Urlaub mit Rollstuhl – Älterer Herr wird am Flughafen im Rollstuhl gefahren.

Barrierefrei reisen: So wird der Urlaub mit Rollstuhl oder die Reise für gehbehinderte Senioren zum vollen Erfolg

Ob eine Flugreise in ferne Länder, eine entspannte Kreuzfahrt auf hoher See, eine komfortable Busreise oder eine gemütliche Bahnfahrt durch malerische Landschaften – für Senioren mit Mobilitätseinschränkungen gibt es heutzutage viele Optionen, auch einen Urlaub mit Rollstuhl oder Rollator ohne große Probleme anzutreten. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei einer barrierefreien Reise achten können, damit die Reise auch für gehbehinderte Senioren ein wunderschönes Erlebnis wird.

Reisen mit Behinderung: Barrierefrei reisen mit dem Flugzeug

Am Anfang vieler Fernreisen steht oft der Besuch am Flughafen und damit verbunden ein Flug zum Urlaubsort. Damit die Reise für (geh-)behinderte Senioren so angenehm wie möglich wird, ist eine rechtzeitige Planung und Organisation von großer Bedeutung, damit Sie die speziellen Unterstützungsdienste für Passagiere mit eingeschränkter Mobilität am Flughafen nutzen können.

Darauf sollten Sie daher bei barrierefreien Reisen mit dem Flugzeug achten:

  • Melden Sie Ihre Bedürfnisse (z. B. Transport eines Rollstuhls oder Beatmungsgerätes, benötigte Assistenz am Flughafen und/oder im Flugzeug oder Mitnahme eines Begleithundes usw.) so schnell wie möglich (spätestens 48 h vor Abflug) beim Flughafen an.

  • Bei einem Urlaub mit Rollstuhl wird der Rollstuhl meist bei der Gepäckaufgabe mit abgegeben. Falls Sie einen elektrischen Rollstuhl nutzen, sollten Sie sich im Vorfeld unbedingt über die Beförderungsbedingungen informieren. Bis zur Ankunft am Urlaubsort wird Ihnen ein Rollstuhl bereitgestellt.

  • Bei der Sicherheitskontrolle sollten Sie erklären, welche Hilfsmittel oder Medizinprodukte Sie am Körper tragen (z. B. Herzschrittmacher) und welche Medikamente und Hilfsmittel sich in Ihrem Handgepäck befinden.

  • Reisende mit einer Behinderung dürfen zumeist das Flugzeug zuerst borden. Ins Flugzeug gelangen Sie entweder über die Fluggastbrücke oder einen Hublift. Treten Sie den Urlaub mit Rollstuhl an, wird Ihnen meist an Bord ein Bordrollstuhl bereitgestellt.

  • Das Personal am Flughafen und im Flugzeug ist Ihnen gern behilflich. Allerdings ist das Personal an Board nicht dazu befugt, Personen zu tragen, zu beaufsichtigen oder bei der Einnahme von Medikamenten, beim Toilettengang oder beim Umziehen zu unterstützen.

Urlaub mit Rollstuhl: Barrierefrei reisen mit dem Zug

Die Österreichische Bundesbahn und andere Bahnunternehmen in Europa bemühen sich, ihre Bahnhöfe und Züge barrierefrei zu gestalten. Um die Reise für Menschen mit Behinderung angenehm zu gestalten, sind Züge der Österreichischen Bundesbahn mit barrierefreien Einrichtungen wie Rollstuhlplätzen, barrierefreien WCs, Hebeliften und einem taktilen Leitsystem ausgestattet.

Darüber hinaus organisiert der ÖBB Mobilitätsservice Hilfe beim Ein-, Um- oder Aussteigen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität auch für Bahnhöfe und Züge, die noch nicht komplett barrierefrei sind. Wichtig ist, dass Sie Ihre Bedürfnisse rechtzeitig vorher bei der Mobilitätsservice-Zentrale anmelden.

Tipp

Es ist möglich, dass auf Auslandsreisen Züge von europäischen Partnerbahnen eingesetzt werden, bei denen die Waggons möglicherweise anders ausgestattet sind. Informationen zu internationalen Verbindungen, die für Rollstuhlfahrer geeignet sind, finden Sie auf der Webseite der Österreichischen Bundesbahnen.

Barrierefrei reisen – Blinder Mann steigt in einen Bus ein.

Reisen für gehbehinderte Senioren: Barrierefrei reisen mit dem Bus

Bei Busreisen sind spezielle Vorkehrungen für Passagiere mit eingeschränkter Mobilität weniger verbreitet. Viele herkömmliche Reisebusse sind nicht barrierefrei gebaut, da der Einstieg häufig über hohe und schmale Treppenstufen erfolgt und die Sitzmöglichkeiten oft eng bemessen sind. Die meisten Reisebusse sind zwar mit Geländern an Türen oder im Inneren ausgestattet, um den Einstieg für Senioren zu erleichtern. Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, profitieren jedoch nicht von diesen Maßnahmen.

Allerdings gibt es Busunternehmen, die sich auf Reisen für Rollstuhlfahrer spezialisiert haben. Diese Unternehmen haben ihre Busflotte entsprechend modifiziert, um den bequemen Ein- und Ausstieg für Rollstuhlfahrer zu ermöglichen. Busse mit eingebautem Rollstuhllift und ausreichend vielen Rollstuhlplätzen bieten eine angenehme Reiseerfahrung für Passagiere mit eingeschränkter Mobilität. Damit Sie Ihre barrierefreie Reise und alle Annehmlichkeiten genießen können, empfiehlt es sich, mit dem Reiseunternehmen vor der Buchung zu klären, welche Hilfsmittel Sie benötigen und ob bzw. wie beispielsweise Rollstühle im Bus transportiert werden können.

Reisen mit Behinderung: Barrierefrei reisen auf dem Kreuzfahrtschiff

Eine Kreuzfahrt ist eine wunderbare Möglichkeit, verschiedene Reiseziele zu erkunden, ohne die Unterkunft mehrfach zu wechseln. Moderne Kreuzfahrtschiffe sind in der Regel gut ausgestattet (z. B. mit barrierefreien Kabinen, Gängen und Freizeitangeboten) und bieten eine komfortable Umgebung für Senioren mit einer Behinderung. Dennoch ist es wichtig, sich im Vorfeld über die Möglichkeiten für eine barrierefreie Reise zu informieren:

  • Geben Sie bereits vor der Buchung an, welcher Hilfebedarf besteht und welche Ausstattung Sie benötigen. Sollten Sie viel Unterstützung benötigen, kann es notwendig sein, dass Sie eine Begleitperson für die Reise mitbringen müssen, da die Schiffscrew keine pflegerischen Leistungen erbringen darf.

  • Für Passagiere mit Mobilitätseinschränkungen bieten Reedereien Rampenwagen oder Minivans für den Flughafen- bzw. Schiffstransfer an. Dies ist aber nur am Start- und Zielhafen garantiert.

  • Kreuzfahrtschiffe bieten ihren Passagieren ein breites Freizeitangebot mit Restaurants, Pools oder Boutiquen. Die meisten Bereiche des Schiffs sind barrierefrei zugänglich, allerdings kann es sein, dass nicht alle Bereiche des Schiffes barrierefrei sind.

  • Kreuzfahrtschiffe legen in verschiedenen Häfen an, wobei die Passagiere das Schiff über eine Gangway verlassen, die je nach Hafen und Wasserstand stufenlos oder mit Stufen ausgestattet sein kann. Die Reedereien können keine garantierten Landgänge für Rollstuhlfahrer versprechen, da sich die Gegebenheiten auch zwischen Ein- und Ausstieg bereits ändern können.

  • An einigen Häfen wird ein Tenderservice per Boot angeboten, den Passagiere nutzen können, sofern sie selbstständig ein- und aussteigen können und eine Sehkraft von über fünf Prozent besitzen. Zusammenfaltbare Rollstühle können meist mit dem Tenderservice transportiert werden.

Reisen mit Behinderung – Mann fährt seine Frau im Rollstuhl in den Bus.

Urlaub barrierefrei gestalten: Darauf können Sie achten

Menschen mit Behinderungen oder eingeschränkter Mobilität haben spezielle Rechte, die ihnen während der Reise Schutz und Unterstützung bieten. Zudem können Sie zusätzlich einige Tipps beachten, die Ihnen die Reise erleichtern:

  • An Flughäfen, Bahnhöfen, Busbahnhöfen und Häfen ist eine kostenlose Betreuung und Unterstützung beim Ein-, Aus- und Umsteigen verfügbar, wenn Sie Ihren Hilfsbedarf rechtzeitig anmelden.

  • Bei vielen Anbietern können Menschen mit einer (schweren) Behinderung eine Begleitperson teilweise kostenlos mitnehmen. Erkundigen Sie sich daher auch hier vorab, um diesen Service in Anspruch nehmen zu können.

  • Sie haben das Recht, Ihre gewohnten Mobilitätshilfen wie einen Rollstuhl und/oder Ihren Begleithund kostenlos in der Bahn und im Flugzeug mitzunehmen. Im Bus ist die Mitnahme von Hilfsmitteln grundsätzlich auch kostenlos, jedoch abhängig von der Beschaffenheit des Busses.

  • Menschen mit einem Österreichischen Behindertenpass oder Schwerkriegsbeschädigtenausweis dürfen im Nahverkehr zum halben Preis reisen.

  • Menschen mit Behinderung haben ein Recht auf die Beförderung mit dem Bus, der Bahn, im Flugzeug oder auf dem Schiff. Bei Problemen mit der Betreuung oder Ausstattung von Verkehrsmitteln während Ihrer Reise, wenden Sie sich zuerst an das Reise- oder Verkehrsunternehmen. Falls eine Einigung nicht erzielt wird, gibt es Beschwerdestellen wie die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte (apf), die Ihnen weiterhelfen können.

  • Viele touristische Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Verkehrsdienstleister bieten Vergünstigungen oder Ermäßigungen für Menschen mit Behinderungen und ihre Begleitpersonen an. Allerdings gelten diese Vergünstigungen nur in Österreich. Im Ausland werden Sie jedoch oft auch bewilligt, wenn Sie Ihren Behindertenpass vorzeigen.

  • Auch im EU-Ausland können Sie auf Parkplätzen für behinderte Personen parken. Dafür benötigen Sie den blauen EU-Parkausweis mit Foto. Dieser gilt in der Europäischen Union und einigen anderen Ländern wie der Schweiz und Norwegen, wird kostenlos vom Straßenverkehrsamt ausgestellt und berechtigt zum Parken auf Behinderten-Parkplätzen mit dem Rollstuhl-Symbol.

  • Bei Reisen für gehbehinderte Senioren, die auf einen Rollator angewiesen sind, empfiehlt es sich, einen faltbaren und leichten Rollator aus Aluminium oder Carbon zu wählen, der sich problemlos in allen Transportmitteln oder der Unterkunft verstauen lässt. Modelle mit großen Reifen und Profilierung bieten zusätzliche Sicherheit und Stabilität, während eine ausklappbare Sitzfläche es Senioren ermöglicht, sich während Ausflügen im Urlaub jederzeit auszuruhen.

  • Um im Notfall auf alles vorbereitet zu sein, sollten Sie für Ihre Hilfsmittel wichtige Ersatzteile oder Reparaturwerkzeuge einpacken.

Tipp

Um eine Reise mit Behinderung oder gesundheitlichen Einschränkungen zu ermöglichen, haben einige Reiseanbieter spezielle Angebote für Senioren (z. B. betreutes Reisen oder Reisegruppe mit Arzt) im Portfolio. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel „Reisen für Senioren: Möglichkeiten & Angebote“.

Fazit: Barrierefrei Reisen – So gelingt es

Insgesamt bieten barrierefreie Reisen für Senioren die Möglichkeit, die Schönheit der Welt ohne Hindernisse zu entdecken und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. Mit sorgfältiger Planung und der Unterstützung von Reiseveranstaltern und Beförderungsunternehmen können Senioren mit einer Behinderung unbeschwert die Welt erkunden und die Freude am Reisen in vollen Zügen genießen. Worauf Sie bei der Buchung Ihrer Reise noch achten können, damit auch die Unterkunft und das Reiseziel seniorenfreundlich sind, erklären wir im Artikel „Seniorenurlaub: Richtig planen & buchen“. So wird der barrierefreie Urlaub rundum zum Erfolg.

Mehr Artikel entdecken:

______________________________________________

Quellen und weiterführende Informationen

https://myholiday.austrian.com/services/barrierefreies-reisen.html

(aufgerufen am 08.08.2023)

https://www.oebb.at/de/reiseplanung-services/barrierefrei-reisen

(aufgerufen am 08.08.2023)

https://www.postbus.at/de/rechtliches/barrierefreies-reisen/barrierefreies-reisen-postbus

(aufgerufen am 08.08.2023)

https://www.behinderung-vorarlberg.at/angebote/angebote-nach-themen/freizeit/item/445-reisebusunternehmen-rollstuhlgerecht

(aufgerufen am 08.08.2023)

https://www.oeamtc.at/autotouring/reise/kreuzfahrt-mit-handicap-34569651

(aufgerufen am 08.08.2023)

https://www.urlaubsguru.de/reisemagazin/barrierefrei-reisen/

(aufgerufen am 08.08.2023)

https://www.holidayextras.com/de/urlaubsmagazin/tips-and-advice/barrierefrei-reisen.html

(aufgerufen am 08.08.2023)

https://www.billiger-mietwagen.de/reisewelt/barrierefrei-reisen/reiserecht.html

(aufgerufen am 08.08.2023)

Bildquellen in chronologischer Reihenfolge im Text

Titelbild: iStock.com/Ljupco

  1. Bild im Text: iStock.com/kali9

  2. Bild im Text: iStock.com/Halfpoint

  3. Bild im Text: iStock.com/SolStock

Schon gewusst? Neue Member erhalten einen 10 % Willkommensbonus*

Werde jetzt Member und sichere dir besondere Vorteile und Angebote!

Jetzt Member werden

* Unser Willkommensbonus ist 30 Tage lang gültig und kann nur einmal genutzt werden, entweder in einem unserer Geschäfte in Österreich, im Online-Shop oder in unserer App. Es ist nicht kombinierbar mit anderen C&A for you Angeboten und Rabatten. Weitere Informationen zu den Mitgliedschaftbestimmungen findest du auf www.c-and-a.com/at/de/shop/foryou#termsconditions

PaypalPostFiliale
FacebookPinterest YouTubeInstagramTik TokLinkedin
AGBDatenschutzImpressum