlichen Roben, so unterschiedlich sind die Schnitte. Herbstkleider schmeicheln daher jeder Frau und eignen sich für alle Gelegenheiten. Da ist zum Beispiel das A-Linien-Kleid mit seinem ausgestellten Rockteil. Es strahlt stets einen Hauch von 60er-Jahre-Mode aus und kommt mit Stiefeln groß heraus. Klassische Jerseykleider schmiegen sich an Deinen Körper an und fühlen sich wunderbar weich an. Da sie zudem elastisch sind, genießt Du perfekte Bewegungsfreiheit. Tipp: Entscheide Dich an kühlen Tagen für Double-Jersey. Diese Variante ist robuster und fester als der leichte Single-Jersey. Hemdblusenkleider sind die Helden des Alltags und im Herbst besonders beliebt. Lange Ärmel krempelst Du auf Wunsch hoch und fixierst sie. So trägst Du diese Variante an kühlen Tagen ebenso komfortabel wie bei Sonnenschein. Langarm Kleider eignen sich für Solo-Kombinationen, Modelle mit kurzen Ärmeln trägst Du im Herbst einfach weiter, nämlich mit einem kuschligen Cardigan.

49 Produkte
Nutze unsere Filter und finde deine neuen Lieblingsstyles noch schneller
  • 1
Nutze unsere Filter und finde deine neuen Lieblingsstyles noch schneller

Herbstkleider in verschiedenen Schnitten für Deine stilsicheren Looks

Herbstkleider vereinen zahlreiche Vorteile: Sie sind herrlich bequem und warm, Du kreierst mit ihnen im Handumdrehen einen stimmigen Style, und Sie betonen Deine Vorzüge. Damit sie diese Pluspunkte voll ausspielen, solltest Du wissen, welche Schnitte Dir stehen. Unbeschreiblich weiblich sind Wickelkleider: Sie betonen Deine Kurven und setzen Dein Dekolleté in Szene. Ein taillierter Schnitt lenkt den Blick auf Deine Körpermitte und strahlt einen femininen Touch aus. Möchtest Du diesen Effekt erzielen, greife zum Beispiel zu einem Fit & Flare Kleid. Das taillierte Kleid mit ausgestelltem Rockteil schließt die Lücke zwischen einem A-Linien- und einem Skater-Kleid. Hemdblusenkleider stehen einfach jeder Frau: Sie sind gerade geschnitten, Du bringst sie auf Wunsch mit einem Gürtel auf Taille, und sie strahlen eine lässige Eleganz aus. Kein Wunder, dass sie bereits zu den Klassikern der Kleidermode zählen.

Gekonnte Farbkombinationen für Deine Herbstkleider

Der Herbst ist da – und mit ihm all die leuchtend bunten Farben, die diese Jahreszeit so schön machen. Style Deine Herbstkleider im Indian-Summer-Look, indem Du sie mit passenden Begleitern kombinierst. Wie wäre es mit einem Blättermuster in Brauntönen auf rotem Grund? Dazu passen ein schokobrauner Cardigan sowie derbe Boots. Oder verleihe einem schlichten schwarzen Kleid einen herbstlichen Touch, indem Du es zusammen mit einem bordeauxroten Strickmantel trägst. Überzieher wie diese sind übrigens eine tolle Möglichkeit, Deine sommerlichen Kleider bis in den Herbst hinein zu tragen. Eleganten Exemplaren wie Etuikleidern verleihst Du auf diese Weise außerdem einen lässigen Touch.

Wilde Muster und Prints bringen Abwechslung in Deine Garderobe. Mille-Fleur-Dessins in gedeckten Farben erinnern an legere Hippiekleider und strahlen einen romantischen Touch aus. Sie passen wunderbar zu Maxikleidern. Diese sind für den Herbst ohnehin eine tolle Wahl, denn Du trägst sie bei moderaten Temperaturen ohne Strumpfhose. Karierte und gestreifte Kleider bringen Abwechslung in Dein herbstliches Ensemble. Modemutige mixen sie mit anderen Mustern: Streifen und Animalprint etwa bilden eine tolle optische Abwechslung. Wie wäre es mit einem Streifenkleid aus kuschliger Wolle und einem Cardigan im Leo-Look? Wichtig: Bleibe beim Mustermixen in einer Farbfamilie. So entsteht ein ruhiger und stilsicherer Gesamteindruck.

Tipps für herbstliche Stylings mit Kleidern

Ein Cardigan oder ein Strickmantel sind die festen Partner für Deine Ensembles mit Herbstkleidern. Und nicht nur sie: Kurze Kleider trägst Du mit blickdichten Strumpfhosen. Die müssen schon lange nicht mehr schwarz oder grau sein. Mit gestreiften oder gepunkteten Strumpfhosen machst Du Deine Garderobe zum Blickfang. Dazu passt ein Strickkleid in Unifarben oder mit dezentem Muster am Ausschnitt.

Dein Schuhwerk bringt Dich in der kühlen Jahreszeit sicher und trockenen Fußes durch den Alltag. Zu kurzen Kleidern passen Overknee-Stiefel hervorragend. Der hohe Schaft wärmt und zaubert endlos lange Beine. Die Stiefel verstehen sich besonders gut mit legeren Schnitten: Lässige Sweatkleider oder Hemdblusenkleider sind ideal für ein stimmiges Outfit mit Overknees. Möchtest Du Deine Strumpfhosen in den Mittelpunkt rücken, entscheide Dich für Ankle Boots. Die kurzen Stiefeletten gibt es mit und ohne Absatz, und sie bieten sich für angesagte Kombinationen mit sichtbaren Socken oder Overknee-Strümpfen an. An sonnigen Tagen trägst Du Deine Herbstkleider mitunter einfach ohne Strumpfhose und schlüpfst in Sneaker nebst Söckchen. So freust Du Dich über warme Füße und ein herrlich leichtes Gefühl an den Beinen. Kuschlige Sweatkleider kommen für diesen Style besonders infrage.

Aus welchen Materialien bestehen Herbstkleider?

Du fühlst den herrlich weichen Stoff auf der Haut und genießt das kuschlige Gefühl: Herbstkleider zeichnen sich durch ihre wärmenden Textilien aus, die sie zu zuverlässigen Begleitern an kühlen Tagen machen. Herbstliche Stoffe bestehen aus Naturmaterialien wie Schurwolle, Kaschmir, Merino- und Baumwolle sowie aus verschiedenen Synthetics. Zu diesen gehören vor allem Polyacryl, das in seiner Haptik und Optik Schurwolle ähnelt, sowie Polyester. Diese Kunstfaser weist eine glatte Optik auf und zeigt sich in vielfältig verarbeiteter Form: Glänzend und leicht wie Viskose, fest wie Baumwolle oder luftig zart wie Seide. Beide synthetischen Materialien kommen zudem in Mischgeweben zum Einsatz. Sie verleihen Baumwolle und Wolle eine höhere Robustheit.

Pflegetipps für Deine Herbstkleider

Du freust Dich über Deine neuen Herbstkleider, und nun steht die erste Wäsche an? Wirf zur Sicherheit einen Blick auf das Pflegeetikett. Dort erfährst Du, wie heiß Du die Kleider waschen darfst. Handelt es sich um reine Schurwolle oder Kaschmir, ist meist eine Handwäsche angesagt. Alternativ nutzt Du das Handwaschprogramm Deiner Waschmaschine sowie ein Wollwaschmittel. Die sanften Trommelbewegungen verhindern, dass die empfindlichen Fasern einlaufen oder Knötchen bilden. Spezielle Pflegestoffe im Waschmittel halten sie angenehm weich. Herbstkleider aus Baumwolle vertragen in der Regel 40 Grad. Mit einem Colorwaschmittel hältst Du die Farben schön frisch und sorgst zugleich für strahlende Sauberkeit. Du hast ein weißes Kleid, etwa aus Viskose, Kunstfaser oder Baumwolle? Gönn ihm eine Reinigung mit Vollwaschmittel bei 30 Grad. Die Bleichmittel im Waschmittel hinterlassen nichts als blitzblanke Frische ganz ohne Grauschleier. Ob Natur- oder Kunstfasern: Herbstkleider aus Wolle gehören zum Trocknen auf die Leine, idealerweise liegend. So leiern sie nicht aus, und Du hast lange Freude an Deinen femininen herbstlichen Begleitern. Leichte Modelle hängst Du auf einen Bügel. Damit vermeidest Du nicht zuletzt Falten und sparst Dir das Bügeln.

Suchst Du neue Herbstkleider? Bei C&A hast Du eine große Auswahl an stilvollen Kleidern für die Übergangszeit zwischen Sommer und Winter.