shop.global.1
global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Deine ganze Familie

Style-Experten

Looks, die zu Dir passen

Enge Jeans

Filter
Filter helfen Dir, nutze unsere Filter und finde schneller Deinen passenden Style
Für wen?
Geschlecht
Altersgruppe
Größe
Farbe
Nachhaltigkeit - #wearthechange
Material
Kollektion
Sale
Beinform
Länge
Muster
Marke

Enge Jeans von C&A – immer wieder neu und aufregend

Die Röhrenjeans ist der Klassiker der Denim-Mode. Immerhin gibt es die Jeans seit beinahe 150 Jahren: Die klassichen, mit Nieten verstärkten Hosen aus festem Baumwollstoff wurden im Jahr 1873 patentiert. Die ersten Jeans bestanden noch aus Segeltuch, das schon bald der bis heute typische blaue Denim ablöste. Die ersten Jeans waren noch nicht hauteng, sondern gerade geschnitten. Ende der 70er-Jahre erblickte schließlich die enge Jeans das Licht der Modewelt. Sie sorgte für Furore, stand sie doch für eine neue, figurbetonende Mode, die es bis dahin so nicht gab. In den 90ern verschwand die Röhrenhose für kurze Zeit in der Versenkung und machten zunächst Baggypants und später der Bootcut-Hose mit ausgestelltem Bein Platz. Anfang der 2000er-Jahre feierten enge Jeans ein Comeback und sind seitdem fester Bestandteil der Jeansmode.

Hosen aus Denim sind ein modisches Must-have und in nahezu allen Kleiderschränken zu finden. Die enge Jeans gibt es in zahlreichen Varianten, und damit passt sie zu allen Figurtypen und modischen Vorlieben. Durch die schmale Form setzt Du Deine Beine in Szene, mit weiteren Schnitt-Details formst Du Bauch und Hüften. Bevorzugst Du einen sportlichen Dress oder kleidest Du Dich lieber elegant? Enge Jeans funktionieren für jeden Stil – es kommt nur auf den Jeanstyp und die passenden Begleiter an. Hohen modischen Anspruch vereinen enge Jeans von C&A mit optimalem Tragekomfort. Sie passen zu den meisten Gelegenheiten, und Du trägst sie bis in den Abend hinein, ohne dass sie drücken oder kneifen. Damit sind sie so komfortabel wie Leggings.

127 Produkte
Bildansicht wählen
  • 1
  • 2
  • 3
Nach oben

Welche engen Jeans gibt es?

Die Skinny und Super Skinny Jeans zählen zu den prominentesten Vertretern der engen Jeans. Doch sie sind nicht allein: In der Riege der schmal geschnittenen Denimhosen tummeln sich zahlreiche weitere Exemplare. Da sind zum Beispiel die Slim Jeans. Sie tauchen in der Damen- und Herrenmode gleichermaßen häufig auf. Ihre Kennzeichen: Sie weisen einen geringeren Stretchanteil auf, sind schmal, aber nicht hauteng. Von oben bis unten gerade geschnitten sind Straight Jeans ein Favorit von allen, die eine bequeme Garderobe schätzen. Modische Newcomer sind die Girlfriend Jeans. Formal erinnern sie an die Boyfriend Jeans, sind allerdings schmaler geschnitten als die lässige Variante. Am Bund und Schritt sitzen sie eng, die Beine laufen ein wenig weiter zu. In diesem Zusammenhang dürfen die Mom Jeans nicht fehlen. Sie kommen mit noch schmaleren Beinen sowie einem extra hohen Bund daher.

Im buchstäblichen engen Sinne gehören auch die Flare Jeans zur Familie der engen Jeans. Sie liegen am Bund, im Schritt und an den Oberschenkeln an, und nur der Saum der Hosenbeine ist ausgestellt. Damit sind sie eine Hommage an die Schlaghosen der 60er- und 70er-Jahre, die sich ebenfalls durch enge, nach unten weiter zulaufende Beine auszeichneten. Tipp: Schlaghose und die moderne Variante Flare Jeans gehören heute zu den Lieblingen modemutiger Damen.

Enge Jeans für Damen: Setze Deine Figur in Szene

Angesichts der großen Auswahl an engen Jeans fällt die Wahl mitunter schwer: Welcher Schnitt passt zu Deiner Figur und wie unterstreichst Du Deinen bevorzugten Stil? Abermals beweisen die Skinny Jeans ihre Pluspunkte. Sie stehen nämlich jeder Frau. Der hohe Stretchanteil formt Bauch, Po und Hüften, während die enge Form Kurven ebenso wie schlanke Beine gekonnt zum Vorschein bringt. Tipp: Trage die Hose mit hohen Schuhen. So wirken Deine Beine länger. Dunkle Farben mogeln eine Kleidergröße weg. Eine schwarze Skinny Jeans mit High Heels ist damit die Wunderwaffe für einen verführerischen Auftritt.

Die Slim Jeans passt hervorragend zu einem sportlichen Stil. Kremple die Hosenbeine hoch, lass Deine Knöchel hervorblitzen und kreiere so im Handumdrehen einen entspannten Look. Dazu passen Sneaker ebenso gut wie Ballerinas. In der kühlen Jahreszeit trägst Du Ankle Boots oder flache Stiefeletten und lässt den Schaft frei. Wie wäre es mit einem auffälligen Schuhwerk, etwa mit besticktem Schaft, oder Modellen mit Nieten? Wichtig: Hochgekrempelte Hosen verkürzen optisch Deine Beine. Große Frauen tragen dazu bedenkenlos flache Schuhe. Greifst Du zu Petite-Größen, sind Absätze angesagt. Das müssen keine High Heels sein. Chunky Sneaker mit dicken Sohlen, Plateau- und Keilabsätze zaubern ebenso einige Zentimeter hinzu.

Von der Straight zur Slim Jeans: enge Jeans für Herren

In der Herrenmode hat sich die enge Jeans längst durchgesetzt. Sie steht heute als feste Größe zwischen Relaxed Fit Jeans und anderen weiter geschnittenen Ausführungen. Was den Damen die Super Skinny, ist den Herren die Slim Jeans. Die moderate Form der engen Hose stellt sich als Begleiter für trendige Outfits vor. Modebewusste Männer tragen sie knöchellang und kombinieren dazu Sneaker mit hohem Schaft. Wichtig: Trage zu einer engen Jeans stets ein lockeres Oberteil. Ein figurumschmeichelndes Shirt, einen Hoodie oder ein gerade geschnittenes Hemd bilden mit der Slim Jeans ein stimmiges Outfit.

Herrscht an Deinem (Büro-)Arbeitsplatz kein strenger Dresscode, der einen Anzug erfordert, greifst Du zur Straight Jeans. Wähle ein Modell in dunklen Farben ohne Waschung, etwa in einem dunklen Jeansblau, Schwarz oder Anthrazit. Die Straight Jeans ähnelt in ihrer Form einer Anzughose. Dazu trägst Du im Job dezente Halbschuhe aus Leder, ein Hemd oder einen leichten Pullover. Wichtig: Verzichte auf das Sakko. Zur Jeans harmonieren ein Blouson oder eine Lederjacke besser. In der Freizeit macht die Straight Jeans ebenfalls eine gute Figur, nämlich mit Sneakern und Hoodie.

Enge Jeans in der Kindermode: Jeggings und Co.

Sobald Dein Kind der Babykleidung entwachsen ist, kommen die ersten Jeans zum Einsatz. Sie sind Begleiter für den Spielplatz, den Kindergarten und später für die Schule. Enge Jeans tragen vor allem kleine Mädchen, und zwar in Form von Jeggings. Die Hose ist eine Mischung aus Leggings und Jeans und vereint damit beide Vorteile. Sie ist komfortabel wie eine Leggings und bietet ebenso viel Bewegungsfreiheit. Darin tobt Dein Kind nach Herzenslust herum. Da sie aus einem festeren Jeansstoff besteht, ist sie sehr robust und macht jedes Abenteuer mit.

Ältere Kinder, die bereits Wert auf einen modischen Auftritt legen, tragen Skinny Jeans. Mit einem weiten, länger geschnittenen Oberteil genießen sie den hohen Komfort und sind zu nahezu allen Gelegenheiten gut angezogen.

In Form bleiben: So pflegst Du Deine engen Jeans

Enge Jeans weisen stets einen Anteil Elasthan auf. So bleiben sie flexibel und anschmiegsam. Wasche Skinny Jeans und Co. daher stets bei moderaten Temperaturen. Durch zu große Hitze leiern die Fasern aus, und die Jeans geraten außer Form. Bei 30 Grad im Fein- oder Schonwaschgang bist Du auf der sicheren Seite. Verwende ein Color-Waschmittel, um das Jeansblau zu erhalten. Dunkle Exemplare behalten dank spezieller Schwarzwaschmittel ihre satten Töne. Tipp: Damit die Farben nicht ausbleichen, wasche Deine enge Jeans so selten wie möglich. Lege sie stattdessen über Nacht ins Gefrierfach. Die Kälte eliminiert Gerüche und Keime ebenso zuverlässig wie eine Wäsche.