Förderung Weiterbildung – Mann rechnet die Kosten für seine Weiterbildung aus.

Weiterbildungsförderungen und Bildungsurlaub im Überblick

Eine Weiterbildung kann ein Sprungbrett sein, um im Berufsleben erfolgreicher und zufriedener zu werden. So ermöglicht es dir die richtige Weiterbildung, die Karriereleiter weiter aufzusteigen, nach einer längeren Pause den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu finden oder dich durch eine Umschulung beruflich neu zu orientieren. Um all diese Chancen wahrnehmen zu können, gibt es viele Förderungen für Weiterbildungen, die du in Anspruch nehmen kannst. Hier erhältst du daher eine Liste über die wichtigsten Fördermöglichkeiten für Weiterbildungen, in der du die passende finanzielle Unterstützung für deine Fortbildung finden kannst.

AchtungBeachte, dass du die meisten Förderungen vor deiner Anmeldung für die Weiterbildung beantragen musst. Versuche daher, eine Förderung so früh wie möglich zu beantragen, damit du die Bewilligung rechtzeitig erhältst.

AchtungBeachte, dass du die meisten Förderungen vor deiner Anmeldung für die Weiterbildung beantragen musst. Versuche daher, eine Förderung so früh wie möglich zu beantragen, damit du die Bewilligung rechtzeitig erhältst.

Stipendien und Fördermöglichkeiten für Berufseinsteiger und junge Menschen

Um gerade jungen Menschen den Start ins Berufsleben zu erleichtern oder sie bei guten Leistungen weiter zu unterstützen, wurden viele Stipendien und Förderungen für Weiterbildungen ins Leben gerufen, die sich an Berufseinsteiger richten. Egal ob du nach deiner Ausbildung noch ein Studium anschließen möchtest oder deinen Berufsabschluss nachholen möchtest – die Stipendien und Fördermöglichkeiten können dir deine beruflichen Wünsche erfüllen.

Initiative Zukunftsstarter: neue Perspektiven für junge Menschen

Die Bundesagentur für Arbeit unterstützt junge Menschen mit der Initiative Zukunftsstarter dabei, einen Berufsabschluss nachzuholen und so die eigenen Chancen am Arbeitsmarkt zu verbessern. Durch die finanzielle Unterstützung kannst du deinen Berufsabschluss nachholen oder dich auf eine Externenprüfung vorbereiten.

Träger: Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter

Voraussetzungen:

  • Du musst zwischen 25 und 35 Jahren alt sein.
  • Geringqualifizierte oder ungelernte Tätigkeit
  • Oder Wiedereinstieg ins Berufsleben

Förderinhalt:

  • Weiterbildungslehrgänge in Voll- und Teilzeit zur Vorbereitung auf einen Berufsabschluss
  • Veranstaltungen zur Vorbereitung auf die Externenprüfung
  • Aneignen von Grundkompetenzen

Förderumfang:

  • Individuelle Förderung der Lehrgangskosten (ggf. inklusive Fahrt-, Verpflegungs- und Unterbringungskosten)
  • Ggf. Erhalt einer Weiterbildungsprämie bei Bestehen der Zwischen- bzw. Abschlussprüfung

Tipp: Eine Externenprüfung ermöglicht es dir, einen Berufsabschluss nachzuholen, ohne die klassische Berufsausbildung zu durchlaufen. Um zur Prüfung zugelassen zu werden, brauchst du bereits genug Berufserfahrung in diesem Bereich.

Weiterbildungsstipendium: Förderung für umfangreiche Weiterbildungen

Das Weiterbildungsstipendium ist ein Zuschuss für Berufseinsteiger, die ihre Ausbildung besonders gut abgeschlossen haben und sich jetzt beruflich weiterbilden möchten. Du kannst dich für ein Weiterbildungsstipendium bewerben, welches du bei Bewilligung bis zu drei Jahre beziehen kannst.

Träger: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Voraussetzungen:

  • Arbeitsverhältnis mit mindestens 15 Stunden die Woche
  • Du musst jünger als 25 Jahre sein.

Förderinhalt:

  • Umfangreiche (berufsbegleitende) Weiterbildungen
  • Berufsbegleitende Studiengänge, die auf deine Ausbildung aufbauen

Förderumfang:

  • Zuschüsse von bis zu 8.100 €
  • 250 € IT-Bonus zur Anschaffung eines Computers

Aufstiegsstipendium: Förderung für Hochschulstudium

Das Aufstiegsstipendium ermöglicht es begabten Berufseinsteigern mit abgeschlossener Berufsausbildung und ein paar Jahren Berufserfahrung einen ersten Abschluss an der Hochschule zu finanzieren. Um vom Aufstiegsstipendium profitieren zu können, musst du dich bewerben und deine besonderen Leistungen herausstellen.

Träger: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Voraussetzungen:

  • Gut abgeschlossene Berufsausbildung
  • Zwei Jahre Berufserfahrung
  • Das zweite Fachsemester darf bei der Beantragung noch nicht abgeschlossen sein.

Förderinhalt:

  • Studium an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule
  • Erststudium in Vollzeit
  • Berufsbegleitendes Studium

Förderumfang:

  • Vollzeitstudium: monatlich 941 € (+ Betreuungszuschuss für eigene Kinder)
  • Berufsbegleitendes Studium: 2.700 € jährlich

Förderungen von Weiterbildungen für Berufstätige

Weiterbildungen sind im Berufsleben unerlässlich, um sich an neue Entwicklungen am Arbeitsmarkt anzupassen und sich selbst weiterzuentwickeln. Gerade wenn du bereits einer Arbeit nachgehst, kann es schwierig sein, eine Weiterbildung in den Alltag zu integrieren. Damit du dir um die Finanzierung deiner Weiterbildung keine Gedanken machen musst, gibt es viele Angebote und Initiativen, die dich bei deinen Vorhaben unterstützen.  

Weiterbildung – Lehrer erklärt etwas in einem Weiterbildungsseminar.

Bildungsgutschein für Beschäftigte: finanzielle Unterstützung für Weiterbildungsvorhaben

Der Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit ist eine wichtige finanzielle Unterstützung für alle Arbeitnehmer. Der Bildungsgutschein ermöglicht es dir, (außer-)betrieblichen Weiterbildungen nachzugehen, die dich am Arbeitsmarkt noch attraktiver machen und dir wichtige Kenntnisse für deinen Beruf vermitteln.

Träger: Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter

Voraussetzungen:

  • Zugänglich für alle Beschäftigten
  • Weiterbildung muss eine AZAV-Zertifizierung haben

Förderinhalt:

  • Berufliche Weiterbildungen, die zu einem Berufsabschluss führen oder wichtige Kenntnisse vermitteln, die am Arbeitsmarkt begehrt sind

Förderumfang:

  • Weiterbildungsgutschein für Weiterbildungen bis zu 120 Stunden bzw. maximal 3 Jahre
  • Erstattung der Fahrt-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten sowie ggf. Kinderbetreuungskosten
  • Ggf. Erhalt einer Weiterbildungsprämie

Bildungsprämie: Förderung für Angestellte mit geringeren Einkommen

Die Bildungsprämie der Bundesregierung unterstützt Berufstätige mit geringerem Einkommen bei der Verwirklichung einer Weiterbildungsmaßnahme. Sie bietet dir damit die Chance, dich beruflich weiterzuentwickeln und neue Aufgabenfelder zu erschließen.

Träger: Bund; Bildungsprämie wird von einer Beratungsstelle ausgestellt

Voraussetzungen:

  • Anstellungsverhältnis mit mindestens 15 Arbeitsstunden pro Woche
  • Das zu versteuernde Jahreseinkommen darf nicht mehr als 20.000 € betragen; bei gemeinsam veranlagten Ehepartnern nicht mehr als 40.000 €

Förderinhalt:

  • Berufsbezogene Weiterbildungen, die du selbst ergreifen möchtest
  • Beispiele: Sprachen, IT, Grundbildung oder Vorbereitung auf Externenprüfung

Förderumfang:ein Prämiengutschein, der die Hälfte der Weiterbildung, jedoch maximal 500 €, abdeckt + ein Spargutschein zur vorzeitigen Entnahme von Ansparguthaben

Bildungsscheck/Weiterbildungsbonus/QualiScheck: Unterstützung deines Bundeslandes

Viele Bundesländer fördern Beschäftigte finanziell bei Weiterbildungsvorhaben. Hier werden zumeist sogenannte „Bildungsschecks“ ausgestellt, die bei zugelassenen Bildungsträgern eingelöst werden können. Der Umfang der Förderungen sowie die Voraussetzungen dafür sind für jedes Bundesland unterschiedlich. Daher ist es ratsam, wenn du dich im Internet über das jeweilige Förderprogramm deines Bundeslandes informierst.

Träger: Bundesländer; Antrag über das Förderamt des jeweiligen Bundeslandes

Voraussetzungen: je nach Bundesland unterschiedlich; zumeist muss sich der Wohnsitz im jeweiligen Bundesland befinden

Förderinhalte: berufliche Weiterbildungen zur Erweiterung der beruflichen Kenntnisse

Förderumfang: unterschiedlich je nach Bundesland

Weiterbildungsprämie: Belohnung für erfolgreich abgeschlossene Weiterbildungen

Die Weiterbildungsprämie ist eine gute Motivation, wenn du deinen Abschluss in einem Ausbildungsberuf absolvieren möchtest. Wenn du eine Zwischen- oder Abschlussprüfung erfolgreich abschließt, erhältst du eine Prämie für deine Leistung.

Träger: Bundesagentur für Arbeit

Voraussetzungen:

  • Die Ausbildung muss mindestens 2 Jahre dauern.
  • Es muss eine Zwischen- oder Abschlussprüfung absolviert werden.
  • Die Weiterbildung ist durch einen Bildungsgutschein des Jobcenters oder der Agentur für Arbeit gefördert.

Förderinhalte:

  • Weiterbildungen, die zum Abschluss eines Ausbildungsberufs führen (Umschulungen, Vorbereitung auf eine Externenprüfung)

Förderumfang:

  • Bestehen einer Zwischenprüfung: 1.000 €
  • Bestehen einer Abschlussprüfung: 1.500 €

Aufstiegs-BAföG: Die Finanzierungshilfe für den beruflichen Aufstieg

Das Aufstiegs-BAföG ermöglicht es, unabhängig vom Alter an Lehrgängen teilzunehmen, die zu einer höheren Qualifizierung führen oder die beruflichen Aufstiegschancen erhöhen. Möchtest du also mehr Verantwortung im Job übernehmen oder neue Fähigkeiten erwerben, ist das Aufstiegs-BAföG eine gute Option für dich.

Träger: Bund und Länder; Antrag über das Förderamt des jeweiligen Bundeslandes

Voraussetzungen:

  • Der angestrebte Abschluss muss über dem Niveau einer Prüfung zum Facharbeiter, Gesellen/Gehilfen oder Berufsfachabschlusses sein
  • Weiterbildungen zum geprüften Berufsspezialist müssen mindestens 200 Stunden umfassen
  • Weiterbildungen zum Bachelor oder Master müssen mindestens 400 Stunden umfassen

Förderinhalte:

  • Vorbereitung auf einen von über 700 Abschlüssen (z. B. Meister, Fachwirt, Techniker, Erzieher)

Förderumfang:

  • Förderung der Weiterbildung und bei Bedarf kostengünstigere Darlehen der KfW-Bank
  • Ggf. bei Fortbildungen in Vollzeit Zuschüsse zum Lebensunterhalt
  • Ggf. bei Alleinerziehenden Kinderbetreuungszuschlag

WeGebAU Förderung: Förderung beruflicher Weiterbildungen für ältere Menschen

Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, hilft die Bundesagentur für Arbeit gering qualifizierten und älteren Arbeitnehmern Mithilfe von Weiterbildungen am aktuellen Arbeitsmarkt erfolgreich zu bleiben. Die Abkürzung WeGebAU steht für „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer im Unternehmen“.

Träger: Bundesagentur für Arbeit

Förderberechtigte & Voraussetzungen:

  • Geringqualifizierte Arbeitnehmer
  • Oder Arbeitnehmer ohne Schulabschluss
  • Oder Arbeitnehmer, die seit mehr als vier Jahren im Helferbereich arbeiten
  • Oder Mitarbeiter, die mindestens 45 Jahre alt und in einem Unternehmen mit weniger als 250 Personen beschäftigt sind
  • Oder Mitarbeiter, die unter 45 Jahre alt und in einem Unternehmen mit weniger als 250 Personen beschäftigt sind, wenn die Lehrgangskosten zu 50 % vom Arbeitgeber übernommen werden
  • Weiterbildung muss nach der AZAV zertifiziert sein

Förderinhalte:

  • Weiterbildungen in Voll- und Teilzeit, die berufliche Kenntnisse auffrischen oder erweitern
  • Umschulungen sowie die Vorbereitung auf die Externenprüfung
  • Kurse für branchenübergreifende Zertifikate

Förderumfang:

  • Je nach Situation volle oder teilweise Erstattung der Weiterbildungskosten ggf. inklusive Fahrt- und Unterkunftskosten

InformationBist du an einer beruflichen Neuorientierung interessiert und möchtest eine Umschulung finanzieren, können dich auch verschiedene Förderprogramme dabei unterstützen. Unter anderem kannst du in diesem Fall vom Bildungsgutschein, der Bildungsprämie, dem Aufstiegs-BAföG, dem Weiterbildungsscheck und der Initiative WeGebAU profitieren.

InformationBist du an einer beruflichen Neuorientierung interessiert und möchtest eine Umschulung finanzieren, können dich auch verschiedene Förderprogramme dabei unterstützen. Unter anderem kannst du in diesem Fall vom Bildungsgutschein, der Bildungsprämie, dem Aufstiegs-BAföG, dem Weiterbildungsscheck und der Initiative WeGebAU profitieren.

Weiterbildung finanzieren – Mann lässt sich im Jobcenter über Fördermöglichkeiten für Weiterbildungen beraten.

Unterstützungen für Arbeitssuchende: Finanzierungshilfen für berufliche Weiterbildungen

Der Arbeitsmarkt ist im ständigen Wandel und passt sich den neusten Entwicklungen an. Damit auch Arbeitssuchende die Möglichkeit haben, sich die neusten Kenntnisse anzueignen und so eine passende Arbeitsstelle zu finden, werden Weiterbildungen von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter besonders gefördert.

Bildungsgutschein für Arbeitssuchende: neue Türen öffnen durch Weiterbildungen

Der Bildungsgutschein für Arbeitssuchende deckt alle Kosten einer Weiterbildung für Arbeitssuchende ab. Das ermöglicht es dir, deine Kenntnisse zu erweitern oder neue Fähigkeiten zu erlernen, die dir auf dem Arbeitsmarkt neue Türen öffnen.

Träger: Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter

Voraussetzungen:

  • Arbeitslosigkeit oder drohende Arbeitslosigkeit
  • Weiterbildung muss AZAV-Zertifizierung besitzen

Förderinhalte:

  • Berufliche Weiterbildung, die einen Berufsabschluss anstrebt oder auf dem Arbeitsmarkt gesuchte Kenntnisse vermittelt

Förderumfang:

  • Volle Erstattung der Weiterbildungskosten, ggf. inkl. Fahrtkostenerstattung sowie Unterbringungs- und Verpflegungskosten

Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS): Coachings & Qualifizierungen finanzieren

Mithilfe des Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins kannst du dir als Arbeitssuchender neue berufliche Kenntnisse aneignen, Bewerbungscoachings durchlaufen oder dich über die Selbstständigkeit informieren. Der AVGS finanziert dir dabei keine klassischen Weiterbildungen, sondern individuelle Coachings und Qualifizierungen.

Träger: Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter

Voraussetzungen:

  • Arbeitslosigkeit von mindestens 6 Wochen in den letzten 3 Monaten
  • Es wurde noch kein neues Arbeitsverhältnis begonnen oder in Aussicht gestellt

Förderinhalte:

  • Coachings und Qualifizierungen

Förderumfang:

  • Förderung der Maßnahmen
  • Ggf.Übernahme von Fahrt- und Kinderbetreuungskosten

Bildungsurlaub: einen zeitlichen Rahmen für Weiterbildungen finden

Weiterbildungen können nicht nur finanziell gefördert werden. In den meisten Bundesländern hast du auch Anspruch auf Bildungsurlaub, der es dir zeitlich ermöglicht, an einer Weiterbildung teilzunehmen. Je nach Bundesland kannst du bis zu fünf Tage Bildungsurlaub genehmigt bekommen. Diese vom Arbeitgeber bezahlte Freistellung kannst du nutzen, um an anerkannten Weiterbildungen teilzunehmen. Um einen Bildungsurlaub oder auch eine Bildungsfreistellung wahrnehmen zu können, musst du dies bei deinem Arbeitgeber beantragen.

Du kannst deinen Bildungsurlaub auch mit verschiedenen Fördermöglichkeiten wie der Bildungsprämie, dem Bildungsgutschein oder den Weiterbildungsschecks der jeweiligen Bundesländer kombinieren. Wenn du keine anderen Förderungen für deine Weiterbildung beantragt hast, trägst du die Kosten für deine Weiterbildung während des Bildungsurlaubes selbst.

CheckWenn du einer Weiterbildung nachgegangen bist, die dir im Berufsleben einen Mehrwert verschafft und dich weiter qualifiziert hat, kannst du die Kosten von der Steuer absetzen. Die Kosten für die Weiterbildung können als Werbungskosten geltend gemacht werden.

CheckWenn du einer Weiterbildung nachgegangen bist, die dir im Berufsleben einen Mehrwert verschafft und dich weiter qualifiziert hat, kannst du die Kosten von der Steuer absetzen. Die Kosten für die Weiterbildung können als Werbungskosten geltend gemacht werden.

Fazit

Die vielfältigen Fördermöglichkeiten von Bund und Ländern ermöglichen es dir, in jeder Lebenssituation regelmäßig an Weiterbildungen teilzunehmen. Wichtig dabei ist, dass du die meisten Förderungen beantragst, bevor du dich bei einer Weiterbildung anmeldest. Bist du berufstätig und möchtest deinen Wissenshorizont erweitern, kannst du auch das Gespräch mit deinem Arbeitgeber suchen. Viele Unternehmen finanzieren Weiterbildungsvorhaben ihrer Mitarbeiter gern und unterstützen sie dabei.

Quellen und weiterführende Informationen:

https://www.arbeitsagentur.de/karriere-und-weiterbildung/foerderung-berufliche-weiterbildung
(aufgerufen am 09.07.2021)

https://www.weiterbildungsberatung.nrw/finanzierung
(aufgerufen am 09.07.2021)

https://www.fortbildung.net/ratgeber/weiterbildungsfoerderung#beruflicher-aufstieg
(aufgerufen am 09.07.2021)

https://www.arbeitsagentur.de/beruf-wechseln/rahmenbedingungen
(aufgerufen am 09.07.2021)

https://www.bildungsurlaub.de/infos_foerdermoeglichkeiten_108.html
(aufgerufen am 09.07.2021)

https://www.steuern.de/fortbildung.html
(aufgerufen am 09.07.2021)

Bildquellen:

iStock.com/AndreyPopov

iStock.com/Geber86

iStock.com/Ridofranz

iStock.com/Szepy