Nachhaltiger Urlaub: Mutter und Sohn machen eine Pause von einer Stadttour in Ljubljana.

Tipps für sanften Tourismus: So verbringst du einen nachhaltigen Urlaub

Wie funktioniert nachhaltiger Urlaub? Das Ziel des nachhaltigen oder auch „sanften“ Tourismus ist es, weder der natürlichen Umgebung noch der einheimischen Bevölkerung am Urlaubsort zu schaden. Nachhaltiger Urlaub muss dabei nicht kompliziert oder teuer sein – bereits kleine Veränderungen können einen großen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten. Nachfolgend geben wir dir einen Überblick darüber, wie du die Grundsätze des sanften Tourismus bei deiner nächsten Reise umsetzen kannst – von der Wahl umweltschonender Transportmittel bis zum Souvenirkauf.

Nachhaltiger Urlaub: Fortbewegungsmittel und Outdoor-Aktivitäten

Wenn du ein fremdes Land bereist, möchtest du natürlich so viel wie möglich erkunden und erleben und aus deiner Zeit vor Ort das meiste herausholen. Daher ist es ratsam, nicht nur bei der Anreise, sondern auch bei der Fortbewegung vor Ort auf nachhaltigere Verkehrsmittel zu setzen:

  • Nutze am besten öffentliche Verkehrsmittel wie Busse, Straßenbahnen oder Züge, um größere Strecken an deinem Urlaubsort zurückzulegen.
  • Bist du gern flexibel und sportlich unterwegs, kannst du vor Ort auch ein Fahrrad leihen. So bewegst du dich in deinem nachhaltigen Urlaub wirklich emissionsfrei fort.
  • Möchtest du längere Strecken mit dem Fahrrad zurücklegen, kann es sich lohnen, ein E-Bike zu mieten.
Nachhaltiger Urlaub: Zwei Radfahrerinnen betrachten das Kolosseum in Rom.

Auch Outdoor-Aktivitäten eignen sich wunderbar, um eine neue Region zu erkunden und die natürliche Umgebung aus nächster Nähe zu erleben. Ob du nun einen einfachen Spaziergang durch deinen Urlaubsort unternimmst oder eine ausgedehnte Wanderung planst, bleibt dabei natürlich dir überlassen. Aber auch bei Outdoor-Sport gibt es ein paar Aspekte, die du beachten solltest:

  • Übe umweltschonende sportliche Aktivitäten aus: Wenn du Wassersport ausprobieren willst, plane eher eine Kanu- oder Kajaktour, anstatt Wasserski zu fahren.
  • Geführte Wanderungen sind ratsam, damit du dich in unübersichtlichem Gelände nicht verläufst. Außerdem kannst du bei Exkursionen mit Fachleuten viel über die natürliche Umgebung und das lokale Ökosystem lernen.
  • Lass die Natur so zurück, wie du sie vorgefunden hast: Entferne keine Pflanzen, Muscheln, Steine, Sand oder ähnliches und lasse keinen Müll zurück.

AchtungMeide am besten Attraktionen mit Tieren. In den meisten Fällen wird das Tierwohl bei Unterhaltungsangeboten nicht ausreichend berücksichtigt. Möchtest du den regionalen Tierschutz unterstützen, solltest du eher eine Spende an Auffangstationen für Wildtiere oder Nationalparks in Betracht ziehen.

AchtungMeide am besten Attraktionen mit Tieren. In den meisten Fällen wird das Tierwohl bei Unterhaltungsangeboten nicht ausreichend berücksichtigt. Möchtest du den regionalen Tierschutz unterstützen, solltest du eher eine Spende an Auffangstationen für Wildtiere oder Nationalparks in Betracht ziehen.

Umweltfreundlicher Urlaub: Wasser und Energie sparen

Ein wichtiger Grundsatz für einen nachhaltigen Urlaub ist es, sich an fremden Orten genauso verantwortungsbewusst zu verhalten wie zuhause. Im Hotel oder in der Pension bekommst du die genaue Wasser- und Stromrechnung nicht zu Gesicht und auch in Ferienhäusern zahlst du meist nur eine Nebenkostenpauschale – dennoch ist ein sparsamer Umgang mit diesen Ressourcen ratsam, um die Umwelt nicht zu stark zu belasten. Diese Tipps solltest du daher im Hinterkopf behalten:

  • Dusche lieber als täglich zu baden. Versuche dabei, deine Duschzeit auf ein paar Minuten zu begrenzen oder beim Einseifen das Wasser sogar ganz abzudrehen.  
  • Lass den Wasserhahn nicht unnötig laufen (z. B. beim Zähneputzen).
  • Benutze deine Handtücher länger als einen Tag, bevor du sie wäscht oder waschen lässt.
  • Versuche, Ventilatoren und Klimaanlagen sparsam zu verwenden. Schalte sie nur ein, wenn du sie wirklich brauchst. Denk insbesondere bei Klimaanlagen daran, sie vor Verlassen des Zimmers bzw. der Unterkunft auszuschalten.

Es ist außerdem ratsam, dass du dich bereits bei der Reiseplanung informierst, ob dein Reiseziel unter Wasserknappheit leidet. Touristische Angebote vor Ort können diese Probleme oft noch massiv verstärken, da All-inclusive-Hotels, Wasserparks oder Golfplätze eine Menge Wasser zur Instandhaltung der Anlagen und zur Versorgung der Gäste benötigen. In diesem Falle solltest du dir lieber ein anderes Urlaubsziel aussuchen.

CheckWenn du es dir zum Ziel gesetzt hast, nachhaltigen Urlaub zu machen, kannst du auch Reiseziele in deinem Heimatland oder in deiner näheren Region in Betracht ziehen. Die eigene Region zu erkunden, eröffnet dir nicht nur neue Perspektiven, es ist auch eine ressourcenschonendere und stressfreiere Art zu verreisen.

CheckWenn du es dir zum Ziel gesetzt hast, nachhaltigen Urlaub zu machen, kannst du auch Reiseziele in deinem Heimatland oder in deiner näheren Region in Betracht ziehen. Die eigene Region zu erkunden, eröffnet dir nicht nur neue Perspektiven, es ist auch eine ressourcenschonendere und stressfreiere Art zu verreisen.

Umweltfreundlicher Urlaub: Müll vermeiden

Kleine Wasserflaschen, abgepackte Snacks vom Buffet, Broschüren und Flyer, Plastiktütchen für kleine Souvenirs – im Urlaub kommt schnell eine ganze Menge Müll zusammen. Mit ein paar Tipps und Tricks lässt sich dieser unnötige Abfall aber auch leicht vermeiden, denn für die meisten Einwegprodukte gibt es auch unterwegs viele nachhaltige Alternativen:

Nachhaltiger Urlaub: Frau trinkt aus einer Edelstahl-Trinkflasche.
  • Nimm nachfüllbare Glas- oder Edelstahl-Trinkflaschen mit in den Urlaub. In Deutschland und in vielen anderen europäischen Ländern kannst du das Leitungswasser bedenkenlos trinken. Informiere dich aber am besten vor deiner Anreise über die Trinkwasserqualität vor Ort.
  • Ist das Leitungswasser nicht trinkbar, solltest du Wasser in möglichst großen Flaschen oder Kanistern kaufen und dann in deine Trinkflasche umfüllen. So reduzierst du den Müll, der durch zahlreiche kleine Plastikflaschen entstehen würde.
  • Pack ein paar Einkaufsbeutel aus Stoff in deinen Koffer, um sorglos einzukaufen zu können. Vor allem kleine Souvenirs werden in vielen Ländern routinemäßig in dünnen Plastikbeuteln verpackt. Diese kannst du höflich ablehnen und stattdessen deine mitgebrachten Beutel benutzen.
  • Viele Karten, Flyer und Broschüren, die du im Urlaub aus Routine mitnimmst, brauchst du meist gar nicht oder nur sehr selten. Übersichtskarten und Stadtpläne in Papierform kannst du auch durch digitale Reiseführer und Karten ersetzen. Somit kannst du einiges an Papiermüll sparen.

Sanfter Tourismus: Welche Souvenirs kannst du bedenkenlos kaufen?

Wenn du ein Andenken an deine Reise suchst, wirst du sicherlich früher oder später in einem der vielen Souvenirläden stehen, die es in beinahe jedem Urlaubsort gibt. Viele der dort verkauften Souvenirs werden nicht regional produziert und zu großen Teilen nicht aus nachhaltigen Materialien gefertigt – auch wenn du sie direkt vor Ort kaufst. Um auch beim Souvenirkauf nachhaltiger zu agieren, kannst du dich an folgenden Tipps orientieren:

  • Kaufe am besten lokale, handgefertigte Produkte. Stelle den Händlern auch gern Rückfragen zur Herstellung, um mehr über die verwendeten Materialien zu erfahren.
  • Praktische Gegenstände sind oft bessere Andenken oder Mitbringsel als rein dekorative Objekte: Ob handbemaltes Keramikgeschirr oder Schüsseln aus FSC-zertifiziertem Holz – handgemachte, nützliche Gegenstände werden dich noch lang begleiten und erinnern dich bei jeder Benutzung an deine Reisen.
  • Kulinarische Souvenirs, z. B. landestypische Gewürze oder Öle, getrocknetes oder eingelegtes Obst und Gemüse, Süßwaren oder Wein, eignen sich ebenfalls als nachhaltiges Mitbringsel.
  • Natürliche Kosmetikprodukte mit Wirkstoffen, die in der Urlaubsregion angebaut oder hergestellt werden, sind ebenfalls eine gute Option. Bestenfalls greifst du zu Produkten in Bio-Qualität und kaufst von regionalen Manufakturen.

Sanfter Tourismus: Wirtschaftliche und soziale Komponenten des nachhaltigen Urlaubs

Sanfter Tourismus konzentriert sich nicht ausschließlich auf Klima- und Umweltschutz, sondern bezieht auch wirtschaftliche und soziale Faktoren mit ein. Das bedeutet unter anderem, dass der Tourismus der einheimischen Bevölkerung einen wirtschaftlichen Nutzen bringt und sich positiv auf deren Gesellschaft auswirkt. Gleichermaßen soll die regionale Kultur nicht verändert oder vom Tourismus negativ beeinflusst werden. Um deinen Urlaub auch in dieser Hinsicht nachhaltiger zu gestalten, kannst du folgende Hinweise und Tipps beachten:

  • Übernachte in inhabergeführten Hotels und kleinen Pensionen. Kleinere Unterkünfte sind oft stärker in der lokalen Wirtschaft und Kultur verankert: Sie beziehen ihre Produkte häufig von anderen lokalen Händlern, empfehlen Dienstleister aus der Region (z. B. Local Guides) und beschäftigen hauptsächlich Angestellte aus der Umgebung.
  • Unterstütze regionale Händler. So sammelst du nicht nur authentischere Erfahrungen, sondern förderst auch die lokale Wirtschaft. Diesen Tipp kannst du sowohl beim Souvenirkauf beachten als auch bei der Gastronomie. Wenn du lokale Restaurants besuchts statt weltweit bekannte Restaurantketten, kannst du dabei obendrein landestypische Delikatessen entdecken, die deinen Urlaub zu einem kulinarischen Highlight machen können.
  • Respektiere die einheimische Kultur. Am besten machst du dich bereits vor Reiseantritt über örtliche Gepflogenheiten schlau und nimmst auf diese vor Ort Rücksicht. Feinfühliges und respektvolles Verhalten ist vor allem wichtig, wenn du sakrale Orte wie Kirchen und Kathedralen, Moscheen, Tempel, Schreine oder Klosteranlagen besuchst.
Sanfter Tourismus: Frau kauft Souvenirs auf einem Markt in Marokko.
  • Mach ohne Erlaubnis keine Fotos von einheimischen Personen. Menschen, die einfach ihrem üblichen Alltag nachgehen oder bei der Arbeit sind, möchten oft nicht fotografiert werden. Frage also zuerst höflich nach und akzeptiere ein mögliches „Nein“ als Antwort.
  • Versuche, zumindest ein paar Grundbegriffe der Sprache zu lernen. Auch wenn in vielen touristisch geprägten Gebieten Englisch gesprochen wird, schätzen die Einheimischen sicherlich deine Bemühungen und zeigen sich oft entgegenkommender.

Möchtest du deinen nachhaltigen Urlaub wirklich einzigartig gestalten, solltest du einheimische Personen um Empfehlungen für Ausflugsziele und Restaurant beten. Wenn du auf die Menschen vor Ort freundlich zugehst, wirst du deinen Aufenthalt sicherlich bereichern und sogar einige Geheimtipps entdecken können.

InformationNachhaltig geführte Hotels und Pensionen ergreifen aktiv Maßnahmen zum Klimaschutz und setzen sich für mehr soziale Gerechtigkeit in ihrer Region ein. Entdeckst du eine Unterkunft, die besonders nachhaltig agiert, solltest du deine Begeisterung unbedingt teilen. Schreibe eine Rezension oder einen Erfahrungsbericht, um andere Urlauber auf die Möglichkeiten und Vorteile von nachhaltigem Urlaub hinzuweisen.

InformationNachhaltig geführte Hotels und Pensionen ergreifen aktiv Maßnahmen zum Klimaschutz und setzen sich für mehr soziale Gerechtigkeit in ihrer Region ein. Entdeckst du eine Unterkunft, die besonders nachhaltig agiert, solltest du deine Begeisterung unbedingt teilen. Schreibe eine Rezension oder einen Erfahrungsbericht, um andere Urlauber auf die Möglichkeiten und Vorteile von nachhaltigem Urlaub hinzuweisen.

Fazit: Sanfter Tourismus schont die Umwelt und bereichert deine Reiseerlebnisse

Fremde Länder zu bereisen, andere Kulturen kennenzulernen und die einheimische Natur zu erkunden, sind wichtige Erfahrungen, die uns durch Reisen ermöglicht werden. Wenn du dich bei deinen Reisen an den Prinzipien des sanften Tourismus orientierst, gewährleistest du, dass diese Urlaubserlebnisse vor Ort keine negativen Auswirkungen haben. Nachhaltiger Urlaub bedeutet demnach nicht, dass du auf Urlaubsfreude verzichten musst. Im Gegenteil: Nachhaltig zu verreisen ermöglicht dir auch authentischere Erfahrungen und sorgt oft dafür, dass du deine Reise intensiver und entspannter erlebst.

Quellen:

https://www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag/garten-freizeit/urlaubsreisen
(abgerufen am 08.04.2022)

https://www.sodasan-shop.de/blog/nachhaltiger-tourismus
(abgerufen am 08.04.2022)

https://www.nachhaltiges-reisen.org/souvenirs-und-sonstige-mitbringsel-aus-dem-urlaub/
(abgerufen am 08.04.2022)

https://utopia.de/ratgeber/sanfter-tourismus-urlaub-reisen-tipps/
(abgerufen am 08.04.2022)

Bildquellen:

iStock.com/NataliaDeriabina

iStock.com/SolStock

iStock.com/piola666

iStock.com/ilona titova

iStock.com/Oleh_Slobodeniuk