Frohe Ostern – Osterwünsche in einer selbstgebastelten Osterkarte verschicken

Frohe Ostern – Ostergrüße & Ideen für DIY-Osterkarten

Liebe Grüße in einer schicken Osterkarte kommen bei Freunden und der Familie immer gut an und sind eine süße Aufmerksamkeit. Besonders persönlich sind natürlich selbstgebastelte Karten, die Du allein oder mit Deinen Kindern gestalten kannst. So beweist Du Liebe zum Detail und kannst Dich ganz Deiner Kreativität hingeben. Hier findest Du DIY-Ideen und Anleitung zum Osterkartenbasteln sowie schöne Ostersprüche und -gedichte, die Du für Deine Karte verwenden kannst.

Osterkarten basteln – 3 tolle DIY-Ideen

Schon seit über 100 Jahren besteht die Tradition, Karten mit lieben Wünschen und Ostergrüßen zu versenden. Egal ob an Freunde, Familie oder Arbeitskollegen – eine Osterkarte ist eine gute Möglichkeit, um persönliche Worte an jemanden zu richten. Damit Deine Karte eindrucksvoll wird und lange im Gedächtnis bleibt, findest Du hier drei DIY-Ideen für süße und individuelle Osterkarten, die Du selbst oder mit Deinen Kindern basteln kannst. Dabei könnt Ihr euch kreativ austoben und zusammen viel Spaß haben.

Die Osterkarte „Osterei-Girlande“ basteln

Farbenfroh, schnell und einfach gebastelt – Die Klappkarte mit der Eiergirlande ist eine freche Osterkarte, die Klein und Groß begeistert. Mit nur ein paar unkomplizierten Bastelschritten kannst Du Deine Ostergrüße auf die Reise schicken.

Diese Bastelmaterialien benötigst Du für die Osterkarte:

  • 2 Bögen Kraftpapier im Din-A4-Format
  • Buntes Designpapier mit verschiedenen Mustern
  • Schnur und eine Nadel
  • Buchstaben-Stempel oder einen Fineliner
  • Schere und Kleber
Osterkarten – Bunte Ostereier sind ein klassisches Ostermotiv.

Und so geht’s:.

  1. Als erstes benötigst Du einen Bogen Kraftpapier. Lege ihn vor Dich hin und miss ein Rechteck mit den Maßen 14 cm x 28 cm ab.

  2. Schneide das gezeichnete Rechteck aus und falte es einmal in der Mitte. Du hast nun die Basis für Deine Karte.

  3. Nimm Dir den zweiten Bogen Kraftpapier. Miss hier ein Quadrat von 14 cm x 14 cm ab und schneide es sauber aus.

  4. Als nächstes benötigst Du das Designpapier. Zeichne ein Ei mit einer Länge von ungefähr 4 cm oder benutze unseren Vorlagenbogen. Schneide Dein Ei aus und nutze es als Vorlage für 4 bis 5 weitere Ostereier.

  5. Lege Deine Eier auf einen festen Untergrund (wie einen Block oder einen Eierkarton) und stich mit der Nadel ein Loch in den oberen Teil des Ostereis.

  6. Fädel Deine Schnur durch die Löcher, um eine Girlande aus Ostereiern zu erhalten.

  7. Nimm Dir jetzt Dein Quadrat und klebe die beiden Enden der Schnur im oberen Teil fest, sodass die Girlande auf der Vorderseite in einem schönen Bogen fällt.

  8. Stempel oder beschrifte Deine Karte unterhalb der Girlande mit Schriftzügen wie „Frohe Ostern“ oder „Schöne Ostern“ und klebe im letzten Schritt das Quadrat auf die Vorderseite Deiner zuvor gefalteten Karte. Fertig ist Deine Karte.

CheckNatürlich kannst Du das Design der Karte „Osterei-Girlande“ nach Deinem Geschmack variieren. So könntest Du zum Beispiel als Basis auch farbigen Bastelkarton verwenden oder die Größe und das Format der Karte beliebig anpassen.

CheckNatürlich kannst Du das Design der Karte „Osterei-Girlande“ nach Deinem Geschmack variieren. So könntest Du zum Beispiel als Basis auch farbigen Bastelkarton verwenden oder die Größe und das Format der Karte beliebig anpassen.

Schöne Ostern – Ostergrüße mit der selbstgemachten Origami-Karte senden

Ostergrüße in der Klappkarte „Origami-Osterhase“ versenden

Origami-Fans aufgepasst: Diese zuckersüße Osterkarte zaubert schnell ein Lächeln aufs Gesicht. Der Star dieser Grußkarte ist der kleine gefaltete Osterhase. Wenn Du vom süßen Origami-Hasen nicht genug bekommst, dann kannst Du den Hasen auch als Anhänger am Osterstrauß oder für die Tischdeko zum Osteressen verwenden.

Diese Materialien werden für die DIY-Osterkarte verwendet:

  • Origami-Papier (oder ein quadratisches, dünnes Bastelpapier im Format 15 cm x 15 cm)
  • 1 A4-Bogen Bastelkarton
  • Dünnes Papier oder Seidenpapier oder Filz
  • Schmales Schleifenband oder eine gebundene Schleife
  • Fineliner
  • Schere & Kleber
  1. Lege Dein Origami-Papier vor Dich hin und falte die gegenüberliegenden Spitzen so zueinander, dass ein Dreieck entsteht.

  2. Das Dreieck liegt mit der Spitze nach oben vor Dir. Falte es einmal in der Mitte, indem Du die rechte untere Ecke auf die linke untere Ecke legst. Falte es anschließend wieder auseinander.

  3. Falte die lange untere Kante ca. 2 cm nach oben, sodass die Silhouette eines Malerhuts entsteht.

  4. Nimm die rechte untere Ecke und falte sie hoch zur Spitze des Dreiecks. Wiederhole dies mit der linken unteren Ecke.

  5. Falte die untere Spitze des Quadrats nach oben und wende Deinen Origami-Hasen.

  6. Nun musst Du nur noch die obere Spitze knapp nach innen falten – und fertig ist Dein Osterhase.

  7. Male ein Gesicht auf und schneide aus einem dünnen Papier, Seidenpapier oder Filz zwei kleine Kreise aus und klebe Sie auf das Gesicht. Das sind die kleinen Pausbäckchen Deines Osterhasen.

  8. Den Bastelkarton faltest Du in der Mitte, damit eine Karte entsteht. Klebe Deinen süßen Origami-Hasen auf die Osterkarte und verziere ihn mit einer Schleife.

HinweisEgal ob Karten, Osternester oder süße Deko – die Osterzeit eignet sich super zum Basteln mit Kindern.

HinweisEgal ob Karten, Osternester oder süße Deko – die Osterzeit eignet sich super zum Basteln mit Kindern.

„Frohe Ostern“ mit der Osterkarte „Blumenstrauß“ wünschen

Diese DIY-Karte ist etwas anspruchsvoller zu basteln, dafür ist sie aber ein echter Hingucker. Auch hier hast Du viele Variationsmöglichkeiten. So kannst Du die Farben der Karten, des Hintergrunds oder der Blüten verändern. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Für die Osterkarte „Blumenstrauß“ benötigst Du diese Materialien:

  • Bastelkartonbögen A4 in den Farben weiß, grün, rot, gelb und rosa
  • Strukturpapier oder weißen Bastelkarton
  • Doppelseitige 3D-Klebepads
  • Schleifenband
  • Fineliner oder ein dünner Filzstift
  • Schere und Klebestift
DIY-Osterkarte – Osterkarte mit einem schönen Tulpenstrauß-Motiv.

Anleitung:

  1. Schneide als erstes alle nötigen Einzelteile aus. Für sieben Blüten benötigst Du 21 tropfenförmige Blütenblätter. 3 Tropfen einer Farbe ergeben eine Blüte. Eine Vorlage für die Blütenblätter-Tropfen findest Du auf unserer Bastelvorlage. Zudem brauchst Du noch mindestens 11 dünne, schmal zulaufende Stängel. Diese sollten ungefähr so lang sein wie ein A5-Papier.

  2. Nimm Dir einen A4-Bogen Bastelkarton in der Farbe deiner Wahl und falte ihn einmal in der Mitte. Dieser A4-Baselkarton bietet die Grundlage Deiner Karte. Falte anschließend das A4-Strukturpapier in der Mitte, um ein A5-Format zu erhalten. Miss nun vom Rand aus auf jeder Seite 5 mm ab und kürze diesen Abschnitt weg. Klebe das Strukturpapier nun auf die Vorderseite des Osterkarten-Rohlings.

  3. Befestige die zurechtgeschnittenen Stiele im unteren Drittel der Karte. Achte beim Aufkleben darauf, dass Du die Stängel nur im unteren Bereich anklebst, sodass sie nach oben lose abstehen können. Kürze einige Stiele ein wenig ein, damit der Strauß natürlicher aussieht.

  4. Klebe im nächsten Schritt immer 3 Tropfen zu einer Blüte zusammen. Eine fertige Blüte platzierst Du dann auf den Stielen. Für einen 3D-Effekt nutzt Du am besten doppelseitige 3D-Klebepads.

  5. Zupfe ein paar Stiele heraus, die nicht mit einer Blüte verbunden sind, um den Strauß unordentlicher und somit natürlicher wirken zu lassen.
Ostersprüche – Verziere Deine Karte mit einem individuellen Spruch
  1. Überlege Dir, wie Du den Schriftzug für Deine Osterwünsche gestalten möchtest. Du kannst hier Deine Handlettering-Fähigkeiten ausprobieren oder einen ansprechenden Schriftzug auf weißen Bastelkarton drucken. Zeichne einen geschwungenen Rahmen um Deine Osterwünsche und schneide sie aus (eine Vorlage für den Rahmen findest Du ebenfalls auf unserem Bastelbogen). Dein Schriftzug sollte mit Rahmen nicht länger als 7 cm sein.

  2. Auf den roten Bastelkarton zeichnest Du nun einen identischen Rahmen, der insgesamt 4 bis 6 mm breiter und höher sein sollte als der vorherige. Klebe zuerst den roten, größeren Rahmen auf das Ende der Blütenstängel und danach den weißen Rahmen mit dem Schriftzug mittig darüber.

  3. Zum Abschluss bindest Du aus dem Schleifenband eine schöne Schleife und klebst Sie oberhalb des Schriftzugs auf die Stiele der Tulpen.

Achtung„Frohe Ostern“ wünscht man sich traditionell am Ostersonntag oder -montag. Damit Deine Karte jedoch pünktlich mit der Post ankommt, ist es ratsam, sie frühzeitig loszusenden.

Achtung„Frohe Ostern“ wünscht man sich traditionell am Ostersonntag oder -montag. Damit Deine Karte jedoch pünktlich mit der Post ankommt, ist es ratsam, sie frühzeitig loszusenden.

Die schönsten Ostergrüße selbst schreiben

Wenn Du Ostergrüße schreibst, solltest Du Dir ein paar liebe Worte für den Empfänger der Karte ausdenken. Eine Möglichkeit wäre es, den Empfänger der Karte an Deinen Traditionen teilhaben zu lassen. Jede Familie feiert Ostern anders. Gib daher einen kleinen, spannenden Einblick in Dein Osterfest und verbreite so eine gute Osterstimmung. Die andere, traditionellere Möglichkeit ist es, Deine Grüße mit einem witzigen Osterspruch oder einem süßen Gedicht einzuleiten. Hier findest Du Beispiele für schöne Ostergedichte:

Der Osterhas, der kann nicht ruhn,
hat alle Pfoten voll zu tun.
Und daher liefert er im Trab,
euch meine besten Grüße ab.

Mitten dort im grünen Grase
sitzt ein kleiner Osterhase
Spitzt grad seine Ohren,
ich glaub er hat etwas verloren.
Eier sind es 1,2,3
für Dich ist auch eines dabei.

Möchtest Du eine Karte für Kinder verfassen, solltest Du kurze, lustige Sprüche wählen. Die bringen die Kleinen zum Schmunzeln und entfachen Freude beim Lesen der Ostergrüße. Hier findest Du Beispiele für lustige Ostersprüche für Kinder:

Ich schick’ dir einen bunten Schokogruß und einen süßen Frühlingskuss, weil ich dich so gerne mag – hab’ einen schönen Ostertag!

Blumenduft weht um die Nasen. Viele Grüße vom Osterhasen!

Natürlich kannst Du eine Karte auch einem kleinen Geschenk beilegen. In einem selbstgemachten Osternest kannst Du ein paar buntgefärbte Eier, eine süße Überraschung und ein kleines Geschenk verpacken und so Osterfeeling verbreiten. Jetzt heißt es nur noch Schere und Kleber rauskramen und loslegen!