Kinder im Garten: Geschwister spielen gemeinsam mit einem Ball.

Garten für Kinder – so gestaltest du deinen Garten sicher und kinderfreundlich

Kinder lieben es neue Abenteuer zu erleben und auf Entdeckungstour zu gehen. Der Garten ist der perfekte Ort dazu: Jeder Hügel, jeder Strauch und jeder Pfad wird sorgfältig von den Kleinen unter die Lupe genommen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass du deinen Garten kinderfreundlich und vor allem sicher gestaltest.

Welche Gefahrenquellen können im Garten auftreten? Wie unterscheiden sich die Ansprüche eines Kleinkindes zu einem Grundschulkind im Garten? Wir geben Tipps und Gestaltungsideen, wie dein Garten schnell zum sicheren Kinderparadies wird.

Kinder im Garten: Kleines Mädchen schaut sich aufmerksam gelbe Blumen an.

Inhaltsverzeichnis

  • Wichtige Sicherheitstipps für Kinder im Garten

    • Giftige Pflanzen und Verhalten im Notfall

    • Kindersicherer Garten: Wasserflächen abdecken

    • Gefahren von technischen Geräten im Garten

    • Kinder im Garten: Sonnenschutz und Zecken-Check

  • Kreativer Garten für Kinder: So wird der Garten zum Spieleabenteuer

    • Rückzugsorte für Kinder im Garten

    • Abenteuer im Garten: Klettergerüste, Schaukeln & Co.

    • Vom Sandkasten zur Bastelecke

    • Garten für Kinder gestalten: Platz für Ballspiele und zum Toben

    • Naschgarten für Kinder

  • Anforderungen an einen kinderfreundlichen Garten: Vom Kleinkind bis zum Grundschulkind

Wie ma­che ich mei­nen Gar­ten kin­der­si­cher?

Den Garten für dein Kind sicher zu gestalten, sollte für dich immer oberste Priorität haben. Vom Geräteschuppen, der Heckenschere bis zum Maiglöckchen: Die Risiken im Garten können ganz unterschiedlich sein und variieren je nach Alter deines Kindes.Als ersten Tipp empfehlen wir dir, mit deinem Kind Gartenregeln festzulegen. Erkläre ihm, welche Bereiche tabu sind und wo es spielen darf. So wird dein Kind für Gefahrenbereiche sensibilisiert. Behalte dein Kind am besten immer im Blick, dann kannst du bei Bedarf schnell reagieren.

Sicherheitstipps für Kinder im Garten auf einen Blick:

  • Keine giftigen Pflanzen

  • Scharfe Gegenstände, Werkzeuge oder Gartenchemikalien wegräumen

  • Wasserflächen absichern oder abdecken

  • Spielgeräte und Bereiche sichern

  • Zeckenkontrolle und erste Hilfe

  • Technik sichern

Gif­ti­ge Pflan­zen im Gar­ten und Tipps für den Not­fall

Die bunten Blüten und Beeren von Giftpflanzen haben eine große Anziehungskraft auf Kinder. Da der Verzehr jedoch zu Vergiftungen führen kann, solltest du bestimmte Gewächse meiden. Zu den einheimischen Giftpflanzen gehören unter anderem die Engelstrompete, der Fingerhut, der Goldregen, der Blaue Eisenhut sowie die Schwarze Tollkirsche. Daneben ist auch die Eibe für Kinder sehr giftig und auch Seidelbast, Brechnuss und Maiglöckchen gehören nicht in die Nähe von Kindern. Gefährlich können auch giftige Unkrautvernichter werden – greif hier am besten auf natürliche Alternativen zurück, durch die dein Garten kinder- und insektenfreundlicher wird.

__________

Stell sicher, dass...

Bei einer Pflanzenvergiftung solltest du in erster Linie Ruhe bewahren. Kleine Schlucke Wasser oder Tee verdünnen das Gift. Wir empfehlen dir, sofort mit den Ärzten der Vergiftungsinformationszentrale unter 01 406 43 43 Kontakt aufzunehmen. Welche Informationen zur individuellen Beratung bei einer Vergiftung wichtig sind, erfährst du hier: goeg.at/Vergiftungsinformation. Bei starker Vergiftung solltest du sofort die Notrufnummer 144 wählen.

__________

Kin­der­si­che­rer Gar­ten: Was­ser­flä­chen ab­de­cken

Neben Giftpflanzen fasziniert Kinder auch alles, was mit Wasser zu tun hat. Wenn du einen Pool oder einen Teich hast, gilt immer: Safety first. So schön der Pool im Sonnenlicht auch aussieht – er sollte stets mit einer Plane abgedeckt sein. Dasselbe gilt auch für die Regentonne oder einen Teich. Als Alternative zur Plane kann auch ein Zaun einen sicheren Wasserschutz um einen Teich darstellen. Damit dein Kind den Zaun jedoch nicht zum Klettergerüst umfunktioniert, sollte er mindestens einen Meter hoch sein. Idealerweise ist dein gesamter Garten eingezäunt und auch dein Gartentor kindersicher. Das verhindert, dass dein Kind unbemerkt auf die Straße laufen kann.

Tech­ni­sche Ge­fah­ren­quel­len be­sei­ti­gen

Um dein Kind auch vor scharfen Gegenständen oder gefährlichen Substanzen zu schützen, solltest du alles sicher verwahren. Dazu eignet sich ein Geräteschuppen, ein abschließbarer Schrank oder ein Regal außerhalb der Reichweite deines Kindes. Auch wenn du im Garten arbeitest und dein Kind in der Nähe spielt, ist es wichtig, deine Gartenutensilien immer im Blick zu haben. Und nicht vergessen: Nach der Gartenarbeit immer alles wegräumen. Dasselbe gilt übrigens auch für die Spielzeuge deines Kindes. Sie sind nämlich beliebte Stolperfallen für Groß und Klein.

Auch Technik kann für Kinder eine potenzielle Gefahr werden. Außensteckdosen sollten mit einer Kindersicherung versehen werden und alle technischen Gartengeräte abgesteckt und ordnungsgemäß verwahrt werden.

Si­cher­heit im Gar­ten: Son­nen­schutz und Ze­cken-Check

Eine Gefahr für die empfindliche Kinderhaut kann auch die Sonne sein. Gerade im Sommer solltest du auf einen geeigneten Sonnenschutz für Kinder achten. Neben Sonnencreme, einem Hut und der richtigen Kleidung kannst du mit einem Sonnensegel oder Sonnenschirm schnell ein schattiges Plätzchen zum Spielen schaffen.

Kleine Verletzungen oder ein Wespenstich können beim Spielen und Toben im Garten ebenfalls immer mal vorkommen. Damit du für diesen Fall bestens gewappnet bist, ist es ratsam, ein Erste-Hilfe-Set und Kühlelemente griffbereit zu haben. Bedenke, dass bei einem Bienenstich der Stachel noch herausgezogen werden muss. Ein absolutes Muss am Abend ist auch der Zecken-Check. Entdeckst du eine Zecke bei deinem Kind, solltest du sie möglichst schnell mit einer Pinzette oder einem Zeckengreifer entfernen und die Einstichstelle desinfizieren. Behalte die Einstichstelle für ca. sechs Wochen im Auge. Treten Rötungen oder grippeähnliche Symptome auf, solltest du mit deinem Kind einen Arzt aufsuchen.

Spielgarten für Kinder: Großmutter liegt mit Enkel in einer Hängematte.

Garten für Kinder gestalten: Was lieben Kinder im Garten?

Egal ob klein oder groß, auf dem Land oder in der Stadt: Jeder Garten lässt sich in einen Spielgarten verwandeln. Oft reichen schon ein paar Elemente aus, damit sich dein Kind gerne im Garten aufhält. Dabei muss ein kinderfreundlicher Garten in der Gestaltung nicht unbedingt teuer sein. Unsere Gartentipps für Kinder zeigen dir, wie du schnell und einfach spannende Spielräume für dein Kind schaffen kannst.

Ei­nen Rück­zugs­ort schaf­fen

Kinder lieben es, sich in einem kleinen Haus, einer Höhle oder einem Zelt aufzuhalten. Eine einfache Lösung ist ein Kinderspielhaus oder ein Tipi-Zelt, das du schnell im Garten aufbauen kannst. Noch ein paar Kissen und Kinderbücher hineingelegt – und fertig ist das eigene Häuschen. Suchst du eine langfristige Alternative, eignet sich ein Baumhaus. Gerade bei einem älteren Kind kannst du ein tolles Gemeinschaftsprojekt daraus machen, an dem ihr als ganze Familie Spaß habt.

Klet­tern, Ba­lan­cie­ren, Schau­keln

Um die Bewegung und Motorik deines Kindes zu fördern, kannst du verschiedene Spielgeräte in deinem Garten platzieren. Besonders beliebt sind bei Kindern Klettergerüste, Schaukeln oder auch Balancierbalken. Diese Geräte animieren nicht nur zum Bewegen und Klettern, sondern verbessern gleichzeitig auch die Koordination und das Gleichgewicht deines Kindes. Wer sich nicht langfristig ein Gartengerüst aufbauen möchte, kann auf eine Slackline zurückgreifen. Sie kann zwischen zwei Bäumen gespannt werden und eignet sich zum Balancieren für etwas ältere Kinder. Auch eine Schaukel kannst du selbst herstellen: Ein alter Autoreifen, ein stabiles Seil und ein passender Baum reichen bereits aus, um deinem Kind ein schönes Gartenerlebnis zu ermöglichen.

Sand­kas­ten und Bas­tel­ecke

Für jüngere Kinder ist ein Sandkasten der perfekte Ort, um kreativ zu werden. Sandkuchen backen, Berge bauen, Tunnel graben oder auf Schatzsuche gehen: Dank der vielen verschiedenen Möglichkeiten wird das Spielen im Sandkasten nicht langweilig und belebt die Fantasie deines Kindes. Der Sandkasten ist schnell aufgebaut und pflegeleicht. Damit der Sand durch Tiere nicht verunreinigt wird, ist eine Abdeckung für den Sandkasten empfehlenswert. Für ältere Kinder kann eine Bastelecke spannend sein. Auf einem Werktisch kann dein Kind malen und werkeln, oder ihr bastelt gemeinsam ein DIY-Projekt.

Platz für Spie­le im Gar­ten

Nicht zu unterschätzen ist im Garten der Raum für verschiedene Spiele. Von FederballFußball, Kricket bis hin zu Frisbee: Meist braucht es nicht viel, um einen lustigen Spielenachmittag im Garten zu genießen. Gartenspiele eignen sich auch ideal für Kindergeburtstage oder den Besuch von Freunden.

Ei­nen Nasch­gar­ten an­le­gen

Mit einem Naschgarten kommst du deinem Kind und seiner natürlichen Neugier entgegen. Es gibt Kindern die Möglichkeit, den Garten nicht nur zu fühlen und zu sehen, sondern auch zu schmecken. Besonders gut eignen sich in einem Naschgarten Erdbeeren oder Himbeeren. Diese Pflanzen tragen meist den Großteil des Sommers Früchte und können von deinem Kind einfach geerntet werden.

__________

Vergiss nicht...

Es ist ein ganz besonderes Erlebnis für Kinder, den Wachstumsprozess von Pflanzen mitzuerleben. Wenn du im Frühling mit deinem Kind die Samen sähst, könnt ihr über die nächsten Monate die Entwicklung der Pflanzen beobachten und schließlich gemeinsam die Früchte ernten.

__________

Das brau­chen Kin­der im Gar­ten: Vom Klein­kind bis zum Grund­schul­kind

Je nach Alter hat dein Kind neue Interessen und beschäftigt sich mit anderen Dingen. Während Kleinkinder ihre Umgebung erkunden wollen und gerne im Sand oder mit Wasser spielen, toben sich größere Kinder bevorzugt mit Ballspielen, Klettern sowie Schaukeln aus. Ruhezonen sind jedoch für alle Kinder wichtig.

Naschgarten für Kinder: Großvater pflanzt mit seinem Enkel eine Pflanze ein.

Gartenideen für Kleinkinder:

  • Sandkasten

  • Wasserspiele

  • Picknicken im Garten

  • Gemüse und Obst anbauen

  • Versteckspiele

Gartentipps für Schulkinder:

  • Trampolin

  • Schaukeln/ Klettergerüst

  • Ballspiele auf dem Rasen

  • Sichere Feuerstelle

  • Gemeinsam gärtnern

__________

Wusstest du, dass...

Wird dein Kind größer, kannst du deinen Garten mit geringem Aufwand auf die neuen Bedürfnisse anpassen. So kannst du zum Beispiel einen alten Sandkasten in ein Kräuterbeet oder ein Hochbeet verwandeln.

__________

Fa­zit: Ein kin­der­freund­li­cher und si­che­rer Gar­ten für Kin­der

Damit dein Garten für dein Kind zu einem sicheren Spielgarten wird, gibt es ein paar Grundregeln zu beachten: Vom Entfernen der Giftpflanzen, dem Wegräumen gefährlicher Gegenstände bis zum Absichern von Wasserflächen, Steckdosen und Türen. Auch der richtige Sonnenschutz und ein täglicher Zecken-Check sind wichtig für die Gesundheit deines Kindes.

Ein kinderfreundlicher Garten geht auf die Bedürfnisse deines Kindes ein und passt sich idealerweise seinem Alter an. Besonders beliebt sind Rückzugsmöglichkeiten wie Baumhäuser oder Elemente zum Klettern und Schaukeln. Ein Naschgarten zieht Kinder jeden Alters magisch an und ist eine tolle Chance, Kinder für das Gärtnern zu begeistern. 

Mehr Artikel entdecken:

______________________________________________

Quellen:

https://www.mein-gartenexperte.de/garten-kindersicher-machen-so-sorgen-sie-fuer-sicherheit

(abgerufen am 05.03.2024)

https://www.mein-eigenheim.de/gartengestaltung/einen-garten-fuer-kinder-gestalten.html

(abgerufen am 05.03.2024)

https://www.gartenbau.org/magazin/garten-fuer-kinder-201715952

(abgerufen am 05.03.2024)

https://www.ages.at/mensch/krankheit/infos-zu-zecken-krankheiten

(abgerufen am 05.03.2024)

https://www.haus.de/garten/der-garten-als-kinderspielplatz-tipps-und-ideen-6725

(abgerufen am 05.03.2024)

Bildquellen:

istock.com/ozgurcankaya

istock.com/Anna_Om

istock.com/PeopleImages

istock.com/Halfpoint

Schon gewusst? Neue Member erhalten einen 10 % Willkommensbonus*

Werde jetzt Member und sichere dir besondere Vorteile und Angebote!

Jetzt Member werden

* Unser Willkommensbonus ist 30 Tage lang gültig und kann nur einmal genutzt werden, entweder in einem unserer Geschäfte in Österreich, im Online-Shop oder in unserer App. Es ist nicht kombinierbar mit anderen C&A for you Angeboten und Rabatten. Weitere Informationen zu den Mitgliedschaftbestimmungen findest du auf www.c-and-a.com/at/de/shop/foryou#termsconditions

PaypalPostFiliale
FacebookPinterest YouTubeInstagramTik TokLinkedin
AGBDatenschutzImpressum