shop.global.1
Filter
Meine Filterauswahl
Altersgruppe
Farbe
Größe
Marke
Ärmellänge
Länge
Muster
Kollektion

Kinder Regenjacken: Funktion mit langer Tradition

Um den Aufenthalt im Freien bei Regen und Wind zu überstehen, haben die Menschen sich schon früh funktionale Kleidung ausgedacht. Dicke Umhänge aus nicht entfetteter Wolle ließen Wasser abperlen, sogen sich mit der Zeit aber voll. Breitkrempige Hüte hielten den Regen aus dem Gesicht, konnten jedoch bei Wind davonfliegen. Kapuzenumhänge boten dafür eine Lösung. Auf See imprägnierten Matrosen ihre Kleidung mit Öl oder sogar Teer, was ihnen die Bezeichnung Teerjacken einbrachte.

1823 ließ der Schotte Charles Macintosh erstmals einen mit Gummi beschichteten, wasserdichten Baumwollstoff patentieren. In seiner Firma fertigte er fortan wasserdichte Regenbekleidung, unter anderem den bis heute als Mackintosh oder Mack bezeichneten Regenmantel. Im zwanzigsten Jahrhundert ersetzte PVC das Naturkautschuk, und in Deutschland kamen die sogenannten Friesennerze auf den Markt. Ihr Clou: Man konnte sie beidseitig tragen. Entweder mit der dunkelblauen Baumwollseite nach außen oder im leuchtenden Gelb der Beschichtung. Unter den weiten Jacken konnte man sogar bequem dicke Strickpullover tragen. Von der Küste aus trat die auffällige Regenbekleidung ihren Siegeszug durch ganz Deutschland an und setzte sich als ideale Regenjacke für Kinder durch.

Auch wenn die relativ festen, beschichteten Baumwollstoffe immer noch beim Friesennerz Verwendung finden, ist heutige Regenkleidung dank funktionaler Kunstfasern meist leicht und robust zugleich. Ein Regenmantel für Kinder kann ein dünner Windbreaker sein oder eine dick gefütterte Regenjacke für Kinder, in der es sich auch bei niedrigen Temperaturen aushalten lässt. Der Vorteil der neuen Textilien besteht vor allem darin, dass sie atmungsaktiv sind und Feuchtigkeit von innen nach außen leiten. Ihr Kind kann sich also nach Herzenslust austoben.

Regenjacken Kinder

Regenjacke bei C&A

Kinder lieben es, bei jedem Wetter draußen zu toben. Was gibt es Schöneres, als in Pfützen herumzuplatschen oder in feuchtem Sand zu buddeln? Gut, wenn Sie bei Schmuddelwetter eine Regenjacke für Kinder parat haben. Die wasserabweisende Outdoor-Bekleidung bei C&A hält auch Wind ab und so Ihr Kind schön warm, während die Kleidung darunter ganz trocken bleibt. Da macht sogar Regen Spaß.

Bildansicht wählen
  • 1
Nach oben

Für jedes Wetter gewappnet mit Regenjacken für Kinder von C&A

Die Übergangszeit, also Frühling und Herbst, sind besonders niederschlagsreich. Selbst wenn es nicht regnet, können Sträucher und Bäume voller Tropfen hängen, kann der Boden nass und matschig sein. Ideal ist da eine Übergangsjacke. Die Regenjacke für Kinder ist leicht genug, dass Sie sie schnell zusammenfalten und in Deine Tasche stecken können, sobald die Sonne ihre Kraft entfaltet. Doch wenn der Himmel sich zuzieht, schützt sie Ihr Kind zuverlässig vor Wind und Regen. Für Kinder sind durchgehende Reißverschlüsse besonders praktisch. Gummizüge an den Ärmeln lassen Wind und Kälte draußen. Ein Klettverschluss sorgt dafür, dass die Kapuze gut sitzt und nicht heruntergeweht werden kann.

Spezielle Buddeljacken unter den Regenjacken für Kinder eignen sich besonders gut, wenn Ihr Kind im Matsch oder feuchten Sand spielt. Von dem beschichteten Material können Sie Schmutz und Erde ganz einfach abbürsten. Die ideale Ergänzung dazu ist eine Buddelhose - die Kleidung darunter bleibt sauber und trocken. Buddel- oder Regenhosen sind überhaupt die idealen Partner der Regenjacken für Kinder, wenn es draußen nass ist. In die Gummistiefel gesteckt, sorgen sie auch bei ausgiebiger Pfützenspringerei für trockene Füße. Wenn es draußen kälter wird, kommt die gefütterte Regenjacke für Kinder zum Einsatz. Ihr Innenfutter aus Fleece hält Ihr Kind schön warm und dank gerippter Bündchen kann keine kalte Luft in die Ärmel dringen. Perfekt, bevor der erste Frost Sie zur Winterjacke greifen lässt.

Worauf Sie beim Kauf einer Regenjacke für Kinder achten sollten

Die Größe muss stimmen. Eine Regenjacke für Kinder können Sie etwas größer kaufen, damit Sie Ihrem Nachwuchs auch mal einen dicken Pulli drunterziehen können. Die Jacke sollte lang genug sein, dass sie über die Hüften des Kindes reicht. Ein wolkenverhangener Himmel bedeutet schlechte Sicht - umso wichtiger sind reflektierende Details an der Jacke. Das können aufgenähte Reflektorstreifen sein oder reflektierende Biesen, Hauptsache, Ihr Kind wird gut gesehen. Achten Sie gerade bei Jacken für die Kleinen darauf, dass sie keine herabhängenden Kordeln oder Schnürbänder aufweisen. Klettverschlüsse sind eine prima Alternative. Ein Kinnschutz oben am Reißverschluss sorgt dafür, dass Sie die Jacke bedenkenlos schließen können. Eine breite Reißverschlussabdeckung ist wichtig, damit die Regenjacke für Kinder wirklich wasserdicht ist.

Besondere Beachtung verdient das Obermaterial der Regenjacke für Kinder. Funktionsfasern wie speziell verarbeitetes Polyester oder Raintex sind wasserabweisend und winddicht und bestechen darüber hinaus durch ihre atmungsaktiven Eigenschaften. Die Wassersäule verrät Ihnen, wie viel Niederschlag das Gewebe abhält. Muss die Regenjacke für Kinder nur einen gelegentlichen Nieselregen aushalten, oder soll sie auch strömendem Regen Paroli bieten? Kleidung zum Buddeln im Schmutz weisen idealerweise eine Beschichtung auf, von der Sie Sand, Gras und Erde ganz einfach abbürsten können.

Modische Details, die Klein und Groß lieben

Bei C&A bieten wir Ihnen Regenjacken für Kinder jeden Alters. Gerade die ganz Kleinen wollen warm eingepackt sein, denn sie haben im Verhältnis zu ihrem Gewicht eine größere Hautoberfläche als Erwachsene und kühlen schneller aus. Kleine Kinder lieben es bunt und knallig. Je älter Ihr Kind wird, desto ausgeprägter ist auch sein individueller Geschmack. Bei größeren Kindern sollten Sie die Kaufentscheidung der Regenjacke für Kinder daher gemeinsam mit Ihrem Kind treffen. Besonders im Trend für die Größeren sind derzeit Kapuzen und Kragen mit einem abnehmbaren Besatz aus Fake-Fur. Der ist kuschlig weich und sieht auch noch toll aus.

Leichte Regenjacken für Kinder, auch Windbreaker genannt, gehören heute zum Must-have bei Jugendlichen. Längst sind sie nicht mehr nur funktionale Kleidung, sondern gehören zum Alltagslook. Bei warmem Wetter werden sie lässig offen getragen oder einfach in die Tasche gestopft. Die funktionalen Materialien knittern kaum und sind schon nach kurzer Zeit wieder glatt. Im Ranzen dagegen nehmen sie kaum Platz weg, oder man kann sie auch lässig um die Hüfte knoten. Das macht die Regenjacke für Kinder ganzjährig zum ständigen Begleiter - auf dem Schulweg, beim Sport und in der Freizeit. Auch im Sommer kann sie schnell hervorgeholt werden, wenn ein Gewitter aufzieht oder der Wind mal etwas frischer bläst. Eine Regenjacke in dunklen Farben wie Anthrazit, Schwarz, Navy oder Oliv passt zu den meisten Styles und lässt sich beliebig kombinieren.

So pflegen Sie die Regenjacke für Kinder

Damit Ihr Kind auch beim nächsten Schmuddelwetter wieder vergnügt außer Haus streben kann, benötigt seine Regenbekleidung die richtige Pflege. Eine nasse oder feuchte Regenjacke für Kinder lassen Sie am besten auf einem Bügel trocknen, dann können Sie losen Schmutz einfach abbürsten. Hartnäckigen Flecken rücken Sie mit Bürste und Gallseife zu Leibe. Gut ausgelüftet ist die Jacke dann schnell wieder einsatzbereit. Und sollte doch einmal eine Wäsche nötig sein, halten Sie sich an die Pflegehinweise im Etikett. Um die empfindlichen Applikationen aus reflektierendem Material zu schonen, sollten Sie die Regenjacke für Kinder vor dem Waschen auf Links drehen oder in einen Wäschebeutel stecken.

Hat die Jacke einen Besatz aus Fake-Fur, nehmen Sie diesen vor dem Waschen ab. Im Schleudergang und in einer vollen Trommel kann langes Kunstfell verfilzen. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie das Kunstfell von Hand in einer milden Seifenlauge waschen. Beschränken Sie sich dabei auf die Partien, die einer Reinigung bedürfen und vermeiden Sie zu starkes Reiben. Ausspülen und leichtes Ausdrücken genügen, bevor Sie das nasse Fell in ein Handtuch wickeln. Kunstfell sollten Sie zudem immer an der Luft trocknen. Heiße Temperaturen von Trockner oder Föhn können es beschädigen.