shop.global.1
Blauer Himmel über dem Oktoberfestgelände

Ökologische Wiesn – Nachhaltigkeit und Umweltschutz auf dem Oktoberfest

Weltweit ist das Münchner Oktoberfest eines der grössten Vorbilder, wenn es um umweltschonende Grossveranstaltungen geht. Für die Umsetzung der zahlreichen Methoden, wie der Mülltrennung und Wasser-Recycling, erhielten einige der Festzelt-Wirte sogar das Bayerische Umweltsiegel für umweltbewusste Gaststätten. Wir erklären Dir, wie sich die Veranstalter, Festzelt-Wirte und Schausteller für die Umweltfreundlichkeit einsetzen und geben Tipps, wie auch Du dazu beitragen kannst.

Die Umweltschutzmethoden der Wiesn

Um das Oktoberfest so umweltschonend wie möglich zu gestalten, haben die Veranstalter und die Stadt München Massnahmen zur Reduzierung der Auswirkung des Oktoberfestes auf die Umwelt ausgearbeitet. Diese beziehen sich auf die Abfallreduzierung sowie die Strom- und Wassereinsparung. Der ökologische Faktor wird auf der Wiesn grossgeschrieben.

Abfallreduzierung

Um den Abfall auf dem Oktoberfest zu verringern, wurden zwei Regeln festgelegt. Zum einen ist es verboten, Essen und Getränke auf Einweggeschirr und in Getränkedosen zu servieren. Die Festzelt-Betreiber und Standinhaber dürfen lediglich Mehrweggeschirr und -besteck verwenden. Getränke werden ausserdem in Mehrweg-Flaschen mit einem Mindestpfand vom einem Euro verkauft.

Auch die Anlieferung der Lebensmittel und Bierkrüge wird umweltfreundlich gehandhabt. Die Zulieferer nutzen dafür wiederverwendbare Transportbehältnisse wie Bäckerkörbe oder Klappboxen.

Die zweite Massnahme ist die Trennung des Abfalls. Dafür stellen die Veranstalter verschiedene Container, in denen der Müll ordnungsgemäss entsorgt werden kann, bereit. So befinden sich auf dem Gelände je acht Container für Papier und Kartonagen, Weiss- und Grünglas und elf weitere für den restlichen Abfall.[1] Die Veranstalter nehmen diese Massnahme sehr ernst. Daher wird die Mülltrennung von einem Ordnungsdienst überwacht.

Wasser-Recycling

Eine Massnahme zur Wassereinsparung ist die Wasser-Recycling-Anlage. Diese bereitet das Nachspülwasser der Bierkrug-Spülmaschinen aus mehreren der Oktoberfest-Zelte auf. Unter anderem kommt diese Methode im Hofbräu-Festzelt sowie in der Löwenbräu-Festhalle und im Hacker-Festzelt zur Anwendung. Nach der Aufbereitung kann das Wasser für die Zelt-Toiletten verwendet werden. So wird das Wasser nicht sofort in das Abwasser geleitet, sondern wiederverwertet.

Wiesn-Attraktionen bei Nacht

Öko-Strom und Energieeinsparung

Alle öffentlichen Bereiche des Oktoberfestes sowie die Strassen und öffentlichen Toiletten auf dem Gelände werden mit Öko-Strom betrieben. Auch zahlreiche Schausteller und Festzelt-Wirte nutzen den Öko-Strom "M-Ökoaktiv". Beispielsweise werden damit einige Fahrgeschäfte betrieben. Durch eine Aufschlagszahlung wird mit der Nutzung dieses Stroms zudem der Neubau von regenerativen Energie-Anlagen gefördert. Zusätzlich nutzt beispielsweise das Schottenhamel Festzelt Sonnenkolletoren auf dem Dach. Durch die gesammelte Energie wird dann das Wasser im Zelt aufgeheizt. Ausserdem sind bei der Beleuchtung der Attraktionen auf dem Gelände LED-Lampen zu finden. Seit der Umrüstung wurden dadurch schon rund 45 Prozent an Energie gespart.[2]

Zusätzlich zum Öko-Strom erhalten alle gastronomischen Betriebe Öko-Gas, das zum Kochen verwendet wird. Dafür wurde ein eigenes, rund vier Kilometer langes Leitungsnetz auf der Theresienwiese angelegt.

Bio-Produkte

Ein Grossteil der Festzelt-Wirte auf dem Oktoberfest verwendet bei der Essenszubereitung Bio-Produkte. Daher sind zahlreiche Betriebe nach der EG-Öko-Verordnung zertifiziert. Die Anbieter verarbeiten regionale Wurst- und Fleischwaren und verwenden beispielsweise Bio-Kaffee und Bio-Mandeln. So kannst Du das Wiesn-Hendl oder Bratwürste sowie auch süsse Gerichte wie Waffeln oder Pfannkuchen in Bio-Qualität geniessen.

Ökologische Verträglichkeit der Anbieter

Auch bei der Auswahl der Anbieter, die auf dem Oktoberfest präsent sein dürfen, wird zunächst ein Punktesystem durchlaufen. Dabei werden die Anbieter unter anderem nach "Ökologischer Verträglichkeit" bewertet. So wird sichergestellt, dass sie das umweltbewusste Prinzip der Wiesn einhalten und unterstützen. Kriterien für den Erhalt von Punkten in dieser Kategorie sind unter anderem der Verkauf von Produkten aus ökologischem Anbau und der Betrieb der Festzelt- oder Fahrgeschäft-Beleuchtung mit LEDs.

So verringerst Du Deinen ökologischen Fussabdruck auf der Wiesn

Nicht nur die Veranstalter des Oktoberfestes können etwas für die Umwelt tun, sondern auch Du als Besucher. Durch einen bewussten Umgang mit Deiner Umwelt auf der Veranstaltung kannst Du Deinen ökologischen Fussabdruck reduzieren.

Bereits bei der Anreise kannst Du Dich umweltschonend verhalten. Lass Dein Auto besser stehen und nutze für die Fahrt die öffentlichen Verkehrsmittel wie Bus oder Bahn. Wenn es doch das Auto sein soll, versuche Fahrgemeinschaften zu bilden oder Carsharing-Angebote zu nutzen.

Wiesn-Besucher mit Bier und Brezeln

Auf dem Oktoberfest stehen verschiedene Mülleimer und -container bereit. Um die Umweltverschmutzung zu verringern, solltest Du Deinen Abfall immer in einem dieser Behälter entsorgen. Wenn möglich kannst Du den Müll dort auch trennen. Ausserdem kannst Du darauf achten, dass Du so wenig Abfall wie möglich produzierst. Wenn Du Dir beispielsweise Essen an einem Stand kaufst, nimm keinen ganzen Stapel Servietten, sondern nur ein oder zwei. Das gleiche gilt für das Händeabtrocknen mit Papierhandtüchern auf der Toilette.

Auf der Toilette kannst Du ausserdem noch mehr für die Umwelt tun. Benutzte dafür beim Spülen die Stopp-Taste. Dadurch wird weniger von dem recycelten Wasser verwendet und somit eingespart.

Achte weiterhin darauf, dass Du möglichst kein Essen wegschmeisst. Bestell Dir nur so viel, wie Du auch wirklich schaffst. So verringerst Du die Lebensmittelverschwendung. Indem Du die angebotenen Bio-Lebensmittel kaufst, kannst Du sichergehen, dass diese natur- und umweltschonend hergestellt wurden. Ausserdem sind diese Lebensmittel gesünder für Dich.

In diesem PDF sind unsere Tipps zum Umweltschutz auf dem Oktoberfest für Dich noch einmal übersichtlich aufgelistet.

Oktoberfest für Veganer und Vegetarier

Neben dem typisch bayerischen Hendl und Weisswürstchen hat das Oktoberfest auch für Veganer und Vegetarier eine breite Auswahl zu bieten. In einigen der Festzelte und an Ständen sind daher auch fleischlose Gerichte zu finden. Die Auswahl reicht von zahlreichen Kartoffelprodukten über Gerichte mit Pilzen oder Champignons bis hin zu vegetarischen Pfannen. An den Ständen, die vegetarische Gerichte anbieten, kannst Du zudem nach der Herstellung der Gerichte fragen. So sind einige vegetarische Gerichte nämlich auch für Veganer geeignet.

Als Snack für zwischendurch oder als Vorspeise können sich Vegetarier beispielsweise Obatzda oder Wiesn-Brezn bestellen. Veganern ist das sogenannte "Paradeiser-Brot" zu empfehlen. Dies ist ein in der Pfanne zubereitetes Bio-Tomatenbrot. Als weitere Möglichkeit kannst Du auch eine Kürbis- oder Kartoffelsuppe bestellen.

Als Hauptgericht eignet sich für Vegetarier zum Beispiel ein Gemüsestrudel mit Petersilienkartoffeln. Solltest Du lieber Nudeln essen, kannst Du die Bio-Nudeltascherl mit Käsefüllung probieren. Auch Veganern steht bei der Auswahl der Hauptspeise ein breites Angebot zur Verfügung. So gibt es beispielsweise veganes Bio-Hühner-Frikassee auf Soja-Basis oder Bio-Sauerkrautstrudel.

Ausserdem gibt es für Veganer und Vegetarier auch eine Auswahl an süssen Speisen. So kannst Du beispielsweise ein veganes Apfelkücherl in Bierteig oder einen Kaiserschmarrn mit Zwetschgen probieren.

Bei den Getränken haben Veganer und Vegetarier die gleiche Auswahl wie nicht-vegane oder -vegetarische Oktoberfest-Besucher. Denn das Bier, das dort serviert wird, ist häufig vegan. Das ist der Fall, wenn es nach dem bayerischen Reinheitsgebot gebraut wurde. Das bedeutet, dass nur Hopfen, Malz, Hefe und Wasser zur Herstellung verwendet werden. Ausserdem gibt es teilweise auch vegane Weine auf der Speisekarte.

Fazit

Durch Abfalltrennung, Wasser-Recycling und der Verwendung von Öko-Strom kann die Münchner Wiesn beim Thema Umweltschutz deutlich punkten. Die angebotenen Bio-Produkte versprechen allen Besuchern ausserdem hohe Qualität. Mit leckeren Spezialitäten für Veganer und Vegetarier hat die Wiesn ein breites Spektrum zu bieten. Damit auch Du den Umweltschutz unterstützt, solltest Du am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, Deinen Müll ordnungsgemäss entsorgen und Deinen Wasserverbrauch geringhalten. So ist und bleibt das Oktoberfest auch weiterhin ein Vorbild für umweltfreundliche Veranstaltungen auf der ganzen Welt.

Quellen und weiterführende Literatur:

[1] http://www.muenchen.de/veranstaltungen/oktoberfest/besucher-service/oekowiesn.html

[2] http://www.oekowiesn.de/oeko-wiesn_strom-oeko-energie_oktoberfest.htm

https://www.oktoberfest.de/de/article/Aktuell/Meldungen/

http://veggiewiesn.de/

https://www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag/essen-trinken/