shop.global.1
global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Deine ganze Familie

Style-Experten

Looks, die zu Dir passen

Kleintiere halten – Nagetiere und Kaninchen benötigen ausreichend Platz.

Hamster, Meerschweinchen, Zwergkaninchen – Die richtige Haltung von Kleintieren

Dunkle Knopfaugen, zuckende Näschen, ein weiches Fell – ganz ohne Frage sind Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen und Hamster einfach niedlich. Doch auch diese kleinen Haustiere haben spezielle Haltungsansprüche und sollten nicht als Kuscheltier betrachtet werden. Um eine artgerechte Haltung zu gewährleisten, ist es wichtig, dass Du Dich vor der Anschaffung genau über die Haltungsbedingungen informierst.

Die wichtigsten Eckdaten zu Platzbedarf, Zeitaufwand und Kosten der beliebten Kleintiere Hamster, Zwergkaninchen und Meerschweinchen fasst auch unser Checklisten-PDF zur Anschaffung und Haltung übersichtlich zusammen.

Kleintiere sind keine Kuscheltiere – Allgemeine Hinweise zur artgerechten Haltung

Aufgrund ihres kuscheligen Erscheinungsbilds und ihres zurückhaltenden Wesens gelten Kleintiere als besonders kinderfreundlich. Zudem werden sie wegen ihrer geringen Größe im Vergleich mit Hund und Katze eher als pflegeleichte Haustiere angesehen. Jedoch gelten auch für Kleintiere spezielle Haltungsbedingungen, die Du beachten solltest. Um Kleintiere artgerecht zu halten, benötigst Du ausreichend Platz, genügend Zeit zur Pflege und viel Geduld bei der Annäherung an Deine kleinen Mitbewohner.

CheckViele kleine Nagetiere sind dämmerungs- oder nachtaktiv und sollten zu ihren Ruhezeiten am Tag auch möglichst ungestört bleiben, um Stress und aggressives Verhalten zu vermeiden. Hamster und Chinchillas verschlafen meist den gesamten Tag und erwachen, wenn es dunkel wird. Farbratten sind mitunter auch frühmorgens oder später am Nachmittag in Bewegung.

CheckViele kleine Nagetiere sind dämmerungs- oder nachtaktiv und sollten zu ihren Ruhezeiten am Tag auch möglichst ungestört bleiben, um Stress und aggressives Verhalten zu vermeiden. Hamster und Chinchillas verschlafen meist den gesamten Tag und erwachen, wenn es dunkel wird. Farbratten sind mitunter auch frühmorgens oder später am Nachmittag in Bewegung.

Platzbedarf und Haltungsbedingungen für Kleintiere

Meerschweinchen, Kaninchen und Hamster sind vielleicht klein, benötigen aber dennoch ausreichend Platz, um ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachzugehen. Informiere Dich vorab, wie viele Quadratmeter Platz Du für Dein Kleintier einplanen solltest. Generell gilt: Je mehr Platz die Tiere haben, desto besser. Suche zudem in Deiner Wohnung einen passenden Ort für das Gehege, an dem Deine Tiere möglichst ungestört sein können.

Einen Kleintierkäfig im Kinderzimmer aufzustellen, ist daher nicht empfehlenswert: Spielende Kinder oder Teenager, die mal laut Musik hören wollen, können die sensiblen Tiere stören oder auch aus ihren Ruhephasen aufwecken. Umgekehrt kann auch ein nachtaktiver Hamster durch Geraschel im Käfig den Schlaf der Kinder stören.

Kleintiere als Haustiere für Kinder

Kinder sind leicht für die plüschigen Kleintiere zu begeistern. Als Haustiere für Kinder sind Nager und Kaninchen jedoch erst ab einem Alter von etwa 8 bis 10 Jahren geeignet: Es sind viel Verantwortungsbewusstsein und Geduld nötig, um das Vertrauen der Tiere zu gewinnen.

Die Tiere gegen ihren Willen hochzunehmen oder festzuhalten, setzt sie enormem Stress aus und sollte daher vermieden werden. Die Tiere sind nicht nur leicht zu verschrecken, sondern auch sehr zart gebaut. Eine unabsichtlich grobe Berührung oder auch ein Sturz kann zu schweren Verletzungen führen. Natürlich musst Du Dein Kleintier manchmal hochnehmen, etwa für einen Tierarztbesuch oder um Dir von seinem Gesundheitszustand ein Bild zu machen. Nähere Dich vorsichtig und locke das Tier ggf. mit ein paar Leckerli. Umfasse das kleine Tier bestenfalls sanft mit beiden Händen und achte auf einen sicheren Griff, damit es nicht entwischen und sich verletzen kann.

Meerschweinchenhaltung – Meerschweinchen sind eher ruhige und scheue Tiere.

Artgerechter Umgang mit dem Kleintier

Vorsichtig und langsam kann eine Annäherung mit Hamstern, Meerschweinchen und Kaninchen erreicht werden. Mit der Zeit gewöhnen sie sich an ihre Menschen. Im besten Falle werden sie futterzahm, lassen sich also direkt aus der Hand füttern. Auch dann sollten sie jedoch möglichst nicht hochgehoben oder auf den Schoß gesetzt werden – schließlich sollte das erarbeitete Vertrauen nicht geschädigt werden.

Manche Tiere lassen sich in ihrer gewohnten Umgebung streicheln, wenn sie ausreichend Platz zum Ausweichen haben und sie sich nicht bedrängt fühlen. Andere Tiere bleiben ihr Leben lang sehr scheu. Nager und Kaninchen sind Fluchttiere und können häufig ausschließlich beobachtet werden – das solltet Ihr Euch bereits vor der Anschaffung bewusst machen.

Hamster, Meerschweinchen und Kaninchen als Haustier – Artgerechte Haltung und Pflege

Um Fehler bei der Haltung zu vermeiden und das Wohlbefinden der kleinen Tiere zu sichern, ist es wichtig zu verstehen, dass Hamster, Meerschweinchen und Kaninchen keine pflegeleichten Kuscheltiere sind. Kläre daher vor der Anschaffung einige grundsätzliche Fragen:

  • Welche Erwartungen stellst Du an ein Haustier? Kleintiere sind recht scheu und mögen es nicht wirklich, gestreichelt oder gar auf den Arm genommen zu werden. Suchst Du nach einem anhänglichen, verschmusten Tier, solltest Du eher Hund oder Katze in Betracht ziehen.
  • Wie viel Zeit hast Du für die Pflege Deines Haustieres? Plane Zeit ein, um langsam das Vertrauen der kleinen Mitbewohner zu gewinnen. Ca. 10 bis 15 Minuten täglich solltest Du für die Fütterung und Säuberung des Geheges einrechnen – die regelmäßige, gründliche Reinigung des Kleintierquartiers nimmt natürlich noch einmal mehr Zeit in Anspruch.[1]
  • Wie viel Platz hast Du, um Dein Haustier artgerecht unterzubringen? Aufgrund ihrer geringen Körpergröße wird der Platzbedarf von Kleintieren häufig unterschätzt. So benötigen Kleintiere ausreichend Platz, um ihren natürlichen Bewegungsabläufen nachzugehen. Rückzugsbereiche, Versteck- und ggf. Klettermöglichkeiten sollten also ausreichend vorhanden sein. Ein zusätzlicher Freilauf bei Meerschweinchen und Kaninchen ist empfehlenswert.
  • Möchtest Du mehr als ein Haustier halten? Während Hamster Einzelgänger sind, benötigen Meerschweinchen und Kaninchen Artgenossen, um sich wirklich wohl und ausgelastet zu fühlen. Diese wichtigen sozialen Kontakte kann auch Beschäftigung mit dem Besitzer nicht ersetzen.

Um Dir die Entscheidung zu erleichtern, fasst unser Übersichts-PDF zur Kleintierhaltung die wichtigsten Informationen zusammen. Die Steckbriefe für Hamster, Meerschweinchen und Kaninchen enthalten wichtige Eckdaten zum Tier sowie Anschaffungskosten, Erstausstattung, Haltungsbedingungen und besondere Hinweise.

HinweisTrotz ihrer Schneidezähne und ihrer nagefreudigen Natur sind Kaninchen genau genommen keine Nagetiere. Sie werden der Ordnung der Hasenartigen zugeordnet und sind dementsprechend Verwandte der Nager.

HinweisTrotz ihrer Schneidezähne und ihrer nagefreudigen Natur sind Kaninchen genau genommen keine Nagetiere. Sie werden der Ordnung der Hasenartigen zugeordnet und sind dementsprechend Verwandte der Nager.

Kaninchenhaltung – Hinweise zur artgerechten Haltung und Pflege

Die flauschigen Kaninchen erfreuen sich als Haustiere ungebrochener Beliebtheit. Für eine artgerechte Haltung benötigen sie vor allem ausreichend Platz, damit sie ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen können. Zudem sind die geselligen Langohren Rudeltiere und dürfen nicht einzeln gehalten werden. Ein Stall oder Käfig reichen selbst bei zwei Kaninchen als Behausung nicht aus. Stattdessen sollte die artgerechte Ausstattung für die Kaninchenhaltung folgenden Kriterien entsprechen:

  • Möglichst offenes Gehege mit einer Grundfläche von mind. 2 bis 3 m² pro Kaninchen, ohne Freilauf mind. 5 m² pro Tier[2]
  • Ein Häuschen pro Kaninchen
  • Standsichere Trink- und Futternäpfe
  • Einstreu, z. B. Kleintierstreu oder Hanfstreu, und ggf. Überstreu aus Stroh
  • Sichere, bestenfalls oben geschlossene Heuraufe
  • Versteck- und Beschäftigungsmöglichkeiten
Kaninchenhaltung – Kaninchen benötigen ausreichend Platz und Auslauf

Egal ob in der Wohnung, auf dem Balkon oder im Garten – das großzügige Gehege sollte noch mit einem Auslauf verbunden sein, damit die Kaninchen ungestört hoppeln und Haken schlagen können. Andere Haustiere wie Hunde oder Katzen sollten natürlich keinen Zugang zum Kaninchenbereich haben und Kabel, Reinigungsmittel oder giftige Pflanzen müssen sich außer Reichweite befinden. Bei der Außenhaltung ist es wichtig, dass das Gehege sowohl ein- als auch ausbruchsicher ist und warme Unterschlupfmöglichkeiten bietet. Freilauf im eingezäunten Garten sollte nur abgesichert und bestenfalls unter Aufsicht erfolgen.[3]

Im Gehege sollten sich ausreichend Verstecke, aber auch Beschäftigungsmöglichkeiten finden. Zweige und Äste, Tunnel aus Weiden oder Kork oder Futterspielzeuge sorgen für ausreichend Abwechslung. Die neugierigen Tiere freuen sich auch über erhöhte Flächen und sichere Rampen als Ausguck.[4] Weiterhin kannst Du eine Buddelkiste zur Verfügung stellen, die von vielen Kaninchen gern angenommen wird.[5]

AchtungObwohl Kaninchen und Meerschweinchen sehr soziale Tiere sind, ist eine gemeinsame Haltung nicht empfehlenswert. Die Körpersprache und die Verhaltensweise der beiden Tierarten unterscheiden sich stark, sodass Missverständnisse und Stress entstehen können.

AchtungObwohl Kaninchen und Meerschweinchen sehr soziale Tiere sind, ist eine gemeinsame Haltung nicht empfehlenswert. Die Körpersprache und die Verhaltensweise der beiden Tierarten unterscheiden sich stark, sodass Missverständnisse und Stress entstehen können.

Artgerechte Meerschweinchenhaltung – Unterbringung und Pflege

Meerschweinchen sind äußerst sensible und scheue Tiere, die durch unerwünschte Streicheleinheiten schnell verschreckt werden. Dennoch sind sie auf keinen Fall Einzelgänger: Als Rudeltiere benötigen sie mindestens ein bis zwei Artgenossen, um sich wohlzufühlen und sich nicht zu langweilen. Eine artgerechte Haltung ist daher nur mit folgenden Rahmenbedingungen möglich:

  • Gehege mit mind. 0,5 bis 1 m² Platz pro Meerschweinchen[6]
  • Ein Unterschlupf pro Tier
  • Wasser- und Futternapf
  • Sichere Heuraufe
  • Einstreu, z. B. Kleintierstreu, ggf. mit Stroh als Überstreu
  • Verstecke und Möglichkeiten zur Beschäftigung

Eine ausreichend große Behausung mit der Möglichkeit zum Freilauf ist wie bei Kaninchen ein Muss für Meerschweinchen. Die kleinen Tiere lieben es herumzurennen und ihre Umgebung zu erkunden. Mit Weidentunneln, Wurzeln und sicheren Ebenen machst Du das Gehege interessanter und bietest den Meerschweinchen Abwechslung und Beschäftigung.[7]

Eine Innen- und Außenhaltung ist bei Meerschweinchen möglich. Bei beiden Varianten solltest Du auf eine angemessene Absicherung achten und typische Gefahrenquellen (Kabel, Giftstoffe etc.) zuvor entfernen. Beachte zudem, dass Meerschweinchen Hitze nicht gut verkraften. Das Gehege sollte demnach nicht an der Heizung oder in der prallen Sonne aufgestellt werden.[8] Achte vor allem auch bei der Außenhaltung darauf, dass keine Eindringlinge in den Bereich der Meerschweinchen geraten können. Auch Du selbst solltest Dich den Meerschweinchen nicht unerwartet von oben nähern, um sie nicht zu verschrecken.

Tipps zur Hamsterhaltung – Gehege, Ausstattung, Beschäftigung

Bei Hamstern handelt es sich im Vergleich zu den geselligen Meerschweinchen und Kaninchen um dämmerungs- und nachtaktive Einzelgänger. Sie verteidigen ihr Territorium und Futterangebot konsequent, weshalb sie sich außerhalb der Paarungszeit nicht mit ihren Artgenossen vertragen.[9] Daher sollten Hamster als Haustiere einzeln gehalten werden, um Auseinandersetzungen zu vermeiden. Für eine artgerechte Haltung und einen abwechslungsreichen Alltag benötigt Dein Hamster folgende Grundausstattung:

  • Gehege mit 100 x 50 cm Grundfläche, 50 cm Mindesthöhe[10]
  • Mehrkammerhaus aus Holz oder Ton
  • Einstreu, z. B. Kleintierstreu, Hanfstreu o. ä. gemischt mit Heu und Stroh, um Tunnelbau zu ermöglichen
  • Sandbad aufgefüllt mit Chinchillasand zur Fellpflege
  • Wassertränke und ggf. Futternapf
  • Salzleckstein zur Versorgung mit Mineralien

Einerseits braucht Dein Hamster Unterschlupfmöglichkeiten in Form von Röhren und Wurzeln, die wiederum auch gebaute Tunnel stabilisieren können. Andererseits sollte stets genügend sicheres Material zum Nagen und Nisten als Beschäftigungsmöglichkeit bereitstehen (z. B. Papier, unbedruckter Karton oder Äste).[11]

Hamster haben zudem einen starken Bewegungsdrang, den sie auch auf einem Laufrad ausleben können. Wähle ein Hamsterrad, das groß genug ist, dass der kleine Nager mit geradem Rücken laufen kann. Um Verletzungen zu vermeiden, sollten die Lauffläche und die Rückwand des Hamsterrades geschlossen sein.[12] Ein möglicher Freilauf für Hamster sollte begrenzt und gut gesichert sein. So verhinderst Du, dass der kleine Nager unter die Möbel kriecht.

Fazit

Von vielen angehenden Tierhaltern werden Kleintiere als „einfache“ Einsteigertiere angesehen, die besonders für Kinder gut geeignet sind. Tatsächlich sind Nager und Kaninchen jedoch sensible Tiere, die viel Geduld und Feingefühl erfordern. Besonders Kinder sollten im Umgang mit Kleintieren genau beobachtet und angeleitet werden, um dem Tier unnötigen Stress und dem Kind Enttäuschungen zu ersparen. Wenn Du ein Kleintier halten möchtest, solltest Du zunächst verschiedene Informationsquellen zur Haltung und Pflege zu Rate ziehen. So ermöglichst Du Deinem Tier eine artgerechte Haltung und unterstützt langfristig sein Wohlbefinden.

Quellen und weiterführende Literatur:

[1]https://www.tierfreund.de/zeitaufwand/
(abgerufen am 20.03.2020)

[2]https://www.kaninchenwiese.de/haltung/hintergruende/mindestmasse-2/
(abgerufen am 20.03.2020)

[3]https://www.kaninchenwiese.de/haltung/aussenhaltung/freilauf-und-auslauf/gartenfreilauf-fuer-kaninchen/
(abgerufen am 20.03.2020)

[4]https://www.tierschutzbund.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Broschueren/Die_Haltung_von_Zwergkaninchen.pdf
(abgerufen am 20.03.2020)

[5]https://www.kaninchenwiese.de/buddelkisten-fuer-kaninchen/
(abgerufen am 20.03.2020)

[6]https://www.meerschweinchen-ratgeber.de/haltung/kaefig/
(abgerufen am 20.03.2020)

[7]http://www.meerchenwelt.de/ausstattung/sonstige-ausstattung.html
(abgerufen am 20.03.2020)

[8]https://www.tierschutzbund.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Broschueren/Haltung_von_Meerschweinchen.pdf
(abgerufen am 20.03.2020)

[9]http://www.haustiere-wissen.de/goldhamster-einzelhaltung.html
(abgerufen am 20.03.2020)

[10]https://www.hamsterliebe.de/gehege/mindestma%C3%9F/
(abgerufen am 20.03.2020)

[11]https://www.tierschutz-tvt.de/alle-merkblaetter-und-stellungnahmen/?no_cache=1&download=TVT-MB_156_Heimtiere_Goldhamster__Juli_2014_.pdf
(abgerufen am 20.03.2020)

[12]https://www.hamsterliebe.de/gehege/laufrad/
(abgerufen am 20.03.2020)

Bildquellen:

iStock.com/Galyna0404

iStock.com/Anyarnia

iStock.com/DevMarya

iStock.com/Patrick Daxenbichler