shop.global.1
Verschiedene Einladungskarten für die Hochzeit

Hochzeitseinladungen – die perfekte Einladung für Eure Hochzeit

Den wohl schönsten Tag im Leben sollen natürlich auch alle Menschen, die Euch am Herzen liegen mit Euch teilen. Nachdem der Hochzeitstermin steht und die Gästeliste erstellt wurde, solltet Ihr Euch so früh wie möglich um die Gestaltung der Einladungskarten für die Hochzeit kümmern. Für einen besonders persönlichen Charme könnt Ihr Eure Hochzeitseinladungen selbst gestalten. Wir zeigen Euch nachfolgend einige Inspirationen.

Check

Verschickt die Save-the-Date-Karten etwa neun bis zwölf Monate vor dem Hochzeitstermin. So können Eure Gäste den grossen Tag langfristig einplanen und auch bei der Urlaubs- und Reiseplanung Rücksicht darauf nehmen.

Save-the-Date-Karten

Mit Save-the-Date-Karten könnt Ihr Eure Gäste schon lange bevor alle organisatorischen Details feststehen, über den Termin Eurer geplanten Hochzeit informieren. Sie enthalten nur die wichtigsten Infos und werden meist nach dem Prinzip „Weniger ist mehr“ gestaltet.

Vintage Save-the-Date-Karten

Das braucht Ihr:

  • Kraftpapier für den typischen Vintage Look
  • Ein oder mehrere Fotos von Euch
  • Passende Bänder wie dünne Kordel oder Spitzenband

Kraftpapier gibt es in gut sortierten Bastelläden zu kaufen oder Ihr bestellt es einfach online. Da nicht viel Platz für Text benötigt wird, ist ein Format von DIN A5 ausreichend für die Save-the-Date-Karten. Als Fotos für die Gestaltung der Karten passen lustige Kinderfotos von Euch perfekt zum Vintage Look. Alternativ könnt Ihr natürlich auch schöne Aufnahmen von Euch als Paar verwenden.

Gestaltet Ihr die Karten im Querformat, druckt Ihr den Text am besten auf die linke Hälfte des Papiers und lasst dabei einen Querstreifen in der Mitte frei. Hier ziert später das Band die Karte. Kraftpapier gibt es in verschiedenen Nuancen. Je nachdem wie hell oder dunkel der Farbton ausfällt, könnt Ihr den Text in Schwarz oder Weiß auf die Hochzeitskarten drucken. Die rechte Hälfte der Karte bietet Platz zum Aufkleben der Fotos.

Save-the-Date-Karte mit Fotos im Vintage Look
Save-the-Date-Karte mit Gummitieren

Save-the-Date-Karten mit Witz

Sollen Eure Save-the-Date-Karten besonders persönlich und originell sein, ist diese Bastelidee ideal für Euch.

Das braucht Ihr:

  • Kraftpapier
  • Kleine transparente Tütchen zum Wiederverschließen
  • Gummitiere oder andere kleine Naschereien
  • Tacker

Schneidet das Kraftpapier zurecht und faltet es in der Mitte. Die Vorderseite gestaltet Ihr mit Euren Namen, einem kurzen Spruch und dem Hochzeitstermin.

Zum Spruch „Frosch geküsst, Schatz gefunden“ passen die kleinen Gummifrösche perfekt. Alternativ könnt Ihr natürlich auch beliebige andere Leckereien verwenden. Achtet dabei jedoch darauf, dass diese nicht verschmieren oder schmelzen können.

Eleganter Briefumschlag mit originellem Siegel

In einem stilvollen Umschlag verpackt, ist Eure Hochzeitseinladung schon auf den ersten Blick eine echte Augenweide. Passend zum Stil der Hochzeit könnt Ihr so Euren Gästen bereits einen kleinen Vorgeschmack für das Flair auf der Hochzeitsfeier geben.

Das braucht Ihr:

  • Fertige Briefumschläge in einer beliebigen Farbe
  • Siegelwachs und passender Siegelstempel
  • Zweig oder getrocknete Wildblume

In Bastelläden oder online gibt es Briefumschläge passend für Hochzeitskarten in unzähligen Farbtönen. Besonders elegant wirken dunkle Grautöne oder Erdfarben. Habt Ihr bereits ein Farbschema für die Hochzeitsdeko, könnt Ihr dieses natürlich auch für den Briefumschlag Eurer Einladung verwenden. Das Siegelwachs ist ebenfalls in verschiedensten Farben erhältlich. Online findet Ihr Siegelstempel mit diversen Symbolen, wie Blüten, Herzen oder den gewünschten Initialen. Der kleine Trockenzweig oder ein Eukalyptuszweig verleiht dem Umschlag eine natürliche und außergewöhnliche Note.

Briefumschlag mit Wachssiegel

Mit der Einladungskarte oder auch den fertigen Ehegelübden befüllt, könnt Ihr den Umschlag mit dem Zweig, dem Wachs und dem Siegel stilvoll verschließen. Während einer von Euch mit den Fingern Umschlag und Zweig fixiert, kann der andere das Wachs vorsichtig über dem Umschlag erhitzen und auf die Kante des Umschlagdeckels tropfen lassen. Anschließend wird das Siegel in das noch warme Wachs gedrückt und fertig ist das elegante Briefsiegel für Eure Hochzeitseinladung.

Idee

Dank des Umschlags könnt Ihr die Hochzeitseinladungen für jeden Gast individualisieren. Fügt den Einladungen etwa ein Foto hinzu, das eine gemeinsame Erinnerung von Euch und der geladenen Person zeigt.

Romantische Hochzeitseinladung mit persönlicher Note

Mehrteilige Einladungskarten für die Hochzeit sind eine tolle Alternative zu klassischen Klappkarten. Mit einem Mix aus elegantem Lettering für den Einladungstext zu Eurer Hochzeit und einem Fotostreifen im Retrostil erhält Eure Hochzeitseinladung eine romantische und persönliche Note.

Hochzeitseinladung aus drei Elementen

Das braucht Ihr:

  • Bastelkarton in zwei beliebigen, harmonierenden Farben
  • Dünner weißer und schwarzer Stift
  • Fotostreifen oder Fotos mit lustigen Bildern von Euch
  • Kordel oder Band

Auf den Bastelkarton könnt Ihr den Einladungstext für Eure Hochzeit drucken oder mit Hand im Lettering-Stil schreiben. Mit weißer Schrift lassen sich schöne Akzente setzen. Jetzt könnt Ihr die Einladung in einer beliebigen Form ausschneiden. Mit einem Rechteck spart Ihr Platz und könnt aus einem Papierbogen gleich mehrere Hochzeitskarten ausschneiden. Aus dem Bastelkarton in der zweiten Farbe schneidet Ihr ein kleines, schmales Rechteck oder eine zur Karte passende Form. Hier müssen nur Eure Namen und das Datum Eurer Hochzeit Platz finden. Alternativ könnt Ihr diesen Teil der Hochzeitseinladung auch als RSVP-Karte nutzen.

Zu guter Letzt benötigt Ihr einen Fotostreifen oder ein Foto im Retrostil von Euch. In Drogerien oder auch online könnt Ihr Eure Fotos als Retroprints oder Fotostreifen bestellen. Alternativ könnt Ihr auch ein einzelnes Foto von Euch passend zuschneiden.

Die drei Elemente werden mit einem Band oder einer Kordel verbunden und fertig ist Eure romantische und ganz individuelle Hochzeitseinladung.

Idee

Erstellt Vorlagen für Eure Einladungskarten für die Hochzeit am PC oder händisch zum Einscannen oder Kopieren. Den Bastelkarton müsst Ihr dann nur noch mit Eurem Design bedrucken und die einzelnen Karten ausschneiden und mit den Namen der Gäste personalisieren.

RSVP-Karten für Eure Hochzeitseinladungen

Damit Eure Gäste nicht vergessen zuzusagen, könnt Ihr den Einladungskarten für Eure Hochzeit Antwort-Karten beilegen. „RSVP“ steht für den französischen Ausdruck „Répondez s’il vous plaît“[1] und bedeutet „Um Antwort wird gebeten“. Die RSVP-Karten sollten mit einer Frist versehen sein, bis zu welcher Eure Gäste die Karte als Zusage an Euch senden sollen. Üblicherweise endet die Frist etwa einen Monat nach Erhalt der Hochzeitseinladung, um rechtzeitig die tatsächliche Gästezahl an Caterer und Location mitteilen zu können.

Neben der Zu- oder Absage könnt Ihr mit Eurer RSVP-Karte weitere nützliche Informationen für die Planung abfragen:

  • Anzahl der Gäste
  • Unverträglichkeiten oder Einschränkungen beim Essen
  • Wahl des Gerichts bei Menü

Um Euren Gästen das Rücksenden der RSVP-Karten so einfach wie möglich zu machen, legt Ihr der Hochzeitseinladung am besten noch einen bereits adressierten Umschlag bei.

Das braucht Ihr:

  • Weißen Bastelkarton
  • Filzstifte

Diese RSVP-Karten sind super schnell erstellt. Wenn Ihr keine für Euch passende Vorlage online findet, malt Ihr einfach eine Karte selbst und lasst sie vervielfältigen. Mit dieser Karte im Kassetten-Stil können Eure Gäste schon einen Musikwunsch für die Hochzeit einreichen, wodurch Ihr das Abendprogramm individualisieren könnt. Damit sorgt Ihr garantiert für Stimmung!

RSVP-Karte mit Musikwunsch

Welche Infos kommen in die Einladungskarten für Eure Hochzeit?

Um die Gäste bereits langfristig über den geplanten Hochzeitstermin zu informieren, eignen sich Save-the-Date-Karten etwa neun bis zwölf Monate im Voraus. Diese enthalten nur die wichtigsten Informationen:

  • „Save the Date“
  • Eure Namen
  • Datum und Ort
  • Einen Hinweis auf die später folgende Einladungskarte wie „Weitere Informationen senden wir Euch in Kürze“ oder „Einladung folgt.“

Habt Ihr viele ältere Personen unter Euren Gästen oder seid Euch unsicher, ob jeder etwas mit dem Ausdruck „Save the Date“ anfangen kann, nutzt stattdessen einfach deutsche Alternativen wie „Reserviert diesen Termin für uns“. Darunter oder in Kombination mit Euren Namen solltet Ihr natürlich auch erwähnen, dass es um Eure Hochzeit geht, denn auch für gemeinsam gefeierte Geburtstage oder ähnliches werden Save-the-Date-Karten immer beliebter. Passend für Eure Hochzeitsankündigung ist zum Beispiel „Wir trauen uns“ oder „Nina & Christoph heiraten“.

Üblicherweise werden später etwa drei bis fünf Monate vor der Hochzeit die Einladungskarten versendet. Diese enthalten detailliertere Informationen zu Eurem Hochzeitstag:

  • Datum und genaue Startzeit
  • Treffpunkt und Adresse der Location
  • Thema und ggf. Kleiderordnung der Hochzeitsfeier
  • Weitere Details zum Ablauf des Tages (Zeremonie, Kaffee & Kuchen, Buffet, Hochzeitsparty)
  • Kontakte zu möglichen Ansprechpartnern bei Fragen zu Übernachtungsmöglichkeiten und ähnlichem
  • Hochzeitswebseite für weitere Informationen, falls vorhanden

Fazit

Überlegt Euch gemeinsam so früh wie möglich, welchen Stil Eure Hochzeitseinladungen haben sollen und wie viele Informationen Ihr im Einladungstext zu Eurer Hochzeit unterbringen möchtet. Plant auch genügend Zeit zur Besorgung der benötigten Materialien und für den Druck der Hochzeitseinladungen ein. So werden die Einladungskarten für Eure Hochzeit rechtzeitig fertig und können an die Gäste verschickt werden.

Quellen

[1] https://www.galeria-hochzeit.de/hochzeitsplanung/drucksachen/rsvp-karten/

https://www.avala-hochzeiten.de/die-10-wichtigsten-fragen-zur-einladungs-etikette/

https://www.weddix.de/ratgeber-hochzeitseinladung-einladungen-verfassen.html

https://the-little-wedding-corner.de/save-the-date-karten-tipps-tricks/