global.uvp.bar.1

Qualität zum Wohlfühlen

ca. 50% umweltschonendere Rohmaterialien

Große Auswahl

Fashion für Deine ganze Familie

Fashion-Expertise

Looks, die zu Dir passen

Hochzeitstisch Dekoration

Hochzeitsdekoration

Hochzeitstisch Dekoration

Neben den organisatorischen To-Do’s und dem perfekten Hochzeitskleid ist die Hochzeitsdekoration wohl einer der wichtigsten Bestandteile der Traumhochzeit. Denn, egal ob Mottohochzeit, Märchenhochzeit oder Vintage-Gartenhochzeit – die richtige Dekoration sorgt für die passende Stimmung und wunderschöne Fotos. Wir zeigen Dir hier die Hochzeitsdeko-Trends für 2019 und geben Dir Inspiration für tolle DIY Namensschilder, Blumenkränze und Co.

Hochzeitsdekoration – Trends 2019

Während die Blumendekoration zur Hochzeit von über 80 Prozent der Hochzeitspaare in Auftrag gegeben werden, gestalten rund ein Drittel der Paare ihre Schilder, Gästebücher und Lampions selbst.[1] Besonders kleine Laternen aus Holz, Glas oder Keramik sind als Hochzeitsdeko beliebt. In variierenden Größen und Designs können sie überall im Raum verteilt werden und sorgen so für eine warme und romantische Atmosphäre. Zusammen mit Block- oder Stabkerzen leuchten sie den Raum am Abend meist genügend aus.

Auf vielen Hochzeiten 2019 wird die Tischdeko niedriger gestaltet werden. Hohe und opulente Blumengestecke und endlose Kerzenständer gehören der Vergangenheit an. Viele kleine Blockkerzen und Vasen sehen nicht nur romantisch aus, sondern haben auch den Vorteil, die Sicht bei Gesprächen über den Tisch nicht einzuschränken. Bei den Blumen bekommen die Pfingstrosen als Dauerbrenner auf Hochzeiten Konkurrenz: farbenfrohe Dahlien liegen 2019 im Trend.[2] Gemeinsam mit Greenery, also vielen grünen Zweigen aus Eukalyptus, Gräsern und Sukkulenten, bilden sie die Farbtupfer auf vielen Hochzeitstischen.

Hinweis

Absolut im Trend für Hochzeitsblumen und Dekoration liegt 2019 das Pampasgras[3]. Es wird in Sträuße eingebunden, zu Girlanden geknüpft und in die Tischdeko eingearbeitet.

Farblich bleiben die Pastelltöne zwar im Trend, aber sie werden mit kräftigen Farben in Lachsrosa, Mint oder Bordeaux ergänzt. Dazu bilden Weiß- und Cremetöne gemeinsam mit Naturmaterialien, wie Holz und Marmor, die Basis. Diese Farben und Materialien können sowohl eine verspielte Vintage-Hochzeit als auch die edle Schlosshochzeit perfekt in Szene setzen. Für die prunkvollere Location fließen meist noch Metallaccessoires in Kupfer, Roségold, Gold und Silber mit in das Konzept ein.

romantische Hochzeitsdeko mit Laternen

Gläserne Tischdeko zur Hochzeit selbst machen

Wenn die Hochzeitslocation feststeht und die Gäste ihre Teilnahme bestätigt haben, geht es an die Sitzplanung. Die Sitzplatzwahl wird bei der Trauung meist offen gehalten und die Trennung der Seiten, nach Angehörigkeit zu Braut oder Bräutigam, ist inzwischen selten geworden. Für den Ort der anschließenden Feier erstellen die meisten Brautpaare jedoch einen Sitzplan, der meist für Kaffee und das Abendessen eingehalten und anschließend aufgelockert wird. Die Tischkarten und Sitzpläne werden vom Brautpaar oder ihren fleißigen Helfern gern selbst gestaltet.

Idee

Bedenkt bei Eurer Planung, dass jeder einzelne Gast eine schöne Tischkarte benötigt. Besonders detailreiche und aufwändige DIY-Karten können Euch viel Zeit und auch Nerven kosten.

Für einen großen Saal mit vielen Tischen bietet sich ein Saalplan an, um die Gäste direkt zum richtigen Tisch schicken zu können. Dafür werden die Tische durchnummeriert und ein Saalplan am Eingang der Feierstätte aufgestellt. Für diesen Saalplan gibt es unzählige Ideen für die Umsetzung.

Golden gerahmte Tischnummer auf Hochzeitstisch

Aktuell im Trend sind Plexiglas- oder Glasschilder, auf die der Sitzplan mit Tischnummern und den dazugehörigen Gästenamen aufgedruckt wird. Diesen Trend könnt Ihr ganz einfach für die Tischnummern aufgreifen. Dafür benötigt Ihr einen ca. 10 x 15 cm großen, goldenen Bilderrahmen und einen farblich passenden Lackstift. Mit dem Computer erstellt Ihr Euch Vorlagen für die Zahlen und druckt diese in passender Größe aus. Legt die Vorlage anschließend unter das Glas des Rahmens und malt die Zahlen nach. Lasst den Lack gut trocknen. Anschließend schneidet Ihr passenden Stoff oder Papier auf die richtige Größe und setzt den Bilderrahmen damit zusammen. Eine besonders schöne Alternative ist auch die Rückseite aus Glas zu wählen und zwischen die Scheiben Gräser oder Blütenblätter zu legen. Dafür benötigt Ihr jedoch einen Bilderrahmen, dessen Aufsteller am Rahmen angebracht ist.

Filigrane Tischkarten zur Hochzeit

Ihren eigenen Sitzplatz finden Eure Gäste am besten mit kleinen Namensschildern, bzw. Tischkarten. Natürlich gibt es auch endlos viele DIY-Ideen für Tischkarten. Die Gestaltung der Tischkarten sollte auf jeden Fall zur restlichen Hochzeitsdekoration passen und sich in das Gesamtbild einfügen. Von kleinen Papierkärtchen bis zum individuell geprägten Teelöffeln sind dabei der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Eine schlichte und günstige, aber trotzdem edle Platzkarte zur Hochzeit ist diese DIY-Tischkarte mit einem gebunden Rosmarinkranz. Hierfür benötigt Ihr für jeden Gast einen Rosmarinzweig, ein Namenskärtchen und ein farblich passendes Schleifenband. Nehmt die zwei Enden des Rosmarinzweigs zu einem Kreis zusammen und bindet eine kleine Schleife darum. Diese Aufgabe lässt sich natürlich zu zweit am besten meistern. Die Namenskärtchen könnt Ihr mit Heißkleber direkt am Kranz festkleben oder Ihr legt das kleine Papier einfach beim Dekorieren der Tische auf den Kranz. Das kleine Tischkärtchen sollte ca. 2 cm hoch sein, um zur Größe des Rosmarinkranzes zu passen. Die Länge könnt Ihr individuell anpassen.

Ein gebundener Rosmarinzweig mit Namensschild als Tischkarte für Hochzeitsgäste

Bei diesen Tischkärtchen müsst Ihr allerdings gut planen: Während Ihr die Namensschildchen schon lange vor der Hochzeit drucken oder von Hand beschreiben könnt, müssen die Rosmarinkränze frisch wenige Tage vor der Hochzeit gebunden werden. Zwar können die Rosmarinkränze auch problemlos trocknen, ohne zu welken, doch die trockenen Zweige sind dann sehr zerbrechlich.

Kreative Blumendeko zur Hochzeit

Je nach Räumlichkeiten der Feier müsst Ihr Euch natürlich nicht nur auf die Tischdekoration für Eure Hochzeit beschränken. Für eine sommerliche Hochzeit im Freien sorgen besonders Lichtinstallationen in den Bäumen, wie Lampions und Lichterketten, für eine romantische Stimmung. In einem schönen Saal oder auch einer festlichen Scheune könnt Ihr den Raum zusätzlich mit Girlanden, Wanddekoration oder auch blumigen Türbögen schmücken.

Die folgende DIY-Hochzeitsdeko eignet sich perfekt als Fotohintergrund, als Wandelement über dem Buffet oder auch als Stuhldeko für Braut und Bräutigam. Ihr könnt diesen Blumenkranz ganz individuell für Eure Hochzeit anpassen und auch ohne Erfahrung mit Blumengebinden einfach umsetzen.

Hochzeitskranz aus einem Stickring und Blumen

Für diesen schönen Hochzeitskranz benötigt Ihr einen Stickring in beliebiger Größe, ein breites Stoffband, Euer gewünschtes Wort als Holzschnitt oder einzelne Buchstaben sowie passende Blumen, frisch oder künstlich. Fast alle Materialien bekommt Ihr im Bastelfachgeschäft oder online. Alternativ zum Holzschnitt könnt Ihr auch vielerorts in Copyshops und Druckereien Euer gewünschtes Stoffband bedrucken lassen. Wählt die Blumen passend zur restlichen Hochzeitsdeko aus und wiederholt Eure Farben in der Gestaltung. Wenn Ihr Kunstblumen verwendet, könnt Ihr den Blumenring schon lange vor der Hochzeit zusammenstellen und habt somit die Tage kurz vor der Hochzeitsfeier frei für andere letzte Erledigungen.

Idee

Für frische Blumen am Kranz könnt Ihr Euch mit Eurem Floristen absprechen. Eventuell kann er den Stickring mit passenden Blumen zum Brautstrauß bestücken.

Hochzeitsdeko Ideen für jedes Budget

Wichtig für die perfekte Hochzeitsdekoration ist eine gute Planung. Bindet Eure Trauzeugen mit in die Vorbereitungen ein und sammelt bereits kurz nach der Verlobung die ersten Ideen. Wählt dann Eure liebsten Hochzeitsdeko-Ideen und setzt diese gemeinsam um. Frische Blumen sind nicht günstig und viele kleine Deko-Elemente können das Budget schnell in die Höhe schießen lassen. Mit liebevollem Einsatz und einer guten Zeitplanung könnt Ihr mit selbstgemachter Hochzeitsdeko viel Geld sparen und so Eure individuelle Hochzeit im Kreise der Liebsten gestalten. Außerdem schön: auch Nachhaltigkeit liegt bei Hochzeiten im Trend und so entstehen viele Dekoideen, die auch nach der Hochzeit einen Platz zuhause bei den Gästen und dem Brautpaar finden.

Quellen

[1] https://www.kartenmacherei.de/hochzeitsstudie/assets/pdf/Whitepaper_Hochzeitsstudie_kartenmacherei-2018.pdf

[2] https://www.gofeminin.de/hochzeitskleidung/hochzeitstrends-pinterest-s2330704.html

[3] https://www.ohsopretty.de/blog/hochzeitstrends-2019-unsere-top-5/